• Endlose Trauer

    Ich weiss, die Beiträge in diesem Teil des Forums beziehen sich meistens auf Menschen, um die man trauert, aber ich habe auch schon welche gelesen, in denen es um ein verlorenes Tier ging, und deshalb hoffe ich, dass ich hier ein wenig Trost bekomme. Ich habe heute morgen den Kater unserer Nachbarin angefahren auf der Strasse gefunden und es blieb nichts…
  • 786 Antworten

    Hallo liebe Ameli,


    ich wünsche dir und deinem Mann auch alles Liebe zu Eurem Hochzeitstag!!! Laßt es euch heute


    gut gehen.


    Habe deine lieben Zeilen gelesen, danke, muß gleich noch zum Elternabend, daher melde ich mich morgen


    ausführlicher.


    Schönen Abend.


    lg Simone:-D@:)

    @ Chatzi und Hasenreich

    Ich war das WE über nicht viel online und wollt mich einfach mal nur kurz melden.


    Bin morgen wieder da und wünsch euch beiden noch einen schönen Rest-Sonntagabend :)*:)*:)*

    Hallo liebe Ameli,


    sorry leider keine Zeit gefunden. Meine Schwester hat momentan Stress, ihr Mann ist hat seine Sachen gepackt und ist ausgezogen. Dann kannst du dir vorstellen was hier los ist. Seelentröster, Ratgeber etc. Ich bin ehrlich,


    das war eh keine Ehe, meistens mehr Streit als sonst was. Er kommt aus Moldavien, total andere Ansichten und


    generell ein komischer Mensch. Wir haben ihn zwar alle akzeptiert aber so wirklich begeistert war nie jemand aus der Familie. Mal schauen wie es dort weiter geht. Meine Schwester wohnt bei uns in der Straße, von daher kann man immer schnell mal vorbeischauen. Ich helfe immer gerne, wenn Probleme da sind, aber meine Schwester ist


    sehr egoistisch, ich hätte ab und an auch immer mal wieder jemanden gebraucht, als ich so getrauert habe.


    Die ersten 2 Wochen nach "Krümmels" Tod hat sie mir geholfen, aber später kein Wort mehr, als ob es ihn nie gegeben hätte. Ich muß immer sofort da sein wenn sie Sorgen hat, das ärgert mich. Aber trotzdem kann ich nicht


    NEIN sagen. Mal abwarten wie es weitergeht.


    Gibt es bei dir und deinen Eltern was neues?? Hoffe das ansonsten bei euch auch wieder alles im grünen Bereich ist, nach dem Impfen und deiner Zahnaktion. Meine Kinder haben auch meistens mit Fieber reagiert.


    Ach die Geschichte mit meinem Mann und seinem Bruder, wir haben es oft versucht mit Gesprächen, aber meine Schwiegermutter zieht da auch nicht immer so mit und es wäre natürlich wichtig wenn wir alle gemeinsam an einem Tisch sitzen würden. Mein Mann möchte aber nochmals einen Versuch starten, allerdings einen allerletzten. Mal schauen ob das was bringt.


    Ansonsten gibt es hier nichts neues. Habe das Grab frühlingshaft bepflanzt. Fällt mir allerdings immer noch schwer, manchmal stehe ich davor und denke es kann nicht sein das mein "Baby" dort unter der Erde liegt,


    wahrscheinlich schon zerfressen von den Würmern. Der Gedanke ist furchtbar. Wenn ich es nochmal zu tun hätte würde ich sie verbrennen lassen und in mein Wohnzimmer stellen. Aber leider zu spät.


    Ich hoffe es geht dir und deiner Familie gut und ihr konntet am WE auch die Sonne genießen. War wirklich ein super Wetter.


    Wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche und freue mich wieder von dir zu lesen.


    Ganz liebe Grüße


    Simone:)*:-)

    Hallo!


    Ich muss ehrlich sagen das ich es alles andere als angebracht finde, in einem Teil des Forums, wo andere um den Tod nahestehender Menschen trauern, sich über den Tod eines Tieres auszulassen. Bei allem Verständnis dafür, so finde ich dieses doch im Tiermedizin-Forum angebracht.

    Hallo Chatzi,


    nun möchte ich Dich auch einmal direkt ansprechen - wir lesen ja auch gegenseitig unsere Beiträge. Ich verstehe Dich sehr gut, wie Dir am Grab Deines geliebten "Babys" zumute ist. Das ging mir auch so bei unserem kleinen Liebling, besonders in der ersten Zeit. Nachts dachte ich, er friert, wenn es regnete, dachte ich daran dass er nass wird, und bei Bepflanzungen hatte ich Angst, "draufzutreten". Wollte Dir nur meine Solidarität und mein vollstes Verständnis bekunden. Liebe Grüße und viel, viel Kraft :)*

    Hallo Clair de lune,


    am liebsten hätte ich auf deine Zeilen überhaupt nicht geantwortet. Zum einen solltest du vielleicht alle Beiträge


    von uns hier durchlesen. Dann hättest du nämlich auch gelesen, das ich meinen Bruder im letzten Oktober verloren habe. Und überhaupt, wie kannst du darüber urteilen ob man bei dem Verlust eines Tiere nicht genauso trauern


    kann! Und wenn du es nun immer noch als unangebracht siehst, dann mußt du dich bei der Moderation des "Med1"


    beschweren, denn die haben unsere Diskussionsrunde genau hierher verschoben.


    Ich finde es nicht ok das du soetwas überhaupt in eine Trauerrunde einbringst.


    Natürlich wechseln die Themen immer wieder, da bei uns mittlerweile auch eine Freundschaft entstanden ist und


    wir uns natürlich auch über andere Themen unterhalten. Ich glaube das stört sonst niemanden hier.


    Schönen Tag noch.


    Lg Simone

    @ :)Hallo Ameli,

    so, jetzt bin ich wieder da. Wir hatten ein turbulentes Wochenende. Mein Mann hat eine Zahnnerventzündung und eine dicke Backe, und da hätte ich mich nicht auf unser Thema konzentrieren können. Ich hoffe trotzdem, dass Ihr wenigstens einen schönen Abend am Hochzeitstag erleben konntet, wenn schon Dein Mann Dienst hatte.


    Beim Tierarzt ging es ganz gut, wir kamen auch bald dran. (Am schlimmsten ist immer die lange Warterei, besonders, wenn aufdringlich bellende Hunde dabei sind). Doch diesmal war alles sehr schnell erledigt, und unser Hoppelchen konnte sich daheim wieder erholen.


    Der "Haushund" der Tierarztpraxis ist ein ganz Lieber. Der ging geradewegs auf meinen Mann zu und kuschelte sich an ihn und ließ sich streicheln. Er spürte im Voraus, dass meinem Mann ein ziemlich schlechtes Wochenende bevorstand und wollte ihn im Voraus trösten :°_


    Es gibt ein Buch über den "Siebten" Sinn der Tiere, wo der Autor die Erfahrungen von verschiedenen Tierhaltern zusammengetragen hat, wo Tiere Vorahnungen von Krankheiten, Tod oder Katsastrophen haben. Solche Fähigkeiten hatte auch unser Feldhase. Er konnte feinste Nuancen einer Stimmung erspüren, vor allem auch, wenn Menschen sich "hasenunfreundlich" äußerten. - Es tut mir immer noch weh, dass meine Schwiegerleute so bös zu unserem armen unschuldigen Liebling waren. Auch tut mir das Reden darüber sehr gut, es ist wie Balsam, von unserem kleinen Tier zu reden. Ich glaube übrigens auch daran, dass wir alle unsere Tiere eines Tages wiedersehen werden.


    Ich kann die Enttäuschung über das Verhalten deiner Freundin gut verstehen. Wenn man dann trotz einer Aussprache beim nächsten Mal gleich wieder enttäuscht wird, tut das doppelt weh. Es ist ganz einfach so: Das Vertrauen ist weg. Und gerade bei einer engen Freundschaft oder unter Geschwistern oder Eltern tut es nochmals mehr weh. - Ich glaub es Dir gern, dass Dich das jahrelang belastet hat.


    Ehrlich gesagt, kann ich mir eine nochmalige Aussprache mit meiner Schwester kaum vorstellen, auch nicht, dass mich das befreien könnte. Du kennst doch sicher die Redewendung: Gebranntes Kind scheut das Feuer. Ich habe einfach kein Vertrauen mehr. Ich versuche, den Kontakt oberflächlich zu halten (Geburtstag, Weihnachten, etc) Außerdem hat sie die Fähigkeit, als "Familienzeitung" zu fungieren. Sie hat früher schon alles mögliche ausgeplaudert, hat mir Dinge von ihren Freunden erzählt, wo ich dachte, wieso erzählt sie mir das - kann sie nichts für sich behalten? (Damals war ich noch das Kind, das sie an ihrer "Leine" führte).


    Liebe Ameli, ich muss jetzt Schluss machen - ich wünsche Dir und Deiner Family einen schönen Tag! - Bis bald! *:)@:) Und viel Kraft :)*:)*

    Hallo Hasenreich,


    sorry habe deinen Beitrag eben nicht gesehen, da ich direkt zu Claire schreiben wollte.


    Vielen dank für deine lieben Zeilen. Es ist wirklich immer noch sehr schwer damit umzugehen. Du hast glaube ich


    deinen Hasen verloren, wie alt wurde er? Natürlich stößt man nicht unbedingt auf Verständinis, viele verstehen nicht das man so lange um ein "Tier" tauert.


    Naja, habe deine Geschichte auch mitverfolgt, irgendwie sitzen wir alle wohl in demselben Boot, was die Familie


    betrifft. Amelie ihre Eltern, du mit deiner Schwester und bei uns ist es mein Schwager. Wir haben bislang auch nur


    noch oberflächlichen Kontakt gehabt, aber damit war dann auch mal Schluß, sodaß nun überhaupt kein Kontakt mehr besteht. Manchmal frage ich mich warum alles so schwer sein muß??


    So habe mich einfach mal geäußert, ich hoffe es ist ok für dich.


    Dir auch noch einen schönen Tag.


    Lg Simone

    Ameli

    Hoffe wieder von dir zu lesen und freue mich,


    bis bald lg

    Eigentlich wollte ich mich nur mal kurz melden und schreiben, dass ich heute nur auf der Durchreise bin.


    Aber dann hab ich die Beiträge hier gesehen und muss nun doch was loswerden:

    @ Clair de lune

    Sei mir nicht böse, aber ich möchte dich doch darum bitten, jeden trauern zu lassen, wie er es für angebracht hält. Dieser Teil des Forums heisst "Abschied und Trauer" und ich denke, schon alleine aus diesem Grund sind unsere Posts hier mehr als richtig untergebracht.


    Ich kann verstehen, dass nicht jeder Mensch so um ein Tier trauert, wie wir das hier tun und ich kann auch verstehen, dass es dementsprechend nicht jeder nachvollziehen kann, aber was ich nicht verstehen kann, ist deine Art, dich hier einzubringen.


    Wie würde es dir gehen, wenn du um ein geliebtes Wesen (Mensch oder Tier) trauern würdest und Trost und Rat suchst und dann jemanden in dem Faden findet, der so schreibt, wie du es getan hast?


    Ich würde dich bitten, einfach über unseren Thread hinwegzulesen.


    Was jemand für angebracht hält oder nicht, das entscheidet wohl jeder für sich selbst. In jedem anderen Forumsteil wäre ich für deine Kritik auch bestimmt empfänglicher, als hier, aber hier muss ich dich dann einfach nur bitten, dich herauszuhalten, damit wir dich nicht weiter stören können.


    Ob es nun um Menschen oder Tiere geht, es ist auf jeden Fall Trauer, die hier besprochen wird und ich finde, dass ein solcher Post deinerseits hier fehl am Platz ist.


    Bitte lass uns in Zukunft einfach in Ruhe.


    Danke

    @ Chatzi

    Dass die Ehe deiner Schwester zu Ende geht tut mir leid. Aber es hört sich auch irgendwie so an, als wäre es für beide vielleicht besser so.


    Ich weiss, dass ist immer schwer, als Aussenstehender zu beurteilen. Wie geht es ihr denn jetzt?


    Kann mir vorstellen, dass du da ziemlich eingespannt bist mit Zuhören und Helfen und so weiter.


    Und noch besser kann ich mir vorstellen, was du danach beschrieben hast: Als Conny starb, da haben sich meine Eltern auch Sorgen gemacht und wollten helfen und zuhören. Und schon ein paar Tage später hieß es dann "Du musst nun normal weitermachen!"


