Hallo zusammen


    ich habe den ganzen faden duirchgelesen und mich immer über über einige Aussagen geärgert als "Bloss weil er ein praktikum gemacht hat, hat er noch kein fachwissen" und so weiter.


    Fakt ist ganz einfach, dass wenn man so dermaßen interessiert und engagiert eine Tätikkeit ausübt, einfach mehr wissen da ist, als bei uns laien, die kaum Informationen darüber haben KÖNNEN!


    Und ich bin davon überzeugt, dass bloss weil jemand einen Beruf schon über Jahre ausübt, nicht notwenigerweise mehr fachwissen ahben muss, geschweige denn es umsetzt, als jemand der Amngaiert und voller Elan sich schlau ließt, sich in die Materie einarbeitet und dafür aber "nur" schon zwei jahre, mehr oder weniger Praktische Erfahrung hat.


    Wenn ich nur drüber nachdenke, wenn man einen Behördengang macht und sich nicht selber darüber informiert was einem uzusteht und was das recht eines einzelenen ist, wie oft man dies nicht mitgeteilt bekommt. dabei müssten doch gerade diese leute die hinter dem Schreibtisch sitzen und das womöglich schons eid Jahren, wissen, dass einem dies, oder das als Alleinerziehende, oder somnst was, zusteht. Aber oft weißt man die "Beamten" dann drauf hin und sagt: "Mir steht das zu, oder ich habe gelsen das..., oder laut paragraph..." Und dann wird man mit einem offenen Mund angeschaut, ungläubig und erstaunt, als hätte man gerade erzählt, dass man vom planet mars kommt.


    Soviel zum thema "Fachwissen!


    Und nicht anders ist es beim arzt...geh zum arzt, diagnostiziert einen viralen infekt und verschreibt Antibiotika. Prima..ein Antibiotika verschreibt man bei bakteriellen Erkrankungenm, nicht bei viralen, es kann das krankheitsbild sogar extrem verschlimmern! Spreche den arzt drauf an, der schaut mich mit großen Augen an und meint: na es KÖNNTE ja sein, dass noch eine bakterielle Infektion folgt. Aber Sie haben schon recht, wir warten erstmal ab, mit dem antibiotika...!"


    Prima Fachwissen:-/

    @ Besatter,

    ich wünsche Dir für deinen weiteren Berufs und Werdegang viel Erfolg und Kraft und bewundere Dich für dein Tun und Handeln. Respekt und Kompliment für dein Angament und WISSEN!!!

    Zitat

    benetton und Shelly

    :-D :)z x:)




    Faanta:

    Zitat

    genau diese Beschreibung und Berichterstattung zeigt mir, dass Bestatter seine richtige Berufswahl getroffen hat....

    Recht hast Du :)^ So hat er durch das Schicksal den Weg gezeigt bekommen, der für ihn der wirklich richtige zu sein scheint! :)*


    Donna, hast Du treffend beschrieben, genau so sehe ich das nämlich auch, das Wissen, welches man erwirbt, weil man sich für diese Sache total interessiert, ist meist sehr fundierter als das Wissen, welches man eben erworben hat, weil es "halt so erwartet wurde"!!! :)z


    Liebe Grüße,


    Shelly

    Ich frage mich oft wie bestatter sanitäter ect bilder von menschen "wegstecken"oder verarbeiten die vielleicht schon wochen monate jahre tot sind und die die dann bestattungsfertig machen müssen.oder selbstmörder die durch ne starssenbahn ihn stücke gerissen wurden

    Hätte mal noch ne Frage, auch wenn sie etwas komisch ist...


    Wie stehst du zu "lebendig begraben" etc.? Hälst du das für möglich? Man liest und hört ja viel. Ich ich persönlich könnte es mir schon vorstellen irgendwie.. Oder das überhaupt jemand noch lebend, jedoch z.B. nur sehr flache Atmung etc... Er/Sie kann ja auch mal aufgehört haben mit atmen, jedoch irgendwann nach ner gewissen Zeit, nachdem der Arzt ihn/Sie für tot erklärt hat, wieder anfängt Luft zu holen... Jetzt mal ganz davon abgesehen von Gehirnschäden etc...

