Für Helena

    Heute zünde ich eine Kerze an für eine gute Freundin von mir, Helena :)-


    Heute wäre ihr 26. Geburtstag, doch sie hat im Juni 2008 beschlossen, nicht mehr weiterleben zu wollen :°( .


    Ihr Leben war nie einfach. Sie hatte Probleme zu Hause und in der Schule, in der Liebe...irgendwie lief alles immer für sie schief.


    Wir verloren uns aus den Augen, nachdem sie mit ihren Eltern in einen sehr kleinen Ort umziehen musste, in dem sie kaum Freunde fand. Sporadischer Kontakt war noch da, man traf sich immer mal wieder zusammen mit zwei anderen Freundinnen, die bis zuletzt auch noch Kontakt zu ihr hatten. Ich verlor sie zeitweise alle aus den Augen, doch über soziale Netzwerke hier im Internet fand ich zwei von ihnen wieder. So erfuhr ich auch, dass Helena endlich ihr Glück gefunden hatte, eine Ausbildung abgeschlossen hatte und nun endlich ein geregeltes Leben führen konnte, ohne Depressionen.


    Im März 2008 geschah dann das unfassbare, ihre große Liebe Mirnes starb bei einem Motorradunfall. Das einzig gute in dieser Nacht war, dass Helena nicht arbeiten musste, denn sie war Anästhesieassistentin in der Notaufnahme der Uniklinik und er wäre unter ihren Händen gestorben, wäre sie auf der Arbeit gewesen :°(


    Helena fiel natürlich in ein tiefes Loch, so tief, dass kein Mittelchen half und es für sie keine Hoffnung mehr gab. Sie starb sicher mit Mirnes in der Nacht des Unfalls...sie zog in seine Wohnung, schluckte Antidepressiva und ging arbeiten.


    Wie gesagt, im Juni hielt sie es nicht mehr ohne ihn aus...sie legte sich zu Hause eine tödliche Infusion und schlief für immer ein :-(


    Nun liegt sie auf dem Friedhof, im Grab neben ihrem geliebten Mirnes.Sie haben die gleichen Grabsteine, die einander zugewandt sind, und eine kleine marmorne Brücke verbindet die Gräber, auf der ein Foto von den beiden eingraviert ist...


    Es ist so traurig.Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass sie ihren Schatz sicher im Himmel wiedergefunden hat und nun für immer mit ihm glücklich sein kann.


    Als ich hörte, was sie "getan" hat, war mein erster Gedanke, dass ich es vielleicht genauso gemacht hätte. Sicher kein guter Gedanke, aber irgendwie kann ich es verstehen, dass sie diesen Entschluss gefasst hat. Natürlich ist der Schmerz, den sie ihren Eltern und Freunden damit zugefügt hat unermesslich. Doch für sie war es unmöglich, mit genau diesem Schmerz ihr ganzes Leben lang weiter zu leben.


    Helena, ich hoffe du feierst gerade schön mit deinem Mirnes!!!Ich denke ganz fest an dich!!


    Hab dich lieb!!!


    :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)-


    Eine Kerze für jedes deiner Lebensjahre und zwei für die Jahre, die du nicht mehr bei uns bist. Wir vermissen dich!!!

  • 112 Antworten
  • Anzeige
  • Anzeige

    Ihr seid lieb @:)


    Wieder ein Jahr, das du nicht erlebst, Helena :°(


    :)- Wir vermissen dich ganz fürchterlich!!!Jedesmal, wenn wir im Auto am Friedhof vorbeifahren, verrenk ich mir solange den Hals, bis er nicht mehr in Sichtweite ist und denk an dich...Bald ziehe ich um, dann kann ich nicht mehr so oft vorbeikommen :-(

  • Anzeige

    Liebe Hel,


    Heute ist es auf den Tag genau drei Jahre her, dass du den Schmerz nicht mehr ausgehalten hast und deinem Mirnes gefolgt bist.Ich denke immernoch sooo oft an dich und an die schönen Zeiten, die wir hatten x:) Ich hätte ja nie gedacht, dass ich tatsächlich mal zu eurer "coolen" Clique dazugehören würde ;-D Aber wir haben irgendwann gemerkt, dass wir uns alle ziemlich ähnlich sind. C., das "Topmodel", die kein bisschen so arrogant war wie es schien, im Gegenteil, so ein offener, lebenslustiger und witziger Mensch!S., die gute S., die ich gar nicht einschätzen konnte und dann feststellte, wieviel ich mit ihr gemeinsam habe. N., die ruhige N. nicht zu vergessen, die brav sein musste aber es ja gar nicht war bzw. ist. Irgendwie hatte jeder sein Päckchen zu tragen bei uns, fällt mir grade so auf.Ich, die M., die nirgendwo reinzupassen schien (wo ich so drüber nachdenke, wie wir alle :-D ) und dann doch zu euch gefunden hab. Und du, Hel, unser Sorgenkind...eigentlich ein Sonnenschein, immer für nen Spaß zu haben, die perfekte Schulschwänz-Partnerin ;-D Nie werde ich deine rebellische Art vergessen, wie du unsere Lehrer manchmal auf die Palme gebracht hast. Ich werde nie vergessen, wie unsere Englischlehrerin vor jeder Stunde erst einmal sagte: "Helena!Take your chewing gum out and shut up!". Sie hat es ja nich bös gemeint ;-) Aber diese rebellische Art hat es dir auch oft nicht leicht gemacht :-| .Ganz schlimm war es für dich, als deine Familie umzog.Auch die Liebe hat es bis zum Schluss nicht gut mit dir gemeint. Hätte Mirnes nicht sterben müssen, wärt ihr nun sicher immernoch glücklich zusammen, vielleicht hättet ihr geheiratet, vielleicht hättet ihr auch ein Kind in Planung? Dass du all das nicht erfahren konntest nein durftest, es hat dir das Herz gebrochen. Noch immer kann ich deinen Entschluss nachvollziehen.icht gutheißen, nein.Aber nachvollziehen.


    Was gäbe ich dafür, mich noch einmal mit dir und C. und L. und N. zu treffen, im Park, wo wir uns immer trafen. Einen unbeschwerten Tag, an dem du glücklich bist, lachst, singst, tanzt, dich am Leben erfreust.


    Ich hoffe wirklich, dass du vor drei Jahren den richtigen Entschluss gefasst hast.Dass du jetzt bei deinem Schatz bist und euch nichts mehr trennen kann.Ich schaffe es nicht, heute zu deinem Grab zu gehen.Deine Familie wird bestimmt dort sein, vielleicht viele alte Freunde, die ich längst mal wieder hätte treffen müssen. Aber nicht heute, an einem Tag wie diesem, an einem Ort, an dem ich einfach nicht fröhlich sein kann.


    Ich sitze hier und habe lauter bescheuerte Gedanken im Kopf, ich krieg sie nicht raus. Ob du um diese Zeit noch gelebt hast?Oder schon alles vorbereitet war?War es lange schon geplant?Eine Kurzschlusshandlung? Du hast es endgültig gemacht, es gab keine Chance, dir noch zu helfen und ich denke, das wolltest du auch so.Welche Gedanken haben dich in deinen letzten Stunden geplagt, in den letzten Minuten?


    Hel, der Himmel weint heute mit uns um dich.


    Ich bin sicher, ganz viele Menschen, die dich verdammt lieb haben, denken heute an dich.Traurige Gedanken, wo an anderen Tagen die schönen Erinnerungen überwiegen, ist heute ein tiefes, schwarzes Loch.


    Ich hab dich lieb, Hel und ich vermisse dich!!!


    :)- :)- :)- :°( :°( :°(

    ...ist das traurig...tränchenwegwisch :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(


    Ganz viele Kerzen für Helena & Mirnes und auch für Dich liebe Moh :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

  • Anzeige

    Moh,

    ich kann Dich so gut verstehen. Mein bester Freund ist 1999 auch viel zu früh verstorben – aber er hatte noch die Gelegenheit sich von seiner Familie zu verabschieden. – Und ich erinnere mich noch immer an das gemeinsame Dinner, zu dem er extra einige wichtige Termine abgesagt hat, um sich mit mir treffen zu können. Das war das letzte Mal und so habe ich ihn auch in Erinnerung behalten. Vier Wochen später war sicher, daß es keine solche Situation mehr geben würde.


    Moh, ich möchte Dich gerne trösten und Dir mein Mitgefühl versichern. Und auch wenn es schmerzt, das Leben geht weiter und hat noch so vieles Schöne zu bieten. Wir wollen unsere Lieben dennoch nicht vergessen...

    Hallo Tänzer,


    vielen Dank für deine lieben Worte! @:) Weißt du, irgendwie hab ich mich ja schon an solche Unglücke und traurige Tage gewöhnt.


    Die Geschichte deines Freundes (mein Beileid deswegen :)* :)- ) erinnert mich sehr an den Tod meines Vaters, im Januar ging er auf Geschäftsreise und wir waren am Abend vor seinem Abflug noch alle zusammen beim Chinesen. Zwei Monate später erfuhren wir, dass er von der Reise nie wirklich nach Hause kommen wird, nur sein Körper...Aber es ist wie du sagst: das Leben geht weiter und wir müssen die schönen Dinge sehen. Das fällt mir nach den diversen Todesfällen, die in meiner Familie und in meinem Umfeld geschahen, sooooo leicht!Nur manchmal, an diesen speziellen Tagen, oder auch einfach mal zwischendurch kommt dann doch mal ein Loch, in das man für kurze Zeit versinken muss, um danach gestärkt wieder heraus zu klettern. Die letzten Worte, die mein Vater am Telefon zu mir sagte waren: "Bleib schön fröhlich." Das sagte er immer zum Abschied. Und das hab ich mir zu Herzen genommen.


    Trotzdem, Momente und Tage der Trauer bleiben, und heute ist so ein Tag. Und dazu kommt ja noch: Denke ich an Helena, denke ich auch an all die anderen lieben Menschen, die ich schon verloren habe.


    Für meine Lieben :-x :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)-

  • Anzeige