• Endlose Trauer

    Ich weiss, die Beiträge in diesem Teil des Forums beziehen sich meistens auf Menschen, um die man trauert, aber ich habe auch schon welche gelesen, in denen es um ein verlorenes Tier ging, und deshalb hoffe ich, dass ich hier ein wenig Trost bekomme. Ich habe heute morgen den Kater unserer Nachbarin angefahren auf der Strasse gefunden und es blieb nichts…
  • 786 Antworten

    @ :)Hallo Chatzi,

    danke für Deine lieben Zeilen, habe mich sehr gefreut! :)z@:)@:) (Die eine Blume ist versehentlich verrutscht!) Ich melde mich vorraussichtl. morgen od. Do. wieder. Bis dahin wünsche ich Dir ebenfalls viel Kraft auch für den Umgang mit Deiner Schwester. Liebe Grüße und eine gute Nacht.@:)*:)

    Hallo ihr zwei *:)


    Falls ihr beide vor dem Feiertag nicht mehr zum Schreiben kommt: ich wünsch euch einen schönen ersten Mai :)*:)*:)*


    Mir haben sie heute die alte Füllung entfernt und eine neue gemacht. Alles ok. Nun muss ich nur noch warten, ob der Zahn "weiterlebt", dann bekommt er in drei Monaten eine Krone. Wenn nicht, dann wollen sie eine Wurzelbehandlung vorschieben und er bekommt dann eine Krone. Aber so wie es aussieht, muss er zum Glück nicht raus. :)^


    Ich bin so froh, dass ich es hinter mir habe. Hab mich die ganze Woche bis heute total verrückt gemacht, weil ich ja auch richtig Angst vorm ZA habe.


    So, nun werd ich warten, bis die Betäubung raus ist und den Tag genießen.


    Ich hoffe, es geht euch gut :)*:)*


    ganz liebe Grüsse

    Hallo Ameli,

    ^^^^na das freut mich, das du deinen Zahnarzttermin überstanden hast und es eine Füllung erstmal


    auch getan hat. Ich kann dich gut verstehen, habe selbst auch totale Angst vorm ZA.


    Wollte auch nur schnell ein langes, erholsames Wochenende wünschen, hoffentlich bei Sonnenschein.:)*:)*


    Melde mich bestimmt am WE wieder. Bis dahin ganz liebe Grüße


    Simone

    *:)Hallo Hasenreich,


    danke auch für deine lieben Zeilen, ich werde mich in den nächsten Tagen wieder


    melden, wenn ich mehr Ruhe habe. Bis dahin wünsche ich dir auch alles Gute.


    Lg Simone

    Hallo Ihre lieben, Ameli und Hasenreich.

    Hoffe es geht euch gut. Momentan haben wir herrliches Wetter, bei euch doch sicherlich auch.


    Ich dachte ich schreibe mal kurz, hatte momentan Arzttermine und bin natürlich im Garten am


    arbeiten. Habe immer meine Gartenarbeit geliebt, aber wenn ich nun immerzu auf das Grab schauen


    muß, dann fällt es mir doch sehr sehr schwer. Auf der einen Seite fühle ich mich meinem Baby nah,


    aber irgendwie schmerzt es doch sehr, wenn ich weiß das sie unter der Erde liegt. Ich habe ihr schöne


    Ranunkel augs Grab gepflanzt, die blühen wunderschön. Und der Fliederbaum unter dem sie begraben liegt


    fängt an zu blühen. Wißt ihr, mein Krümmel hat genau dieses herrliche Wetter so geliebt, wenn sie in ihrem


    Garten sein konnte dann hatte sie alles. Und ich war glücklich wenn sie glücklich war, aber nun ist alles anders.


    Im Juli ist es ein Jahr schon her und ich kann immer noch weinen. Wie geht es euch, trauert ihr auch noch so?


    Ach Ameli, hat sich denn bei deinen Eltern was getan. Habt ihr nochmal zusammen gesprochen.


    Wir stehen momentan auch vor einer schwierigen Situation, ich werde im Juni 40 und möchte nach diesem schlimmen letzten Jahr einfach mal feiern. Doch sollen wir meinen Schwager mit Frau einladen?? Meinem Mann


    fällt es schwer eine Entscheidung zu treffen. Ich denke, so ein runder Geburtstag wäre doch mal wieder ein


    Anlaß. Wie seht Ihr das? Hasenreich du hast doch, glaube ich, mit deiner Schwester auch Probleme.


    Ich weiß uns kann natürlich keiner diese Entscheidung abnehmen, aber einige Ratschläge können auch sehr


    hilfreich sein.


    So, ich werde so langsam ins Bett gehen, morgen heißt es wieder früh aufstehen.


    Wünsche euch beiden eine schöne Woche und freue mich wieder von euch zu lesen!


    Alles Gute, bis bald


    lg Simone*:)*:)

    Hallo Ameli,


    heute will ich mich endlich mal wieder melden. Meinem Mann geht es schon viel besser, wenn auch noch nicht gut, aber doch um einiges besser. Darüber bin ich sehr froh.


    Ich finde das schon seltsam, das Verhalten von Deinen Eltern :-/ ich verstehe nicht was das soll??? - Dafür verstehe ich DICH um so besser, dass Du es müde und leid bist, Dich darüber aufzuregen! - Zumal Du auch jedesmal heftige Stresssymptome entwickelst (Herzschmerzen) wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt. Irgendwann geht soetwas an die Gesundheit - und dann fragt man sich: War es DAS wert? - Aber trotzdem schmerzt so etwas, und solch ein unverständliches Verhalten nagt an einem. - Ich denke, das beste wird sein, Du lässt es einfach laufen, lässt sie klingeln und lebst DEIN Leben. Das ist genau auch die Strategie, die ich mit meiner Schwester verfolge. Ich schreibe zum Geburtstag, an Weihnachten usw. und ansonsten lebe ich MEIN Leben, sonst mache ich mich kaputt. - Du kannst keine Änderung erzwingen. SIE müssen es WOLLEN - ehrlich wollen. - Wenn Deine Mutter Dir immer noch grollt, weil Du sie ausgeladen hast, als die Geburt Deines Kindes kam, kannst Du nichts dafür. Du hast GOLDRICHTIG gehandelt, ich mag es mir gar nicht ausdenken, was wohl Deinem armen Conny sonst zugestoßen wäre. - Als unser geliebter kleiner Feldhase nicht mehr da war und wir andere kleine Tiere hatten (Hase, Meerschweinchen), da wollten sie auch kommen. Ich sagte zu meinem Mann, das möchte ich nicht mehr - diesen Stress mit dem Tiere-verstecken-müssen, das kann ich einfach nicht mehr. Mein Mann versuchte es diplomatisch zu lösen - und redete ihnen den Besuch aus - meine Schwiegermutter war schwer herzkrank und sie wollten bei extrem heißem Wetter kommen - wenn sie tatsächlich gekommen wären, wären wir auch noch schuld gewesen, wenn meine Schwiegermutter einen Herzanfall bekommen hätte - es war einfach purer Leichtsinn von meinen Schwiegereltern, bei solchem Wetter sich solchen Strapazen auszusetzen! - Doch von Einsicht fehlte jede Spur: Mein Schwiegervater war beleidigt - und das bis heute! - Doch es ist einfach auch wichtig, Grenzen zu setzen. Ich möchte Dir einfach Mut machen, EUER Leben zu leben, Du hast einen lieben Mann, ein süsses kleines Mini, der Dich braucht, und Deine lieben Tiere. DAS ist Deine kleine Familie. Dein Bedürfnis nach Ruhe und in Ruhe gelassen zu werden ist jetzt wichtiger als ein übergroßes Harmoniebedürfnis - das oft genug auch tatsächlich unrealistisch ist. Du kannst es nicht allen recht machen. - Ich weiß ´wovon ich rede - ich bin oft genug SÜCHTIG nach Harmonie. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut machen. Ich wünsch Dir eine gute Nacht und viel, viel Kraft! @:)@:):)*:)*:)*@:)

    @ :)Hallo Chatzi,

    vielen Dank für Deinen lieben Post, ich möchte mich auch wieder zurück "an Bord" melden. Meinem Mann ging es letzte Woche nicht so gut - ich hab es oben beschrieben - und ich konnte mich nicht gescheit konzentrieren. Ich hab nur immer wieder mal gelesen was so läuft, aber zum Schreiben hatte ich keine Energie. - Jetzt geht es wieder etwas besser. -


    Ich verstehe Dich sehr gut - Deine Trauer - nach einem Jahr ist ja alles noch recht frisch. - Unser Feldhase liegt übrigens auch schräg unter einem Flieder. - Ich habe für alle unsere Tiere ein kleines Tage- oder Erinnerungsbuch angelegt, wo ich für jedes Tier seine eigene Geschichte aufgeschrieben habe. Das hilft mir sehr bei der Verarbeitung. An jedem Gedenktag (Geburtstag wie Sterbetag) lese ich dann die jeweilige Geschichte und schaue mir Fotos an - und dabei muss ich jedesmal weinen, aber für mich ist das ein ganz wichtiges Ventil, das ich gebrauchen MUSS. Im Garten habe ich an einer zentralen Stelle ein kleines Herz angelegt, das für alle Tiere ein Gedenkplätzchen sein soll. Das bepflanze ich auch jedes Jahr mit frischen blühenden Blumen. Jedes Jahr an seinem "Geburtstag" (er war schon ca 2 Wo. alt als er zu uns kam - aber dieser Tag wurde zu SEINEM Geburtstag) als er nicht mehr da war, saß ich draußen bei ihm und blätterte im Fotoalbum. Er wurde fast sechs Jahre alt, und an seinem 6. Geburtstag hätten sich dieselben Wochentage wiederholt als er zu uns kam, doch da war er schon nicht mehr da. :°( Ich habe ihm zu seinem 6. Geburtstag einen "Geburtstagsbrief" geschrieben, wie sehr ich ihn vermisse. Jedesmal, wenn ich das lese, muss ich weinen - immer noch, nach nun über sechs Jahren, in denen er nicht mehr bei uns ist. :°( Er war einfach etwas ganz Besonderes.


    Ja, das mit Deinem Schwager. - Ich verstehe Dich, wie Du leidest unter der Situation - vor allem unter dem schlimmen Eindruck von Deinem eigenen Bruder her. - Doch ich sage Dir jetzt ganz ehrlich was: Als ich jetzt Deinen Post las mit Deinem Anliegen wegen Deinem Geburtstag, kamen mir gleich ziemliche Bedenken - ich weiß nicht, ob jetzt Dein runder Geburtstag der richtige Zeitpunkt ist - vor allem, wenn Du schreibst, dass Dein Mann sich nicht entscheiden kann. Überlass IHM die Entscheidung, ich fürchte sonst, das könnte ihn überfordern. Vielleicht ist er noch nicht bereit dazu, JETZT mit dem Zusammentreffen mit seinem Bruder konfrontiert zu werden. - Auf der anderen Seite, könnte eine Geburtstagsfeier auch die Basis für eine lockere, ungezwungene Atmosphäre sein. - Könnte, muss aber nicht. Es kann genausogut ein Fiasko werden. Und diese Unberechenbarkeit - wie wird es - lässt Deinen Mann zaudern. Hat Dein Mann später Geburtstag? - Vielleicht überlegt er sich die Idee und kann sich durchringen, seinen Bruder später zu seinem Geburtstag einzuladen? - Lass ihm einfach Zeit, wahrscheinlich ist er auch schon zu oft verletzt worden. Ich verstehe das. Eine generelle Einladung kannst Du z.B. auch für Deinen Geburtstag umgehen, indem ihr "alternativ" feiert und einfach ausfliegt - das ist jetzt aber NUR ein Vorschlag. Wenn Du allerdings eine große Feier machen möchtest und alle einlädst - und Deinen Schwager nicht - das ist dann in der Tat nicht so toll und könnte wiederum in neuen Streit münden. Dann solltest Du ihn tatsächlich AUCH einladen. - Eine solche Entscheidung muss wirklich überlegt sein - und vor allem muss Dein Mann die innere Bereitschaft dazu haben.


    Als meine Schwester letztes Jahr auch einen runden Geburtstag hatte, habe ich "gebibbert": Hoffentlich kommt keine Einladung! - Es kam KEINE - worüber ich NICHT traurig bin. Ich habe ihr ganz normal geschrieben, wie zu jedem anderen Geburtstag auch, und damit war das für mich erledigt. - Ich weiß nicht ob Du das verstehen kannst, aber wenn man so oft verletzt wurde, ist einfach kein Vertrauen mehr da - und Vertrauen ist nun mal das absolute Non-plus-ultra in jeder Beziehung. Eine Beziehung, in der kein Vertrauen mehr existiert, ist einfach keine Beziehung! So, wie wir uns hier schreiben, könnte ich mit meiner Schwester niemals reden - sie würde sofort alles ausplappern, sie kann nichts für sich behalten. Ich kann ihr nur von belanglosen Dingen schreiben, übers Wetter und dergleichen. (Jemand hat einmal gesagt: Wie gut, dass es das Wetter gibt - so gibt es wenigstens Stoff zum Reden!) Das trifft auf meine Schwester wirklich zu - vielleicht noch über mein Hobby Musik - aber dann war's auch schon. Alles andere lockt nur sarkastische oder besserwisserische Kommentare (sie hätte mir doch zu gern den Mann ausgesucht - nur dummerweise hab ich ihn mir SELBST gewählt - als Kind suchte sie mir meine Freunde aus!!!) hervor, und darauf kann ich wirklich verzichten.


    Ich hoffe, Du bist jetzt nicht geschockt darüber, dass ich etwas skeptisch bin, wegen Deinem Schwager. Ich hoffe sehr, dass Ihr die richtige Entscheidung treffen könnt, und dass dann auch Dein Mann voll dahinter stehen kann.


    Für heute mache ich dann mal Schluss. Ich wünsch noch eine gute Nacht, und bis bald, viel viel Kraft und alles Liebe und Gute! @:)@:):)*:)*@:)@:)


    Liebe Grüße. *:)

    Hallo ihr zwei!


    Unser Mini war krank und da war nicht viel Zeit, online zu gehen. Schon gar nicht, hier in Ruhe was zu schreiben.


    Aber nun geht es ihm wieder besser und so kann ich endlich mal in aller Ruhe lesen, was ihr geschrieben habt.

    @ Chatzi

    Ich hab unseren Garten auch grad angefangen, allerdings haben wir Schwarzdrosseln in der Eibenhecke, so dass ich mich noch nicht richtig traue, den Rasen zu mähen und da hinten rumzuwülen. Will sie halt auch nicht stören. :-/


    Vielleicht schieb ich am WE mal kurz den Mäher drüber und dann werd ich mit dem Rest noch zwei-drei Wochen warten.


    Ich kann dir gut nachfühlen, dass das mit der Gartenarbeit für dich eine zwiegespaltene Sache ist. -> Da wo ich Gismo beerdigt habe, habe ich letztens auch Unkraut gezogen und alles wieder schön gemacht und ich werd da auch jetzt bald noch was nachpflanzen, aber in Gedanken fühlst du dich schon zerrissen. Auf der einen Seite guckst du, dass alles schön ist, weil es doch das Herz ein wenig "wärmt", wenn der Platz, an dem dein Liebling ruht nach Wärme und Liebe aussieht, aber auf der anderen Seite denke ich dann auch immer "da liegt er nun und hoffentlich ist ihm nicht kalt, hoffentlich ist seine Seele nun dort, wo es schöner ist, vielleicht sogar bei Conny ...".


    Mir geht es da genau so wie dir. :°_:°_


    Und viel können wir ja nun auch nicht mehr tun -> nur noch alles schön herrichten und an unseren Schatz denken. Ihn im Herzen tragen und wissen lassen, dass er/sie immer einen Platz bei uns hat.


    Wenn es bei uns wärmer geworden ist, dann ist Conny immer ans Fenster umgezogen und hat sich in die Sonne gelegt. Ich denke, dass kommt dem gleich, was du über das in den Garten gehen geschrieben hast. Es tut im Herz weh, diese Jahreszeit zu erleben und sehen, dass wir es alleine tun. Und es geht doch weiter. Das ist für mich manchmal unverständlich.


    Wegen deinem Geburtstag und deinem Schwager.


    So eine ähnliche Situation hatten wir zu unserer Hochzeit mit den Eltern meines Mannes. Wir hatten jahrelang keinen Kontakt, weil es Probleme gab, die sie nicht mit uns klären wollten. Und als wir dann kirchlich geheiratet haben, hab ich meinem Mann 5 Monate vorher gesagt, dass er, wenn er möchte, dass sie dabei sind, sich mit ihnen in Verbindung setzen soll, damit vorher ein Gespräch stattfinden kann.


    Das haben wir dann auch gemacht. Wir haben gesagt, wann die Hochzeit ist und dass wir uns vorher gerne zusammen setzen würden.


    Denn ich finde, sowas sollte an einem solchen Tag nicht geklärt werden.


    Also warteten wir, weil sie sagten, sie würden sich melden. Sie taten es nicht. Erst zwei Tage vor der Hochzeit und da war für mich der Ofen aus. Ich hab gesagt, wenn sie kommen, dann fehlt die Braut, weil ich es einfach unmöglich fand. Sie haben nicht nur mich verletzt, sondern auch die Gefühle ihres Sohnes (Es ist allerdings nur der Stiefvater).


    Wir haben die Hochzeit also ohne sie gefeiert und erst ein Jahr später fand endlich eine Aussprache statt.


    Nun ist es zwar immer noch nicht einfach, aber wir haben Kontakt und wissen zumindest, wie es den anderen geht, ich glaube, mehr können wir nicht verlangen, weil wir einfach zu unterschiedlich sind.


    Ich würde es bei deinem Schwager vielleicht auch versuchen, dass ihr ein Gespräch vor dieser Feier stattfinden lasst. Denn, wenn das schiefgeht und doch ein Streit entsteht, dann ist wenigstens nicht die Feier kaputt.


    Vielleicht redest du mit deinem Mann nochmal darüber.


    Bis Juni ist ja auch nicht mehr so viel Zeit hin.


    Ich wünsch dir und deiner Familie schöne Pfingsten und ganz viel Sonne dazu.


    Ich drück dich lieb,


    Ameli

    @ Hasenreich

    Schön, zu lesen, dass es deinem Mann wieder besser geht. Ich freu mich.


    Danke, für deine lieben Worte. Und ja... du hast mir Mut gemacht, das zu tun, was ich für richtig halte.


    Es gibt nichts neues bei meinen Eltern. Ausser diesem ewigen Anrufen, auflegen, ist nix von ihnen zu hören.


    Ich habe einen weiteren Schritt gemacht, um mich zu lösen -> ich habe meinen Nebenwohnsitz abgemeldet, der noch auf die Anschrift meiner Eltern läuft.


    Vorgestern habe ich die Bestätigung bekommen und gestern haben sie die Kopie mit dem Haustürschlüssel per Post zugeschickt bekommen. Ich denke, der dürfte spätestens morgen da sein. Nun hoffe ich, dass das nicht wieder neuer Zündstoff ist. Aber für mich ist es so, dass ich den Schlüssel nicht mehr hier haben möchte. Der Hintergrund dazu: beim letzten Streit hatten sie verlangt, dass ich mich abmelde, es dann aber bei der "Versöhnung" wieder zurück genommen.


    Damals haben sie mir auch angedroht, mich zu enterben, bis auf den Pflichtteil. Und den Rest soll mein Sohn bekommen. Ganz ehrlich: ich will dieses Haus gar nicht. Ich weiss, dass da das Herzblut meines Vaters drin steckt und dass es sein Leben ist. Aber für mich ist es ein mit negativen Energien geladenes Haus, das mir jedes mal die Kälte entgegenwirft, die ich von meinen Eltern bekomme.


