» »

Antibiotika helfen nicht

txotonk.a20x09 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe vor einem Jahr Zahnersatz bekommen der aber nicht richtig dicht war. darunter hat sich eine Entzündung gebildet. Die war Anfangs ganz schwach. Dann wurde sie aber richtig stark. Ich habe damals clindasaar und auch baycillin mega bekommen beide antibiotika haben nichts gebracht am Ende half nur das ziehen der Zähne. Dann machte der Zahnarzt neuen Zahnersatz. Er liess jedoch einen halben Zahn stehen von den entzündeten. Erstamal hatte ich ein paar Montae Ruhe. Dann fing es wieder mit einer Entzündung an. Ich meine eine ganz leichte entzündung war trotz des ziehens der Zähne die ganze Zeit unterschwellig vorhanden. jetzt nehme ich gerade ein neues Antibiotikum in einer meiner meinung nach extrem hohen Dosierung und zwar Metronidazol 400 mg die ersten 3 Tage 3 x 2 Tabletten also pro Tag 2400 Milligramm. Danach dann 2 x 2 also 1600 Milligramm pro Tag. Vertragen tu ich das zeug ganz gut. Aber helfen tut es nicht heute ist der 4 te Tag der behandlung. Am ersten Tag habe ich eine spürbare verbesserung gemerkt das war auch bei allen anderen Antibiotika so. Am zweiten Tag wurde es wieder schlechter. Die Entzündung wird zwar unterdrückt aber sie geht nicht wirklich weg.

Wie kann es sein das eine solche keule nicht in der Lage ist so eine Entzündung wegzumachen ?

Hat irgendjemand eine Ahnung.

MFG Andreas

Antworten
RLe mu-lxa


Mir hat ein ZA mal gesagt dass AB da oft gar nicht helfen weil der Wirkstoff da nicht richtig hinkommt (aufgrund der Anatomie).

Wahrscheinlich muss der halbe Zahn auch noch gezogen werden.

t?oto#nka2i00x9


Hallo Remu-la,

das befürchte ich auch so langsam aber sicher. Dann verpasse ich mir völlig sinnlos die chemische keule.

H"arkeL01


die richtige frage zu der aussage wäre: wie züchten wir uns schnellstmöglich multiresistente keime?

antwort: wie oben beschrieben...

t_otoDnkYa200x9


Hi Harke,

die resitenten Keime werden durch flasche Anwendung von Antibiotika gezüchtet. Wenn Antibiotika zu kurz eingenommen wird kann es sein das Keime überleben die dann resistente Stämme bilden. Ein Problem stellen da besonders Länder dar in denen Antibiotika ohne Rezept verkauft werden,sind also dort nicht verschreibungspflichtig.

Doch jetzt wieder zu meinem Problem was soll man machen wenn man einen entzündeten Zahn hat einfach die Entzündung bestehen lassen oder den Zahn opfern und rausziehen.

Deine Antwort finde ich nicht sehr hilfreich und resitente Keime werden eher wie von mir beschreiben gezüchtet.

meaxir22x5


Hallo,

also tut mir leid aber wenn ich du wäre würde ich mir schleunigst einen anderen Zahnarzt suchen.

Entweder hat der dir da was komplett falsches erklärt oder du hast es fasch verstanden.

Zahnersatz bekommen der aber nicht richtig dicht war. darunter hat sich eine Entzündung gebildet

Was hast du den für einen Zahnersatz bekommen ich denke mal Kronen oder ne Brücke. Wenn eine Krone nicht dicht ist hat es die Folge das der Zahn empfindlich sein kann und sich früher oder später Karies unter der Krone bildet aber keine Entzündung.

Eine Entzündung bildet sich am Zahnfleischrand wenn der Kronenrand zu lang bzw. zu dick ist, das reizt das Zahnfleisch es entzündet sich schwillt an und es bildet sich eine Tasche. Aber deswegen muss so schnell kein Zahn entfernt werden.

Wo hattes du denn eine Entzündung ??? An der Wurzelspitze ??? Wurden die Zähne nicht geröngt bevor der Zahnersatz angefertigt wurde ???

Hharkze01


Hi Harke,

die resitenten Keime werden durch flasche Anwendung von Antibiotika gezüchtet. Wenn Antibiotika zu kurz eingenommen wird kann es sein das Keime überleben die dann resistente Stämme bilden. Ein Problem stellen da besonders Länder dar in denen Antibiotika ohne Rezept verkauft werden,sind also dort nicht verschreibungspflichtig.

na ein glück dass jährlich kaum menschen in deutschland an multiresistenzen sterben...

In der Medizin kommt man langsam zur Besinnung, dass Antibiotika nur behutsam eingesetzt werden dürfen. Aber leider gibt es viel zu viele Zahnärzte die sinnlos, wie bei dir, mit allen möglichen Wirkstoffen um sich schmeißen, wofür es absolut keine Indikation gibt.

Du bist so ein richtig typischer Fall dafür.

Aber wenn du das anders siehst, ist das ok

t7ot[on ka20x09


Harke,

ich sehe das ganz einfach und zwar hab ich keine ahnung ich muß mich darauf verlassen was der Zahnarzt sagt.

Du kritisierst zwar den Zahnarzt aber hast Du auch ne Lösung was ich machen soll und wie man das Problem lösen kann.

Ich nehme jetzt seit 5 Tagen das antibiotikum etwas besser ist es geworden aber es ist nur unterdrückt.

Ich bin die ganze Zeit am überlegen ob ich das Zeug absetzen soll.

An maxxi,

es ist ne Brücke ob das jetzt an der Wurzelspitze oder an den Zahnfleischrand entzündet ist kann ich nur schwer sagen es kommt mir vor wie beides gleichzeitig.

Bevor mir die zwei zähne unter der Brücke gezogen werden mußten hatte ich dort eine extreme entzündung mit wirklich grausamen schmerzen gegen die half kein aufschneiden kein antibiotikum. Also hat der Zahnarzt sie rausgezogen dann war erstmal ruhe.

Er mußte dann jedoch auf Grund der neuen Gegebenheiten neuen Zahnersatz machen also eine Brücke die sitzt auch ganz gut allerdings fängt nun das Spiel von vorne an. Denn er hat einen halben Zahn stehen lassen weil für die Brücke nicht mehr sehr viel Zahn über war.

Ich finde das auch zum kotzen was soll ich jedoch machen das antibiotikum absetzen ?

Den Zahn rausziehen lassen den halben meine ich.

Man kann doch die Entzündung nicht einfach weiter bestehen lassen.

Was mich am sehr interessiert ist kommt sowas häufiger vor das bei einer Zahnentzündung kein Antibiotikum wirkt ist mir völlig schleierhaft das ich jetzt schon solange damit rumlaufe.

m\a^xVi22x5


Hallo,

es sehr schwierig, die Sache zu beurteilen ohne Röntgenaufnahmen od. den Zustand in deinem Mund vorher gesehen zu haben.

Das Antibiotikum solltest du auf keinen Fall absetzten, da man Antibiotikum immer bis zum Ende der Packung nehmen sollte da der Körper anstonsten Resistenzen bilden kann. Also nicht absetzen und wenn dann nur mit Rücksprache mit einem Arzt.

Für mich hört sich deine ganze Geschichte echt sehr komisch an, ich würde dir dringendst raten mal zu einem anderen Zahnarzt zu gehen und dir eine 2. Meinung einholen. Wenn du die 10€ in diesem Quartal schon bezahlt hats musst du sie auch dort nicht mehr bezahlen es reicht wenn du die Quittung vorlegst und dein jetziger ZA muss ja auch nichts davon erfahren das du dir einen 2. Meinung eingeholt hats.

Wie gesagt es ist sehr schwer die Sache zu beurteilen ohne was zu sehen. Die Antibiotikum die du bekommen hast sind die üblichen die in der Zahnmedizin eingesetzt werden, und normal auch immer gut helfen. Es kommt halt ganz darauf an woher deine Entzündung kommt. Ich denke mal von der Wurzelspitze und darum wird man die anderen Zähne auch entfernt haben, waren die Zähne vorher schnon wurzelbehandelt ??? Der halbe Zahn an dem die Brücke jetzt hängt muss ja auf alle Fälle wurzelbehandelt sein. Wieviele Zähne sind denn durch die Brücke ersetzt ??? Für mich ist es halt auch fraglich ob so ein schwacher hemisizierter Zahn für so eine große Belastung geeignet ist um so eine Brücke zu tragen. :|N Über wieviele Zähne geht denn die Brücke ???

tJotonkxa2009


Hallo maxxi,

Die Brücke ist oben Rechts. Ganz hinten ist noch ein backenzahn,in der Mitte der halbe Zahn und dann vorne.

