Dringend Rat gesucht - ein lieber Mensch liegt im Sterben

    Hallo liebe Forengemeinde,


    ich bräuchte sehr eilig Rat.


    Der Onkel meines Freundes (über 85 Jahre) hatte dieses Jahr schwer mit Krebs zu kämpfen. Die Chemotherapie im Sommer verlief einigermaßen erfolgreich. Jetzt hat er plötzlich einen Rückfall und er wird das Krankenhaus wohl nicht mehr lebend verlassen (letzte Info von gestern) :-( :°(


    Das schwierige an der Situation: Er lebt in London (ist selber Kanadier) und die Familie hier verteilt in Deutschland. Freunde von ihm halten derzeit den Kontakt zur Familie. Sehr kompliziert über Verwandte in Hamburg, Bremen und Berlin.


    Der letzte "persönliche" Kontakt fand telefonisch vor einer Woche statt. Zu dem Zeitpunkt konnte er kaum noch sprechen. Das Telefonat bestand eher darin, ihn zu unterhalten und gemeinsame Erinnerungen wach zu rufen. Es war wohl ein Glücksfall - seit her ist es keinem Familienmitglied gelungen, sich durch das Krankenhaus zu telefonieren und ihn zu erreichen.


    Das ist alles so traurig und plötzlich und kurz vor den hektischen Feiertagen. Überlegungen gab es, schnell nach London zu fliegen. Das wäre sehr sehr schwer zu organisieren gewesen (berufliche und andere Verpflichtungen, selber erkrankte Familienangehörige).


    Die Frage ist auch: macht es Sinn, weil der liebe Onkel kaum ansprechbar ist und nicht reden kann. Keine Ahnung, wie es mit seinen Wachzuständen ist.


    Aber man wäre wenigstens physisch anwesend.


    Meine Idee heut nacht war: wir schicken ihm Post mit gemeinsamen Bildern. Er soll irgendwie wissen, dass wir an ihn denken und in diesen Gedanken bei ihm sind.


    Wenn jemand Ideen hat, wie man Abschied oder Anteilnahme zeigen kann einem geliebten Menschen gegenüber, der leider schwer zu erreichen ist, würde ich mich sehr freuen.


    Vielen Dank im Voraus!

  • 26 Antworten

    Wenn ihr ne besuchs Aktion starten wollt, solltet ihr vorher die schwestern fragen, ob er dazu etwas verfügt hat.


    Als meine schwester im sterben lag hat se verfügt, dass nur meine eltern sie besuchen dürfen (bevor sie ins künstliche koma gelegt wurde).


    Ich denke ein schönes Familienfoto (aktuell) wäre toll und kann man per mail schicken...denn leider weiss man ja nicht wie schnell es geht.

    Danke Xirain, für deine rasche Antwort.


    Ja, wir wissen nicht, ob er überhaupt Besuch haben möchte. Darüber haben wir auch diskutiert.


    Der Kontakt läuft über einen Verwandten in HH, der nicht sehr emotional involviert ist, leider. Morgen werde ich ein Telefonat in diese Richtung veranlassen.


    Email ins Krankenhaus?


    Hm, eine Überlegung wert nachzufragen. Lieben Dank für diese Idee @:)


    Seine Krankenschwester (die bei dem bisher einzigen Telefonat) war sehr empathisch und hat sich so gefreut, dass sich die Verwandtschaft aus Deutschland meldet.

    Zitat

    denn leider weiss man ja nicht wie schnell es geht.

    Genauso sieht es aus. Wir hoffen so sehr, dass er es ins neue Jahr schafft. Da kann man etwas mehr organisieren als über die Feiertage jetzt.

  • Anzeige
    Zitat

    Die Frage ist auch: macht es Sinn, weil der liebe Onkel kaum ansprechbar ist und nicht reden kann. Keine Ahnung, wie es mit seinen Wachzuständen ist.


    Aber man wäre wenigstens physisch anwesend.


    Meine Idee heut nacht war: wir schicken ihm Post mit gemeinsamen Bildern. Er soll irgendwie wissen, dass wir an ihn denken und in diesen Gedanken bei ihm sind.

    Aus meiner Sicht macht das Sinn, selbst wenn man sich die Bilder schweigend, aber eben gemeinsam ansähe. Oder einfach nichts sagt.


    Berufliche Verpflichtungen würde ich in den Wind schießen.

    Zitat

    Berufliche Verpflichtungen würde ich in den Wind schießen.

    Wenn es euer Herzenswunsch ist würde ich das so halten, bzw. jz alle Weihnachspläne über den Haufen schmeißen und ab nach London.


    Wenn er nicht mehr " bei sich " ist spürt er dennoch das ihr da seid. :)z

    Seh ich auch so. Ich würde mich erkundigen ob er Besuch haben möchte und mich dann auf den Weg machen.


    Alles Gute für Euch :�_

  • Anzeige

    Danke für eure Ermutigungen @:) @:) @:)


    Die Leute (inklusive mir) stecken halt im Alltag fest und man ist so überrumpelt von der plötzlichen Situation. Nicht alle können spontan reagieren. Da ist auch eine Überforderung dabei.


    Das ist auch nicht herzlos. Eher wie geistig flexibel man ist.


    Telefonate mit den Verwandten sind veranlasst und gehen weiter. Zum Glück feiert man in UK erst am 25.Dezember. Bis dahin stellen wir was auf die Beine :)z

    Ich würde hinfahren - wenn es die letzte Chance ist, ihn lebend zu sehen, würde ich mir hinterher sonst wohl lange Vorwürfe machen, nicht bei ihm gewesen zu sein.


    Egal ob ansprechbar oder nicht, ihn begleiten, die Hand halten, einfach da zu sein reicht aus.


    Nach London kann man auch an einem Tag hin und zurück fliegen und selten gibt es solche beruflichen Termine, dass sie absolut nicht aufschiebbar sind oder abgesagt werden könnten.

    Finde das mit den Fotos eine gute Idee. Vielleicht könnt ihr auch Videos machen, zusammenschneiden und so eine Videobotschaft schicken. Wenn die Krankenschwester empathisch ist, ist sie vielleicht in der Lage, einen Laptop zu organisieren um ihm diese abzuspielen. Selbst wenn es ihm nicht mehr gut geht, die Stimmen zu hören und die Bilder zu sehen freuen ihn sicher sehr.

  • Anzeige

    Ja, eine Videobotschaft ist eine gute Idee. Wie man die dann ins Krankenhaus in London bringt eine andere Frage.


    Puh, jetzt sind alle Verwandten abtelefoniert und suchen Fotos raus und die richtigen Adressen werden organisiert.


    Es ist halt so, dass die meisten seit geraumer Zeit die blöden Weihnachtsfeiern geplant haben und etwas Unvorhersehbares alle aus der Bahn wirft. Ist ein sehr blöder Zeitpunkt etwas zu organisieren. Die Leute sind alle im selbst gemachten Stress :-/


    Kann mir jemand technisch helfen? Für die Videobotschaft reicht ein smartphone und wie bekomme ich das verschickt? Wir wissen noch nicht viel über die Möglichkeiten im Krankenhaus. Gerade erst wird die Adresse recheriert. Sein mobiles Telefon ist nicht erreichbar oder abgemeldet.


    Wie gesagt - es ging sehr schnell und kam plötzlich. Wir wähnten unseren Onkel in der Genesungsphase.


    Danke für eure Beiträge. Hat sehr geholfen und der Flieger nach London wird nach dem 24.12. gebucht.

    Ehrlich ? Ich würde auf die Verwandschaft pfeifen und allein hinfliegen. Sicher ist die Zeit blöd, aber der Mann hat es sich nicht ausgesucht.


    Ich könnte in so einem Fall eh nicht guten Gewissens Weihnachten feiern- das würden meine Freunde aber verstehen.


    Wenn ihr dem Mann nahe steht:


    Ich würde nicht zu lange warten, der Krebs kennt kein Weihnachten. Bei meinem Vater lagen zwischen "Ankündigung, dass es sehr dunkel aussieht" und der Erlösung keine 24 Stunden.

    Videobotschaft kannst du bestimmt vergessen...wenn er das Telefon aufgrund der körperlichen Verfassing nicht selber bedienen kann, wird das auch sonst keiner für ihn erledigen. Die Krankenschwestern sind eh dauernd im Stress, da ist für sowas keine Zeit.

  • Anzeige

    Ich weiß nicht, aber ich finde eine Videobotschaft oder Fotos per Post geschmacklos. Sie zeigen für mich gerade nicht "wir sind bei dir", sondern "wir haben ein schlechtes Gewissen aber so wichtig, dass wir unsere Hintern auf Reise schicken, biste auch wieder nicht".

    Ich bin derzeit auch etwas überfordert. Es hängen viele Familien mit drinnen und Kinder und das ganze aufgeplusterte Weihnachts-Spektakel, puh.


    Hatte Telefonate mit den Verwandten und alle waren im Stress.


    Alles unschön. Wir sind halt nicht allein. Wenn der blöde Heiligabendkram rum ist, organisiere ich Flüge zumindest für uns.


    Ich steh mit meinem Freund ziemlich allein da, was Dringlichkeit und Verantwortung angeht. Jetzt habe ich beschlossen nach all den Telefonaten: Die anderen können machen was sie für richtig halten (jaja, da hat mitunter Kuchenbacken Priorität, so traurig das klingt).


    Es ging halt darum, als Familie etwas zu organisieren. Das wäre schön gewesen, aber nicht leicht umsetzbar. Die Fotos sammel ich trotzdem.


    Schönes Weihnachten wird es für alle in der Familie eh nicht.


    Ja, ich habe Angst dass die Zeit nicht reicht :°(


    Jede Minute kann der Anruf aus dem Krankenhaus kommen - fuck

    Zitat

    Es ging halt darum, als Familie etwas zu organisieren

    Wenn das funktionieren würde, wäre das vielleicht gut gewesen. Aber tut es scheinbar nicht und das ist auch kein Wunder, wenn mehrere Personen mit rumhexen wird alles komplizierter und gerade in dieser Situation muss das ja nicht sein.


    Ich halte es für "stilvoller", daraus kein Spektakel mit der ganzen Familie zu machen. Wer ihm am nächsten stand, soll ruhig und friedlich seine Reise buchen. Heißt du planst für dich und deinen Freund und die anderen für sich. Und wer lieber kochen und backen will, soll das tun.

  • Anzeige