    @ Darkqueen1

    Mein Freund ist Rettungsassistent und hat dementsprechend auch viel mit Toten etc. zu tun. Er macht das jetzt 7 Jahre, aber ihm geht das alles am A**** vorbei. Ihm beschäftigt das überhaupt nicht, auch wenn es Unfälle sind. Ich kann ihn in der Hinsicht auch überhaupt nicht verstehen, weil er da ganze Gegenteil von mir in der Hinsicht ist. Also Die Sanitäter oder Assistenten schalten das wirklich komplett aus und lassen den Tot gar nicht an sich ran kommen.

    @ darkqueen

    Zitat

    Ich frage mich oft wie bestatter sanitäter ect bilder von menschen "wegstecken"oder verarbeiten die vielleicht schon wochen monate jahre tot sind und die die dann bestattungsfertig machen müssen.oder selbstmörder die durch ne starssenbahn ihn stücke gerissen wurden

    Das ist eine gute Frage und es ist wirklich nicht immer ganz einfach, aber man muss lernen damit umzugehen.


    Auf der Arbeit bekommt man schnell ''Tricks '' erklärt.


    Wie z.B wenn sich ein SELBSTMÖRDER vor den Zug wirft.


    Dann musst du in GEDANKEN auf ihn schimpfen:


    ,,Gott bist du Doof da hätte es doch auch bestimmt einen anderen Ausweg gegeben''


    ,,Danke das ich jetzt dein Arm aufsammeln darf''


    ,,Glaube ja nicht das ich wegen dir kotzen gehe''


    Naja und wenn es ein Unfall ist und dadurch kein Selbstmörder, musst du dir in Gedanken einfach abschalten.


    Man darf sich bei der Arbeit nicht sagen:


    ich sammle jetzt einen arm ein


    du darfst einfach nicht dadrann denken was du machst du musst es einfach machen.


    Und wenn du dann wieder im Auto bist und dir kla wird was du da eben gemacht hast, musst du einfach stolz sein und dir auf die Schulter klopfen=)

    @ Kiralein

    Zitat

    Wie stehst du zu "lebendig begraben" etc.?

    Hm- gute Frage.


    Ich kann es mir __heutzutage__ nicht mehr vorstellen.


    Damals war es ja sehr oft der Fall.


    Aber heute müssen ja alleine MINDESTENS 3 Tage vergehen, eh man überhaupt bestattet werden darf!


    Naja und diese 3 Tage ist die Leiche in der Kühlung.


    Kurz vor der Bestattung wird sie raus geholt, angezogen etc.. . .


    Also BEGRABEN geht in meinen Augen gar nicht.


    Alleine wegen der Kühlung..3 Tage ohne Essen und Trinken und dann bei der Kälte und den Geruch in den Kühlhäusern;-) geht nicht

    Zitat

    Die Sanitäter oder Assistenten schalten das wirklich komplett aus und lassen den Tot gar nicht an sich ran kommen.

    Das machen sie auch total richtig. Auch dein Freund macht das dann ja sehr gut!


    LG

    hallo bestatter,


    wollte dich gern auch mal was fragen, wie ist es wenn ein anghöriger stirbt , muss der in der gemeinde beerdigt werden in der er gelebt hat oder geht es auch in der nächstgrösseren stadt?


    danke schon im vorraus für die antwort !

    @ darkqueen

    Wenn man es aber genau nimmt haben alle Bestatter hm Rettungssanitätar vllt nicht weil die ja auf Ihren Auftragszettel, wenn man das so sagen kann genau sehen was sie jetzt gleich erwartet.


    Bestatter wissen nur so ein paar Eckdaten. . .Name, Alter usw.


    Wie wissen meist nicht wie lange die Person vllt schon liegt, wie sie aussieht usw.


    Naja und auch wenn wir dann bei der Arbeit ''abschalten'' sind wir vorher immer aufgeregt ( für uns natürlich^^ ) und hoffen das uns einfach ein alter Mann erwartet der ganz sanft eingeschlaffen ist.