Als das mit der Brücke schief ging mußte ich weil mein Zahnarzt im Urlaub war zu einer anderen Zanhärztin die sagte mir ganz offen der Zahnarzt hat Pfusch gemacht er hätte einen höheren Aufbau machen müßen. Aber sie könne mir da nicht weiterhelfen weil der Zahnarzt müße mir quasi Garantie geben. Dem habe ich das auch gesagt was seine Kollegin über ihn gesagt hat. Er hat dann die entzündeten Zähne gezogen und mir einen neuen Zahnersatz gemacht. Leider mit dem wie oben beschreibenen Ergebnis. Ich habe schon zig Sachen versucht Wobenzym,hochdosiert Vitamin C hat die Entzündung immer nur kurz unterdrückt und dann schlägt sie wieder voll durch. Die Zähne die gezogen wurden waren bereits Wurzelbehandelt und bei einem wurde scon einmal eine Wurzelresektion gemacht.

msaxiW22x5


Na super da hattest du ja mal richtig Pech. :-(

Wie schon gesagt man kann es so sehr schlecht beurteilen. Aber meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten. 1. Die Zähne sind beherdet ( Entzündung an der Wurzelspitze), dann müsstest du aber richtige pochende Schmerzen haben die sich bis zum Ohr hoch ziehen.

Oder die Brücke passt nicht richtig, die Kronenränder stehen über, reizen das Zahnfleisch, dadurch hat sich eine massiv entzündete Zahnfleischtasche gebildet, da würde dann auch kein Antibiotikum helfen, da das Antibiotikum ja die Ursache nicht entfernen kann und das wäre in diesem Fall die Brücke.

Hast du für die neue Brücke den vollen Preis bezahlt ???

Bist du bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ???

Wenn ja dann würde ich dir eins raten, ruf bei deiner Krankenkasse an schilder denen dein Problem. (Das hättest du beim letzten mal schon tun sollen falls du den vollen Preis für die Brücke bezahlen musstest.)

Das vom ersten Versuch, das es bis jetzt nicht klappt und das dein ZA es auch nicht auf die Reihe bekommt das in Ordung zu bringen. Die Krankenkassen haben für solche Fälle Gutachter (das wäre dann ein Mängelgutachten) Die Kosten dafür würde die Krankenkasse übernehmen Gutachter sind ganz normale niedergelassene Zahnärzte die jedoch sehr gut Fort- und Weitergebildet sind um überhaupt als Gutacher arbeiten zukönnen.

Der Gutachter kann dir da bestimmt weiter helfen, er darf dich zwar nicht behandeln, aber er wird eine Diagnose stellen und herausfinden woran das Problem liegt. Dieser Befund wird dann an die Krankenkasse und an deinen Zahnarzt weitergeleitet, falls dein Zahnarzt gepfuscht haben sollte kannst du dir von ihm oder einen anderen Zahnarzt deiner Wahl einen neuen Zahnersatz machen lassen der dann hoffentlich funktioniert und zwar auf Kosten von deinem jetzigen Zahnarzt

t.otonXka20x09


Hallo Maxxi,

erstmal vielen Dank das Du Dir soviel Mühe gibts meine Fragen zu beantworten. Ja bin in einer gesetzlichen Krankenkasse. Für den zweiten Zahnersatz hat der Zahnarzt gar nichts berechnet. Das er gepfuscht hat das hat er wohl auch eingesehen nur wenn er das nicht in den Griff bekommt nützt mir das auch nichts. Wenn das Antibiotikum nichts hilft dann will er den seiner Meinung nach verantwortlichen halben Zahn ziehen. Blos dann wird das ganze ja nur noch an zwei Zähnen hängen da bin ich skeptisch ob das halten wird. Am Ende muß ich mir noch implantate machen lassen nur weil der kerl mir die ganzen Zähne gezogen hat. Montag muß ich auf jeden Fall wieder hin bin jetzt aber echt am überlegen ob ich zur nächsten Uniklinik fahre und dort erstmal nachschauen lasse warum ich diese probleme habe. Vor allem das Antibiotikum macht mir Sorgen im Beipackzettel steht das es bei Tierversuchen gehäuft zu Tumorbildungen gekommen ist. Würde es echt am Liebsten absetzen da es letztendlich keinerlei Wirkung zeigt. Am ersten Tag hab ich echt ne Besserung gemerkt aber schon am zweiten Tag war alles beim Alten und mit jedem Tag merke ich wie die Entzündung langsam aber sicher wieder stärker wird.

mSax+i22x5


Das du am ersten Tag eine Besserung gemerkt hats muss garnicht am Antibiotikum liegen, denn das braucht normal 24-48 Stunden bis es richtig wirkt.

Ich würde mir auf alle Fälle eine 2. Meinung einholen. Denn die Brücke ist sehr schnell entfernt und der Zahn ebenfalls schnell gezogen. Aber dann.........?

Grundsätzlich könnte so eine Brücke schon an nur 2 Zähnen befestigt werden, man sollte aber dann aus stabilitäts Gründen den vorderen mitnehmen und die Voraussetzung dafür ist natürlich das die Zähne in einem der Richtlinien entsprechenden Zustand sind. Und da habe ich eben große Zweifel ob dein ZA in der Lage ist überkronungswürdige Zähne und nicht überkronungswürdige Zähne zu unterscheiden.

Denn das ist schon ein starkes Stück was dir da so passiert ist. Denn normalerweise, wenn mir einmal sowas passiert (was überall mal vorkommen kann das ein ZE nicht passt, wo gearbeitet wird passieren Fehler) und mein Patient mir die Möglichkeit gibt den Fehler wieder zu verbessern ohne ein Gutachten bei der Krankenkasse anzufordern. Dann versuche ich doch die beste Arbeit aller Zeiten zu machen und nicht noch einen größeren Scheiß wie vorher. Tut mir echt leid. Aber so was geht meiner Meinung garnicht einen frisch hemisizierten Zahn in eine so große Brück mit nehmen. :|N :|N :|N:

Na ja wie schon gesagt hol dier ne 2. Meinung ein, ich hoffe das, dass ganze noch mit einem glücklichen Ergebniss für dich ausgeht.

Lg

t_ot4onka`2h009


Hallo Maxxi,

Ich war jetzt am Montag bei meinem Zahnarzt. ich habe ihm nochmal die problematik erklärt und sagte ihm am Besten wäre es den Zahn zu röntgen. Er hat den Zahnersatz einfach abgemacht und dann meinte er er sei sich ganz sicher das die resistente Entzündung dfinitiv vom dem halben Zahn in der Mitte stammen würde. Ich fragte ob er sich da ganz sicher sei, er sagte ja die beiden anderen Zähne sehen gut aus. Dann hat er den halben Zahn rausgezogen das war Montag. Den Zahnersatz hat er provisorisch wieder drüber gemacht. Die Wunde selbst sieht schon sehr gut aus das kann ich sehen weil immer wenn er den Zahnersatz nur provisorisch festmacht dann fällt der am nächsten Tag spätestens raus. Leider ist das Zahnfleisch um die Wunde rum immer noch sehr stark entzündet. Ich habe mir heute einen Termin an unsere Uniklinik besorgt und zwar für Morgen mal sehen was die dazu sagen. Ich glaube iinzwischen auch das es ein mechanisches problem ist so wie Du das erklärt hast und dann kann das antibiotikum nicht helfen solange die Ursache die die Entzündung herbeiführt forbesteht.

m@axi2x25


Warst du denn jetzt heute in der Klinik ???

Hat dein Zahnarzt denn jetzt schon wieder keine Röntgenaufnahme von den betroffenen Brückenzähnen gemacht ???

Hat er dir den Zahn ohne zu röntgen gezogen ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH