» »

Wie erkenne ich das mein Kiefer ausgewachsen ist?

m|atPaj22x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute, meine Tochter ist 17 Jahre alt und hat eine Kieferfehlstellung. Zudem kommt auch noch das sie sehr spät ihre Zähne bekommt. Ihr fehlen noch ein Eckzahn oben und ein Backenzahn unten. Wollte fragen ob da der Kiefer schon ausgewachsen ist wenn da noch Zähne fehlen weil normal müsste da ja schon der Kiefer beinah ausgewachsen sein?

Antworten
zAupxpa


Das Zahnwachstum und das Wachstum des Kieferknochens sind zwei verschiedene Dinge. Der Kieferknochen wächst nach der ersten Menstruation (dann wächst der ganze Körper auch nur noch 8-9cm) kaum mehr. Also würde ich mit 17 davon ausgehen, dass der Kieferknochen ausgewachsen ist. Die Zähne sind manchmal etwas später dran. Die Weisheitszähne kommen ja bei vielen Leuten erst mit 18-20 Jahren raus... Aber der Eckzahn und Backenzahn wird wohl kaum mehr kommen. Das würde man aber auf einem Übersichtsröntgen problemlos erkennen können. Was sagt der Zahnarzt dazu?

mCa~taj22x1


Wir sind schon seit 5 Jahren beim Kfo. Aber bis jetzt ist immer noch nichts gekommen. SIe hat auch noch einen Überbiss aber der wird sich dann immer schwerer korrigieren lassen. Da sind dann nicht mehr so viele Möglichkeiten oder?

z4uppBa


Kenne mich (bis auf persönliche Erfahrungen) mit Zahnkorrekturen gar nicht aus... Aber wenn ihr seit 5 Jahren in Behandlung seid, sollte man ja langsam am Ziel ankommen... ":/

Cpa?rnivxal89


Hallo!

@ Zuppa

dann wächst der ganze Körper auch nur noch 8-9cm

Woher hast du das denn bitte?

Zur Frage:

Das Kieferwachstum ist bei Mädchen relativ schnell abgeschlossen. Wenn man hier eingreifen möchte, muss das spätestens im Grundschulalter passieren. Danach sind die Chancen, das Wachstum zu regulieren, wenig bis gar nicht vorhanden.

Soweit deine Tochter eine "richtige" Kieferfehlstellung hat, wäre sie dafür also sowieso viel zu alt. Dann käme nur eine Umstellungsosteotomie in Frage.

Diese kann durchgeführt werden, wenn deine Tochter ausgewachsen ist. Das kann man anhand einer Handröntgenaufnahme feststellen und sollte in jeder KFO-Praxis möglich sein.

Die Zähne, die bei ihr noch nicht durchgebrochen sind, kann man relativ einfach mit einem kleinen Eingriff freilegen und dann über Gummibänder rausziehen.

Du solltest dir wohl einen anderen KFO suchen. Du scheinst dort nicht besonders gut beraten zu werden.

Liebe Grüße

zSuppa


@ Carnival89

Sorry hatte mich vertippt, habe nochmals in meinen Unterlagen nachgeschaut. Nach der Menarche ist noch ein durchschnittliches Wachstum von 6-8cm zu erwarten. (Quelle: Intensivkurs Pädiatrie, A. Muntau)

mZatajx221


Ah aber das Zahnwachstum ist nicht von Kieferwachstum abhängig, oder?

Ja wie werden uns, wenn es so weiter geht mal nach einen neuen KFO erkundigen müssen

Lg

mOataJj2x21


Und das UK nach vorne zu bringen, kann man da nicht diese Gummis verwenden oder helfen die in den Fall nicht mer so viel?

L6ieesel8ottex40


Ihr seid bei einen KFO und der schaut bis 17 zu wie da noch Zähne fehlen?

Was ist denn das für Einer? :-o Ich wär da schon lange weg....

Bei uns hiess es bis 16 ist das Kieferwachstum abgeschlossen - bei meinem Sohn wurden in den letzten zwei Jahren zwei Schneidezähne mit Goldkettchen runtergezogen...

C arnivaxl89


@ Mantaj:

Richtig, das Kieferwachstum hat mit den Zähnen nichts zu tun.

