Zitat

    Nun erklärt mir dieses mal.Und das sagt mir, das es irgendetwas geben muss....!!!???

    Gerne. Es liegt an unserer schlechten Intuition was Wahrscheinlichkeitsrechnung angeht. Menschen haben keine eingebaute Intuition um sich Zusammenhänge zu veranschaulichen, die mit Wahrscheinlichkeiten zusammenhängen.


    Was du da beschreibst ist mir so ähnlich auch schon passiert. Ich habe mal nachts geträumt einen Brief von einem bestimmten Verwandten zu bekommen und am nächsten morgen war er auch im Briefkasten.


    Man kann das aber ganz leicht erklären: Und zwar mit dem Gesetz der großen Zahlen.


    Wieviele Briefe werden tagtäglich verschickt? Wieviele Leute träumen nachts davon einen Brief zu erhalten, erhalten ihn dann aber nicht? Diejenigen, die ihn erhalten deuten das dann entsprechend. Deine Beispiele gehen nach dem gleichen Muster. Wir zählen die Hits, aber vergessen die Misses.

    Ich bin, was dieses Paranormale betrifft, ein gesunder Skeptiker. Der gesunde Menschenverstand lässt das natürlich erst einmal als Unfug kennzeichnen. Dennoch wurden Wahrsager schon einige Male von Strafverfolgungsbehörden bei Ermittlungen miteinbezogen. Das Problem wird aber wohl sein, dass wenn es nun tatsächlich Menschen gibt, die diese Gabe besitzen, eine Vielzahl von Abzockern gibt, die mit der Trauer und Glauben der Menschen spielen, um ihnen so Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn überhaupt, dann treffen auf einen echten Wahrsager 100, vielleicht 1000e Fakes, also sollte man immer eine gewisse Skepsis bewahren, egal wie überzeugend der werte Herr oder die werte Dame ist. ;-)

    Zitat

    Und das sagt mir, das es irgendetwas geben muss....!!!???

    Ich glaube sehr wohl daran, dass es etwas gibt, inwieweit ein Medium tatsächlich Kontakt herstellen kann, weiß ich natürlich nicht, aber ich denke das es absolut möglich ist.


    Vor gut 20 Jahren wurde eine sehr gute Freundin von mir umgebracht. Mit dem Täter hatte sie 2 Jahre vorher ein kleines Techtelmechtel gehabt, ein paar Wochen lang. Danach hatte sie nie wieder Kontakt mit ihm, bis der am Tattag spontan zu Besuch kam und anscheinend dachte, er kann wieder an vergangene Zeiten anknüpfen. Dabei ist es wohl zum Streit gekommen und die Situation ist eskaliert. Nicht nur, dass ich gespürt habe als meine Freundin starb, ich wusste auch, wer der Täter war.


    Vor ca. 6 Jahren ist der Freund einer Freundin ums Leben gekommen. Kurz nachdem man ihn gefunden hatte, hieß es, er hätte sich umgebracht. Ich war mir die ganze Zeit sicher, dass das nicht stimmt. Nach Abschluss der Untersuchung stellte sich heraus, das er bei einem sehr skurielen Unfall ums Leben kam.


    Ich habe noch mehr solcher Beispiele, es scheint so zu sein, dass es Menschen gibt, die über eine gewisse Sensibilität verfügen, die einen Dinge spüren lassen, die nicht erklärlich sind. Aber das mit dem Tod nicht alles vorbei ist, steht für mich fest.

    morgensonne 78

    entscheide einfach nach deinem Bauch, der hat nämlich öfter recht, als man gemeinhin glaubt. Und wenn es nicht um Geld geht, hör dir doch einfach an, was die Dame dir erzählt, ich wünsche dir, dass du die Antworten findest, nach denen du suchst. @:)

    Zitat

    Findest Du nicht,dass das etwas sehr pauschalisiert ist?

    Es ist sehr pauschalisiert. Weil das halt auch einfach meiner Meinung entspricht, was diesen ganzen Dunstkreis anbetrifft.


    Von A wie Astrologie bis W wie Wahrsager halte ich das nunmal alles für hochnotpeinlichen Blödsinn. Hihi, bei ersterem bemitleide ich immer fremde Sternensysteme mit nur einem Planeten. Haben die Außerirdischen dann keine Horoskope? Wie finden die bloß ihren Weg im Leben? ]:D Aber darum ging es ja hier auch gar nicht, Verzeihung.

    Zitat

    Weil das halt auch einfach meiner Meinung entspricht, was diesen ganzen Dunstkreis anbetrifft.

    Und das heisst,WEIL Du das so siehst,ist das auch so? Hälst Du Dich für das Maß aller Dinge ?

    Zitat

    Und das heisst,WEIL Du das so siehst,ist das auch so? Hälst Du Dich für das Maß aller Dinge ?

    Woraus entnimmst Du das denn?


    Ich zitiere mich:

    Zitat

    Ich sehe das übrigens genauso. (...)

    Da sich die hier behaupteten Erscheinungen ja naturwissenschaftlich nicht belegen lassen, kommen Diskussionen in diesem Bereich ja denknotwendig nicht über bloße Meinungsäußerungen hinaus. Da *ich* mir meiner Sache aber sehr sicher bin, fallen die halt ziemlich deutlich aus. Ich weiß auch, dass sich da viele auf den Schlips getreten fühlen. Such is life.

    Zitat

    Woraus entnimmst Du das denn?

    Ich habe Dich nur gefragt :-)

    Zitat

    Ich weiß auch, dass sich da viele auf den Schlips getreten fühlen.

    Es geht ja nicht mal darum,ob man daran glaubt oder nicht,sondern um den Respekt gegenüber einer anderen,gegenteiligen Meinung. Und allen zu unterstellen,die (meinen) diese Gabe (zu) haben,dass sie entweder bekloppt sind im Sinne von psychisch krank oder Betrüger,finde ich doch relativ einseitig.

    Also allen Unkerufen zum Trotze:


    1. Ich finde die Arbeit eines Mediums faszinierend


    2. Ich glaube Dir, dass die Dame Dir Dinge sagte, die sie nicht wissen konnte


    3. Wenn es nichts kostet und Dir über den schmerzlichen Verlust hinweg helfen kann, Dir vielleicht offen geblieben Fragen "beantworten" kann (und wenn es nur "Humbuk" sein sollte!) - so lange es DIR hilft, und für DICH und Deine Seele gut ist - tu es!


    Wenn Du merkst, Du kommst in eine "Abhängigkeitsschiene" oder es tut Dir nicht gut - dann lass es bleiben. Solange es Dir hilft, wärest Du "dumm" die Hilfe nicht in Anspruch zu nehmen.


    Alles Glück der Welt für Dich :)*

    Zitat

    Wie empfindest Du Deine Erlebnisse? Machen sie Dir Angst?

    Es ist nicht so, dass ich mit Toten kommunizieren kann, das Ganze funktioniert eher über Empfindungen. Bei dem Freund meiner Freundin wars so, dass ich die ganze Zeit ein Gefühl von Verwirrung hatte und immer kam der Gedanke, dass wollte ich nicht, das war ein Versehen. Das hielt so lange an, bis sich rausstellte dass es ein Unfall war.


    Von einem guten Bekannten ist vor Jahren die Frau an Krebs gestorben, ér litt unwahrscheinlich. Ca. 4 Jahre später hatte ich plötzlich das Gefühl, er würde sich über irgend etwas sehr freuen, ich "hörte" ihn quasi richtig laut lachen und spürte seine Freude. Nachmittags bekam ich einen Anruf, dass er am Vormittag überrascchend verstorben wäre.


