Zitat

    was da passeirt ist und wie das gehen kann, das ein mensch am telefon detailiert alles wusste OHNE vorinformationen.

    Naja,die mögliche Lösung dafür,dass es sich um Jemanden gehandelt hat,der wirklich mit Verstorbenen reden kann,ist ja gegenstandslos . Merkst Du ja,wenn man Dir eher eine Fehlfunktion Deines Gehirns zutraut . ;-)

    Ich habe ein Medium besucht und wollte konntakt mit einem Verstorbenen aufnehmen,Sie hat mir irgend etwas erzählt,OK ich glaube nicht dran.Meine Freundin die sie mir empfolen hat ist mit eigner Erfahrung überzeugt.


    Der Preis war nicht hoch hätte jeder bezahlen können.Anschließend hat sie mir noch die Karten gelegt das hat mich umgehauen absolut :-D

    meine erfahrung:


    es gibt genug schwarze schafe in dieser brance!ich durfte bei vera am mittag damals james van praggh kennenlernen,von dem ich noch nie etwas gehört hatte.ich war sehr skeptisch und dachte auch erst alles show hier!ich war die letzte und irgendwie reichte die zeit nicht mehr um mein eigentliches problem zu klären.als ich dort so saß, na ja ich konnte gewisse energien spüren, das habe ich für mich behalten.ein sehr angenehmer und freundlicher mensch ist das ja.leider kann er nur englisch,ich nicht.vera hatte immer übersetzt.mein verstorbener bruder ist ihm aufgefallen, ein lustiger kautz zu lebzeiten.mein vater war da und meine geliebte verstorbene mutter.ich war erst11 als sie starb, mein dad da war ich noch ein baby.als james mir sagte, er kann fühlen wie mein bruder starb wurde mir das erste mal bewusst das er nicht log.ich hatte niemandem erzählt,das ralf auf der baustelle starb bzw..am kran.james konnte kaltes eisen fühlen.und er sagte mir noch ein kind voraus!ein mädchen!wie blöd war das denn,ich habe mit 40 meine familienplanung abgeschlossen.aber, nach der sendung im jahre 2003 habe ich noch einen sohn geboren und mich erinnert.hat er mir doch dieses mädchen profezeit?ja, der sohn war ja bewusst geplant!mein baby jasmine wurde 2005 am totensonntag geboren und sie war nicht geplant!


    ist schon sehr komisch.hinter der bühne,als die sendung vorbei war,habe ich von weitem den james noch einmal sehen können.er winkte mich zu sich und suchte auch vera die dann eilig angerannt kam.er nahm mich in die arme und sagte mir,mein großvater ,den ich nie kennenlernte,ist hier und bittet um meine gnade.ich möchte ihm bitte verzeihen,weil er mir den vater nahm.ich nur bahnhof verstanden! :-o mein vater musste 12 jahre in den knast und oma nahm das warum mit ins grab.die leute erzählten alle eine andere mordgeschichte.mein vater war ein herzensguter mensch liebte behinderte und es passte nicht dazu das er jemanden umbringen konnte.es ging wohl um geld,200 mark,damals in den 50gern ein vermögen was er geborgt hatte und in raten zurückzahlen sollte.der typ stand auch auf meine mutter und wollte das geld irgendwann auf einmal zurück.dann gab es streit und der typ wurde umgebracht und von der kripo gesucht.man fand ihm auf vaters grundstück,einbetoniert im waschhaus.mein vater ist dafür in den knast.und ich weiß nun warum.opa war sehr krank,krebs im endstadium.er hatte den typen kalt gemacht und mein dad nahm die schuld auf sich weil er nicht wollte, das sein vater so krank in den knast kam.das sollte ich ihm verzeihen.jetzt ist mir auch klar, warum ich immer das lieblingsenkel meiner oma war:die hatte einfach ein schlechtes gewissen, weil ich nun ohne vater aufwachsen musste!und mein dad wurde im knast krank,als er nach 10 jahren raus kam hat er noch mich gemacht und als ich 1 einhalb war ist er an einem herzinfarkt verstorben.

    Zitat

    Aber vielleicht bist du irgendwann so dankbar das du dich zu einer Spende hinreissen lässt.

    Das mit der "Spende" ist ja auch ein ganz mieser Trick. Jedenfalls gibts ja den Fall, dass man sich, wenn man doch mal irgendwann viel bezahlt hat und dann meint, man sei eigentlich beschissen worden (also Betrug im eigentlichen Sinne, wie bei einem Haustürgeschäft oder sowas), dass man sich sein Geld zurückholen will. Und dann heißt es gerne mal, eine bestimmte Gegenleistung sei ja nie vereinbart worden, man habe ja lediglich eine "Spende" gemacht und das sei auch so deklariert gewesen. "Nichts" teuer verkaufen ist ja nunmal doch nicht so ganz legal, also sind die Spenden da ein Hintertürchen. Und natürlich gehört es dazu, dass die Leute, die das "Nichts" kaufen sollen, auch erstmal dazu gebracht werden, zu glauben, dass sie das "Nichts" brauchen, denn sonst würde ja niemand dafür bezahlen. ;-)