» »

Massivste Beschwerden wegen der Wechseljahre?

STunnyx4


Also ich bin neu hier. Bin 52 Jahre alt und habe fast die selben Probleme wie ihr. Letztes Jahr im Oktober hab ich mit der Pille aufgehört, wegen starker Blutungen mit Krankenhausaufenthalt. Nun habe ich seither keine Blutung mehr. Nur seit einiger Zeit habe ich starke Hitzewallungen, Kälteempfinden hat sich verschlimmert, oft schwindlig, Sehstörungen (hab noch keine Brille), Ohr zu, Reizhusten (schon länger), extreme Müdigkeit, kann mich zu nichts aufraffen, mag zur zeit keinen Sex, schlecht gelaunt, mag meinen Freund nicht besonders, ich sag mal ich ertrage ihn nicht zur Zeit. Trockener Mund, trockene Scheide, trockene Haut. Ich mag mich einfach selbst nicht! Hab stark zugenommen, hasse mich und meinen Körper. Ich nehme noch gar nichts. Muss aber mal zum FA und fragen was ich tun soll, denn so ist mein Leben nicht mehr lebenswert. Komme mittags von der Arbeit nachhause und möchte am liebsten nur ins Bett gehen und schlafen bis zum nächsten Morgen. Ja die blöden WJ sind jetzt voll da!!!!!

lg an euch Leidgnossinnen

Eqhemaliger N3utzer (6#591392U)


Hallo Sunny!

War länger nicht mehr hier.

Du schreibst dein Ohr ist zu? Wie meinst du das....wie entzündet, oder voll mit Schmalz?

Hoffe hier gucken mal wieder ein paar Leute rein und berichten von IHREN abartigen Beschwerden, die sie mit den WJ bekommen haben und was die Ärzte dazu gesagt haben.

LG

C(lon@dyke


Ach, das ist gut jetzt. Suche schon länger einen Thread in dieser Richtung (alt werden) mit Austausch.

Na ja, ich werde Anfg. Sept. d.J. 70 Jahre alt und da hat sich schon einiges angesammelt an Beschwerden...

@ theempress

Frage: Hast Du dieses Brennen an Händen und Füßen noch ?

Ich leide da ziemlich drunter. Nehme dagegen Migamma protect, aber so richtig hilft es auch nicht.

Neuerdings Gelenkbeschwerden... oder Muskelschmerzen ? Na, es fühlt sich an wie Muskelkater.

Neuerlich 2-3 mal nachts auf Toilette.

Das Schlafen ist auch nicht mehr so toll.

Thema Gewichtszunahme :-/ :(v

Zwinge mich 2 bis 3x die Woche aufs Laufband und etwas Muskelaufbau mit mäßigem Erfolg.. :°(

Na, ich belass es mal mit dem Klagen... Vlt. geht es jemandem ähnlich ?? :°_

Acedhgbiva


Hallo ihr Lieben, ich war auch länger nicht mehr hier!

Das komische an den WJ ist, daß die Beschwerden oft so abrupt kommen und gehen. Z.B. am Wochenende hab ich mich wieder gefühlt wie ein ausgewrungener Lappen, gestern gings wieder gut, heute hab ich wieder diese ziehenden Muskelschmerzen. Auch mein Magen meldet sich wieder mal, wahrscheinlich war die Bregenwurst mit Grünkohl gestern doch keine gute Idee...

Leider hat mein Frauenarzt, mit dem ich sonst immer zufrieden war, keine Ahnung von Wechseljahren! Er ist der Ansicht, in den WJ schwitzt man und hat etwas Stimmungsschwankungen, und das wars! Aber Übelkeit, Kopf- oder Knochenschmerzen können doch nix mit Wechseljahren zu tun haben.... >:(

Ich werde mir jetzt mal eine Frauenärztin suchen, die hat vielleicht mehr Verständnis.

Das blödeste sind bei mir die Schlafstörungen, hätte ich früher nie! Und jetzt wache ich spätestens nach 4 Stunden auf und bin erstmal hellwach. Wenn ich Glück hab schlafe ich dann nochmal ein, aber längst nicht immer. Hoffentlich klappts heute Nacht besser, ich habe morgen einen anstrengenden Tag!

@ theempress:

Gewichtszunahme ist nicht mein Problem, leider eher das Gegenteil! Da ich schon etwas untergewichtig bin, möchte ich auf keinen Fall noch mehr abnehmen. Gibt es vielleicht hier noch mehr Frauen, die in den WJ gegen ihren Willen abgenommen haben? Ich kenne das sonst nur von meiner Cousine, die war eine Zeitlang schon "Haut und Knochen" . Eine Sprechstundenhilfe bei meinem Hausarzt meinte, das könnte Östrogenmangel sein.

So, genug gejammert, ich decke jetzt meine Vögel schön zu (nur den Käfig) :-) , und dann mache ich mich langsam bettfertig.

Euch allen gute Nacht! zzz

E@hemaxlige1r Nutlzer (#59x1392)


Hallo!

Bin wieder da.

@ Aedgiva.

Ich bin auch dabei abzunehmen. Ich nehme zwar etwas weniger Kolenhydrate zu mir, aber früher hätte ich das machen können, und da wäre gar nichts passiert.

Jetzt geht das Ruckzuck mit Abnehmen...besser gesagt viel zu schnell.

Mein Unterhautfettgewebe ist total lappig, unter den Augen habe ich Pölsterchen und Falten...und das quasi über Nacht.

Es kribbelt, juckt, ist taub an den Armen und Beinen.

Ich vertrage meine Nahrung schlecht, habe Allergien entwickelt, oder Intoleranzen....renne zu den Ärzten, aber da ist ja nix.

Das Problem ist, dass das alles quasi von jetzt auf gleich passiert.

Gestern hatte man an einer Stelle noch nichts, man wacht auf und plötzlich zieht es an allen Ecken und Enden.

Seit 3 Tagen drückt es mich z.B. auf die Brust bis in den Rücken, teilweise ist es brennend.

Und was meine Blase angeht......die spinnt noch immer.

Ich wünsche mir hier eine Diskussion über Wechseljahresbeschwerden über Symtome führen, die über Schweissausbrüche und Stimmungsschwankungen hinaus geht.

Ich habe nämlich die Nase von den Ärzten voll, die abstreiten, dass ein schmerzender Kiefer mit Ohrenschmerzen, oder z.B. eine Pilzinfektion im Mund von hormonellen Schwankungen kommen kann.

Deshalb führt doch hier bitte alles auf, was euch an fiesen Symtomen in WJ ereilt hat.

Lieben Dank

sfunnyearixelle


Hallo theempress *:)

Seit mir vor ein paar Jahren die GM entfernt wurde bin ich (53 J.) auch voll in den Wechseljahren.

Neben Ein- und Durchschlafproblemen und Schweißausbrüchen hab ich seit einiger Zeit

auch noch einen extrem trockenen Mund mit pelziger, brennender Zunge {:(

Wegen einer überstandenen Lungenempolie kommt HE für mich nicht in Frage.

Die üblichen homöopathischen Mitel hab ich durch, die helfen bestenfalls zeitweise %-|

Am dringendsten wünsch ich mir, mal wieder gut zu schlafen :-(

sbunnqyariexlle


Natürlich war es eine Embolie |-o

s%un"nyarixelle


Ach ja, vergessen: Lakritz verstärkt das Zungenbrennen ! :-o :(v

Ezhermaligerq Nuttzer 8(#59139x2)


Hi sunnyarielle.

Ich nehme auch nichts mehr. Vertrag alles nicht. Hatte gynokadin Gel und famenita progesteron kapseln. Auch progesteron zum schmieren und östriol Zäpfchen vaginal habe ich versucht.

Sind eure Symptome auch so nach und nach gekommen als würde sich das Ganze ausbreiten?

Oder War es quasi über Nacht da?

Wer von euch hat noch massive Probleme im Kopf, Kiefer und Nackenbreich?

Je mehr Symptome hier aufgelistet werden, desto besser.

Lg

A!ed.gWivxa


Hallo Theempress,

Dich hat es ja wirklich schlimm erwischt! Es gibt ja viele Frauen, die nur wenig unter den WJ leiden. Ist ja auch sehr schön für diese Frauen, aber leider haben viele dann kein Verständnis für uns, dann kommen schon mal die"man muß sich eben nicht so anstellen " Sprüche! :-(

Mein Frauenarzt hat mir ein paar Proben von Phyto-Hormontabletten mitgegeben, auf Sojabasis. Leider kann ich sie aber auch nicht vertragen, sie verstärken meine Magenbeschwerden. Und zu allem Überfluss fragte mich gestern eine Arbeitskollegin, ob ich vielleicht Magersucht hätte. Ich dachte nur, mein Gott, sehe ich so aus?? Ich wollte, ich hätte so 5-10 Kilo mehr auf den Rippen, aber leider kann ich gerade kalorienreiche Lebensmittel meistens schlecht vertragen!

Im Nackenbereich habe ich auch oft Schmerzen, vor allem Abends. Was mir da hilft, sind ein Paar Übungen aus dem Bereich Seniorengymnastik :-D , vor allem die Kopfkreiselübung! Oder eine schöne Massage...leider ist mein Freund da etwas ungeschickt.

Meine Symptome sind zwar nicht gerade über Nacht gekommen, aber doch ziemlich schnell. Ich habe neulich in einem alten Vollwertkost-Buch von Barbara Rüttig gelesen, sie meinte, Frauen würden nicht etwa allmählich, sondern ruckweise altern. Da hat die Autorin wirklich recht!

So, jetzt mache ich den Kasten aus und lege mich ins Bettchen!

Gute Nacht, und gute Besserung! @:)

gNestePrnwaxrs


Hallo,

ich bin 66 und mit den Wechseljahren schon länger durch. Mein Körper ist in der Zeit und danach geblieben wie er war.

Jetzt aber, in diesem Jahr, habe ich über Nacht einen alten, schlabberigen, faltigen Körper bekommen.

Ich bin zutiefst erschrocken und muß Barbara Rütting Recht geben.

Ich kann mich an den Anblick sehr schwer gewöhnen.

A]edgsivxa


@ gesternwars

Das glaub ich Dir gerne, daß Du Dich an diesen plötzlichen Alterungsschub nur schwer gewöhnen kannst! Vor allem, wenn man sich innerlich noch gar nicht so "alt"fühlt.

Meinen ersten Schub habe ich mit Mitte 30 gehabt. Damals habe ich in einem ziemlich heißen Sommer plötzlich Krampfadern an den Beinen bekommen. Ich habe zwar trotzdem weiter kurze Hosen getragen, aber der Anblick meiner Beine hat mich damals schon etwas erschreckt..... *:)

E{hemaliger8 Nfutzer (q#59/139x2)


@ Aedgiva.

Hallo.

Och gewöhnen kann ich mich an alles....Falten sind nicht mein Problem.

Wenn man wirklich ruckartig altert, dann hatte ich keinen Ruck, sondern ein Erdbeben. ;-D

Aber ich bin auch noch krank...vermutlich ist es ein Darmpilz, der sich schön ausgebreitet hat.

Daher können z.B. auch Nackenverspannungen kommen.

Ernährung umstellen ist daher unerlässlich.

Ich leide also nicht unter meinem Aussehen, sondern unter gesundheitlichen Problemen.

Ich möchte die Frau sehen, die 1,5 Jahre mit einer entzündeteten Blase und den anderen Symtomen durch die Gegend rennt, nicht weiss was los ist und das einfach so akzeptiert.

Auslöser können die Hormonschwankungen gewesen sein.

Ich hatte ja auch 2 HETs angefangen und überhaupt nicht vertragen. Das konnte sich kein Gyn erklären.....

Ausserdem vertrage ich quasi über Nacht meine Nahrung nicht mehr...Intoleranzen auf allen Gebieten.

Und immer mehr abnehmen, plötzlich kein Fettgewebe mehr haben, sich wie augelutscht fühlen...über Nacht ???

Ich suche jetzt nach einer sanften Methode das in den Griff zu bekommen.

Ich möchte mich hier gerne über NUR über mögliche schlimme Begleiterscheinungen der Wechseljahre unterhalten und nicht in persönliche Unterhaltungen abdriften.

Dafür gibt es einen anderen Faden. ;-D

LG

Awedgaivxa


Hallo theempress!

Die Nahrungsmittelintoleranzen machen Dir anscheinend am meisten zu schaffen, oder? Da ich ja auch darunter leide, hat mir jetzt eine Freundin, die PTA ist, ein paar Proben eines Mittels gegeben. Das Zeugs heißt DAOsin , es sind Kapseln eines bestimmten Enzyms, das dann angeblich im Körper fehlt. Leider habe ich Schisshase mich noch nicht getraut, sie zu nehmen! Ich hatte nämlich es mal mit Heilerdepulver probiert, und das habe ich gar nicht vertragen!

Jetzt gerade habe ich zu allem auch noch Rückenschmerzen bekommen, die jeden Tag etwas stärker werden. Nächste Woche habe ich einen Termin beim Orthopäden, hoffentlich findet der etwas!

Wie ist es denn bei Dir, gibt es auch Momente, wo es Dir besser geht? Bei mir ist es etwas zyklusabhängig, wie es mir gerade geht.

Was die Darmpilze betrifft, müssen die natürlich erst mal weg, das ist das Wichtigste! Natürlich sind die Antipilz-Medikamente auch nicht ohne, und nach Ende der Medikation muß der Darm dann langsam wieder "aufgebaut" werden. Ich hoffe, daß es Dir dann schon wesentlich besser geht, an der Gesundheit des Darms hängt noch so viel anderes! Man kann sich echt wundern, welche Auswirkungen ein kranker Darm auch auf andere Bereiche, wie z.B. Rücken, seelische Stimmung usw hat.....

Wie ist es bei Dir eigentlich in punkto Familie, können deine Leute damit umgehen, daß es Dir so schlecht geht? Ich bin zur Zeit oft heilfroh, wenn ich allein in meiner Bude bin, und mich nicht "zusammenreißen" muß.....

Alles Gute für Deine Darmbehandlung! :)* @:) :)*

APe:dgivxa


Noch ein Nachtrag:

Hat hier jemand dieses DAOSin gegen Histaminintoleranz schon einmal ausprobiert?

Würde mich echt freuen, von Euren Erfahrungen zu lesen!

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Wechseljahre oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH