» »

Jahrelanges Geknirsche-> Schaden von 16.000€, was nun?

ROen]ton19Y8x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich bin jetzt 29 Jahre alt und ich war lange, locker 15 Jahre nicht beim Zahnarzt, einfach weil ich nie Beschwerden hatte. Mit der Zeit sind meine Zähne etwas vergilbt, sodass ich dann nach langer Zeit dann doch mal gegangen bin, um mir die Zähne professionell reinigen und dann bleachen zu lassen. Als ich dann meinen ersten Termin dort hatte, wurde zwar festgestellt, dass meine Zähne, was die Zahnhygiene anbelangt gesund sind, diese aber durch jahrelanges Geknirschen relativ stark in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Ich habe dann eine Schiene bekommen, die das Geknirsche minimieren soll, aber es bleibt trotzdem immer noch der entstandene Schaden. Pro Kiefer würden sich, wie ich heute erfahren habe, die Kosten auf circa. 8500 Euro (maximal) belaufen. Angeblich übernimmt die Krankenkasse nichts (der Arzt meinte "Weil es sich nicht um Karies, sondern um Geknirsche handelt" ??? ) und eine Alternative zur Aufnahme eines Kredits gibt es scheinbar auch nicht....

Solche Summen kann ich einfach nicht berappen...Seitdem mein letzter Arbeitsvertrag auslief und nicht verlängert wurde, bin ich arbeitslos. Einen Großteil meiner Ersparnisse musste ich zudem verbrauchen, bevor ich berechtigt war, Arbeitslosengeld zu beziehen... Was soll ich jetzt also bitte machen ??? ???

Grüße und schonmal Danke im Voraus

Antworten
V?e.rhutetexr


Welchen Schaden hast du denn jetzt wirklich? Beschwerden? Ansonsten einfach so lassen und vor allem zweite Meinung einholen.

RYenBton19x88


Ich habe nachwievor keine Beschwerden, keine Schmerzen oder Ähnliches, bisher ist der Schaden also rein kosmetischer Natur. Aber heute wurde mir gesagt, dass ich, trotz Schiene (die ich auch regelmäßig trage), minimal weiter knirsche, was in x Jahren dafür sorgen soll, dass mir die Zähne ausfallen werden oder zumindest dass diese komplett im Eimer sind X-\ Wenn ich doch nur irgendwie mit dieser Knirscherei aufhören könnte.... %:|

R>helixa


Was genau will der Zahnarzt machen, was so viel Kosten soll?

MxyaaFrenaOri:a


Was soll denn mit den 8500 Euro pro Kiefer gemacht werden?

Das andere Problem kannst du selbst lösen: Neuen Job suchen anstatt ALG (II?) beziehen.

RkentoVn19x88


Der Arzt hat mir folgendes notiert (ich glaube, die Reihenfolge ist falsch):

Langzeitversorgung Keramik

2. Behandlung nach sechs Monaten Probetragen

Provisorische Versorgung zum Probetragen der Bisserhöhung für sechs Monate

Kunststoffaufbauten

werden an dem Termin gemacht, an dem das Provisorium eingesetzt wird.

Ich habe auch die gesamte Kostenauflistung vorliegen, aber das Abtippen würde zu lange dauern. Wenn sich jemand mit solchen Belangen auskennt, könnte ich diese Auflistung abfotografieren und anonymisiert hochladen, eben in der Hoffnung, dass jemand dazu was sagen kann...

An dieser Stelle schonmal Danke für die schnellen Antworten

AsnkAa101


Mein neuer Zahnarzt wollte mir bei meinem ersten Besuch auch einreden, dass mein Biss durch Zähneknirschen

zu tief ist und das Niveau komplett angehoben werden müsste. Das bedeutet, JEDER Zahn, egal ob er noch

ganz gesund ist oder schon eine Füllung oder Krone hat, wird neu überkront. Und dabei wird irgendwie die

Höhe des Bisses erhöht.

Also, da habe ich gleich abgewunken. Zuerst wollte er mir noch etwas Angst einjagen, hat es dann aber, als er merkte dass es nicht funktioniert, bleiben lassen. Mittlerweile habe ich eine gute Beziehung zu ihm.

Er macht nur das was nötig ist und richtet sich nach meinen Wünschen.

Ich kann Dich nur warnen. Lass Dich nicht abzocken !!!!! Lass Dir keine Angst machen. Geh zu einem

vernünftigen Zahnarzt und nicht zu einem, der möglichst viel Geld verdienen möchte.

h|iklWeinexs


Anka, was haben sie denn dann gemacht?

ATnLka101


Zunächst ist es so, dass Zähne durch einen niederen Biss nicht ausfallen werden. Das passiert wenn man Paradonthose hat und sie nicht behandeln lässt.

Bei mir musste der letzte Backenzahn im rechten Oberkiefer neu überkront werden. Und mein Zahnarzt hat

gemeint, dass der Zahn so sehr runtergebissen ist, dass er keine Keramikkrone verwenden könnte, da diese

auf der Kaufläche eine bestimmte Dicke haben muss. Un dann wäre der Backenzahn danach höher als

die anderen Zähne, was zu Zahnschmerzen und verstärktem Knirschen führen würde. Deshalb wollte er bei mir

das ganze Niveau erhöhen. Aber ich wusste, dass Goldkronen auf der Kaufläche nicht so dick sein müssen,

insbesondere wenn sie nicht voll verblendet werden. Und das habe ich ihm gesagt. Da meinte er, Goldkronen

würde er gar nicht machen. Also habe ich ihm gesagt, dass ich dann eben zu einem anderen Zahnarzt gehen würde.

Kurz und gut, er hat mir eine Goldkrone gemacht (Gold ist allerdings etwas teurer als Keramik) und alles

war ok. Von der Erhöhung des Niveaus war nie mehr die Rede.

Ich gehe davon aus, dass Dein Zahnarzt Geld verdienen möchte. Und wenn man Patienten genügend Angst macht, sind viele von ihnen bereit für eine Behandlung zu bezahlen, die eigentlich gar nicht notwendig war.

Geh doch mal zu einem anderen Zahnarzt und frage ihn ganz unbefangen, wie er Dein Gebiss einschätzt.

Ich meine, Du siehst doch selbst, ob Deine Zähne bis zum Zahnfleisch runtergekaut sind. Ist das so ??? ??

VierhGuetxer


@ Anka101:

Was machst du eigentlich mit den Zeilenumbrüchen? Das ist fürchterlich zu lesen.

P~urpl0elikxe


Wie? Er will den Kostenvoranschlag nicht an die Krankenkasse schicken? Auch nicht für eine Ablehnung?

Also bei dieser Aussage kommt mir eher in den Sinn, dass er ein bisschen Geld machen will..... Und ich kann mir vorstellen, dass die Krankenkasse von sich aus den "Preis" heruntersetzt, einfach weil er utopisch ist.

Gehe auf jeden Fall zu einem weiteren Zahnarzt und lass dir das nochmal anschauen, ggf. auch einen dritten zu Rate ziehen und bei allen offen sprechen, dass es um Zahnarzt X und 16.000€ gehen soll.

So mache ich es zumindest mit meinem Auto und dabei habe ich IMMER jemanden gefunden, der den eigentlichen Schaden ergründet und die Reparaturkosten weitaus niedriger ansetzt.... (Zahnarzttechnisch bin ich bei jemandem, der den Beruf gefühlt aus Leidenschaft ausübt, nicht um daran zu verdienen, auch hat mein Zahnarzt von sich aus einmal gesagt, dass es "Zähne" gibt, die nicht zu sehen sind und auch sonst einfach händeln sind, so dass er diese dann in China zu weitaus günstigeren Preisen anfertigen lässt, es muss nicht immer das "teure" sein und dafür liebe ich ihn einfach! Auch wenn ich Schmerzen habe, tut er DAGEGEN was, sofort. Und ich muss sagen, das ist der erste Zahnarzt der dann wegen einer Entzündung im z.B. linken oberen Bereich nicht anfängt zu suchen und irgendwelche Pseudo-Weltuntergänge im anderen Mundeck zum Vorschein holt ).

Gut, ist jetzt kein ultimativer Vergleich, aber bei dieser Summe, sowieso wenn du eigenltih Beschwerdefrei bist, würde ich definitiv noch weitere drüberschauen lassen, weil:

wenn ich mein Lebtag tanze, kann ich auch früher verschlissene Hüften haben, als als nicht Tanzende.... ;-)

JZessQSly\thxerin


Ich habe nachwievor keine Beschwerden, keine Schmerzen oder Ähnliches, bisher ist der Schaden also rein kosmetischer Natur. Aber heute wurde mir gesagt, dass ich, trotz Schiene (die ich auch regelmäßig trage), minimal weiter knirsche, was in x Jahren dafür sorgen soll, dass mir die Zähne ausfallen werden oder zumindest dass diese komplett im Eimer sind X-\ Wenn ich doch nur irgendwie mit dieser Knirscherei aufhören könnte.... %:|

Ich sehe jetzt das Problem irgendwie nicht.

Deine Zähne sind noch halbwegs ok, es geht rein um die Optik. Was dich ja nicht stört, sonst hättest du es ja früher selber bemerkt. Also ist das Ganze nicht dringlich.

In X Jahren kann es zum Problem werden. Dank der Schiene aber vermutlich eher XX Jahre.

Also ganz einfach 3 Dinge:

*Rausfinden warum du knirscht, Stress reduzieren, autogenes Training, Sport, die Schiene brav tragen!

*Eine Zahnzusatzversicherung finden, die den Fall in Zukunft übernehmen wird. Die meisten sagen, dass zB 1 Jahr lang nichts von einer Behandlung in der Akte stehen darf. Aber wir haben ja X Jahre Zeit. Stell dich geistig auf 2018/19 ein

*Einen Job finden. Dein Vertrag ist ausgelaufen, und über 1 Jahr hast du nichts gefunden? Denn Vermögen muß man nur bei ALG2 aufbrauchen, nicht beim Arbeitslosengeld1, welches man ja 1 Jahr lang bekommt, wenn man vorher mindestens 24 Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat. Wobei man einen Freibetrag von 10.000€ hat, dieser wird vom ALG2 nicht angeknabbert.

Heißt, wenn du das ganze jetzt machen lassen willst, finde einen günstigeren Zahnarzt, der es unter deinen 10.000€ Ersparnis macht, oder vereinbare eine Ratenzahlung. Das ist vermutlich günstiger als ein Kredit über 6.000€

Pqurplelxike


Äh...... Freibeträge bei Vermögen.... Harzt4....... bitte vorsichtig sein, denn da ist schon die erste falsche Information drin.....

Aber auch nochmal an den TE:

die Info A'los war mir bei meinem ersten Post entfallen: Hier gelten nochmal andere Übernahmebeträge durch die Krankenkasse, als bei einem die in einem Beschäftigungsverhältnis ist. ;-) Soll heißen, Baustellen im Mund, die gerichtet werden MÜSSEN, am besten zu solchen Zeiten richten lassen, wenn man Leistungen bezieht. Lass dich, wenn du es richten lassen willst, nochmal von der Krankenkasse beraten.

S5api}ent


Ich habe nachwievor keine Beschwerden, keine Schmerzen oder Ähnliches, bisher ist der Schaden also rein kosmetischer Natur

ja äh... und weshalb genau sollte da eine Krankenkasse etwas bezahlen? :=o

keine Beschwerden, keine Schmerzen - wo ist jetzt genau das Problem?

S we]etx85


Wusstest Du, dass du knirschst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH