» »

Was tun um Karies zu vermeiden?

Ayndal{inax09 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Mitglieder,

habt ihr Ideen & Tipps & Erfahrungen wie man Karies noch vorbeugen kann?

Zähne richtig putzen, Zahnseide benutzen und wenig Zucker zu essen, setze ich einfach mal als Grundwissen voraus.

Ich bin ein bischen verzweifelt, weil ich die meisten Zähne im Oberkiefer schon mindestens ein Füllung haben und 3 sogar schon eine Wurzelfüllungen. Dabei bin ich erst 26 Jahre alt. Die 3 Wurzelfüllungen kamen in den letzten 3 Jahren dazu und ich kann mir einfach nicht mehr erklären wo durch. Manche Freunde haben noch nicht mal eine Füllung. So ein bischen habe ich den Verdacht, dass der ein oder andere Zahnartzt, eventuell einfach so gebohrt hat. Ich war öfter im Ausland und in verschiedenen Städten beim Zahnartzt. Einmal als ein Auslandsaufenthalt anstand, und einmal als ich einen unbekannten Zahnartzt aufgesucht habe, sollte jeweils ein tiefes Loch entfernt werden. Dabei bin ich mindestens einmal im halben Jahr beim Zahnartzt, wenn ich sogar andauern wegen irgendeiner Bahndlung. Aus den zwei tiefen Löchern wurden dann schnell zwei Wurzelbehandlungen.

Ich weiß nicht mehr so richtig, was ich noch machen soll. Zähne putze ich jeden Tag und Zahnseide benutze ich schon seit 5 Jahren.. (davor nur keine Zahnseide). Außderdem trinke ich wenig Süßgetränke, vielleicht 5 mal die Woche eine Glas Saft oder ein Alster, wenn es hochkommt. Das einzige was meine Zahnärtztin als Ursache für sehr viel Zwischenraumkaries empfohlen hat, ist der starke Verzehr von Zitronen und Ingwertee. Seitdem trinke ich beides nicht mehr. Trotzallem war ich zu nach ein paar Monaten wieder zu einer Behandlung da (lange Wartezeit), und sie meinte es müssen noch drei weitere Zähne angebohrt werden, die kleine Stellen haben.. Unten hatte ich noch kaum eine Füllung, zwei Zähne wurden gerade behandelt und wenn noch 3 dazu kommen... diese wollte ich wenigstens nochmal von einem anderen Zahnartzt begutachten. Eigentlich macht die Zahnärtztin einen super Job, aber letztes Jahr hat sie mir auch einen wurzelgefüllten Zahn aufgebohrt, der gerade erst vor einem Jahr verschlossen wurde. Da hat sie keinen richtigen Grund für genannt und damit war auch nichts. So langsam werde ich Zahnartztparanoid. :-/

Tut mir Leid für die ausführliche Schilderung, aber es würde mir wirklich helfen, wenn hier jemand einen Tipp hat. Oder hat jemand vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht und etwas verändert, so dass es besser geworden ist?

So kann das bei mir nicht weitergehen, sonst habe ich bald mit 40 ein Gebiss.. :|N

Folgende Änderungen habe ich schon seit letztem Jahr gemacht: Keine Smoothies mehr, Obst mit Milchprodukten kombinieren, wenn sich das anbietet. Das Einzige was mir noch einfällt wäre auf Kaffee zu verzichten oder Zucker gänzlich zu vermeiden.

Vielen Dank schon mal für Tipps! Bin gespannt auf eure Erfahrung! *:)

Folgendes wurde auf Youtube empfohlen: Öle zu ziehen, oder Öl wie Kokosöl zu benutzen um Kariesbakterien zu neutralisieren? Oder Xylit zu benutzen, hat jemand das schon mal jemand ausprobiert?

Antworten
m n5erf


Zähne richtig putzen, Zahnseide benutzen und wenig Zucker zu essen, setze ich einfach mal als Grundwissen voraus.

Wird aber trotzdem oft falsch gemacht (zu viel putzen, zu stark putzen, zu früh nach einer Mahlzeit putzen). Interdentalbürstchen sind auch effektiver, als Zahnseide (damit bekommt man eher größere Brocken raus, aber keine feine Schicht Belag im Zahnzwischenraum weggeschrubbt).

Kaugummi mit Xylit kauen.

Elmex Gelee odr GC Tooth Mousse nuten, um den Zahnschmelz zu schützen.

Keine weiße-Zähne-Zahnpasta verwenden.