Den UK nach vorne bringen kann man nur im Kindesalter, wenn das Hauptwachstum stattfindet. Hier werden dann spezielle Zahnspangen verwendet, die Druck auf die Knochenschleimhaut ausüben und dadurch das Wachstum steuern. Das ist aber eben nur möglich, soweit die Person sich im kieferwachstumsrelevanten Alter befindet (lass mich nicht lügen, bei Mädchen sind das glaube ich von 3-9 Jahren). Theoretisch kann man auch noch zwischen 10-12 eine Behandlung versuchen, allerdings sind hier die Erfolgschancen eher schlecht.

Danach muss dann operiert werden (Umstellungsosteotomie).

Es kommt halt darauf an, ob deine Tochter überhaupt eine richtige Fehlstellung hat. Bei kleinen Diskrepanzen kann noch eine Zahnspange verwendet werden, allerdings wirkt diese natürlich nur auf die Zähne ein. Durch Kippen der Frontzähne können so kleine Lücken geschlossen werden.

Ist der Abstand aber zu groß (Kieferfehlstellung), wird ein seriöser KFO sofort Richtung Op therapieren.

Liebe Grüße

P.S. Google doch mal ein bisschen nach "Unterkieferrücklage". Dann kannst du vielleicht selbst abschätzen, ob und wie stark deine Tochter betroffen ist.

mpataj_221


Es ist so. Ihr Unterkiefer ist eben zu weit hinten. Dazu kommt noch das ihr im Unterkiefer ein 9mm des Unterkieferknochen fehlen und das ihr kompletter Kiefer verschoben ist. Könnte man das mit einer Zahnspange korrigieren?

Danke euch schonmal für die hilfreichen Antworten. Bin auf jeden Fall schlauer geworden.

Lg

J|essSplyt*hexrin


Also mein Überbiss wurde mit Spangen korrigiert. Angefangen nach der Grundschule. Erst hatte ich eine lose Spange für oben und unten, an der oberen waren vorne so 'Schlangenzähne' dran, dass ich nicht normal zubeissen konnte, sondern der Unterkiefer dafür nach vorne musste damit das passte. Später bei der festen musste ich Gummis von den Backenzähnen unten zu den Eckzähnen oben spannen. Nochmal als extra Anreiz.

Inwieweit das in eurem Fall funktioniert kann ich nicht sagen. Aber ich war da so ~11-13Jahre, also der Kiefer schon ausgewachsen.

Aber du solltest vielleicht wirklich den KO wechseln *:)

mEata[j2221


Meine Tochter hatte am Anfang auch eine lose Zahnspange für sicher 2-3 Jahre. Aber geändert hat sich dadurch nichts. Jetzt hat sie eine feste Zahnspange. Aber sie ist schon richtig therapiemüde deswegen wäre es gut wenn das mal vorbei wäre. Warscheinlich ist es eh das Beste mal den Kfo zu wechseln

Wie groß darf denn ein Überbiss max. sein damit er noch mit einer festen Zahnspange korrigiert werden kann.

CEarnigval8x9


Hallo!

Du gibst dir die Antwort doch schon selber...

Dazu kommt noch das ihr im Unterkiefer ein 9mm des Unterkieferknochen fehlen und das ihr kompletter Kiefer verschoben ist.

Wie soll man das denn mit einer ZAHNspanne korrigieren? Das muss operiert werden. :-(

Zähne lassen sich nur bis zu einem gewissen Grad kippen. Maßgeblich ist hier, ob das Problem am Kiefer (wie bei deiner Tochter) oder an stark verschobenen Zähnen liegt. Ist der Kiefer normal gewachsen, kann man mit einer Spanne praktisch alles korrieren. Ist der Kiefer zu kurz/schmal/schief, dient die Spanne ausschließlich zur Vorbereitung der Op.

Soweit ich weiß, gibt es keine Grenze, bis wohin noch mit einer Spanne korrigiert werden kann. Das ist individuell verschieden bzw hängt davon ab, wie der Gesamtzustand ist (Schweregrad der Fehlstellung, eventuell kombinierte Probleme).

Bei deiner Tochter bezweifel ich aber stark, dass die Spanne ausreicht. 9mm sind sehr viel.

Liebe Grüße

mcata6j,22x1


@ Carnival89

Oh das hört sich nicht gut an. Es ist bei ihr alles so kompliziert. Sie hat auch noch eine Nichtanlage des rechten oberen Schneidezahn. Weißt du was man da eventuell macht? Du hast mir wirkich schon so viel weitergeholfen danke danke.

Und den Kfo werden wir demnächst mal wechseln weil leider ist bis jetzt nicht viel passiert.

Glg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH