1

» »

Zahnruine entfernen - wer hat Erfahrung?

Hallo,

habe am Donnerstag einen Zahnarzttermin und große Angst davor.

Ich habe eine Zahnruine im Mund, die entfernt werden muss. Der Nerv ist vor Jahren gezogen worden, seit da an ist der Zahn porös geworden und nach und nach abgebrochen. Jetzt ist kaum noch was übrig davon. Die OP verschiebe ich schon seit Jahren. Besonders nachdem meine Zahnärztin gesagt hat, nach dieser OP werde ich erstmal ein paar Monate keinen Zahnarzt mehr sehen wollen. Und das obwohl sie wusste, dass ich sowieso schon Angst vorm Zahnarztstuhl habe. :-(

Hat hier vielleicht jemand schonmal sowas über sich ergehen lassen und kann mir sagen, wie schlimm das wirklich ist? Auch wenn es Horrorgeschichten sind, ich möchte mich einfach drauf einstellen, was auf mich zukommt. Habe mir beim Arzt schon Valium verschreiben lassen, damit ich mich überhaupt hintraue.

Grüße

Lissie

l'is-si4e

Hallo Lissie

was hast du denn für eine nette Zahnärztin ???

Hatte auch so eine Ruine im Mund. Und so schlimm ist das überhaupt nicht ehrlich! Wird ja betäubt, dann hat mein Doch das Zahnfleisch aufgeschnitten und mit so nem hacken den rest Zahn und Wurzel daraus geholt. Hat zwar was länger gedauert, hab aber keinen Schmerz gespürt. Das einzige was unangenehm ist waren die Geräusche!

Aber ich muss dir ehrlich sagen (bin ein absoluter Angsthase beim Thema Zahnarzt) hätte mein Arzt das zu mir gesagt wäre es rum gewesen! Der hätte mich nur noch von hinten gesehen.

Musst aber ehrlich keine Angst haben das ist nich schlimm!

Gruß

Toni

T<oni 333x2

von meinem Backenzahn

rechts unten wurde im Jan. die Wurzel gezogen.

Vorher war mal ne krone drauf - darunter noch Amalgam-Quecksilber.

Nach der Entfernung der Krone wurde damals zement ins große Loch

gestopft - über monate dann rausgefallen u. die Seitewände

des Zahnes dann auch weggebrochen.

Dachte auch schon schlimmes - aber die Wurzel geht doch

einfach. Hat ein kleines Frauchen rausgenommen - brauchte

sie garnicht festhalten u. dgl.

M!intqonx45

Re: Minton

Hat ein kleines Frauchen rausgenommen - brauchte

sie garnicht festhalten u. dgl.

Zum Zähne extrahieren braucht man (Frau ;-)) keine Kraft, sondern Technik. Eine ehemalige Chefin von mir (1,60m, zierlich) hat auch alle Zähne herausbekommen!

Festgehalten wurde im wilden Westen, als nur Wiskey betäubte ;-D

Haaseh 7x4

War wirklich nicht schlimm

Besonders nachdem meine Zahnärztin gesagt hat, nach dieser OP werde ich erstmal ein paar Monate keinen Zahnarzt mehr sehen wollen. Und das obwohl sie wusste, dass ich sowieso schon Angst vorm Zahnarztstuhl habe.

Deine Zahnärzten scheint ein paar Vorlesungen in Psychologie ausgelassen zu haben ;-)

Aus eigener Erfahrung mit der Entfernung einer solchen Zahnruine bei mir (Zahn 27) kann ich dich aber beruhigen. Außer den zwei kleinen Pieksern für die örtliche Betäubung spürte ich überhaupt nichts mehr. Die eigentliche Entfernung des Zahnrestes ging ganz schnell, weil der Zahn (entgegen meiner eigenen Befürchtung) in einem Stück herauskam.

Aber selbst mehrere Bruchstücke (Wurzeln) einzeln entfernt werden müssten, bleibt die Behandlung wegen Betäubung für dich absolut schmerzfrei.

H8uGxa

Danke,

das klingt ja schon mal ganz gut, was ihr so berichtet.

Ich hatte schonmal sowas ähnliches. Ein kaputter Zahn konnte nicht mehr im ganzen gezogen werden, sondern musste rausgehebelt werden. Das hat ziemlich gedauert, bis der draußen war. Außerdem hat es weh getan, weil er entzündet war und die Betäubung nicht gewirkt hat. So schlimm wird es ja diesmal nicht werden. Ich hab trotzdem noch Panik und konnte kaum schlafen heute nacht. :-o

Meine ehemalige Zahnärztin hat mich übrigens nie wiedergesehen, das könnt ihr sicher verstehen. Aber die OP habe ich deshalb seit Jahren aufgeschoben. Hoffentlich kommt mir nichts mehr dazwischen, bin trotz aller Angst wild entschlossen, das hinter mich zu bringen.

Wie ging es euch eigentlich hinterher? Konntet ihr arbeiten gehen oder wurdet ihr krankgeschrieben? Ich habe Donnerstagmorgen den Termin und dann noch einen langen Arbeitstag vor mir.

Liebe Grüße

Lissie

lWissxie

@ lissie

Da ich damals keine akute Entzündung hatte, war die Wirkung der Betäubung nicht eingeschränkt. Weil das bei dir jetzt auch der Fall ist, musst du dir also wegen Schmerzen bei der Behandlung auch wirklich keine Gedanken machen.

Nach der "OP" benötigte ich keine Schmerzmittel, insofern war auch die Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt.

Alles in allem war es wirklich keine große Sache. Zahnsteinentfernen war manchmal unangenehmer :-)

Vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du versuchst, an das positive der Behandlung zu denken: Du wirst diesen Störenfried los - und auf dem Weg zu einem schönen Gebiss.

HeuGa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Zahnmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH