An meine Mam..

    ..mich beschäftigt so Einiges in letzter Zeit. Deshalb habe ich mich durchgerungen, dir diesen Brief zu schreiben: Bitte lies ihn doch!


    Es sollen keine Anschuldigen, Manipulationen oder Vorwürfe sein, wie es du wahrscheinlich denkst. Ich hätte einfach gerne Antworten, Antworten auf meine vielen Fragen die ich an dich habe. Ich möchte dich begreifen, ein kleines bis schen erahnen können, warum du so kalt zu mir bist/warst.


    Und dabei sehe ich auch meine Kindheit immer klarer. Als Kind selbst habe ich alles ganz anders aufgefasst und nicht begriffen was den eigentlich los war. Doch jetzt beschäftigen mich diese Dinge immer mehr, von Tag zu Tag.


    z.B. kann ich mich noch an einen Tag erinnern, wo wir in den Burghalden in Herisau gewohnt haben. Ich war noch ein kleiner Furz, und ich mag mich an diese Zeit auch nur sehr vage erinnern. Jedenfalls war es Winter und ich war draußen mit meinen Bob am schlittern. Fast den ganzen Nachmittag solang ich noch weiss. Dann wurde es dunkel und mir war eisig kalt.. Und ich musste dringest auf Toilette. Leider konnte ich noch nicht lesen (war ja nich mal im Kindergarten) und fand so die richtige Klingel nicht wo unser Name draufstand. Und ich getrautet mich nicht, einfach irgendwo zu klingeln weil sich dass nicht gehörte. Also wartete ich, in Hoffnung es würde mal jemand kommen und mir die Tür öffnen. Es wurde immer dunkler und ich bekam richtig Angst und musste weinen, weil ich nicht wusste wie ich in den Block hineingelangen sollte. Zu dem bekam ich Angst weil ich wusste dass du oder Ueli mir sicher böse seit, wenn ich so lang draußen bleibe. Und der Toilettengang war längst überfällig. Also machte ich mir im Schnee sitzend in den Skianzug. Ich weiss nicht mehr wann und wie ich in die damalige Wohnung gelangte ich weiss nur noch, dass Ueli mir eine gescheuert hat und jemand hat gescholten was mir einfalle nicht nach Hause zu kommen. Dieser Moment war für mich irgendwie schmerzlich und mich wundert's dass ich mich überhaupt noch dran erinnern kann.


    Die fast schlimmste Zeit war für mich aber in der Poststrasse 64 im alten doppelstock Haus, diese Bruchbude da. Aus dieser Zeit habe ich echt viele Scheiss Erinnerungen, die mich echt wütend machen. Da war ja bloß noch Calvin wichtig. Ihr habt ihn verhätschelt, verwöhnt, vorgezogen, bis zum abwinken und mich irgendwo in den Abstellecken geschoben.


    Du hattest öfters starke Kopfschmerzen und sagtes eines schönen Tages am Nachmittag zu mir ich solle rausgehen und spielen gehen, Calvin seih schon anstrengend genug. Und ich ging in den Wald, spielte Fische fangen und so was, hatte Hunger und klaute deshalb Kirschen. Draussen war es so was von düster und ich fühlte mich so alleine und abgeschoben. Irgendwo hockte ich am Waldrand und überlegte ob ich nicht mehr nach Hause gehen sollte und einfach da bleiben und im Waldgebüsch wohnen soll. Und das mit 8 Jahren!


    Und ja ich bin oft abgehauen diese Zeit. Schon im Kindergarten, wenn das recht stimmt. Mit dem kleinen roten Velo bin ich Abends abgedüst und dachte ich will nur noch weg von denen. Man bleibt doch nicht freiwillig an einem Ort wo man sich so unerwünscht fühlt. Dabei war ich noch so klein! Mami ich war noch ein Kind verdammt, ich hätte deine Liebe doch sosehr gebraucht ! Warum warst du so zu mir? Ich hab das richtig gespürt dass du mich nicht magst. Ich hab keine Ahnung ob dass was mit Papa zu tun hat, jedenfalls war es doch einfach nicht gerecht. Ich weiss noch ich war an so vielen Schulanlässen und Aufführungen die Einzige die ganz alleine dastand. Und dass vom Kindergarten über Einführungsklasse bis zur Realschule (da wars mir langsam egal und ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt). Immer diese Aufführungen und scheiss Muttertags Geschenke mussten wir machen (die du mir schlussendlich vor die Füsse geschmissen hast, oder sie schon gar nicht beachtet hast). Du sagtest einmal dass mein Vater ja auch nich komme, und du keine Lust hättest da ganz alleine rumzustehen. Das verstehe/verstand ich ja. Aber warum hast du mich dann von der Pflegefamilie im Lutzenberg zurückgeholt, wenn ich dir so egal war. Manchmal habe ich das Gefühl dass du das nur aus verletztem Mutterstolz getan hast. Du wolltest nicht als Versagerin vor den Leuten dastehen, als Mutter die die Erziehung nicht gebacken kriegt! Aber niemals aus Liebe zu mir. Weißt du wie dass für mich war?! Immer alleine zu sein so den fucking Anlässen, alle Eltern waren da und man fragte mich: "na wo sind denn deine Eltern?” und ich dummes Kind nahm dich immer in Schutz und sagte so was wie dass du Grippe hättest oder so. Das war für mich so traurig und es tut heute noch weh wenn ich mich an damals zurückerinnere. Und wenn ich dann mal deine Hilfe gebraucht habe und dir gesagt habe das ich nicht in dieses Wilen Schulhaus gehen will, weil mich die grossen Jungs plagen, hast du alles abgetan und gesagt ich solle die einfach ignorieren. Aber Mami die schmissen ihre Turnsäcke mir an den Kopf, klauten mir dass Znüni, und boxten mich auf dem Schulweg. Das war echt nicht hilfreich von dir. Kein Wunder begann ich irgendwann so viel "Frust” zu essen. Früher konnte ich mich wenigstens in mein Zimmer verkriechen und für mich alleine spielen und in meiner Fantasiewelt leben. Aber in der Schule ging das nicht mehr, da merkte man dass ich "komisch” und verschlossen bin, und man hänselte mich ständig. Ich hatte ja nicht mal richtige Freunde damals. Hast du dich nie gefragt warum ich nie jemanden mit nach Hause brachte?


    In der 6.ten Klasse hatte ich mit dieser Schleimscheisslehrerin dermaßen Probleme ich weiss gar nicht mehr ob du deswegen mal vorbeikommen musstest. Ich schlug 2 Jungs die Nase blutig, prügelte mich sonst wo herum, beklaute Mitschüler um ihr Geld, fing an zu rauchen und weiss was sonst noch um meine Agressionen irgendwo rauszulassen. Und dann musste ich auch noch Calvin hüten. Als du bei Huber und Suhner Arbeit fandest. Ich war doch dermaßen genervt musste beim Abwasch helfen (er nicht!) die Schule ertragen, um 8/9 ins Bett (wann er auch ging, man bedenke er war 8 j. ich 13.plus du erzähltest ihm noch x Gutenachtgeschichten was ich in diesem alter längst nicht mehr bekommen hatte), und er ging mir dermaßen auf den Sack mit seinem nervösen Gehüpfe und dass er mich auch ständig blöd anmachte (und ich mir das gefallen lassen musste, sonst hieß es ja :”J. hört ihr auf!”) quasi dass ich ihm was zu Leide tu. Und dann sollte ausgerechnet ich ihn noch hüten?? Dann in der Zeit wo ich endlich meine Ruhe vor allem gehabt hätte, hätte rausgehen können um abzustellen.. Kein Wunder wollte ich ihn erwürgen. Ich war richtig eifersüchtig weil du ihm viel mehr widmetest als mir (mit dem Vergleich, als ich auch noch so klein war wie er dann). Ihr habt zusammen mit den Gameboys gespielt, gekuschelt und alles und ich stand irgendwie immer im Abseits.. Das tut weh.


    Ich kann mir vorstellen dass du selber auch viele Sorgen hattest, irgendwas musste da ja sein?!


    Wenn ich dich fragen würde, ob du weißt, was ich alles angestellt habe, würdest du wahrscheinlich mit den Achseln zucken.


    ..Ich habe in unserem Keller Schnecken gezüchtet, Fische und Quapseln eingelegt und gefüttert. Oder ich habe verlorene Vogeljungen mitgeschleppt und mit unserem Sittichfutter aufgezogen..


    ..habe im Wald heimlich geraucht und gekifft, habe auf Zora eingetreten wenn ich sauer auf dich war. ..habe im Gutenbergcenter Überraschungseier geklaut.. Bin im grössten Regen auf den Strassen entlanggeschlurft wenn ich mich so einsam gefühlt habe.. Ich habe mich geritzt um zu fühlen dass ich noch Lebe.. habe mich aufs Velo gesetzt und bin damit bis zum Gübsensee gefahren oder auch mal bis nach St. Gallen.. Habe Bier aus einem Nachbarskeller geklaut..


    .. Manchmal habe ich auch in der Oberen Wilen Halden Autogarage gejoggt oder dort unten Volleyball gespielt wenn ich Angst hatte raus unter Leute zu gehen.


    Du denkst ich bin ein verzogenes, freches Kind gewesen, aber im Grunde genommen war ich einfach alleine mit mir selber und wusste nichts besseres als einfach von zu Hause fernzubleiben. Soweit es ging.


    Mein Hass für dich wurde immer größer als du urplötzlich beschlossen hattest nach fucking Rorschach zu ziehen. Endlich hatte ich Freunde gefunden.. Freunde die mich nahmen wie ich war, bei denen ich mich willkommen und wohl fühlte mit denen ich Spass hatte.. Und du wolltest sie mir einfach wegnehmen. Calvin durfte (wie immer alles nach seinen Wünschen lief) in Herisau bleiben aber ich musste wieder mal mit. Wie auch in Gossau. Dort ging es mir dermaßen gut und ich war so zufrieden, in der Schule gefiel es mir super, mich beschäftigte alles zu Hause nicht mehr so sehr und dann musstest du mich einfach wieder rausreissen.


    Warum hast du das alles gemacht??


    Hattest du Sorgen und Kummer?


    Was zum Teufel war da los?


    Liebe habe ich nie von dir erhalten, nur Esswaren in übergrossen Mengen, was bei mir dann nach einiger Zeit bis zur Fresssucht ausgeartet ist.


    Warum musste ich nach langen Schulreisen immer als Einzige alleine mit dem riesigen Gepäck nach Hause den weiten Weg..? Warum getraute ich mich nicht dich zu fragen als mir Schuhgrösse 35 zu klein wurde, ob ich grössere kriege und lief statt dessen nur in Gummistiefeln rum?

  • 8 Antworten

    Warum gabst du mich nicht einfach weg, als du die Gelegenheit dazu hattest?


    Ich denke immer da ich ein Kind hab, egal von wem es ist und in welcher Situation das ich bin, egal was es jemals anstellt.. Ich würde es niemals vor die Tür stellen oder ausstossen, schliesslich ist es MEIN Kind. Ich verstehe dich einfach nicht,!!? Und es schmerzt mich sosehr wenn ich an all das zurückdenke, ich will es endlich vergessen, was mir einfach nicht gelingen will. Es beschäftigt mich. Mein Vater ist mir egal, der soll doch verrecken, der hat mich und dich scheisse behandelt, seine Drogenexzesse waren ihm immer wichtiger als ich, wo ich klein war, der kann mich echt mal. Aber dich hatte ich bis zu einem Grad immer gern gehabt auch wenn du mich immer wieder weggestoßen hast, ich hab versucht auf dich Rücksicht zu nehmen und dir dein Leben nicht noch schwerer zu machen und dich ja nicht mit meinem Kram zu belästigen. Ich möchte dich so gern begreifen!??


    Wieso hast du plötzlich mit allen abgebrochen??


    Warum willst du ganz alleine sein, wie stellst du dir das vor und bist du wirklich glücklich so wie du jetzt lebst?


    Ich glaube du bist nach aussen ein ganz anderer Mensch als es in dir drinnen aussieht.. Du versuchst eine Mauer um dich zu ziehen, dich abzugrenzen vor der Realität wie es halt mal so ist..dass man dich ja nicht begreifen und durchschauen kann. Du gibst schon gar keine Gelegenheit dazu. Menschen machen nun mal Fehler (das ist menschlich!) niemand ist perfekt, und wir haben auch Gefühle und wenn du dich mal öffnen würdest und sagen was dich beschäftigt oda wie auch immer dann würden wir es uns bestimmt zu Herzen nehmen und deine Bedürfnisse und Wünsche respektieren. Du bist nämlich von Natur aus ein herzensguter Mensch, fröhlich, positiv drauf und hast ein en guten Draht zu andern Mitmenschen.


    Glaubst du etwa, dass alle Menschen schlecht sind, dich irgendwann manipulieren werden/wollen und hintergehen??? Ich glaube du willst einfach deine Ruhe haben, um für dich dass zu lernen, was du noch zu lernen hast. Durchzusetzen, deine Meinung ehrlich und direkt zu sagen (auch negatives)..aber wie soll das gehen ohne Menschen um dich rum?


    Ich wünschte wir hätten Kontakt zueinander, so wie damals als ich beim Isele in Lömmenschwil gewohnt hab. Aber so wie damals würde es sowieso nie wieder werden, dass du mich einfach rausgeschmissen hast war das Letzte. Mir jegliche Möglichkeit zu nehmen, meine Arbeitsklamotten zu waschen und überhaupt noch etwas Benutzen zu dürfen. Wären mir in der Zeit keine "rettenden Engel” begegnet, wäre ich wirklich auf der Strasse gelandet, hätte als Penner irgendwo im Gebüsch hausen müssen oder so.. Das du so asozial gehandelt hast werde ich nie im Leben vergessen. Dir war's ja schnuppe ob ich dann meine Lehre abbgebrochen hätte (hast mich ja sogar noch motiviert dazu) müssen, da ich erst mal auf der Strasse gelebt hätte.. Das find ich schon krass übel.


    Meinst du ich will einmal enden so wie du?? Einsam und verlassen (verbittert?!), ohne jegliches Erreicht zu haben, alles was man mal lieb hatte von sich gestossen, ja und verdammt noch mal eiskalt zu sein. Aussen hin schöne Heile-Welt- und Inne Modder-Lumppen..!? In einer irealen "Wunschwelt” wo man das Gefühl hat, man gewinnt 1'000'000 Sfr. Ohne jeglichen Aufwand und kauft sich dann ein Häuschen mit Garten.. wie bekloppt!


    Ich frag mich manchmal wie du dir dass vorstellst wenn du mal steinalt bist, wie du dann für dich sorgst.. Haha, wenn du so weitermachst wirst du alle Leute um dich (wenn noch welche vorhanden sind..?) vergraulen..


    Irgendwie vermiss ich dich und umso länger die Zeit vergeht denk ich mir, wenn du jemals in 40 Jahren oda so angekrochen kommst und um irgendwas bittest, würd ich dir ehrlich gesagt die Lusche zeigen. Von meinem Gefühl her fühlt sich dass an, wie wenn du bereits gestorben bist.. alles was bleibt sind Erinnerungen. Dazu noch dieses:


    Mutter das hier wird mein letzter Brief


    Du weißt ich schreib ihn nur für dich


    Und du liest in jeder Zeile wies mich trifft


    Nichts ist für die Ewigkeit


    Und trotzdem bin ich mich am fragen


    Warum Gott dich schon so früh aus meinem Leben reißt


    1000 fragen die mich wirklich jeden Tag quälen


    Vorwürfe die mir jede Nacht den schlaf nehmen


    Ich schwör ich kann nich mehr


    Mann und ich hoff du verstehst was ich fühl


    Bitte trockne meine Tränen


    Ich schreib von Herzen Mam


    Und dein Foto klebt direkt neben dem Bett


    Ich zünd jede Nacht ne Kerze an


    Ich war nie der Typ der jeden tag Gebete spricht


    Doch das ändert sich wenn du merkst wie kurz das Leben ist


    Ich schwör dir ich kann immer noch dein Lachen hörn


    Damals hab ich oft gesagt das mich deine Macken störn


    Ich bin so gefickt verdammt


    Ich vermiss dich Mam


    Wenn Gott mir doch nur diesen Wunsch erfüllen könnte


    Dich noch einmal zu sehn


    Kannst du meine Tränen sehn


    Mann wir sind am Ende


    Wie gern würd ich dich noch mal in den Arm nehmen


    Ich schaff es nich wie soll ich vor dem Grab stehn


    Wenn Gott mir diesen Wunsch erfüllen könnte


    Dich nur noch einmal zu sehn


    Kannst du meine Tränen sehn


    Wie ich gerade kämpfe


    Wie gern würd ich dich noch mal in den Arm nehmen


    Ich schaff es nich ich will dich nich im Sarg sehn

    :°(:°( mir fehlen gerade die Worte was dir widerfahren ist ... :°_


    wirst du ihn ihr geben oder hast du ihn nur für dich geschrieben den Brief an deine Mutter?

    Dankeschööööön für die superlieben Kommentare!! @:) Hab den Brief eben heute nochma gelesen. Musste immer wieder heulen. So ein Mist %-|


    (Gibt mir irgendwie Kraft..) --> eure aufbauenden Worte!!

    Gürteltier

    Zitat

    wirst du ihn ihr geben oder hast du ihn nur für dich geschrieben den Brief an deine Mutter?

    Ich habe ihn ihr zugeschickt (mitsammt Absender), schon vor einer ganzen Weile. Jedoch hab ich bis heute keine Antwort oder was in die Richtung gekriegt:°(


    Und nein ich bin nicht in Behandlung. Es belastet mich ja nicht, es beschäftigt mich halt einfach immer wieder (mittlerweile nich mehr täglich, gottseidank) und lässt mich grübeln und in ein Loch sinken. Aber ich sag mir immer : " So lang du noch rauchen & arbeiten kannst und Lebensfreude da ist brauchste auch keine Therapie". :)D


    liebes grüsschen


    Shuki