» »

Zahnärzte und Mundgeruch

GYelonaxxy


Hallo med1user!

Ich bin auch noch da. Sollte sich mal was ändern, werde ich es hier sofort berichten. Habe diese Seite nicht vergessen.

Viele Grüße !

CdhSaosx24


Hallo

Ich bin heute erst auf diese Seite gestossen und ich leide auch seit meiner Kindheit darunter

Ein absolutes Tabu Thema für mich allein das Wort auszusprechen lässt mich erstarren.

Ich bin völlig Verhaltensgestört was ich damit meine das sich bei mir alles um das Problem dreht. Habe Angst mich einem Arzt anzuvertrauen. Ich bin so alleine gibt es jemand da draussen

Clhzaos2x4


Hallo

Ich bin heute erst auf diese Seite gestossen und ich leide auch seit meiner Kindheit darunter

Ein absolutes Tabu Thema für mich allein das Wort auszusprechen lässt mich erstarren.

Ich bin völlig Verhaltensgestört was ich damit meine das sich bei mir alles um das Problem dreht. Habe Angst mich einem Arzt anzuvertrauen. Ich bin so alleine gibt es jemand da draussen

Cfhao-s24


Hallo

Ich bin heute erst auf diese Seite gestossen und ich leide auch seit meiner Kindheit darunter

Ein absolutes Tabu Thema für mich allein das Wort auszusprechen lässt mich erstarren.

Ich bin völlig Verhaltensgestört was ich damit meine das sich bei mir alles um das Problem dreht. Habe Angst mich einem Arzt anzuvertrauen. Ich bin so alleine gibt es jemand da draussen

A~n{tonridax9


Hallo! Bei mir hat das Verfahren von Fredo9 (15.04.2016) auch funktioniert. Seit 3 Wochen kein MG!!! Desinfektion aller Zahnbürsten!!! Ich verwende aber nur Wasserstoffperoxid. Und für die Zungenreinigug - Natron und Wasserstoffperoxid.

kUroZnos1x980


Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Wasserstoffperoxid über einen längeren Zeitraum für die Zahnreinigung anwenden sollte.

h}allomxed2


Hallooo zusammen. Melde mich alle paar Jahre. Habe hier im Forum schon so viel Zeit verbracht. Hatte dieselben Symptome wie die meisten hier. Vieles ausprobiert über lange traurige Jahre. Am Ende hab ich es auch mit einer krassen Ernährungsumstellung (fast kein Zucker, sehr wenig Eiweiß, kein "heller" Teig, viel Ballaststoffe, viel Kartoffeln, ...) in Verbindung mit Stozzon Tabletten und einem gesunden Lebensstil geschafft. Das ganze findet meiner Meinung und Erfahrung nach vor allem im Verdauungstrakt und eben in der Psyche seine Ursache. Jede (Bakterien-)Sub-Flora wie die Mundflora muss ja zum größten Teil von der Darmflora beeinflusst sein. Mit dem Gedanken hab ich versucht das ganze anzugehen mit dem Ziel eine gesunde, rote und absolut frische Zunge zu haben. Und ja, nach Monaten hat es geklappt.

Natürlich benutz ich heut noch den Zungenschaber, da ich mich aber auch wieder "normal" ernähre. Esse quasi alles, verzichte nur auf Äpfel, Weißbrot/Pizza und zu viel Schokolade - das was früher zu der pelzigsten Zunge geführt hat.

Ich war wirklich geistig im finstersten Tal und hab wie die meisten "geheilten" hier danach erst mal lange Zeit das Forum hier vermieden. Und quasi alles was mit dem Thema zu tun hat, vermieden.

hralOlLomed2


Chlorhexamed und andere chemische Produkte für die Anwendung im Mund wirken bei mir zumindest nur kurzzeitig. Hab während der Einnahme von Stozzon (Chlorophyll) übrigens absolut keine Körpergerüche mehr gehabt, auch kein Schweißgeruch. Lustigerweise hab ich nach dem Absetzen (so vor 2 Jahren) wieder die gleichen Symptome gehabt, die Zunge war auch wieder stärker belegt und wenn ich Zwiebeln esse, riech ich erst am nächsten Tag (!) stark danach. So Dinge haben mich auch darin bestärkt anzunehmen, dass die Gerüche bzw Bakterien ihren Ursprung nicht im Mund direkt, sondern im Darm haben.

Mit der Ernährungsumstellung hatten viele von uns damals (ca. Seite 250 oder 350) sehr viel längerfristigen permanenten Erfolg. Aber anscheinend hat es auch in den letzten Jahren kein Wundermittel gegeben, obwohl hier so wenig gepostet wird. Liegt wohl an der Auswahl an Informationen zum Thema - damals war die Halitosis-Sprechstunde das allerneueste...

JwusSticeNxO.1


Grüßt euch. Auch ich leide an MG und verfolge die Diskussion seit mehreren Jahren. Mittlerweile habe ich die Hoffnung nahezu aufgegeben. Ich hatte angenommen, ich hätte den Geruch nach all den Jahren mehr oder weniger im Griff... wurde aber eines Anderen belehrt. Ziemlich niederschmetternd, wenn man wieder Sprüche hört wie "was stinkt hier so nach Eiern" oder "hast du gefurzt". Fühlt sich an, als ob das Leben gerade das Klo runtergespült wurde.

Nach dieser (nicht unbedingt neuen aber dennoch schmerzenden) Erfahrung habe ich beschlossen, mich nochmals gründlich mit dem Thema bzw. mit den Ursachen zu beschäftigen.

Angefangen habe ich diesmal mit meinen Mandeln. Ich muss gestehen, ich hatte meine Mandeln in der Vergangenheit eig. nie verdächtigt, da es rein äußerlich keine Auffälligkeiten gab (normale Größe, keine Schmerzen, etc.). Beim Drücken bzw. Massieren habe ich dann doch Mandelsteine entdeckt. Und die haben genau so gerochen wie der von mir wahrgenommene Mundgeruch, nur noch viel konzentrierter. Nun ja, einerseits war ich überrascht, dass ich welche hatte, andererseits war ich glücklich diese entdeckt zu haben, da diese vielleicht die Ursache des Ganzen waren.

Habe sie selbst vor dem Spiegel komplett entfernt und die nächsten Tage wiederholt geschaut, ob ich nicht noch was übersehen hätte... Hatte aber keine weiteren Mandelsteine "ausdrücken" können.

Was soll ich sagen, der Geruch im Mund blieb trotzdem :/... Somit musste ich weiter suchen.

Als nächstes habe ich mir die Zahnzwischenräume vorgenommen. Ich putze mir tgl. gründlich die Zähne und nutze seit Jahren Zahnseide. Die Ursache aus diesem Bereich konnte ich eig. von vornherein ausschließen... Hatte sich auch bestätigt, kein Geruch an der Zahnseide festzustellen.

Nun war die Zunge dran. Hier vermutete ich persönlich die Ursache, wie auch von allen Halitosis-Experten beschrieben wird.

Zunge bürsten gehört für mich zur tgl. Mundhygiene, wie wahrscheinlich bei den meisten von euch. Ich wollte den Geruch der Zunge bzw. des Zungenbelags vor und nach dem Bürsten genauer untersuchen. Und ich hatte ein gutes Tool dazu, ein Rödersaugglas (einfach mal bei Google eintippen). Dieses setzte ich mir morgens nach dem Aufstehen direkt auf die Zunge und sog durch den erzeugten Unterdruck den Zungenbelag ab. Es roch bestialisch. Der Geruch von faulen Eiern kommt dem schon ziemlich nahe... Anschließend frühstückte ich und vollzog die morgendliche Mundhygiene (Zähne putzen, Zahnzwischenräume säubern, Zunge bürsten und schaben). Ca. eine Stunde später gleiche Prozedur. Nun war ich gespannt...

-> Geruch nach wie vor der Gleiche, allerdings nicht mehr so stark. Ich vermute also die Ursache für mein Problem gefunden zu haben. Jetzt galt es herauszufinden, wie ich diesen Geruch beseitigen kann. Ich dachte immer, die Zunge zu bürsten / schaben reicht allemal aus, um die Bakterien zu entfernen. Anscheinend tut es das aber nicht. Im Internet habe ich mir also zusätzlich ein Zungengel bestellt (Tung gel). Dieses hat Zinkchlorid als Bekämpfungsmittel gegen die geruchsbildenend Bakterien.

So, Gel mit Zungenbürste in die Zunge einmassiert, einwirken lassen und mit dem Schaber abgezogen, anschließend gleicher Test mit dem Saugglas. Ergebnis: kein Geruch feststellbar. Problem, Wirkung hält nur einige Stunden (vielleicht 3) :(.

Was ich ebenfalls probiert hatte war eine Mundspüllösung aus Wasser und Wasserstoffperoxid 3%. Dies hat meines Erachtens die beste Wirkung gezeigt. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob diese Mischung für einen lebenslangen Gebrauch geeignet ist. Helfen tut sie...

Letztens habe ich aus einer Studie gelesen, dass die Bakterien im Mund bei Menschen mit und ohne Mundgeruch die gleichen sind. Allerdings weisen Menschen mit Mundgeruch eine beträchtlich höhere Anzahl an bestimmten Bakterien auf (Solobacterium moorei, Atopobium parvulum und Eubacterium sulci). Warum das so ist, weiß man nicht. Alle momentan "wirksamen" käuflichen Mittel konzentrieren sich darauf, ALLE Bakterien abzutöten bzw. die Abbauprodukte der geruchsbildenden Bakterien in geruchsneutrale Moleküle umzuwandeln.

Mich persönlich würde aber interessieren, warum rund ein Viertel aller Menschen vermehrt diese geruchsbildenden Bakterien hat. Ich vermute, dass das tatsächlich was mit dem Darm bzw. mit dem Bakterienungleichgewicht darin zu tun hat. Weiß von euch jemand, wo man die Darmflora untersuchen kann? Und mit untersuchen meine ich wirklich gründlich...

Ansonsten weiß ich echt nicht mehr weiter. So kanns auf jeden Fall nicht weitergehen. Das ist kein Leben mehr... Alle Gedanken drehen sich nur um dieses eine Thema. Ich habe demnächst einen Termin beim HNO spreche ihn auf die Thematik an - vielleicht habe ich ja etwas übersehen... Weiterhin überlege ich mir einen Termin beim Halitosis Experten zu machen. Falls Interesse besteht werde ich hier dazu noch etwas schreiben...

h?alloVmedx2


Darmflora kann man bei vielen Ärzten / Laboren untersuchen. Einfach mal nachfragen (z.B. per Telefon) :)

P[einx6


Was ich mich frage... auch die, die üblicherweise keinen Mundgeruch haben, haben ja manchmal doch welchen. Ich plage mich den ganzen Tag mit schlechtem Geschmack herum und mit der Angst, schlecht zu riechen. Haben die anderen denn keinen schlechten Geschmack im Mund, wenn sie Mundgeruch haben? Andersherum bleibt die Hoffnung, nicht immer zu stinken, wenn es schlecht schmeckt...

P4e_inx6


Hallo JusticeNo1,

wie gut, dass hier noch jemand unterwegs ist und vielen Dank, dass du so detailliert deinen Weg geschildert hast. Ich hab immer das Gefühl, ich bin der einzige Mensch auf der Welt mit Mundgeruch. Ich kenne niemanden mit Mundgeruch.. Ich bin so neidisch auf diejenigen, die gedankenlos allen nahe kommen mögen. Ich weiche immer zurück und kann Nähe schlecht ertragen. Ohne Kaugummi gibt es mich gar nicht.

Warst du inzwischen beim HNO? Das war das einzige, was ich offiziell unternommen habe. Der Arzt konnte keinen Grund erkennen, hat mich nicht einmal gebeten, ihn anzuhauchen, hat nicht signalisiert, ob ich wirklich riechen würde oder nicht, hat einen Abstrich gemacht, der völlig normal ausfiel. Das war frustrierend. Der Arzt schien wenig motiviert. Ich könne eine CT machen lassen, um zu sehen, ob irgendwelche Höhlen da sind, aus denen mir der Schleim oft im Rachen "klemmt", aber das mochte ich noch nicht angehen. Ich verdränge das Thema immer wieder, bis es mich erneut überrollt.

Ich wünschte, ich hätte jemanden, den ich jederzeit fragen könnte, ob ich Mundgeruch hab oder nicht. Diese Tester funktionieren ja leider gar nicht...

Warst du in einer Halitosissprechstunde?

JBustiHceNOx.1


Hi Pein6,

kein Problem.

Ich war jetzt mittlerweile beim Allgemeinarzt, HNO und beim Mundgeruch-Experten. Die ersten beiden waren ziemlich überfragt zum Thema. Der HNO hatte leicht vernarbte Mandeln festgestellt und gleich gesagt, dass dies kein Grund sei für eine Mandel-OP.

Beide hatten einen Zungenabstrich durchgeführt. Die Ergenisse muss ich mir noch einholen - vermute aber, dass nichts gefunden wurde, da die Untersuchungen schon einige Wochen zurückliegen und die Ärzte sich normalerweise melden, falls tatsächlich was entdeckt wurde.

Der Gang zum Experten war schon interessanter. Die Untersuchung erfolgte einerseits organoleptisch (Arzt riecht in verschiedenen Abständen den Atem) und andererseits mittels Oralchroma. Dies ist wie ein Halimeter, kann jedoch die verschiedenen Gase unterscheiden (Schwefelwasserstoff, Dimethylsulfid, Methylmercaptan). Sowohl bei Schwefelwasserstoff als auch bei Methylmercaptan hatte ich einen Messwert von 0, bei Dimethylsulfid jedoch um die 250 ppm - Grenzwert liegt bei 8 :-D. Der Arzt meint, der "hohe" Wert komme daher, da ich am Tag der Messung aufgrund der langen Anreise nicht viel getrunken hatte und eine leichte Zahnfleischentzündung habe.

Behandlung sah so aus, dass mir Zahnfleisch, Zähne und Zunge professionell gereinigt worden sind. Zusätzlich wurden mir Mundwasser, Zungengel, Zungenschaber und Interdentalbürsten mitgegeben, welche ich anwenden muss - was ich bis dahin teilweise ja eh schon hatte. Eine Folgeuntersuchung ist für Anfang nächsten Jahres angesetzt. Da bin ich mal gespannt... Allein für die Messung hat sich der Gang aber bereits gelohnt.

Was ich letztens aber wieder mal feststellen konnte ist, dass die Mandelsteine wiedergekommen sind. Ich spiele mit dem Gedanken, die Mandeln entfernen zu lassen. Ich bin mir nicht sicher ob das die Lösung ist, da ich hier schon vermehrt gelesen habe, dass eine OP zu keiner Verbesserung geführt hätte, aber ich weiß nicht wo ich sonst ansetzen kann.

Wobei ich hinzufügen muss, dass ich in anderen Foren gelesen hatte, dass eine OP das Problem gelöst hätte...

P(einx6


Hallo JusticeNo.1,

meine beiden Schwestern haben auch hin und wieder mit Mandelsteinen zu tun, die sie dann in dem Moment beseitigen. Bei ihnen ist mir noch nie Mundgeruch aufgefallen, nicht einmal am Morgen.

Ich hab mir mit 18 auch die Mandeln entfernen lassen in der Hoffnung, sie wären der Grund des Übels, aber leider, wie bei so vielen, Fehlanzeige...

Du kannst doch gespannt sein, was bei der Folgeuntersuchung beim Halitosisexperten herauskommt. Hat er dir denn bestätigt, dass du Mundgeruch hast?

Wo hat er seine Praxis?

J%usot{iceN>O.x1


@ Pein6

momentan finde ich die Mandelsteine ziemlich oft bei mir, auch wenn diese nicht besonders groß sind. Habe mir jetzt in den Kopf gesetzt, dass dies die Ursache ist.

Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Bestätigt hat er es mir, leider...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH