» »

Wurzelbehandelter Zahn soll 4 Wochen offen ruhen?

Spebast;ian3x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo noch einmal liebe Gemeinde,

vielleicht haben einige von euch meine Diskussion der letzten Tage gelesen, hier noch einmal die Kurzform:

Zahn 4/5 macht Probleme vor 2 Wochen, wird wurzelbehandelt und vorläufig geschlossen. Nach einer Woche Beschwerden, Öffnung, Reinigung und Watte drüber, 2 Tage später besser, nur noch ein wenig Druckschmerz und unter Ibu 400 aushaltbar. Wieder Reinigung und vorläufiger Verschluss. Nach 4 Tagen extremer Druck- und Pochschmerz. Zahnarzt (unter anderem Endodontie) meint der Zahn wäre entzündet und nicht mehr zu retten und wollte Donnerstag ziehen. Daher Wurzelkanäle so gelassen, nur Watte drüber (die nach 4 Stunden rausgegangen ist) und fertig. Hatte dann nochmal dort angerufen und gefragt, ob es normal ist, dass die Watte schon raus kam, der Zahnarzt meinte daraufhin nur, er hätte nichts reingemacht O.o

War deshalb heute bei einer Zweitmeinung bei einem Arzt der sich stark auf Endodontie spezialisiert hat. Dieser hat geschaut, geröngt, etc.

Er meinte dann, das die Schmerzen von einer klitzekleinen Entzündung von der Wurzel kommt, die wäre aber so klein, dafür würde er niemals ziehen wollen. Er denkt, dass man das Problem auf jeden Fall lösen kann, mit einer nochmaligen Aufbereitung, mehrmaligem Reinigen, etc. Diesmal mit Laser, Längenmessung, etc.

Ich war gleich so glücklich, ich hätte den beinahe umarmt. Bin dann mit der Schwester raus, die gibt mir nen Termin, ich geh und merk dann vor lauter Freudentaumel erstmal, das der erst in einem Monat ist.

Nun die Frage ... kann der Zahn solange offen bleiben? Er hat in der Richtung nichts gesagt oder gemacht, meinte halt nur, wenn er zumacht gast der Zahn wieder und das wäre schlecht.

Laut Dr. Google wird offenlassen ja nicht mehr sooo oft über einen langen Zeitraum durchgeführt.

Hätte da nämlich irgendwie keine Lust, das nach dem Monat, in dem Bakterien Tür und Tor offen steht, alles noch schlimmer geworden ist und der dann auch nix mehr machen kann :(

Hoffe ihr könnt mich hier ein wenig beruhigen.

Hoffe die 28 Tage gehen fix rum, derzeit brauch ich jeden Tag noch mindestens eine Ibu 600 und selbst dann noch ein wenig pochender Schmerzen, was ja nicht die Regel sein kann.

Ich danke für eure Hilfe.

LG Sebastian

Antworten
SSoec*klxi


Meiner war noch erheblich länger als 4 Wochen offen. Das ist schon ok so. :)*

SQchwarxz666


Ich habe absolut keine Erfahrung mit solchen Sachen, kann mir jedoch nicht vorstellen, dass man einen Zahn so lange offen lässt. Als mir damals die Weisheitszähne gezogen wurden, hatte ich nach ein paar Tagen einen widerlich beißenden Geschmack im Mund, möchte nicht wissen, wie das gestunken hat. Der Grund waren Essensreste, die sich durch die Fäden in eine der offenen Wunden gesetzt haben und dort vor sich hingammelten, bis ich mal drauf kam. Und wenn ich mir das bei einem 4 Wochen lang offenen Zahn vorstelle... :|N :(v

m-nef


Ruf nochmal an. Der Arzthelferin war bei der Terminvergabe vermutlich nicht bekannt oder nicht bewusst, dass der Zahn gerade bereits komplett geöffnet ist.

M*orwxena


Ich habe mit dem Offenlassen von Zähnen generell sehr schlechte Erfahrungen gemacht und dabei sagt einem wirklich jeder Zahnarzt etwas anderes - der eine sagt, das ist besser als mit Medikament verschließen, der nächste sagt, dass 24 Stunden offener Zahn genug sind, um jeden Zahn permanent zu ruinieren und dann eh nur noch ziehen übrigbleibt.

Mein Endergebnis: Hatte sechs Wurzelbehandlungen in meinem Leben. Zwei davon waren zeitweise offene Zähne und ich habe beide verloren; es konnte keine abschließende Füllung gemacht werden. Die vier anderen waren immer mit Medikament verschlossen. Zwei habens geschafft, zwei nicht.

Generell habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass sich sehr schnell abschätzen ließ, wie der Erfolg war. Die Zähne, die nach der Initialbehandlung mit Medikament schnell ruhig wurden waren die, die es überlebt haben. Die, die danach weiterzickten, mussten am Ende raus, weil irgendwelche kleinen Kanälchen auch mit dem Mikroskop nicht gefunden worden sind, der Zahn eine versteckte Extra-Wurzel hatte, die auf keinem Röntgenbild sichtbar war usw. usw. Von daher bin ich heute der Meinung, lieber ziehen zu lassen als sich über Monate zu quälen - der letzte Zahn, den ich verloren habe, musste ich ein Jahr nach der Initialbehandlung "ertragen" und mein ZA hat über 20 Versuche unternommen, das Ding ruhig zu bekommen. Ein Albtraum.

Jetzt habe ich vier Implantate, die absolut top sind.

Also meine Meinung: Wenn ein Zahn auch unter Medikament und provisorischem Verschluss nicht ruhig wird, dann ist da eh wenig zu retten. Und die 48 Stunden, die ich meine offenen Zähne jeweils offen hatte, waren ein Albtraum. Vor jedem Essen Watte reinstopfen, trotzdem Essensreste drin haben... brrrr. %:| Einen Monat? Nee danke, da lasse ich lieber ziehen.

mNneMf


der nächste sagt, dass 24 Stunden offener Zahn genug sind, um jeden Zahn permanent zu ruinieren und dann eh nur noch ziehen übrigbleibt.

Das ist nicht richtig.

Trotzdem ist es nicht gut und man machts üblicherweise nicht mehr. Außer eben, es baut sich bei Verschluss noch ein solch hoher Druck aus, dass der Patient durchdreht vor Schmerz. Da versucht man es dann mit ein paar Tagen Watteverschluss (nicht ganz offen!).

Ich hatte solch einen Fall und der war nach 4 offenen Tagen mit Watte und anschließend 3x medikamentöser Einlage mit ausreichend langer Liegedauer ruhig.

M4orwexna


Das ist nicht richtig.

Will ich auch nicht behaupten. ;-) Meine Zähne sind nicht alle beim gleichen Zahnarzt behandelt worden und einer hatte eben diese Ansicht.

Klar hat offenlassen den Vorteil, dass da alles, was Druck aufbaut, abfließen kann. Und wenn der Zahnarzt in der Lage ist, danach alles richtig steril zu bekommen und nicht nur die "Ursprungsbakterien" sondern auch alles, was während der offenen Zeit reingekommen ist, abzutöten, dann kann das durchaus klappen. Ich denke, das kommt nicht nur stark auf den Zahnarzt und dessen Können und Ausrüstung an, sondern auch auf den Zahn, wieviele Kanäle er hat und wie diese aufgebaut sind. Ein Eckzahn mit einem geraden Kanal ist nunmal leichter hinzubekommen als ein 6er mit sieben krummen Kanälen.

Ich finde auf jeden Fall, auch für den Patienten ist ein Verschluss einfach besser. Man schiebt beim Essen keine Panik und muss nicht so aufpassen. Ich fand es furchtbar - selbst, als ich auf der anderen Seite gekaut habe, kam irgendwie immer irgendwas in den offenen Zahn und je nach Speise verhakte es sich auch schonmal in der Watte. Und die Watte blieb selten eine Hauptmahlzeit komplett drin. Nee, nie wieder offener Zahn...

S.oePckli


Das kann ich jetzt irgendwie alles gar nicht nachvollziehen. Das Offene habe ich gar nicht bemerkt und gestunken hat auch nichts. Außer am Anfang, als der Siff, der sich im Zahn gebildet hatte raus mußte. Aber das war es dann auch. Ab da immer Reinigung...das wurde über Wochen immer wieder gemacht, bis zugemacht wurde. Und zu war er dann 8 Jahre, bis wieder Zicken kamen.

m@n)ef


Will ich auch nicht behaupten. ;-)

Ich hab auch nicht dir widersprochen, sondern der Aussage des Arztes ;-)

Ich finde auf jeden Fall, auch für den Patienten ist ein Verschluss einfach besser.

Naja, das kommt eben drauf an. Wenn man vor Schmerz die Wände hochgeht, gibt es keinen Grund sich zu quälen.

Bestenfalls geht man während der offenen Zeit täglich zum Spülen und austauschen der Watte. Sind dann eben mal ein paar Tage Ekel im Mund. Wäre mir immer lieber als extreme Schmerzen.

m]agkikxi


Geh nochmal hin und lass dir ein Medikament reinmachen, ein Monat ist unnötig lange. Diese Zeit kann man besser nutzen, um den Zahn sobald der grobe Druck raus ist zu desinfizieren. Zum provisorisch verschließen lassen über das Wochenende, gibt es Materialien die man im Notfall auch als Patient selbst entfernt bekommt, falls sich wieder ein Druck aufbaut und Schmerzen kommen. (Die halten natürlich nicht am besten sind aber definitiv besser als den Zahn einfach grundsätzlich über Wochen offen zu lassen) Speichel sollte jedenfalls so wenig wie möglich in die Wurzelkanäle kommen. Dein Zahnarzt arbeitet mit Kofferdam? Wichtig Ist auch, dass der Zahn wirklich gut gespült wird und alle Kanäle gefunden werden und auf voller Länge aufbereitet werden. Aber da musst du wohl deinem Zahnarzt vertrauen.

Z9im


das kommt auf den Einzelfall an, ich hatte auch mal längere Zeit einen offenen Zahn, auch einen anderen, der provisorisch verschlossen wurde.

Wenn man keine größeren Probleme hat, kann man normalerweise dem Zahnarzt vertrauen, dass er das Richtige macht. Nur bei starken Schmerzen oder anderen Beschwerden sollte man sofort den Zahnarzt aufsuchen.

SKebas0t9ianx34


Hallo Gemeinde,

wollte mich zurückmelden. Erst einmal danke für eure zahlreichen Antworten.

Hatte gestern Nachmittag bereits dem Arzt noch ne kleine Dankesmail geschrieben, weil er nen so schnellen Termin zur Zweitmeinung gemacht hat und gefragt, ob es denn gut wäre, dass der Zahn jetzt 4 Wochen auf wäre.

Was soll ich sagen, heut kommt ne Email zurück, dass ich doch bereits am nächsten Montag vorbeikommen kann, es wäre kurzfristig was frei geworden.

Hat sich das Rumgeschleime mal gelohnt ;-)

LG Sebastian

MhorNwena


;-D :)^ Sehr clever gemacht! Dann hoffe ich mal, dass du gut übers Wochenende kommst und Montag alles gut wird!

SbebaEstiaxn34


Vielen Dank für die Wünsche.

Ich hoffe einfach mal, dass die Zeit irgendwie schnell rumgeht.

Ist auch irgendwie immer tagesformabhängig.

Gestern zum Beispiel hatte ich, trotz dessen das ich den Abend zuvor zum letzten Mal ne Ibu genommen hatte und da nur ne 400er, fast den ganzen Tag keine Schmerzen, nur immer mal kurz, was aber zu ertragen war.

Dann abends ne Ibu 600 genommen, damit ich gut schlafen kann und heute morgen aufgewacht und da war das "unschöne" Gefühl schon wieder da.

Diesmal an dem genannten Zahn, dem Zahn daneben (also der 4/7, 4/6 fehlt ja) und auch oben gegenüber bei dem 4. und 6. Zahn.

Dort war auch schon immer einiges im argen, beide Zähne eigentlich tot, beide wurzelbehandelt, einer sogar revidiert und bis letztens auch Ruhe. Dann wurde dort noch vor der Wurzelbehandlung unten der 5. Zahn wurzelbehandelt und mit vorläufigem Verschluss verschlossen.

Dieser macht mir heute auch noch tierisch Angst, zumal sich dort das Zahnfleisch auch komisch dick anfühlt.

Denk aber, der wird sich Montag nur um Unten kümmern können bei seinem straffen Zeitplan :(

LG Sebastian

mXnxef


Was heißt unschönes Gefühl? Hast du heftigste Schmerzen oder merkst du eben einfach, dass da was Unangenehmes ist?

zumal sich dort das Zahnfleisch auch komisch dick anfühlt.

Auch das kann für unangenehmes Gefühl und Schmerz verantwortlich sein, versuch das mal zu behandeln. Gibt auch Salben in der Apotheke für Zahnfleischentzündungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Magen und Darm · Hals, Nase und Ohren · Umwelt und Gesundheit · Schönheit und Wohlfühlen


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH