Angst um Mama

    Hallo,


    vor ca. 4 Jahren ist mein Vater nach einer Krebserkrankung gestorben. Meine Eltern waren fast 50 Jahre verheiratet. Nun hat meine Mutter einen neuen Mann gefunden mit dem gleichen Schicksal - auch er war lange verheiratet, auch seine Frau hatte Krebs, auch sie ist gestorben.


    Es lief wohl ganz gut, jedoch dreht seit einiger Zeit meine Mutter völlig am Rad. Sie wirft ihrem neuen Mann ständiges Fremdgehen vor, kontrolliert seine Sachen und lässt ihn eigentlich nichts alleine unternehmen, ständig ist sie dabei, dafür gibt sie sich auch völlig auf - als Langschläfer steht sie sogar morgens um 3 Uhr auf, damit sie ihn ja nicht aus den Augen lässt.


    Ich hatte meine Mutter immer für eine sehr starke Frau gehalten und bin erschüttert, dass es offensichlich nicht so ist. Ich mache mir große Sorgen um meine Mutter, sie redet jetzt auch immer so komisch: "... ihr werdet shon sehen, was ihr davon habt ...". Außerdem habe ich den Eindruck, dass sie dem Alkohol sehr angetan ist.


    Als mein Vater damals gestorben ist, hat die Krankenkasse meiner Mutter eine Therapie zur Trauerbewältigung angeboten, sie hat es damals nicht wahrgenommen. Würde ihr eine Therapie jetzt helfen? Was kann ich machen?


    Yasmok

  • 1 Antwort

    Ja ich denke schon das eine therapei helfen würde aber nur wenn sie es möchte. Man kann sie nicht dazu zwingen. Was deine mutter und natürlich auch du da erlebt haben ist echt traurig. Und deine mutter hat grosse angst durch einen neuen verlusst. Nur so kann ich es mir erklären das sie den neuen mann so kontrolliert. Setzt euch mal mit ihr an einen tisch und versucht mit ihr zu reden. Versuche sie davon zu überzeugen das es für euch alle das besste wäre wenn ihr gemeinsam eine familientherapie machen würdet. Ich glaube das das eine gute entscheidung für euch alle wäre. Nicht nur deine mutter hat was zu verarbeiten auch du musst mit dieser situation umgehen können. Also schau auch auf dich. Vielleicht könnt ihr gemeinsam in so einer sitzung herausfinden wofohr deine mutter wircklich sollche angst hat. Und vielleicht könnt ihr ihr die angst nehemen und alles wird besser. Das passier aber nicht von heute auf morgen. Das kann jahre dauern. Gib nicht auf und vergiss aber dich selbst bitte nicht. Du kannst deiner mutter nur dann eine hilfe sein wenn es dir so halbwegs gut geht. Gute besserung aund kopf hochLG