Zitat

    Bücher!!! Niemals E-Books!

    Du klingst wie meine Frau noch vor einem Jahr ;-D


    Mittlerweile kippt auch sie langsam um.


    Ich mag Ebooks. Wenig Gewicht, braucht kein Platz, und man hat seine ganze Bibliothek auf einen Schlag in der Hand. Früher hatte ich auch schränkeweise Bücher, aber mir hat es echt weh getan, diese nur zu stapeln, während man doch nur in 1-2 davon gleichzeitig liest. Aktuell besitze ich nur noch ca. 10 echte Bücher und habe alles andere auf Ebook umgestellt.


    Schau, es ist schon bald halb vier. Der Großteil des Tages ist schon mal geschafft. :)*

    Zitat

    Erschreckend finde ich aber, dass es in deinem Umfeld so häufig passiert. Hast du viel Umgang mit Menschen, die labil sind? Vielleicht weil man sich gegenseitig besser versteht? Du bist ein Mensch, der selbst viel Kraft braucht - es wäre hilfreich, auch Menschen um dich zu haben, die dir diese Kraft geben können und nicht mit eigenen Sorgen belastet sind.


    Comran

    Leider häufig so bei langjährig psychisch und/oder physisch Kranken. Ich habe fast auch nur noch zu anderen Kranken Kontakt. Das liegt auch daran, dass sich Gesunde irgendwann (verständlicherweise) zurückziehen, wenn der Kranke so gar nicht gesund wird. Manche Gesunde sind irgendwann genervt davon und man hat oftmals auch keine Gemeinsamkeiten mehr, da sich der Gesunde beruflich und privat weiterentwickelt, der Kranke aber eher nicht. So zumindest meine Erfahrung. Und wenn man dann vor allem labile Menschen um sich hat, passiert es einem leider auch öfter, dass man mit Suizidversuchen oder vollendeten Suiziden konfrontiert wird. Dagobert hatte das ja gestern auch schon angesprochen. Leider ist da schon was Wahres dran.

    Ich hab schon noch einige "gesunde" Freunde. Aber mit denen brauche ich nicht über Probleme reden. Die sind eher zum "Spaß haben" da. Also wenn ich mal feiern gehen will und die Probleme vergessen will. Die sind psychisch & physisch gesund, sind erfolgreich in allem was sie machen und können nicht mal ansatzweise verstehen, wie es ist, chronisch krank zu sein. Wenn ich mit denen zusammen bin, haben die Krankheiten Pause, ich mache sozusagen Urlaub von der Krankheit.


    Ansonsten hab ich dann noch den Freundeskreis mit psychisch Kranken und den Endometriose-Freundeskreis. Wobei es da auch eine Schnittmenge gibt.


    So, ich hasse die Sonne heute. Ich will, dass wieder Nacht ist. Da fühle ich mich etwas besser.

    Dieses Rumtigern und nicht still sitzen können kenn ich auch, wenn's mir nicht gut geht, mir hilft da immer rausgehen und stundenlanges Laufen.


    Jetzt hast du den Sonntag fast geschafft :)^ und morgen siehst du jemanden und kannst du mit ihm reden, oder?

    Das ist sicher normal, wenn auch nicht schön :-( :°_


    Gut, dass du morgen endlich drüber reden kannst, ist bestimmt hilfreicher als nur das Schreiben. Sprecht ihr dann auch drüber, wie du Weihnachten verbringst? Dieses Jahr alleine zu sein, wäre ja sicher nicht so gut!? :-/

    Ja ich hab ja auch schon telefoniert mit Leuten über die Sache. Aber schreiben hilft auch!


    Werde wohl am 1. Weihnachtsfeiertag alleine sein. Der Rest ist verplant. Ich werde das schon schaffen.... Hoffe ich zumindest :-/

    Zitat

    Werde wohl am 1. Weihnachtsfeiertag alleine sein. Der Rest ist verplant. Ich werde das schon schaffen.... Hoffe ich zumindest :-/

    Aber sicher schaffst du das. :)_:)*


    Auch wenn du dich heute über die Dunkelheit freust, die dir die Welt da draußen bisschen versteckt und dich auf deine "Höhle" zuhause konzentrieren lässt: Licht ist gut.


    Die Tage werden demnächst wieder länger. Das darf man auch nicht vergessen - wir nähern uns dem dunkelsten Tag des Jahres. Das spielt in der Psyche sicherlich auch noch eine Rolle. Man kann es aber mit der richtigen Lichtfarbe zuhause kompensieren, wenn man da anfällig ist.


    Momentan fühlt es für dich dunkel richtig an, weil es deiner Stimmung entspricht. Aber vielleicht kann etwas Licht auch Angst und Sorgen nehmen. Die meisten Sorgen hat man Nachts, wenn es dunkel ist. Am Tag lebt man wieder. Gönn dir heute vielleicht frühen Schlaf und morgen kommst du wieder vor die Tür - das wird dir helfen. Nimm was zu Lesen und bisschen Musik mit ins Bett, und irgendwann wirst du müde werden. So wie du heute mittag schon ein bisschen geschlafen hast.

    Guten Morgen Juley - konntest du noch einschlafen?


    Heute ist ein normaler Werktag und es wird langsam heller. Probier mal, unter Leute zu gehen. Die Normalität wird dich ablenken.


    Wann hast du heute deinen Termin?

    Kann gerade nicht rausgehen. War duschen & hab keinen Föhn... Und mit nassen Haaren mag ich nicht raus...


    Ich bin gerade unendlich traurig. Ich kann das Ganze immer noch nicht so richtig realisieren.

    Ich wünsche dir, dass das Gespräch dir wieder ein wenig Erdung bringt und es dir hilft, den ersten Schreck zu überwinden :)_


    Die Trauer wird sicher noch bleiben, dazu ist der Verlust eines Menschen einfach zu schlimm. Aber du kannst deine Freundin nicht festhalten.


    Glaubst du, Gründe zu kennen, warum sie das tat? Wen hinterlässt sie sonst als nahestehende Menschen?

    Danke dir :)_


    Hmm Gründe... Sie hatte Depressionen und vor längerer Zeit hat sie ihren Partner bei einem Unfall verloren.


    Sie hinterlässt ihren neuen Partner. Den ich aber gar nicht kenne... Ich habe auch nur 1 gemeinsame Freundin mit ihr.