crazy nita, du schreibst sehr schöne Gedichte. Deine Mam würde sich freuen, wenn sie sie lesen könnte. Auch ich habe meine geliebte Mutter vor sechs Jahren verloren. Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden. Aber das stimmt nicht, denn es tut immer noch so weh.

    Meine Entscheidung!

    Ich habe eine Entscheidung getroffen,


    eine für´s Leben!


    Frage mich,


    wie lang ist ein Leben?


    Wie lang ist mein Leben?


    Möchte ich mit dieser Entscheidung für immer leben?


    Ich denke darüber nach.


    Ich merke, dass mein Leben sich nur um Dich dreht!


    Immer nur um Dich!


    Jede Entscheidung die ich treffe,


    treffe ich so, weil Du nicht mehr da bist!


    Jede Entscheidung bin nicht ICH!


    Wenn ich selber entscheiden könnte,


    hätte ich wohl nie die eine für´s Leben getroffen.


    Dann würde ich nie ein Doppelleben führen,


    dann würde ich nicht lügen und betrügen.


    Jetzt sagst Du, was kannst Du dafür?


    Ich sag es Dir!


    Nur wegen Dir habe ich Angst,


    Angst einen Menschen zu verlieren.


    Ich bin alt genug sagst Du?


    Ja, da hast Du recht,


    doch was habe ich davon schon?


    So geht in meinem Kopf mein Leben


    nicht weiter als Dein Leben war.


    Möchtest Du Enkel? Ich weiß nicht,


    ob von mir!


    Was ist, wenn Sie das gleiche erleben müssen?


    Was ist, wenn Sie den gleichen Schmerz spüren müssen?


    Was ist, wenn ich früher zu Dir komme, als es sein soll?


    Du weißt es nicht, doch ich soll mein Leben leben?


    Ja, eigentlich will ich doch nur MEIN Leben leben!


    10/2006

    Manchmal

    Manchmal will ich alles hinschmeißen


    und einfach nur tod sein.


    Manchmal will ich in die Welt schrein,


    wie glücklich ich bin.


    Manchmal gehen Tage vorbei wie im Winde


    und manchmal gar nicht!


    Manchmal habe ich tausend Freund


    und manchmal gar keine.


    Manchmal sage ich mir,


    komm, dass ist dein leben,


    mach was drauß


    und manchmal hat es alles keinen Sinn mehr!


    Manchmal denke ich,


    es wird alles wieder gut


    und manchmal klappt gar nichts mehr!


    Manchmal habe ich Lust zum Leben


    und manchmal habe ich keinen Bock mehr!


    10/1994

    Immer wieder!

    Immer wieder fragt man dich was ist,


    weil du traurig aussiehst!


    Und immer antwortest du,


    es ist nichts!


    Du lügst, weil Du nicht willst,


    dass jemand erfährt,


    wie es dir wircklich geht.


    Weil keiner wissen soll,


    dass du am Ende bist


    und nicht mehr weiter weißt!


    Weil keiner mercken soll,


    wie traurig und allein du doch bist.


    Immer wieder lügst du,


    willst nicht, dass jemand merckt,


    wie sehr du dich nach Geborgenheit sehnst!


    Du schreist um Hilfe,


    immer wieder,


    doch keiner hört dich!


    4/1995

    Es gibt Dinge im Leben….

    die kann man nicht mehr ändern!


    Es gibt Dinge, die sind einfach so,


    die sind geschehen, einfach so,


    ohne Gedanken!


    Es gibt Dinge, die passieren!


    Es gibt Menschen die gehen!


    Es gibt Menschen die kommen,


    die sind einfach da!


    Es gibt Fehler, die macht man!


    Es gibt Ereignisse, die lebt man!


    Es gibt ein Leben, das lebt man!


    10/2006

    Andre


    Es kam vor vielen jAhren ein Stern auf die Welt.


    Sein Strahlen so schön,wie das Himmelszelt.


    Seine Signale wahren einfach zu verstehen,


    Liebe mich ,sie haben es nicht verstanden,du musstest gehen.


    Es sind 10 Jahre her,doch der Gedanke fällt mir immer noch schwer,den die Wiege bleibt leer.


    Es ist schwer zu verstehen,wie es ist,das du an dem Zeitpunkt des Todes,alleine gewesen bist.


    Es ist wahr,die Uhr hat sich gedreht,zum zurück holen zu spät.


    Die ganze Welt sollte Dir offen sein,was bleibt ,ist ein weißer Sarg,so kalt und klein.


    Ich schenkte Dir Spielzeug des Lebens,doch jetzt liegen sie an dein Grab...........vergebens.


    Am 8November sind es 10 Jahre her ,es fällt mir noch schwer ,denn mein Herz vermisst dich doch noch sehr.


    10 jahre,sind ne lange Zeit, aber du bleibst immer in meinem Herzen , ich war nicht da


    ,es tut mir leid.


    Für Andre,mein Neffe

    Vitali


    Kein Wort,sagtest du,als du traurig warst.


    Kein Wort, als du sie mit ihm sahst.


    Du wolltest nicht mehr klagen,


    die Schmerzen,das Brennen der Seele ertragen.


    Nutzlos,wie ein stück Dreck,fühltest du Dich.


    Du warst überzeugt,die Welt ,läßt dich im Stich.


    Kein Wort ,sagtest du,als du deine Türe schließt.


    Kein Wort sagtest du,als du das Haus verließt...


    Gingst im dunkeln den Berg herauf und der letzte Funke Verstand,brannte aus.


    Ach währe doch nur das Seil gerissen,dann müssten wir Dich nicht so vermissen...

    Still und ohne wein Wort.....