    Es gibt nur eins, was ich gerne gehabt hätte: mein Brautkleid. Es hängt noch dort und ich hänge eigentlich dran, aber als ich es das letzte mal haben wollte, da haben sie mich gefragt, in wievielen Teilen. Also lass ich es und hoffe, dass das vielleicht das ist, was ich irgendwann mal "erben" kann. Dass sie es nicht wegwerfen.


    Hab schon überlegt, ob ich den Anwalt meiner Eltern mal frage, ob er da vermitteln kann, aber dann denke ich mir wieder, dass sie es genießen würden, wenn ich ihnen so hinterher renne.


    Also hab ich mich innerlich davon verabschiedet, auch wenn es für mich ein "Wertgegenstand" ist, den man mir nie ersetzen kann. Es ist halt Erinnerung. Hört sich blöd an, oder??


    Ich finde das Verhalten deiner Schwiegermutter damals auch unverantwortlich. Kann gut verstehen, dass du das als "Vorwand" genommen hast, damit sie nicht kommen. Im Grunde war es ja nicht "nur" ein Vorwand, sondern auch eine berechtigte Sorge.


    Ich möchte eigentlich auch nicht, dass meine Eltern den Weg, den sie zu uns fahren müssen zweimal am Tag fahren. Sie waren ja in der letzten Zeit immer so, dass sie auf keinen Fall mehr über Nacht bleiben wollten.


    Der Grund dafür: ich musste das Gästezimmer nach oben verlegen, weil wir das Zimmer für den Mini brauchten. Und oben gibt es kein Bad, also müssten sie nachts immer eine Etage runter bis zum WC und zwei, wenn der Hund in den Garten muss. Ich hab ihnen angeboten, dass ich mit dem Hund gehe. Aber das war nicht gut genug. Beim letzten Gespräch hat mein Vater meinem Mann gesagt, dass wir sie da oben abgestellt hätten.


    Aber das stimmte nicht. Sie haben damals gesagt (beim letzten Streit), dass ich sie niewieder sehen würde. Also haben wir natürlich die Gästebetten nach drei Monaten in das kleinere Zimmer gestellt, weil in dem anderen unsere Schreibtische und so stehen.


    Warum sollte ich mich einschränken, wenn sie eh nicht mehr dort schlafen wollten?


    Sie sind dann noch zwei mal zum Übernachten gekommen und jetzt halt dich fest -> sie sind nicht aufs Klo gegangen nachts. Für sowas gab es dann einen Eimer!!! :-o:-o:-o Das ist doch nicht normal, oder?


    Die letzten Besuche sind sie dann immer morgens gekommen und nachmittags zurück und das fand ich auch daneben. Mein Vater ist auch nicht mehr der Jüngste und Herz- und Zuckerkrank. Da muss er doch solche Strecken wohl nicht fahren.


    Ich hätte auch ein Hotelzimmer mit finanziert, wenn sie es gewollt hätten. Aber sie wollten ja gar nicht bei uns sein. Und dann sind sie auch noch beleidigt. Ähnlich wie dein Schwiegervater.


    So, nun werd ich mich mal langsam um meinen jaulenden Mini kümmern müssen. Das ist eine ganz neue Masche: jaulen. Er hat totalen Spass dabei und mir tut es in den Ohren weh. :-D


    Ich wünsch dir auch ein paar schöne, entspannende Pfingstage und hoffe, wir lesen uns bald wieder.


    Ich drück dich lieb,


    Ameli

    Ameli und Hasenreich**


    Hallo ihr zwei, wollte euch nur ganz schnell ein paar schöne Pfingsttage wünschen, bin eben


    erst nach Hause gekommen. Melde mich nach den Feiertagen wieder.


    Einladung habe ich abgegeben, bin total gespannt wie es weitergeht, werde es euch berichten.


    Danke noch für eure lieben Zeilen, erholsame Tage und genießt das herrliche Wetter.:p>


    Drück euch auch ganz lieb, schlaft gutzzzzzz


    Bis bald


    lg Simone