Frage an einem Bestatter

    Ich würde gern erfahren, ob beim Ausheben eines alten Grabes, es machmal vorkommt, dass auch die Knochen des Toden sich aufgelöst haben. Und wenn, was für Erklärungen gibt es dafür?

  • 7 Antworten

    ähmm. wie komisch wäre es denn, wenn immer noch ein skelett im grab liegen würde? die gräber sind so konzipiert, dass ausreichend zeit da ist, um die körperlichen überreste vollständig der natur zurückzugeben...

    Zitat

    ähmm. wie komisch wäre es denn, wenn immer noch ein skelett im grab liegen würde? die gräber sind so konzipiert, dass ausreichend zeit da ist, um die körperlichen überreste vollständig der natur zurückzugeben...

    Da wäre ich mir nicht so sicher...


    Wir haben mal einen Graben für eine Wasserleitung ausgehoben und in dem kiesigen Boden kamen vergilbte, poröse Menschen(!)knochen zum Vorschein, die da schon jahrhundertelang gelegen haben müssen.

    So weit es mir bekannt ist verrotten alle Knochen in den 25 Jahren. Ausnahmen können die Harten Knochen (Schädeldecke, Kiefer) und die Großen Knochen(Teile der Hüfte) sein.


    Wenn der Boden Feucht ist und kaum Luft durchlässig ist können sich so genannte Wachsleichen bilden. Eine sehr unschöne Sache. Das Fettgewebe wird "wächsern" und zersetzt sich nicht.

    der witz ist aber, dass der TE gefragt hat, ob es möglich ist, dass die knochen zersetzt werden und woran das liegt..


    JA, der großteil der knochen wird zersetzt (wie meine vorschreiber schon richtig erläutert haben)