Wenn dem Bestatter PN´s geschrieben werden, hat keiner mehr die Möglichkeit die Antworten zu lesen. und das ist es ja worum es geht....:-/


    Manchmal bekommt man ja seine Antwort auch schon indem man liest was da alles so steht.;-)


    Und es geht vorallem darum, wenn du selber bestatter bist oder Arzt kannst du natürlich gerne etwas dazu sagen Dreamer, aber es geht doch darum das hier nicht jeder Hilfspfleger oder arzthelfer o.Ä. seinen Senf dazu abgibt. Ich war selbst altenpfelgehelferin, aber solche Fragen kann eben nur ein wirklicher fachmann beantworten. und darum geht es doch, richtige Antworten zu bekommen und nicht Meinungen oder Erfahrungen auszutauschen, nach dem Motto, ja das hab ich mal gehört vom Freund des Schwagers der Kollegin.... Da kann es dann nämlich wiederum sehr schnell zu Missverständlichen Antworten kommen.

    hallo bestatter gute idee mit dem faden.


    ich lerne derzeit krankenpflege. und habe ein paar fragen.


    1. ist es eigentlich egal ob wir den mund mit handtüchern, mullbinden oder ähnliches verschließen? für die verwanten sieht es schöner aus, keine frage, aber ist es für euch relevnt?


    2. hände falten oder lieber nicht? oder ist es wurscht. meine mom war voll dagegen das meinem vater die hände gefaltet werden, da meine eltern nicht gläubig sind/waren


    3. kissen im kühlhaus drunterlassen oder nicht? ist schon etwas makaber wenn man das kissen wegnimmt und der verstorbene immer noch den kopf angehoben hat.


    4. was wünschen sich bestattungsunternehmen von uns pflegekräften um die arbeit leichter zu machen?


    5. wie bekomme ich den mund wieder zu wenn die starre eingesetzt hat und die verwanten ihn/sie nochmal sehen wollen?


    6. wie kann man (ohne nähen oder kleben) den mund für die verabschiedung der verwanten am besten zu? also wie können wir es am besten machen?

    Zitat

    Wenn man in diesem Job nicht arbeitet, gearbeitet hat, fehlt einem doch das Fachwissen, um die Fragen wirklich richtig beantworten zu können.


    Es geht nur um die Antworten, die besser bestatter geben sollte! Dreamer, das ist doch nicht so schwer zu verstehen.... @:)

    Ich möchte mal diskret darauf hinweisen, dass eventuell die Möglichkeit besteht, dass auch andere user schon mal in dem Beruf gearbeitet haben ;-D und was ich ein paar Seiten vorher mal ansprach, war eigentlich genau das - dass auch andere Antwort geben können. Ich halte nämlich nichts davon, grundsätzlich immer nur einer Person zu glauben, als sei sie allwissend;-D ist jetzt nicht gegen Bestatter persönlich gerichtet. Aus seinen Erfahrungen kann er sicher individuell berichten, aber was z. B. bei einer Obduktion genau passiert - was spricht dagegen, wenn auf diese Frage z. B. jemand antwortet, der sich auch damit auskennt?


    Finde auch nicht okay, anderen die totale Kompetenz abzusprechen :(v

    Hi mue1837,


    ich habe das anders erlebt. So wie ich das kenne werden beide Särge übereinander beerdigt. Das ganze nennt sich dann Tiefengrab. Der erste Sarg zerbricht oft direkt beim zugraben unter der Last der Erde.


    LG


    Chris

    @ Azrael-Alkasar

    Zitat

    wie bekomme ich den mund wieder zu wenn die starre eingesetzt hat und die verwanten ihn/sie nochmal sehen wollen?

    jetzt bin ich baff, dass du diese Frage stellst. Ich war nur ein halbes Jahr im Pflegehilfekurs, und da haben sie uns das an einer Puppe ganz genau gezeigt, und du machst eine richtige Ausbildung und lernst es währenddessen anscheinend (noch) nicht :-o

    ist uns nicht beigebracht worden. es hies nur wir sollen den mund verschleißen. ich habe bisher auch nicht gefragt. neulich hatten wir den fall. ich habe die kiefer gelenke etwas massiert und ich konnte den kiefer mit etwas druck verschließen.

    bei meiner oma ist es so; sie hat eine einzelgrabstätte.


    ihre mutter lag dort-aber schon zig jahre (ich kenne sie gar nicht) und sie wurde darauf mit einem sarg bestattet.


    auf ihren sarg können jetzt noch 3 oder 4 urnen - aber kein sarg mehr. das heißt, wenn mein opa stirbt, muß er verbrannt werden.


    bei meinem anderen opa ist es so-seine eltern lagen dort - auch ewig schon. er wurde ebenfalls mit einem sarg darauf gelegt. meine oma wird eines tages auch dort hin kommen, in einem sarg. es ist eine doppelgrabstelle. darauf können sicher auch noch urnen... denke ich.

    heißt es nicht, das zu anfang knochen gebrochen werden?


    meine schwester ist krankenschwester und meinte mal, nachdem eine obduktion stattgefunden hat kommen die organe einfach wieder rein - nicht an die richtige stelle - aber sie werden wieder "eingepackt"... und zugenäht.


    hier wurde geschrieben, sie kommen in den sondermüll??? darf das sein?