    Wie soll sowas gehen? Ich meine, klar, es geht weiter und man muss ja auch, wenn Kinder da sind, aber das "normal" danach ist ein anderes, als das davor.


    Viel schlimmer wird es, sowas zu hören, wenn es von Menschen kommt, denen man selbst immer unbegrenzt hilft und helfen würde. Und ich glaube, dass ist bei dir grad nicht anders.


    Schade, dass ihr von deiner Schwiegermutter keine Unterstützung bekommt, für eine Aussöhnung. Dabei müsste ihr doch auch daran gelegen sein, wenn sich ihre Kinder wieder verstehen, oder?


    Ich finde die Entscheidung deines Mannes auf jeden Fall nicht falsch, es noch mal zu versuchen. Kann aber auch verstehen, dass er sagt, dass es das letzte Mal ist, denn man kann ja nicht unbegrenzt versuchen, etwas in Ordnung zu bringen, wenn man merkt, dass es einfach nicht geht.


    Ich würde euch trotzdem wünschen, dass es euch was bringt, auch wenn es nur die Beruhigung für die Seele ist, dass man es doch nochmal versucht hat, weil einem ja irgendwie schon was dran liegt.


    Bei meinen Eltern gibt es nichts neues. Ab und zu klingelt hier das Telefon und dann wird aufgelegt. Bei meinem Mann im Büro auch.


    Heute morgen hat mein Vater einen Fehler gemacht: er hat die Rufnummerübermittlung drin gelassen und so konnte ich auf dem Handy sehen, dass er es war.


    Ich frage mich, was sie davon haben. :-/:-/


    Den Gedanken, wegen dem Grab kann ich verstehen. Ich hatte dieselben Gedanken und wir wohnen hier zusätzlich nur zur Miete, weshalb ich Conny schon nicht im Garten begraben wollte, falls wir mal ausziehen. Ich wollte ihn nicht hier lassen.


    Also haben wir eine Spardose für ihn hingestellt und Geld für TA-Besuche und das Verbrennen gespart.


    Nun hat er seinen Platz auf einem Glastisch und bekommt immer frische Blumen und eine Kerze von mir. Und da sind wir wieder beim "Glauben", denn mir ist es schon wichtig, dass ich ihm abends die Kerze anmache und ihm "Gute Nacht" sage.


    Ich finde es schön, dass du das Grab neu bepflanzt hast. Das hab ich mit Gismos Grab auch gemacht und am Samstag hab ich es gehakt und Unkraut gezogen. Damit es wieder gepflegt aussieht. Aber auch da darf ich nicht dran denken, ob ihm vielleicht kalt ist oder so was. Sonst würde ich sofort das Weinen wieder anfangen. :°(


    Meinen ZA-Termin habe ich morgen früh und ich hoffe, dass sie meinen Zahn retten können. ... Irgendwie war die Woche bis jetzt nur Warten auf Mittwoch, damit ich endlich weiss, wo ich dran bin. Und ich habe wahnsinnige Angst.


    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche und hoffe, dass es dir soweit ganz gut geht. :)*:)*:)*


    ich drück dich lieb

    @ Hasenreich

    Oje, ich hoffe, deinem Mann geht es inzwischen wesentlich besser. :)*:)* Wenn nicht, sag ihm Gute Besserung von mir.


    Kann verstehen, dass du da keinen Kopf hattest, dich hier zu konzentrieren. Das würde mir auch so gehen.


    Bin auch mal gespannt, wie es mir morgen geht.


    Ja, das Tiere einen siebten Sinn haben, für das, was kommt, stimmt. Tiere merken schon Tage vorher, wenn ihr Mensch krank wird und wollen trösten.


    Bei uns war es immer so, dass ich nach Conny gesehen habe, wenn ich das Gefühl habe, es wäre etwas seltsam. Wenn er ruhig war, dann war alles ok. Und er wusste genau, wann es mir schlecht ging und er mich trösten musste.


    Dass dich das Verhalten deiner Schwiegerleute immer noch belastet, kann ich nachvollziehen. Mir geht es da nicht anders.


    Ich weiss nicht, ob ich dir von der Geschichte mit meiner Mutter und der Geburt unseres Sohnes erzählt habe oder nicht, aber ich glaube ja. Ich musste sie ja ausladen, bis ich wieder aus dem KH raus war, weil sie meinem Kater schon angedroht hatte, dass er sich "umgucken" würde.


    Sie hat es mir bis heute nicht verziehen, aber ich weiss, dass es so und nicht anders richtig war. Sie wirft mir immer noch vor, dass ich ein Tier einem Menschen vorgezogen habe. Und wenn ich darüber nachdenke, wie das gewesen ist, dann tut er mir auch heute noch weh. Es versetzt einem irgendwie einen Stich ins Herz und ich denke, dass ist so, weil jemand so negativ über jemanden "spricht/denkt", der einem selbst so wichtig ist und der uns seine ganze Liebe gegeben hat und soetwas gar nicht verdient. Ihr ganzes Verhalten ist verletzend, in dieser Hinsicht. Und ich bin froh und dankbar, dass ich den Mut hatte, die Entscheidung zu treffen, ihr zu sagen, dass sie zu Hause bleiben soll.


    Wenn du schreibst, dass du dir keine Aussprache mehr mit deiner Schwester vorstellen kannst, dann kann ich das verstehen. Manche Dinge verletzten einfach zu sehr, als dass man sich vorstellen kann, dass nochmal alles gut wird. Das wichtigste ist, dass du "zufrieden" bist. Die "" deshalb, weil es ja wirklich nur ein Suchen nach dem Weg ist, wie man mit solch einer Situation am besten zurecht kommt und damit leben kann.


    So geht es mir mit meinen Eltern auch. Sicher, ich hätte gerne die Eltern, die sich für mich in meiner Kindheit waren wieder. Aber das ist Wunschdenken. Es ist vorbei und ich habe so oft gemerkt, wie egal ich ihnen bin, dass mir ja nun nichts anderes mehr über bleibt, als mich damit abzufinden und dann zu wählen, ob ich damit leben kann und den Kontakt ertrage, oder ob es mir seelisch und gesundheitlich (ich habe Herzschmerzen, bei jedem Krach, der entsteht) besser geht, wenn ich keinen Kontakt habe.


    Hab grad oben schon Chatzi geschrieben, dass bei uns so oft das Telefon geht und niemand dran ist. Und auch, dass mein Vater heute vergessen hat, die Nummer rauszunehmen.


    Wenn sie daran Spass haben, dann sollen sie das machen. Ich kann es nicht ändern. Aber verstehen muss ich es nicht.


    Früher hätten sie mich damit wahnsinnig gemacht und ich hätte angerufen, um mich aufzuregen. Aber heute will ich einfach nur meine Ruhe haben. Ich hab keine Lust mehr, bei diesem Spiel mitzumachen.


    So, nun bin ich auch schon wieder weg, weil ich denke, dass mein Mini gleich wieder wach werden wird.


    Ich wünsche dir eine schöne Woche und hoffe, du meldest dich bald wieder.


    drück dich auch mal lieb

    Liebe Ameli

    werde heute nicht mehr zum antworten kommen, da ich das auch in Ruhe machen möchte.


    Wir suchen momentan den Grabstein für meinen Bruder aus, irgendwie kommt dabei wieder alles hoch.


    Keine so schöne Aufgabe, aber es muß sein, damit können wir unsere Mutter nicht belasten. Die trauert schon genug.


    Ich wollte dir nur alles Gute für Mittwoch wünschen und drücke dir ganz fest die Daumen, das du deinen Zahn


    behalten darfst.


    Werde in den nächsten Tagen wieder ausführlicher schreiben.


    drück dich auch ganz lieb


    lg Simone

    Hallo Hasenreich,

    wollte dir auch noch schnell liebe Grüße hier lassen


    und wünsche dir einen schönen Abend.


    lg Simone

    @ Chatzi

    Mach dir keine Gedanken, wenn das mit dem Antworten etwas dauert.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Aufgabe, die nun vor dir liegt und auch dafür, dass du deine Erinnerungen und Trauer gut "ertragen" kannst. Natürlich könnt ihr deine Mutter damit nicht alleine lassen.


    Ich denk an dich :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Hallo Ameli,


    habe Deinen Post gelesen und wünsche Dir viel Kraft für Deinen ZA-Termin! :)*:)*:)*@:)


    Ich werde mich morgen od. Do. ausführlich melden. Liebe Grüße. @:)@:)