    Bei meiner Freundin war das ganze viel heftiger, ich habs hier mal beschrieben: http://www.med1.de/Forum/Trauer/93000/6/


    Ne angst macht mir das nicht, zumal ich mir meist erst hinterher erklären kann, was ich da erfühlt habe. Ich finds eher tröstlich, weil ich mir sicher bin, dass unser irdiscches Leben tatsächlich nicht unser einziges ist. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich immer wenn jemand aus meinem Umfeld stirbt, bei mir irgendwas losgeht, nicht bei jedem Todesfall hab ich sowas. Ich kann auch nicht sagen, warum das so ist, aber ich weiß, dass ich es mir nicht einbilde. @:)

    Zitat

    Und allen zu unterstellen,die (meinen) diese Gabe (zu) haben,dass sie entweder bekloppt sind im Sinne von psychisch krank oder Betrüger,finde ich doch relativ einseitig.

    Ja, das ist es ja auch. Aber wenn Du – wie ich – davon ausgehen würdest, dass es nunmal dem Menschen – oder sonst jemandem – nicht gegeben ist, mit Verstorbenen Kontakt aufzunehmen, dann sind diese beiden Schlussfolgerungen beinahe zwingend. Und so ehrlich muss ich dann mir und anderen gegenüber schon sein. Zugegeben: Bei "Bekloppt" ist es sicherlich eine Definitionsfrage. Und außerdem heißt bekloppt ja auch immer: "Krank". Von daher ist die Wortwahl natürlich nicht charmant.


    Ich glaube aber in der Tat auch, dass sich viele der in diesem Bereich Tätigen ihre Fähigkeiten aus einer ähnlichen Schwäche heraus einreden, wie sie bei den "Kunden" vorliegt. Wer würde nicht gerne mit einem geliebten Verstorbenen reden? Und viele fühlen sich toll mit dem "Wissen", das ermöglichen zu können, eben etwas Besonderes zu sein. Jene können dann auch zu bemitleiden sein. Aber bemitleidet man nicht auch Bekloppte? ]:D

    Zitat

    Aber bemitleidet man nicht auch Bekloppte?

    Ist Lora Ley aufgrund ihres Erfahrungsberichtes jetzt für Dich bekloppt bzw. krank? Oder denkst Du,sie schreibt das nur,um sich wichtig zu machen? Oder weil sie denk,dass verzweifelte Trauernde ihr jetzt die Bude einrennen,um mit ihren Toten zu sprechen?


    Was denkst Du?

    ...nicht aufregen, Lichti... @:)


    Du wirst niemand "bekehren" können, anders zu denken und Dinge zuzulassen, die man weder anfassen noch kontrollieren kann - und deswegen einen Streit oder eine Diskussion vom Zaun zu brechen hilft hier nicht weiter. Überlies solche Kommentare einfach, die Dich ärgern und freue Dich über die anderen. Macht einiges leichter.... :)* @:)

    Zitat

    Ist Lora Ley aufgrund ihres Erfahrungsberichtes jetzt für Dich bekloppt bzw. krank? Oder denkst Du,sie schreibt das nur,um sich wichtig zu machen? Oder weil sie denk,dass verzweifelte Trauernde ihr jetzt die Bude einrennen,um mit ihren Toten zu sprechen?

    Letzteres denke ich bei ihr nicht. Soll heißen, sie will sich damit keinen monetären Vorteil verschaffen. Damit ist sie bei mir moralisch schon einmal fein raus. *:)


    Will sie sich wichtig machen? Halte ich zumindest für möglich. Nicht böse sein, bitte. :-X


    Ist sie krank? Wie könnte ich das beurteilen? Ich kenne ja weder sie, noch die medizinischen Begrifflichkeiten. Das Netteste, was ich über sie sagen kann ist: Ich bin geneigt, ihr zu glauben, dass sie das Geschilderte für sich so empfindet.

    Zitat

    Überlies solche Kommentare einfach, die Dich ärgern und freue Dich über die anderen. Macht einiges leichter.... :)* @:)

    Denke ich auch. Zum anderen gibt es sicherlich genug einschlägige Foren, wo man sich in dem Bereich ohne Gegenwind austauschen kann. Hier kann man doch eigentlich nur hingehen, wenn man sich auch reiben möchte. Das weiß ich jedenfalls vorher, wenn ich in so einem Faden poste. @:)

    Zitat

    ...nicht aufregen, Lichti...

    Ist schon gut :)_ @:)


    Nein,ich will mich auch gar nicht aufregen,ich finde es nur immer sehr,sehr schade,dass man Dinge,von vorne herein ausschliesst,nur weil man selbst sie nicht glaubt.


    Mein Freund sagt zu mir "Du,ich kann damit nichts anfangen,weil ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht habe,aber dass Du Dich damit beschäftigst und daran glaubst etc respektiere ich"


    Aber er würde mich nie aufgrunddessen als psychisch krank oder betrügerisch titulieren,ich finde einfach,dass sich das nicht gehört :-) :)z

    Zitat

    Hier kann man doch eigentlich nur hingehen, wenn man sich auch reiben möchte.

    Natürlich,das möchte ich auch. Aber eben auf einer Ebene,die Raum für beide bzw. mehrere Meinungen lässt,ohne eine andere Meinung,die man in dem Moment nicht teilt, zu entwerten.

    Zitat

    ohne eine andere Meinung,die man in dem Moment nicht teilt, zu entwerten.

    Naja, das ist bei Meinungsaustausch oft eine Gratwanderung.


    Aber ich gebe zu, dass ich in diese Diskussionen gerne immer ein bisschen Schärfe reinbringe und provoziere. Das ist vielleicht nicht astrein. |-o Aber aus meiner Warte betrachtet ist diese Prise zur Schau getragener Arroganz doch vielleicht auch zumindest nachvollziehbar. Seid mir nicht gar so böse. @:) So, und jetzt halte ich mich auch brav raus.

    Zitat

    Ist Lora Ley aufgrund ihres Erfahrungsberichtes jetzt für Dich bekloppt bzw. krank?

    Na ja, zumindest entspricht es ja nicht der Norm, von daher verstehe ich schon, dass es hierbei Skeptiker gibt. Ich sehe es etwas anders: genauso wie es Menschen gibt, die z.B. ein unglaubliches Gefühl für Zahlen haben, (entspricht ja auch nicht der Norm mal eben 137 hoch neun im Kopf berechnen zu können) oder sonstwie außergewöhnliche Talente haben, gibt es anscheinend auch Menschen, die anscheinend sensitiver sind, bei Dingen die nicht unserer materiell geprägten Welt entsprechen. Ich renn ja nun nicht den ganzen Tag mit ner Wünschelrute durch die Hütte, um verstorbene Geister aufzuspüren, sondern es "passiert" halt ab und an einfach. Ansonsten mit beiden Beinen fest im Leben, mach meinem Job und scheine auf meine Mitmenschen auch in keinster Weise Kauzig zu wirken. Allerdings habe ich auch so viel Selbstvertrauen meine Wahrnehmungen für Realität zu halten, auch wenn der Mainstream etwas anderes behauptet. Von daher..., so what??


    Noch ne kleine Geschichte: Mein Sohn war zu der Zeit so um die 8 Jahre alt. Er war mit Freunden und unserem Hund draussen spielen, ich war am Kochen. Plötzlich "sagt" mir etwas: lass sofort alles liegen und schau nach den Kindern, sofort! Wir haben zu der Zeit in Leverkusen gewohnt, so ziemlich genau da, wo die Wupper in den Rhein fließt. Zu der Zeit hatten wir Hochwasser, die Wupper war ein ziemlich reißénder Fluss. Als ich die Kinder fand, war unser Hund von einer Brücke auf unter der Brücke festgekemmtes Treibholz gesprungen und hatte anscheinend gemerkt, dass das ziemlich doof war. Auf jeden Fall kam ich gerade rechtzeitig, als mein Sohn gerade mit Erschrecken feststellte, dass das Treibholz viel wackeliger ist wenn man draufsteht, als es von oben aussieht. Also wenn ich auch nicht weiß, "was" mich da gewarnt hat, ich bin auf jeden Fall froh, dass ich darauf gehört habe.