    Dann muss man eig. gar nicht groß abschalten, damit ist man ja vertraut das man irgendwann mal sterben wird. . .

    aber ist man manchmal nicht einfach nur mensch?!


    das eine nimmt einen doch sicherlich mehr mit als das andere.


    schade das ich das mit dem behalten der asche erst jetzt erfahren hab.


    aber gut zu wissen das es geht.was kommt dann an kosten auf einen zu?


    ist es möglich das auch im nachhinein noch irgendwie zu machen?

    @ sunshiney

    Zitat

    wollte dich gern auch mal was fragen, wie ist es wenn ein anghöriger stirbt , muss der in der gemeinde beerdigt werden in der er gelebt hat oder geht es auch in der nächstgrösseren stadt?

    Du kannst dich beerdigen lassen wo du willst.


    Wenn du z.B eine Seebestattung möchtest ( vorher schriftl festelegen sonst kann man diese nicht machen ) musst du ja auch zur Ost,Nordsee oder zum Mittelmeer.


    Naja oder viele möchten zu uns nach Hamburg, auf den Ohlsdorfer Fridhof weil das Europas größter ist.


    Da dürfen sogar Autos und Buse fahren es gibt sogar Haltestellen usw. das ist schon beeindruckend.


    Man kann sich ja auch einen Bestatter suchen wo man will.


    Leider nehmen da viele ein Institut hier in Hamburg von den ich eig. sehr sehr sehr sehr wenig halte.


    Diese bieten jetzt die sogenannte HSV-Bestattung an.


    Das bedeutet ein HSV-Sarg oder -Urne statt, unter den Sarg kommt Künstlicher Rasen.


    Statt Sargschmuck ein HSV-Fußball...naja und dann z.b zu den Kränzen noch HSV Schal und cap usw....


    Naja die haben sich natürlich die Lizens vom HSV kaufen müssen. . .


    Liebe Grüße

    @ marysue

    Zitat

    aber ist man manchmal nicht einfach nur mensch?!


    das eine nimmt einen doch sicherlich mehr mit als das andere.

    Ne soviel Mensch darfst du dann nicht mehr zeigen/sein..außer wie ich oben sagte mit den Kindern eben. . .

    Zitat

    aber gut zu wissen das es geht.was kommt dann an kosten auf einen zu?


    ist es möglich das auch im nachhinein noch irgendwie zu machen?

    Also die Kosten sind da eig. sehr gering.


    Jein ansich gibt es nichts was unmöglich ist!


    Ich müsste allerdings wissen was du schon mit der Urne gemacht hast und wo du sitzt ( Hamburg, Berlin, Kiel usw usw. ) und wann du was mit der Urne gemacht hast.


    Liebe Grüße

    Uff...ne da sehe ich eig doch keine Chancsen, ne in diesem Fall nicht.


    Wann ist er denn Beigesetzt worden?


    Du musst bedenken, die Person verwest ja auch etc.


    Naja und bei einem Sarg ist es noch schwerer das durchzusetzen das der wieder rauskommt.. . .das fällt ja alles unter die Totenruhe.


    Hm.


    Bei einer Urne hätte man das ja noch durchboxen können aber so..hm


    Wann ist er/sie denn beigesetzt worden?

    21.08.07


    is also nicht grad gestern gewesen .


    schade, aber ich dachte es mir schon.


    wir hatten kaum zeit uns gedanken zu machen.einäschern,danach wurden wir gar nicht gefragt.


    ich bereue oft mir nicht mehr zeit gelassen zu haben und dann vielleicht die urne dafür zu hause stehen zu haben.

    @ wildekatze

    Der Smylie ist nicht so gaanz aussagefähig=)


    Wenn es dadrumm geht das die ''anderen user'' jetzt in diesem Spezielen Punkt nicht mitlesen können kann ich den Grund nennen=)


    Ich musste ihr eben einen ganzen Fragenkatalog senden=)


    Da ist das Bundesland das kleinste übel gewesen=)


    Den nur so kann man erforschen ob dies überhaupt mögl ist dort.


    Naja und diese ganze sache würde sich hier über zwei drei seiten ziehen und das were ja unnötig.