Ggf. Fissuren versiegeln lassen (ist aber zu spät, wenn schon Füllungen drin).

igentlich macht die Zahnärtztin einen super Job, aber letztes Jahr hat sie mir auch einen wurzelgefüllten Zahn aufgebohrt, der gerade erst vor einem Jahr verschlossen wurde.

Wenn du das nicht falsch verstanden hast, ist das sehr merkwürdig. Auf jeden Fall solltest du dir jede Behandlung erläutern lassen, dann musst du auch nicht paranoid werden ;-)

So kann das bei mir nicht weitergehen, sonst habe ich bald mit 40 ein Gebiss.. :|N

Ab 30 nimmt es ab. Zumal empfindliche Stellen dann oft mit Füllung versehen sind. Die müssen dann dicht bleiben und bei Defekt getauscht werden, wenn das gegeben ist, ist das aber so gesehen auch ein Karies-Stopp.

mJnef


Und ggf. auch mal Röntgen, um nicht erst zu handeln, wenn Karies bereits tief ist.

W!iCntearkxind


Xylit finde ich sehr gut :)^

Hab seitdem weniger Probleme mit Karies *auf Holz klopf*

BNate]r xW.


Kompletter Verzicht auf Säfte, am besten nur Leitungswasser bzw. stilles Wasser trinken.

Und nach jedem Essen den Mund mit klarem Wasser ausspülen, wenn es möglich ist, besonders wichtig bei säurehaltigen und / oder zuckerhaltigen Lebensmitteln.

Alle industriell hergestellten Lebensmittel - auch die herzhaften Sachen - enthalten eine Form von Zucker. Selber kochen ist für die Zähne das beste.

Und hast Du Dir vom ZA oder von der Helferin den RICHTIGEN Umgang mit Zahnbürste, Zahnseide bzw. Interdentalbürsten zeigen lassen?

Ich probiere z. B. jetzt zusätzlich zur normalen Bürste eine Einbüschelbürste ( single brush) aus, mit der ich jeden Zahn einzeln umfahre. Ist natürlich sehr zeitaufwändig und mache ich deshalb nicht täglich.

Benutzt Du Zungenbürste / Zungenschaber?

Infos zur Kariesvorbeugung findest Du auch auf Wikipedia, kariesvorbeugung.de, prodente.de, zahnrat.de, zahnwissen.de und auf den HPs der Krankenkassen.

H`an^sileienchexn


Interdentalbürsten.... zusätzlich zur normalen Bürste eine Einbüschelbürste ( single brush)

Ein simples Verfahren ist, auch mal mit der anderen Hand zu putzen. Es werden zwangsläufig andere Zahnbereiche gereinigt. Das sollte man nicht unterschätzen.

Ansonsten gilt die Regel: Weniger Essen und Trinken macht weniger Dreck und braucht also nicht zwischen den Zähnen rausgeholt werden. Und da sowieso die Meisten übergewichtig sind... :)z

A.ndalYina0x9


Hey liebe Leute,

vielen Dank für die Tipps! :) Wo kann man Xylit-Kaugummis kaufen? Das werde ich gleich erst mal googeln, danach kaufe ich die Elmex Gelee.

Wie "richtig" ich Zähne zu putze, werde ich demnächst in einem Kurs bei einem neuen Zahnartzt besprechen. Ich habe jetzt herausgefunden, dass stilles Wasser noch besser als Wasser mit "Kohlensäure" seien soll.

Ab 30 nimmt es ab. Zumal empfindliche Stellen dann oft mit Füllung versehen sind. Die müssen dann dicht bleiben und bei Defekt getauscht werden, wenn das gegeben ist, ist das aber so gesehen auch ein Karies-Stopp.

Das wäre schön! :)

Kompletter Verzicht auf Säfte, am besten nur Leitungswasser bzw. stilles Wasser trinken.

Wie steht es mit purem Bier und Kaffe mit Milch? Bier trinke ich doch schon so ca. 4-5 die Wochen. Ich werden versuchen statt Mixeries nur noch Bier pur zu trinken. Fieserweise hat mein Freund noch nicht eine einzige Füllung, soweit ich weiß, obwohl er sich ungesund ernährt und oft pur Säfte trinkt. Oftmals ist man dann in der Versuchung ein Bier mitzutrinken oder etwas Süßes mitzuessen.

Es wird wohl darauf hinaus laufen, das ich auf Zucker und Säfte, Wasser mit Kohlensäure erst mal total verzichten werde. Als Vegetarierin fällt es mit leicht kein Fleisch zu essen, hoffentlich wird es mir auch so nach einiger Zeit mit dem Zucker ergehen. Oftmals isst man bei Oma, auf Feiern, oder mit Freunden zwischendurch mal was Süßes, oder auch allein. Das wird ein krasser Schritt, aber das ist es mir wert. Vorallem wurzelbehandelte Zähne sind eine Belastung für den Körper und ich möchte es vermeiden noch einen zu bekommen.. als ich mit dem neuen Zahnartzt geredet habe, meinte dieser, dass man ja auch noch Spaß haben sollte am Leben, aber das geht bestimmt auch ohne Süßes. Schokolade kann auch gut durch Salzbrezel ersetzt werden.

Und ggf. auch mal Röntgen, um nicht erst zu handeln, wenn Karies bereits tief ist

Eine Frage hätte ich noch: Wie steht ihr zu Röntgenbildern? Die wurden eigentlich regelmäßig gemacht und trotzdem sollte kein Zahn außer zwei vor dem letztem Umzug angebohrt werden. Als ich wieder bei der alten Zahnärtztin war, wurden 3-4 neue Zähne angebohrt, eine Füllung erneuert und die beiden Zähne angebohrt, die auch der andere Zahnartzt anbohren wollte. Jetzt sollen wieder drei Zähne angebohrt werden (die haben noch keine Füllung!). Ich war heute bei einem neuen Zahnartzt, der sich die Röntgenbilder schicken lassen wird. Zusätzlich werde ich noch zu einer anderem gehen, die mir empfohlen wurde. Danach bin ich gespannt was die zwei neuen Meinungen ergeben. Früher war ich zu naiv und schüchtern, jetzt werde ich mir die Behandlungen genau erklären lassen. Lieber eine Vertrauensbasis zum Zahnartzt haben, der einem gut erklärt was gemacht wird, als immer freundlich zu sein und nicht zu wissen was passiert.

Seid ihr eher dafür das Zähne auf Verdacht bei einem Röntgenbild angebohrt werden sollen, oder nur wenn man sich wirklich sicher ist, das dort Karies zu finden ist?

Mittlerweile bin ich sehr froh. Trotz der Füllungen und Wurzelbehandlungen, sollten sich nach noch einer zusätzlich Ernährungumstellung mit wenig Zucker und co. die Zähne so gut erhalten lassen! :) Das wird hoffentlich gut werden. Das wird ein krasser Schritt, aber es wird bestimmt gut helfen, so dass sich kaum weiterer Karies bilden wird. Und das ist es wert!

Viele Grüße :)

SOchmidtxi70


Ich glaube ja, dass auch leider viel Veranlagung da reinspielt. Ich putze regelmäßig, gehe 1-2x im Jahr zur Prophylaxe, das wars. Ich habe an 3 Zähnen Füllungen, wobei 2 schon locker 25-30 Jahre alt sind.

Mein Zahnarzt lobt immer mein Gebiss, dabei kann ich da gar nicht soviel für. Ist jetzt sicher kein Trost, aber ich denke halt, dass es nicht immer nur die "eigene Schuld" ist. @:)

S)unf6lowerx_73


Wo kann man Xylit-Kaugummis kaufen?

Von Wrigleys enthalten die Kaugummi-Dragees in Dosen bspw. Xylit... und auch die einzeln verpackten kleinen Kaugummis aus der "Professional"-Reihe. Bekommt man in jedem Drogerie- und Supermarkt.

Nvann+i77


Es ist manchmal leider auch wirklich Veranlagung. Ich putze meine Zähne, benutze Interdentalbürsten, Munddusche, Zunge wird mit dem Zungenschaber gereinigt und Elmex Gelee. Zwischendurch auch mal Kaugummi mit Xylit. Ich bin zweimal im Jahr zur Kontrolle und immer wieder ist was. Fast alle Zähne sind gefüllt, Wurzelbehandelt auch einige.

Laut der Prophylaxe Dame putze ich auch richtig und zur professionellen Zahnreinigung soll ich nur alle zwei Jahre weil die Zähne gut geputzt sind und nicht viel zu machen ist.

Allerdings ist vielleicht schon was dran das es irgendwann mit dem Alter besser wird, die letzten zwei Jahre warend tatsächlich nur mini Löcher und keine Krater mehr. ;-D

AbndValinXa109


Es ist manchmal leider auch wirklich Veranlagung. Ich putze meine Zähne, benutze Interdentalbürsten, Munddusche, Zunge wird mit dem Zungenschaber gereinigt und Elmex Gelee. Zwischendurch auch mal Kaugummi mit Xylit. Ich bin zweimal im Jahr zur Kontrolle und immer wieder ist was. Fast alle Zähne sind gefüllt, Wurzelbehandelt auch einige.

Laut der Prophylaxe Dame putze ich auch richtig und zur professionellen Zahnreinigung soll ich nur alle zwei Jahre weil die Zähne gut geputzt sind und nicht viel zu machen ist.

Allerdings ist vielleicht schon was dran das es irgendwann mit dem Alter besser wird, die letzten zwei Jahre warend tatsächlich nur mini Löcher und keine Krater mehr. ;-D

Tatsächlich habe ich heute erfahren, dass es wirklich Veranlagung zu sein scheint. Meine Oma meinte, dass mein Vater und Opa beide schlechte Zähne hatten. Während meine Oma noch die meisten ihrer Zähne im hohen Alter hat, hatte mein Opa früh ein Gebiss. Beide essen dasselbe und pfeg(t)en ihre Zähne gleich gut.

Das Verzicht auf Zucker und Säfte funktioniert sehr gut. Ich habe nicht mal den Kecks zum Kaffe gegessen. Erstaunlicherweise fällt es mir leicht, außer auf Feiern. Gestern habe ich zum ersten mal wieder einen Cocktail getrunken und was Süßes gegessen, weil es etwas zu feiern gab. Danach habe ich aber die Zähne geputzt (nach 30 Minuten). So möchte ich gerne auf Dauer weitermachen, höchstens 1-2 die Woche was Süßes oder ein Cocktail, ansonsten komplett auf diese Dinge verzichten.

Ich werde mich in einem halben, bis einem Jahr, wieder hier melden und berichten wie das funktioniert und was der Zahnartzt dazu sagt. Ich setze wirklich große Hoffnung in weniger Säure, Zucker und flüssig Zucker. Obwohl die Genetik auch eine große Rolle zu spielen scheint, hoffe ich dem Karies dadurch den Boden zu nehmen. :-) Hoffentlich wird das dauerhaft helfen, drückt mir die Daumen! :)

VBerhuexter


Also kannst du am Ende nichts machen und dir diese ganzen "Tipps" sparen. :D

Ich bin weit weg von diesen ganzen hier gegebenen Hygienevorschriften und habe keine einzige Füllung. Bin nur wenig älter als du.

A>ndaIlina0x9


Also kannst du am Ende nichts machen und dir diese ganzen "Tipps" sparen. :D

Ich bin weit weg von diesen ganzen hier gegebenen Hygienevorschriften und habe keine einzige Füllung. Bin nur wenig älter als du.

Genetik alleine wird nicht nur die Ursache sein. Wir essen heute so viel Zucker und in so vielen Produkten ist er vorhanden..

Es freut mich für dich, dass du noch keine Füllunge hast! Sei froh wenn du solche Probleme nicht hast. :P Freunde von mir haben auch kaum oder noch gar keine Füllungen. Das spart Kosten, man muss nicht über die Ernährung nachdenken und wurzelbehandelte Zähne können auch Stress verursachen, auch wenn ich damit bis jetzt Glück hatte. ":/

Bin echt gespannt wie das nächstes Jahr wird! Wenn ich endlich mal wieder beim Zahnartzt bin und der sagt, es ist alles in Ordnung, mache ich eine Party! ;-D Mal sehen was die zwei anderen Zahnärtzt sagen werden, ob tatsächlich noch drei Zähne angebohrt werden müssen.. ansonsten ist die Zahnärtztin vielleicht auch einfach sche**e und wollte etwas mehr verdienen. >:(

VBerhuSetxer


Aber den Zucker ess ich doch auch. Also bleibt ja nicht mehr viel übrig. :D

b_ienex007


Ich würde statt Xylit-Kaugummis lieber Xylit pur durch die Zähne ziehen. Also 1 TL Xylit in den Mund (schmeckt wie Zucker), warten, bis es sich verflüssigt hat, so lange durch die Zähne ziehen, wie man Lust hat (ein paar Minuten lang), ausspucken. Danach eine halbe Stunde nix essen oder trinken. Kann man mehrmals täglich machen, wenn man mag. Reines Xylit gibt es inzwischen auch bei dm.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH