Meine Frage wäre wie sieht das mit der Verwesung in einer Gruft aus.


    Meine Oma ist vor 36 Jahren gestorben, aber der Sarg (man musste die Gruft vor einigen Jahren öffnen und Löcher in den Boden bohren, weil sie voll Wasser war) war noch komplett erhalten.

    Madame le Aff


    dies kann ich mir nicht vorstellen, ich habe mich auf dem Friedhof auf die Suche nach den "Amengräber" gemacht, nicht nur das ich schokiert war, nein ich bin auch vom Glauben abgekommen.


    Die Stelle war sehr abgelegen und am Böden waren Steinplatten nicht größer wie ein Ziegelstein und auf dem Stein waren kleine Metallschilder wo der Name, Geb.Jahr (auf manchen fehlte es) und das Sterbejahr.


    Das konnten ja nur Urnengräber sein.


    Die Erdgräber habe ich auch gefunden, dort standen Holzkreuze wo dann zwei bis vier Metallschildchen angebracht waren.


    Ich denke nicht das dies "normale" Grabstellen waren. Warum fehlte denn oft das Geb.Jahr? Weil es nicht bekannt war?


    Aber ich lasse mich gerne belehren und freue mich sehr wenn ich mich geirrt habe.

    @ faanta

    könnte es sein das du die "Veteranen-Abteilung" meinst?


    Feuerbestattungen vom Staat sind diese sogenannten "unter der grünen Wiese" Beisetzungen,


    also ANONYM.


    kann man auch als "Normalverdiener" so vereinbaren.

    Muh


    kann ich mir nicht vorstellen denn da waren ja auch ca.40jährige.


    Aber ich habe ja keine Ahnung wie die "Veteranen-Abteilung" aussieht.


    Naja und wenn sie es war dann war das aber auch schokierend.


    Die "grüne Wiese" ist aber auch nicht mehr so anonym. Es gibt Angehörige die wissen genau wo die Grabstelle ist.

    Ah=)


    Aber jetzt weiss ich noch nicht was ich dazu sagen soll:-|???:-o


    Wie ich das finde? Naja is sicherer=)


    Aber unter uns...ich/wir sind uns sicher das dass nicht immer gemacht wird:=o


    Und auffliegen? wie soll das denn auffliegen? ok wenn man nochmal reinschaut aber wer macht das schon...


    Liebe Grüße

    Wo wir gerade bei Preisen angekommen sind.


    Ich welchem Preisrahmen muß man sich eine durchschnittliche Bestattung vorstellen. Also weder die Billigkiste, noch die Luxusvariante.


    Welche Posten ( Sarg/Urne, Vorbereitung, Formalitäten, Überführung, Erd- oder Feuerbestattung usw., usw.) verursachen ca. welche Kosten?


    Mir ist klar, daß es da große Preisspannen je nach Umfang der Leistungen und Ausstattung sowie auch regionale Unterschiede gibt und man nur einen Pi mal Daumen Wert angeben kann, aber wo liegt ungefähr der Durchschnittspreis?


    Und eine spezielle Frage: Weiter oben wurde die "Schweizer Variante" zur Umgehung des Friedhofszwangs beschrieben. Wieviel kostet dies ca.?

    @ Faanta

    Der sind der grünen wiese liegt ja auch nicht dadrinn das bloß niemand der Grab mehr findet=)


    Viele machen ja nun auch Vorsorge-Verträge und dort sagen sie ganz klar : ich will anonym bestattet werden.


    Grund:


    Es gibt keine Grabstwein und man darf keine Blumen oder der gleichen Pflanzen, die Leute wollen dann eben nicht das man extra irgendwo hin muss um sich zu errinern:-)


    LG

    Zitat

    Aber unter uns...ich/wir sind uns sicher das dass nicht immer gemacht wird :=o


    Und auffliegen? wie soll das denn auffliegen? ok wenn man nochmal reinschaut aber wer macht das schon...

    dann wäre spätestens hier mein Vertrauen in Bestattungsunternehmen erheblich gesunken,


    sorry:-/

    @ duwi

    Zitat

    Mir ist klar, daß es da große Preisspannen je nach Umfang der Leistungen und Ausstattung sowie auch regionale Unterschiede gibt und man nur einen Pi mal Daumen Wert angeben kann, aber wo liegt ungefähr der Durchschnittspreis?

    Also eine normale Feuerbestattung kannst du bei uns für 1600€ bekommen.


    Eine normale Erde kannst du bei uns ab 2700€ bekommen.


    Es spielen viele Sachen eine Rolle. Z.b der Sarg...bei den 2700€ ist es jetzt ein normaler Kiefernsarg.


    Also bei den 2700€ hast du ansich eine schöne Trauerfeier auch mit etwas Blumen, Kränzen etc...


    Bestatter die sich um die Trauergemeinde kümmern.


    Wir erledigen die Formalitäten etc.


    Also man muss sich bei 2700 ansich um nichts noch kümmern.


    Naja bei der Feuerbestattung macht z.b eine Menge auch das Krema aus.


    Die Urne ist wiederrum der kleinerer Teil bei der Feuerbestattung.


    Bei 1600€ hast du schon eine gute Urne mit drinne...vllt ein kleines Muster oder so mit drauf.

    Zitat

    Und eine spezielle Frage: Weiter oben wurde die "Schweizer Variante" zur Umgehung des Friedhofszwangs beschrieben. Wieviel kostet dies ca.?

    Für ca. 1500€ kannst du diese ''Bestattungsform '' bei uns bekommen.


    Das ist sehr günstig, auch auf lange sicht, schließlich fällt keine Grabpflege oder der gleichen an.


    Wenn ihr wissen wollt welche Bestatter das machen ( dein bundesland ) musst du kurz eine PN senden, denn sowas kann ich hier nicht offen schreiben.


    Sowas wird auch niemals ein Bestatter auf der HP deutlich schreiben, dass weiss man einfach welcher es macht und dann ist gut.


    Da haben die Bestatter oft noch zum Teil unbegründete Ängste.


    Liebe Grüße