    Still und ohne ein Wort,gingst Du zu diesen abgelegenen Ort,


    die unerfüllte Liebe,schob dich den Berg herauf,der Kummer gab Dir das Seil,


    Sie,dir den tritt.....


    Wir waren 2mal am richtigen Ort zur richtigen Zeit,


    dieses mal waren wir nicht da,es tut uns leid....


    Du warst allein..


    Warum haben wir Dich verloren...


    War sie es wert?


    Liebe hat dich gezeugt,


    Liebe hat dich zu den Menschen gemacht,der Du warst,


    Liebe hat uns zu freunde gemacht,


    die Liebe wars,die dich genommen hat.


    Was bleibt?


    Es ist Trauer und schlechtes gewissen,


    Wir werden dich immer vermissen.


    Jeder einzelne Stern am Himmelszelt,steht für die Freundschaft,die uns noch hält.


    Der Tod ist nur ein Wort,denn du bleibst immer in unserem Herzen.


    Wir werden immer an Dich denken Vitali ,egal was auch passiert ,wir lieben Dich und bleiben Freunde,auch wenn du nicht mehr bei uns bist!

    Wie soll ich es Dir nur sagen?

    Wie soll ich Dir sagen,


    dass ich einfach keinen Bock mehr habe?!


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass ich endlich mal mein eigenes LEBEN haben möchte!


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass ich nichts mehr fühle!


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass ich nicht mehr kann, nicht mehr lügen kann!


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass Du nicht der einzige in meinem Leben bist!


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass ich eine falsche Entscheidung getroffen habe?


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass unser gemeinsames Leben hier zu ende ist?


    Wie soll ich Dir nur sagen,


    dass ich Dich nicht mehr LIEBE!


    11/2006

    Einen Gruß zu Weihnachten

    Hallo Ihr Lieben,


    in der letzten Zeit lese ich hier so viel was mich an die Zeit errinnert, wo ich meine Mum verloren habe. Bei einigen ist es noch ganz frisch, der Schmerz, die Trauer, die Wut. Bei mir ist diese nach 10 Jahren sicher nicht mehr so frisch, doch habe ich oft das Gefühl, als wäre es erst gestern gewesen. Wie kann es sein, dass es nach über 10 Jahren noch so unendlich doll wehtut?


    Wieder steht ein Weihnachten ohne sie vor der Tür. Dieses ist schon seit damals nie wieder das gleiche gewesen, krampfhaft wurde immer versucht alles aufrechtzuerhalten. Ich kann Weihnachten seit der Zeit auch nicht mehr leiden. Wenn ich andere Töchter mit Ihren Müttern sehe, fühle ich ein stechen in meinem Herz, ich freue mich für diese, doch bin ich auch traurig....


    Dieses Jahr erlaube ich mir mal meinen Vater und Bruder über die Feiertag alleine zu lassen. Sicher, es kam nicht gut an, doch ich muss hier einfach mal raus. Ich habe das Gefühl, sie erdrücken mich.


    Gerade dieses Jahr habe ich das Gefühl nicht mehr mein Leben zu beherrschen. Es wird sich sicher einiges ändern, wer weiß wo mich das hinführt. Doch ich kann dieses Leben nicht mehr leben. Ich möchte mich nicht mehr von der Trauer über den Tod meiner Mutter beeinflussen lassen. Ich möchte keine Verlustängste mehr haben.


    So, gut für heute.... Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft für die Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2007.


    Es grüßt Euch alle!


    crazynita

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hey

    Ich war lange nicht mehr hier im Forum. Es kommen so viele neue Schicksale dazu, dass man jedes mal erschreckt.


    Was soll ich schreiben? Auch bei mir steht wieder ein Tag an, ein Tag den ich lieber Rückgängig machen wollen würden.


    Am 12. Mai sind es jetzt 11 Jahre. Meine Mutter ist ein Teil meines Lebens. Sie ist da, jeden Tag.


    Was mich im Moment so unendlich stört ist, dass ich durch den Tod meiner Mutter ständige Verlusängste habe. Diese Angst läßt mich ein Leben leben, was ich nicht und nie wircklich wollte.


    Oft wünschte ich mir diese Ängste würde mich nicht hindern Entscheidungen zu treffen, sie bestimmen mein Leben, Tag für Tag.


    11 Jahre ist eine lange Zeit. Zu lang. Eine Zeit mir viel Schmerz und Trauer. Ich lebe, ja lebe mein Leben, doch wie wäre es gewesen, wenn das vor 11 Jahren nicht passiert wäre????


    Viele Freund von mir bekommen Kinder, Babys die meine Mutter nicht aufwachsen sieht, meine wird sie auch nie sehen, nie kennen lernen, sie werden nie Oma sagen können. :°(


    Mit Gedanken an meine Mutter verabschiede ich mich für heute. Ich wünschen allen für den bevorstehenden Muttertag alle Kraft dieser Welt!


    Gruß

    Mir scheint meine Tränen trocknen nicht


    vielleicht trocknen sie nie mehr


    Neun Monate jetzt schon ohne Dich


    Seit neuen Monaten fühle ich mich leer


    Ein schwerer Stein auf meiner Brust


    lässt mich manchmal fast ersticken


    Jeden Tag denk ich an dich


    dein Lachen, lieben, leben


    wie du warst und was ich bin


    und was du mir gegeben.


    Was soll ich sagen, ich liebe dich


    ich werde dich immer lieben.


    Unsere gemeinsame Zeit


    vergess ich nie mehr


    Ich wünschte du wärst länger geblieben.


    :°(Für meinen Papa ,ich vermisse dich unendlich.