Ich war die Neue

    ...und bin mit der ganzen Situation überfordert.


    Wer hat ein ähnliches Problem?


    Mein "Fastmann" verstarb vor ganz kurzer Zeit, urplötzlich an Hirnschlag.


    Seine "Fastexfrau" ignoriert alle Tatsachen.


    Was soll ich tun?


    Ich bin so dunkelschwarz, noch zu keinem Gedanken fähig.:°(:°(:°(:°(:°(:°(


    Meine Aufrichtige Anteilnahme an alle hier Trauernden :°_


    DiesenTraum

  • 6 Antworten

    Trauern darf jeder der einen geliebten Menschen verloren hat, egal wie und aus welcher Situation heraus, tu dir Luft an deiner trauer und lass es zu , weine wenn dir danach ist

    Ich lasse meine Trauer zu.


    Ich verschliesse mich davor nicht. :°(:°(:°(:°(:°(


    Einige Versuche habe ich unternommen,


    um einen/mehrere Menschen zu finden,


    mit welchem/n ich mich austauschen kann.


    Zur Zeit bin ich einfach allein mit meinem Schmerz... :°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(


    Danke galaxy

    ich gebe galaxy vollkommen recht.vielleicht möchtest du mehr über deine situation schreiben.was heißt sie ignoriert die tatsache?meint sie dich.deine trauer ist nur für dich.niemand kann und darf sie dir verwehren.allein sollte niemand damit sein.von daher bist du in diesem forum richtig.hier gibt es liebe menschen,die nachfühlen können wie es dir geht.wir müssen unseren weg erst finden wie wir damit umgehen können.schreib einfach was dich bewegt.ich versuch es auch gerade.und denk dran,ex hin oder her.was ihr gemeinsam gehabt habt ist in deinem herzen verankert.das kann dir keiner mehr nehmen und geht nur euch beide etwas an.er sit ja noch bei dir.:°(

    Danke angie...


    Ich bin, glaube ich, noch gar nicht in der Lage etwas zu schreiben.


    Es geht bei mir wahrlich gar nichts mehr.


    Seit diesem Tag bin ich schlichtweg nur dunkelschwarz.


    Zwei Tage später verlor ich unser Kind


    Ich gab es ihm mit.


    Ich bin am Ende.:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(

    ich hoffe für dich,daß du freunde und familie hast,die dich unterstützen.das ist wirklich hart.und du stehst richtig unter schock.auch wenn es dich nicht tröstet,die zwei sind zusammen und beide bei dir.auch wenn du das jetzt wohl noch nicht so sehen kannst.den schmerz über diesen gleich doppelten verlust kann dir niemand nehmen.und wenn du jetzt noch nichts schreiben kannst,laß dir zeit damit.ich und wir alle können deine leere verstehen.doch du solltest damit nicht allein sein.hol dir bitte hilfe.und wenn du es schaffst schreib einfach.wir hier sind bei dir.:°(:°(:°(

    Ich versuche es ein paar Info's zu geben


    Vor 10 Monaten lernten wir uns kennen. Nicht gesucht und gefunden, sondern getroffen und behalten. Keiner von uns beiden hat je seine eigene Beziehung sonderlich in Frage gestellt, dass heißt, wir waren jeweils nicht auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft. Nun war das Komplexe perfekt. Bereits nach wenigen Tagen wußten wir beide, wir werden zusammen neu anfangen. Einen Monat später waren wir zusammen, Stück für Stück. Im September wurden alle rechtlichen Schritte veranlaßt und ein Arbeit/Ortswechsel standen bevor. In die Praxis wäre es April/ Mai umgesetzt worden.


    In der letzten Februarwoche stand eine Dienstfahrt nach Österreich an. Arbeit und Arbeit und Sonntag mal abschalten auf der Piste mit Skifahren.


    Er kam noch 200m weit. Umgefallen. Tot.

    Meine Familie ist da.


    Sie versteht selber die Welt nicht.


    Ich trenne mich, fange neu an und


    nun sind alle weg...:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(


    Hilfe von wem?


    Er war noch nicht geschieden.


    Bis zum Juni hat er es nicht geschafft:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(

    das ist ja furchtbar.aus der großen liebe herraus und dann auch noch so plötzlich.das plötzliche habe ich auch gerade hinter mir.und ich befinde mich noch zwischen schock,begreifen und loslassen müssen.


    ich versuch jetzt einfach mal dir fragen zu stellen.nicht aus neugierde,sondernin der hoffnung,das du es loswerden kannst.hast du jetzt rechte?beerdigung usw.wie hast du es erfahren?wußte er von eurer schwangerschaft?wie alt seid ihr?war es stress?wenn du nicht antworten möchtest ist es auch okay.mir hilft es immer über den tag und den abend zu schreiben.meine freunde haben nicht so die zeit für mich,die ich jetzt bräuchte.dir geht es sicher auch nicht anders.:°(

    Liebe angie,


    vorab ein persönliches Dankeschön an Dich und auch Die meine tiefe Anteilnahme:°_:°_:°_:°_:°_.


    Vor einer Woche war die Beisetzung.


    Darüber weiß ich gerade nicht mehr viel.


    Es war so kalt und leer.


    Unwirklich.


    Ich durfte kommen, bzw. anwesend sein.


    Seine beiden Töchter hatten eine gelbe Rose bei.


    Das war außer meinem Trauersträußchen alles an Trauerschmuck.


    Ich saß ganz allein in der dritten Reihe.


    Es war furchtbar.


    Nein, was sollte ich für ein Recht haben?


    Ich bin schon froh, geduldet worden zu sein.


    Sein Arbeitskollege teilte es mir mit.


    Am Montag-Abend.


    Ich habe mich schon soooo gewundert, dass ich gar nichts...seit So-früh von ihm hörte oder eine simse bekam


    Ich war bei meinen Nichten und auch sie merkten, dass ich total nervös war.


    Ja, er wußte davon. Er wußte es viel eher als ich. Anfang Feb hatten wir das Bildchen in der Hand. Er hatte es in seiner Brieftasche mit nach Österreich nehmen wollen.


    Er war so glücklich.


    Wir sind nicht mehr so jung. Ich bin 40 geworden und er wäre am 20.04.2010 50 geworden.


    Wir wußten, es wird nicht einfach, aber wir sind jung im Herzen gewesen und hätten dies schon ganz gut geschafft.


    Ich schreibe ohne Punkt und Komma. Ohne Sinn und Verstand.


    Bitte verzeih...

    das tut mir alles so leid für dich.die beerdigung ist in deinem fall glaub ich nicht so wichtig.welche reihe ob geduldet,ob blumen.er ist in deinem herzen und er war bei dir.UND ER IST BEI DIR:MIT EUREM KIND.nur das ist wichtig.ich könnte jetzt schreiben.wäre er gerettet worden und es wäre wa nachgeblieben hättest du ihn wahrscheinlich liebevoll gepflegt und das alles wäre für dich besser gewesen als das jetzt.aber das ist quatsch.er hätte es so bestimmt nicht gewollt.und es wäre von uns egoistisch so zu denken.es war einfach zu früh.das alle bei dir vor schock nicht helfen können kenne ich auch.ich kann so gut verstehen,wie es in dir aussieht.dem vermieter des studios meines sohnes ist vor ein paar wochen genau das gleiche passiert wie deinem liebsten von einem tag zum anderen.auch in den 40gern.irgendwie kam mir der anfang deines fadens bekannt vor.wir müssen es irgendwie alle schaffen,das zu überstehen.und keiner von uns weiß wie.ich glaube ja fest daran,das unsere lieben uns den weg jetzt zeigen.habe mich in letzter zeit viel mit jenseitsbüchern beschäftigt.bin aber trotzdem realist.ich bin dir bestimmt keine gute hilfe,da ich den weg auch noch nicht gefunden habe.aber meine mum hätte jetzt gesagt,nur gemeinsam sind wir stark.laß dir deine trauer von keinem nehmen.du hast ein recht drauf:°(