• Beerdigung ja oder nein

    Ihr Lieben meine Oma ist vorgestern gestorben. Leider leben wir in verschiedenen Ländern und nun kommt bei mir das bohrende schlechte Gewissen, dass ich sie so selten besucht habe. Nun fahren meine Eltern zur Beerdigung und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich mitfahre. Ich tendiere zu nein, weil ich sie gerne lebend in Erinnerung behalten möchte und…
  • 21 Antworten

    Die Familie ist zerstritten, sie wollten es mir nicht antun. Hab ja selbst dazu tendiert nicht zu fahren. ich mache mir einfach so Vorwürfe, sie nicht öfter angerufen zu haben

    Zitat

    Ich finde du solltest hinfahren.

    wenn sie ein enges verhältnis zur oma hatte, ansonsten sehe ich da kein muss. vor allem wenn sie von weit her angereist kommen muss.

    Meine Schuldgefühle machen mich fertig grad. Nicht, dass ich auf der Beerdigung nicht da sein werde, sondern dass ich meine Oma die letzten Jahre nicht besucht oder angerufen habe :°(

    irgendeinen grund wird es ja gehabt haben, dass du nicht das bedürfnis verspürt hast, sie anzurufen. es ist, denke ich, verständlich, dass du jetzt der vermeintlich verpassten chancen nachtrauerst, aber es hätte zu lebzeiten auch wenig gebracht, nur aus pflichtbewusstsein sich alle x-tage/wochen bei der oma zu melden.


    für die zukunft kannst du daraus ja auch lernen, nämlich dich bei menschen, die dir am herzen liegen, dich öfter zu melden! kopf hoch, dass du trauerst ist normal und auch gut! ;-) @:)

    bei uns war es auch ein bißchen so, das letzte lebensjahr meiner oma war aus unserer familie niemand mehr dort, weil es bösen streit gab.


    ich stehe auch hinter dieser entscheidung, sie war das ergebnis einer langen (~ 50 jahre) kette von fast immer gleichen entscheidungen auch und vor allem seitens meiner oma.


    ich bedaure, was passiert ist – aber ohne ein schlechtes gewissen. die fragen, die ich mir stelle, sind mehr welche, die meine oma mir auch zu lebzeiten auf nachfragen nicht beantwortet hat und hätte.


    meine seelenhygiene ist diesbezüglich längst nicht abgeschlossen, ich stehe quasi im dialog mit ihr. und ich glaube wirklich auch, daß es im interesse einer alten und auch sterbenden person ist, sich zu versöhnen. wenn da nichts kommt, dann liegt das an was auch immer, das eine aussöhnung zu lebzeiten einfach erschwert. danach kann man durchaus noch einmal neu gucken und sortieren – ich habe das gefühl, daß meine oma jetzt "freier" ist und im nachhinein vielleicht ganz gern über ihren schatten gesprungen wäre, es aber tatsächlich nicht konnte, egal, was gewesen wäre.


    vielleicht kannst du ja davon etwas für dich mitnehmen.


    es ist ja in jedem fall müßig, dich zu quälen – das hilft dir nicht, deiner oma auch nicht, und auch sonst niemandem. :)*

    Zitat

    Meine Schuldgefühle machen mich fertig grad. Nicht, dass ich auf der Beerdigung nicht da sein werde, sondern dass ich meine Oma die letzten Jahre nicht besucht oder angerufen habe :°(

    Ist echt nicht böse gemeint, aber wenn jemand lebt und man schlechtes Gewissen hat, weil man den Kontakt nicht sucht, so sollte man auf sein Gewissen hören :)*


    Aber jetzt sich ein schlechtes Gewissen zu machen ist sinnlos. Klingt böse ist aber nicht böse gemeint :)* :)-