Hallo Philip 10,


    jetzt muss ich mich doch wieder mal melden. Gott-sei-Dank hatte ich ziemlich viel Arbeit, dann geht es ein bisschen besser. Aber dann am Abend (ich geh meistens spät ins Bett -so 23.30 Uhr,) fehlt sie mir wieder, meine Monschi. Das Neueste ist, dass meine Emma, das ist mein Siam-Mädchen, jetzt immer schon im Bad wartet, bis ich fertig bin und schlafen geh, und schwupps, schon liegt sie bei mir, erst schnurrt sie mich oben am Kopf an, dann wandert sie runter und legt sich ganz eng an mich, bis ich wieder aufsteh. Da sag doch einer, ein Tier fühlt nichts. Sie will mich voll trösten und tagsüber nervt sie solange, bis ich mit ihr spiele und dann oft auch über sie lachen muss. :-D


    Bei mir brennt auch den ganzen Tag die "Monschi-Kerze" und immer wenn ich vorbei laufe, denk ich "für Dich Monschi, weil du so lieb warst und du siehst, dass ich dich nicht vergessen werde".


    Verrückt oder? Aber mich tröstet das, dass ich noch was für sie tun kann.:°_


    So, jetzt muss ich noch etwas arbeiten, dann kommen die Tiere dran -füttern, sauber machen usw., und dann ist wieder der Abend da.


    Nächste Woche soll es ja richtig warm werden, dann kommt bestimmt "Dein Kater" dran.


    So, dann wünsche ich Dir noch einen schönen Sonntag abend, Wie ich herauslesen konnte, bist Du auch arbeitsmäßig ziemlich eingespannt, erhol Dich etwas, streichle Deine Katze und lass dabei die Seele baumeln, das ist soooooo schön:)z:)z*:)*:)


    Ich schicke Dir einen lieben Gruss und ein:)*

    Hallo monschischi ,


    ich Riesenrindviech hab einen grossen Scheiss gemacht .Hab eine 20km entfernte Katze aufgenommen die dort rumgestreunt ist.Hab sie zu mir nach Hause genommen,was für die Katze schon unerträglich war.Gestern ist sie mir durch die geschlossene Katzenklappe.Das Scheissding hat nachgegeben,als sie es mit aller Kraft nach aussen gedrückt hatte.Jetzt irrt das arme Tier in einer völlig fremden Gegend herum und kommt zu mir natürlich auch nicht mehr.Hätt ich sie bloss dagelassen,wo sie war!!! Ich wollte ihr halt helfen,ich könnte mich selbst ohrfeigen!! Das einzige,was ich machen kann ist Futter rauszustellen,wenn s andere nicht wegfressen.Z. B. meine eigene.Bei dem anderen Kater bestehe ich auf eine vorherige Beruhigung oder Betäubung.So scheue Katzen regen sich so dermassen auf,schlimm!!Das möchte ich keiner mehr zumuten.Sonst lass ich lieber alles,wie es ist!!Meist hilft man ihnen damit nicht,wie man meint.Man versetzt die armen Tiere in Angst und Schrecken!!!Wenn ich nochmal Katzen aufnehme,dann 2 Kleine,nie mehr eine erwachsene.Mir reichts vorerst von dem Stress. Für die arme Katze,die mir ausgekommen ist, hoffe ich,dass sie überlebt. Ich hoffe,dass ich mal was positives berichten kann.Ich fühle mich so schuldig!!:°(Lb.Gr.

    Hallo Philip,


    das bist wieder typisch "DU", könnte auch ich sein. Das Helfersyndrom ist manchmal nicht immer gut.


    Aber wegen der Katze brauchst Du Dir jetzt keinen Vorwurf machen. Sie wird das sicher überleben. Entweder sie kommt zurück zu Dir weil sie Hunger hat oder sie findet auch den Weg dorthin.wo Du sie gefunden hast. Ich habe da erst etwas gelesen, dass Katzen sich an leiseste Geräusche erinnern und das über -zig Kilometer. Es sind nach Jahren schon Katzen wieder heimgekommen. Aber das weißt Du ja sicher. Und sie hätte es ja schön gehabt bei Dir.


    Das mit der Katzenklappe ist auch so ein Ding. Ich verschließe meine immer so, dass die Katze rein kommt, aber nicht mehr hinaus, z.B., wenn ich auf den Tierarzt warte zum Impfen usw.. Und was machen meine Schlaumeier? Sie haken sich unten fest und ziehen die Klappe entgegengesetzt. Also Schlupfloch offen, Katze weg:=o Muss ich wohl ganz verriegeln.


    Eine ältere Katze vom Tierheim oder als Streuner aufzunehmen ist schon ein Problem. Katzen sind nun mal so richtig stur, (es heißt immer "wie Frauen"). Wenn sie schmusen wollen, dann muss es sein und wenn sie ihre Ruhe wollen, dann muss es auch sein. Wenn Du Dir junge Katzen holst, dann wachsen die einfach mit auf, kennen nichts anderes und werden dich über alles lieben.


    Aber mach Dir jetzt bitte keine Vorwürfe wegen dieser Katze, Du kannst ja nichts dafür. Und eine Katze kommt immer durch, wird gefüttert und sucht sich dann ihren Menschen schon aus. :°_


    Morgen kommt wahrscheinlich meine Bekannte vorbei und will Fotos mitbringen von ihren Katzenbabys, die auf dem Bauernhof leben. Wahrscheinlich kann ich nicht widerstehen und irgendwann dorthin fahren, und mir diese Kätzchen anschauen. Vorsichtshalber Katzenkorb mitnehmen, denn-ich kenne mich- komm nicht alleine heim. Schade dass Du nicht hier bist oder in der Nähe wohnst (weiß ja gar nicht wo Du wohnst). Sonst könnten wir mal zusammen einen Bauernhof-Katzenbaby-Bummel machen.


    Dann halte mich mal auf dem Laufenden, was Du jetzt machst. Ich hab so dass Gefühl, dass irgendwo DEINE Katze schon wartet:)^


    Einen lieben Gruß schicke ich Dir*:)

    Hi monschischi,


    schön,wieder von dir zu hören ähh..lesen. Du verstehst mich bestimmt sehr gut. Ich wollte der Katze nur helfen und habe mich von einer älteren Dame überrumpeln lassen zu der sie zum Fressen gekommen ist. Bis jetzt ist sie nicht mehr aufgetaucht.Ich habe Wasser und Futter hingestellt aber wer weiss wer das gefressen hat? Das mit dem Kater,dem ich auch helfen will lasse ich mir noch gründlich durch den Kopf gehen. Ohne Betäubung transportieren von für die Katze völlig fremden Menschen hat keinen Sinn. Werde erst nochmal mit dem Tierschutz darüber reden. Ich muss mal lernen, dass ich nicht allen Tieren helfen kann! Ich mach mir da ständig Gedanken,wenn ich die Not eines Tieres mitkriege. Oft konnte ich auch schon erfolgreich helfen,aber da ging es nicht um s Aufnehmen einer Miezi.Wenn s keine kleinen sind,stelle ich mich irgendwie zu dämlich an....Gute Idee ne Bauernhoftour zu machen.Da käme ich auch nicht alleine heim;-D;-D Die Tierschicksale,die man so hört oder mitkriegt muss ich direkt verdrängen sonst würde ich durchdrehen... Möchte gar nicht näher darauf eingehen. Wenn im TV tierquäl. Berichte kommen,schalte ich sofort um!! Je nachdem um was es geht,zittere ich dann am ganzen Körper und weine, weil mir die armen Tiere so leid tun. Da würd ich sofort eingreifen wollen.Tiere sind einfach wundervoll und lieb,völlig unschuldig und teilweise hilflos.Die Welt wäre grau in grau ohne sie!:)z Aber ich tu mir jetzt mal keinen Stress mehr an,sonst klapp ich zusammen.Hab eh sehr viel Arbeit und muss zusehen, dass ich wieder Energie bekomme.Ich mach mir eben immer zuviel Gedanken!:-/:-/Aber so bin ich halt...8-) Ich meld mich wieder*:);-) Heute brennt wieder die monschi-Kerze und die Lichter für meinen Philip.Ich vermisse ihn sooo wahnsinnig...:°( Dir geht s ja nicht anders...

    Hallo Monschi, wollt dir nur kurz sagen, dass die Katze,die ausgerissen ist,jetzt zu uns zum Fressen kommt. Sie lässt sich zwar nicht anfassen,aber immerhin.....Wir hoffen nun, dass wir sie langsam an uns gewöhnen können.

    Hallo philip


    endlich mal wieder was Erfreuliches. Das ist ja schön. Irgendwann wird sie merken, dass es ihr eigentlich nirgends besser gehen wird. Vielleicht lässt sie sich ja streicheln. Wer weiß, was die Arme alles schon erlebt hat, dass sie das Vertrauen in den Menschen verloren hat. Ich hoffe und wünsche, dass das gut geht. Auf jeden Fall ist sie ja schon mal zurück gekommen.


    Bei mir gibt es nicht viel Neues. Ich weiß nicht, was ich tun soll, soll ich mir ein Kätzchen holen oder soll ich noch warten. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich Monschi frage. Habe ja ihr Bild stehn und die "Monschi-Kerze". Sie hätte bestimmt nichts dagegen, denn sie weiß ja, wie gut es den Tieren bei mir geht. Aber ich darf es nicht als "Ersatz" für Monschi ansehen, denn die gibt es kein zweites Mal. Ich will einfach, dass es wieder einem Kätzchen gaaanz gut geht.:)^


    Diese Woche hätte mich sowieso gleich "der Schlag getroffen">:( Springt nicht mein kleiner Siam auf die heiße Ceranfeld-Platte. Er hat es ja schon öfter probiert und mir nicht geglaubt, dass er das nicht darf. Diesmal war die Platte heiß. Er hat sich die Pfote verbrannt und das Fell ist auch ein bisschen hängen geblieben. Gestunken hat es, frage nicht wie, aber Gott-sei-Dank ist weiter nichts Schlimmes passiert. Er hat sich eine Stunde lang die Pfote abgeschleckt und ist auch 2 Tage auf nur 3 Pfoten gelaufen, war eben eine Brandblase. Aber ich war fix und fertig, glaub mir. Sie wissen ganz genau, dass sie in der Küche "oben-herum" nichts zu suchen haben, aber er wollte es wieder genau wissen. :-(Ende Juli werden meine zwei Räuber 1 Jahr alt, und ich hoffe, dann auch ein bisschen erwachsener. Kino brauch ich keins, das hab ich zuhause (ich hab Dir ja schon mal per email die Bilder geschickt, weiß nicht, ob Du sie öffnen konntest???


    So, dann wünsche ich Dir noch alles, was man sich wünschen kann, viel Glück mit Deinem Kätzchen, einen schönen Sonntag noch (bist ja auch immer lange auf) und hab mich sehr gefreut, von Dir zu hören.


    Immer Kopf hoch - alles wird gut...:)z


    Ganz lieber Gruß und ein:)*für Dich


    von

    Hi monschi,


    Das mit der Herdplatte ist ja Wahnsinn.Ich stelle immer Töpfe drauf,damit sie sich nicht verbrennen,denn Philip ist immer auf der Küchenzeile gesessen,neben dem Herd.Er wollte Sprühsahne aus dem Kühlschrank.Auch Carmelita tut das,man kann es schlecht abgewöhnen:-/:-/ Wenn du nicht da bist machen sie auch was sie wollen,also lass sie und stell viell auch Töpfe drauf?Philip fehlt mir immer noch sehr,so einen Kater werd ich wohl niemehr finden:-/:-/ Ich werd mir deine Bilder noch ansehen,bin noch zu nichts gekommen,hab zieml Stress im Moment.Der scheue Kater war grade wieder beim Fressen da.Er kapiert s wohl langsam,dass er dableiben soll.Er sitzt manchmal auf unserer Terrasse und putzt sich,aber natürlich mit Sicherheitsabstand;-D;-D Unsere Carmelita kommt im Moment auch nur noch zum Fressen,der kleine Teufel.Ich überlege auch,ob ich mir 2 kleine Kätzchen holen soll,dann hätten wir 4.:-o Aber wär auch kein Problem.;-D;-D Muss es mir noch durch den Kopf gehen lassen??? Ich wünsch dir erstmal alles Liebe und dass die Pfoten deiner Miezi bald heilen.:-)An deiner Stelle würd ich mir schon wieder ein Kätzchen holen??? Das lenkt ein bisschen ab von der Trauer....Bis bald*:)

    Hallo Philip10,


    zum Thema "Herdplatte", ich hatte auch einen Topf stehen und in dem Moment, wo ich den Topf hoch gehoben habe, sprang mein "Künstler". Aber es ist alles wieder verheilt. Er springt schon wieder und gleich dann noch eine Etage höher, ganz oben auf den Küchenschrank. Ich habe eine sehr hohe Einbauküche und ich bräuchte eine Leiter oder einen Hocker, um ihn dort runter zu holen. Manchmal meine ich, er sitzt oben und lacht mich aus. Aber lieber soll er lustig sein und alle anderen auch, wie krank.


    Eine Bekannte war jetzt mit ihrer kranken Katze bei einer 'Tierheilpraktikerin. Diese Katze war erst auch in der Tierklinik und bekam Chemotherapie und alles Mögliche. Aber irgendwie ist ihr ein Röcheln geblieben und die Tierheilpraktikerin meint, sie hat gute Chancen, dies weg zu bekommen.


    Mein Gedanke war, ob sie vielleicht auch meinem Paul helfen könnte mit seiner Blasen-/Darmlähmung. Es ist ja schon besser geworden, sein "großes Geschäft" geht auch meistens draußen, aber die Blase ist eben nicht sooo gut und er "tropft" dann nach oder wenn er schnell läuft, verliert er eben was. Sie meinte, mit Lasertherapie könnte man da viel erreichen. Weh tut das ja nicht. Was meinst Du, könnte das helfen? ???Das Geld wäre mir dann auch egal, spar ich eben woanders wieder rein:)z


    Ich glaube, wir brauchen beide wieder eine Katze. Ich kann mir Deinen Süßen ganz gut vorstellen:)z Mir ist mal eine Waldkatze zugelaufen, er war am Bahnhof und ich wohne nicht weit weg, plötzlich war er im Hof bei uns, ich habe ihn gefüttert, dann kam er in die Wohnung, und er lebte einfach da. Aber immer wieder trieb es ihn zum Bahnhof. Ja, und eines Tages wurde er vom Zug erfasst, das halbe Hinterteil abgefahren, wir haben ihn dann beim Tierarzt ganz schnell von seinen Leiden erlösen lassen. Das war auch ein großer Schmerz. Aber diesen wunderschönen Kater hat mit Sicherheit jemand am Bahnhof ausgesetzt (vielleicht wegen Urlaub oder so) ich nannte in "PRINZ", so sah er aus. Und er tat mir sooo leid, weil. er immer wieder zum Bahnhof lief. Er kam vom Bahnhof und er ging ins Regenbogenland am Bahnhof. Ach, jetzt werde ich schon wieder traurig, weil es so Menschen gibt, nein- das sind keine Menschen- das sind Monster, ohne Gefühle.:°(


    Und wir zwei wollen am liebsten die '"Welt retten", und tun es auch. Wenn es nur immer ein Tier ist, dem es wieder gut geht. siehe Deine Besucherkatze- wird schon was.


    So, jetzt ist es schon wieder ein Roman geworden.


    Freut mich, dass Dir meine Monschi auch gefällt und so schön wie sie war, so lieb war sie auch.


    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und freue mich, von Dir zu hören:)z


    Machs gut, bis bald


    Lieber Gruß

    Liebe Monschi,


    ich muss mir auch immer wieder sagen,dass ich ned alle retten kann. Z.B. den Kater,den ich scheren lassen wollte. Da macht der alte Mann nicht mit (kannst dich erinnern?)Als wir ihn damals eingefangen haben,hat er den Mann gekratzt,dem langt s jetzt aber anders kriegen wir den nie in den Katzenkorb wenn der Mann nicht mitspielt!! Na ja hätt ihm gern geholfen,aber versorgt ist er ja und der Mann schneidet ihm auch hin und wieder ein paar Klumpen aus dem Fell.:-/:-/ Werd aber immer mal nachfragen,wie s dem Kater geht. Man ich hätt so gern 2 kleine Langhaarkatzen (Norwegische Waldkatzen) oder nen Mischling,Hauptsache langhaarig;-D Ist aber gar nicht so einfach.Hab jetzt meinem TA Bescheid gesagt,wenn er welche weiss,meldet er sich. Zum Züchter möcht ich nicht gern gehen,nicht wegen dem Geld aber ne Rassekatze mit Papieren usw muss es auch nicht sein.Ich sag es immer wieder: so einen wie Philip krieg ich nie mehr.Sogar der Tierarzt war immer von seinem Miniröckchen fasziniert,und von hinten sah man seine "Pumphosen"Der scheue Kater ist ja auch langhaarig,aber total struppig;-D;-D Der muss erst mit der Zeit,wenn er mich ranlässt gepflegt werden.Er ist schwarz,mit weissen Pfoten und eine ganz dünne,weisse Linie genau in der Mitte vom Gesicht.Er hat auch einen ganz buschigen Schwanz.Der erinnert mich immer an meinen Bubi (wie ich Philip auch noch nannte).Für den Neuen brauchen wir noch nen Namen.Meinen Katzen habe ich immer Namen gegeben,die passen.Philip strampelte und zappelte immer,wenn man ihn hochhob,das mochte er nicht so gern.Philip kommt deshalb von "Zappelphilip" von den Gebrüdern Grimm.Philip find ich überhaupt schön,wenn ich einen Sohn hätte,würde er so heissen.Ich hoffe,wir werden für den Neuen bald einen Namen finden,der passt.:=o:=o;-D Hab jetzt ein paar Tage frei (bin Krankenschwester) das tut mir echt gut.Dir noch einen schönen Abend und wir zwei zünden ja unsere Kerzen heute wieder an.;-D Freue mich auch,wieder von dir zu lesen.Noch was:die Katzencouch auf dem Bild ist ja obersüss und die zwei Racker darauf.Die sehen sooooo lieb aus,man sieht ihnen an,wie wohl sie sich bei dir fühlen.Übrigens,meine Carmelita sieht aus wie die Brekkies-Katze von der Tigerfarbe her.Wenn s mal klappt,schick ich dir auch mal Bilder. Lb. Gr.*:)x:)

    Guten Morgen Philip10,


    Ich habe heute Nacht bis um null Uhr verschiedene Tierheime im Internet aufgestöbert. Was es da für Elend gibt, ich konnte schon gar nicht mehr richtig schlafen. Und wenn man dann ein Tier von denen haben will, machen sie Probleme. Naja, ich werde schon das richtige Kätzchen finden, aber nicht vom Tierheim und auch nicht vom Züchter. Irgendwas wird sich schon ergeben. Und bei Dir auch. Ich glaube immer daran, dass unsere Katze schon irgendwo sitzt und auf uns wartet. OK, Du bekommst keinen Philip und ich keine Monschi, aber wir werden ein Tier finden, das wieder Eigenschaften hat, die keine andere hat.


    Brauchen eigentlich die Langhaarkatzen sehr viel Pflege mit Bürsten und so?? Bei meinem Prinz damals, dieser Waldkatze, ging es, er war weder filzig noch sonst irgendwie verstrubelt. Meine Nachbarin hat eine Perser, die muss oft gebürstet werden, und ihr gefällt das nicht so. Eine Waldkatze würde mir auch gefallen, die haben ein "lieberes" Gesicht wie die Perser, die gucken immer so grantig. Aber im Prinzip ist es egal, vom Züchter möchte ich auch keine und Stammbaum ist nur ein Papier. Meine beiden Siam haben auch keinen Stammbaum.


    Das Bild mit dem Sofa da liegt ja rechts meine Monschi und links, das war ein Kartäuser-Kater, Vincenz hieß er und eine Frau hatte er auch, die hieß Venus. Diese beiden hatten einen Stammbaum und haben auch dreimal Nachwuchs bekommen. Als es dann ans Verkaufen der Katzenbabys ging, hatte ich jedesmal ein Problem. Ich konnte es einfach nicht übers Herz bringen, obwohl alle mit Sicherheit einen guten Platz bekommen haben. Aber mir zerriß es das Herz, als die Babys gingen und wie die Katzenmutter geschaut hat. Ohh nein, ich habe die Katzen sterilisieren lassen und so wurden sie alt bei mir. Das mache ich nicht mehr, Katzen zur Zucht und mit Stammbaum und so, dafür liebe ich sie viel zu sehr, und eine Gebärmaschine, damit ich Geld verdiene, nein Danke:|N


    Ich freue mich für Dich, dass Du jetzt ein paar Tage frei hast. Ist ja auch ein anstrengender Beruf, den Du Dir da ausgesucht hast, und sicher siehst Du auch viel Kummer und Leid.


    Geht es Dir auch so, dass Dich dann die Katzen total entspannen können?? Ich freue mich, wenn sie mir um die Beine streichen, sich freuen, wenn ich komme und schnurren , wenn sie auf meinem Schoß liegen. Da brauche ich keine "Wellnessfarm", das ist für mich Glück PUR. Das kann gar kein Mensch bringen, was die Tiere einem geben. Vielleicht bin ich auch ein bisschen zu extrem, aber ich würde alles tun, damit es den Tieren gut geht.


    So Philip, dann will ich jetzt mal auch was tun.


    Ich weiß nicht, ob wir auf dieser Seite überhaupt noch richtig sind mit dem Geschreibe, was meinst Du? Evtl. müssten wir eben per email weiterschreiben. Aber es ist schön mit Dir, denn nicht jeder kann sich so einfühlen, was in einem vorgeht in Sache Katze oder Tiere überhaupt.


    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und genieße ihn. Vielleicht sitzt heute schon DEINE Katze irgendwo und wartet...:)^


    Gruß:)*@:)

    Hallo, muss mich hier dringend mal ausweinen. Heute morgen, kurz nachdem ich auf Arbeit angekommen war, bekam ich einen Anruf von meinem Mann, dass unser Kater Franz überfahren wurde. Genaueres konnte er mir auch noch nicht sagen, weil er ebenfalls fort musste. Mein Schwiegervater wollte sich kümmern.


    Tja, dann kam eine halbe Stunde Hoffen und Bangen und dann die traurige Gewissheit, Franz hat es nicht geschafft. Seitdem sitze ich nun hier und bin ständig am Weinen.


    Er war für mich was ganz Besonderes, da ich ihn mit der Nuckelflasche hochpäppeln musste. Damals war er ca. drei Wochen alt, als wir ihn von einem Firmengelände von einer wild lebenden Katze geholt hatten. 12 Jahre hat er uns begleitet und hätte ihn nicht irgendso ein A... überfahren, wäre es sicher noch viele Jahre so weiter gegangen, er war topfit und wahnsinnig lieb.


    Ich bin so sauer und unendlich traurig. Bleibt nur zu hoffen, dass er nicht leiden musste.

    Hallo juwel 74,


    lass Dich mal ganz fest drücken,:°_ ich weiß, das ist soooo schlimm, was Du jetzt mitmachst.


    Weine ruhig, Du musst das verarbeiten und das braucht seine Zeit. Niemand kann einen da wirklich trösten, aber es hilft, sich alles von der Seele zu schreiben. Er wird zu Dir schauen aus seinem "Regenbogenland" und irgendwann triffst Du ihn wieder. Sicher hast Du schon gelesen, was ich mit philip 10 geschrieben habe, wir sind Beide auch sehr traurig und trösten und gegenseitig. Meine Monschi wurde ja auch angefahren, aber geschafft hat sie es nicht, weil sie noch was auf der Leber hatte.


    Denke daran, was für ein schönes Leben Dein Franz bei Dir hatte und er musste nicht leiden. Was Du jetzt dafür durchmachst, ich weiß es aus eigener Erfahrung.


    Irgendwann magst Du vielleicht wieder eine neue Katze aufnehmen, die Du auch wieder lieben wirst.


    Schreibe Dir alles von der Seele, wenn es Dir gut tut und weine ruhig. Auch mir kommen oft noch die Tränen, wenn ich an Monschi denke.:°(


    Ich wünsche Dir viel Kraft

    Ich setze hier mal was ein, etwas länger, aber vielleicht mag es einer lesen. Mich hat es sehr berührt.


    Eine kleine Geschichte


    Nimm Dir einige Minuten Zeit und


    lies diese traurige Kurz-Geschichte!!!*


    Und nehme sie mit auf deine Homepage


    Ich weiss nicht mehr viel von dem Ort, wo ich geboren bin.


    Es war eng und dunkel und nie spielte ein Mensch mit uns.


    Ich erinnere mich noch an Mama und ihr weiches Fell, aber sie war oft krank und sehr dünn.


    Sie hatte nur wenig Milch für mich und meine Brüder und Schwestern.


    Die meisten von ihnen waren plötzlich gestorben.


    Als sie mich von meiner Mutter wegnahmen, hatte ich furchtbare Angst und war so traurig.


    Meine Milchzähne waren kaum durchgestoßen und ich hätte meine Mama doch noch so sehr gebraucht.


    Arme Mama, es ging ihr so schlecht.


    Die Menschen sagten, dass sie jetzt endlich Geld wollten und dass das Geschrei meiner Schwester und mir ihnen auf die Nerven gingen.


    So wurden wir eines Tages in eine Kiste verladen und fortgebracht.


    Wir kuschelten uns aneinander und fühlten wie wir beide zitterten, ohnmächtig vor Angst.


    Niemand kam, um uns zu trösten.


    All diese seltsamen Geräusche und erst noch die Gerüche - wir sind in einem "Petshop", einem Laden, wo es viele verschiedene Tiere gibt.


    Einige miauen, andere piepsen, einige pfeifen.


    Wir hören auch das Wimmern von andern Welpen.


    Meine Schwester und ich drücken uns eng zusammen in dem kleinen Käfig.


    Manchmal kommen Menschen uns anschauen, oft ganz kleine Menschen, die sehr fröhlich aussehen, als wollten sie mit uns spielen.


    Tag um Tag verbringen wir in unserem kleinen Käfig.


    Manchmal packt uns jemand und hebt uns hoch um uns zu begutachten.


    Einige sind freundlich und streicheln uns, andere sind grob und tun uns weh.


    Oft hören wir sagen


    "oh, sind die süß, ich will eines", aber dann gehen die Leute wieder fort.


    Letzte Nacht ist meine Schwester gestorben.


    Ich habe meinen Kopf an ihr weiches Fell gelegt und gespürt, wie das Leben aus dem dünnen Körperchen gewichen ist.


    Als sie sie am Morgen aus dem Käfig nehmen sagen sie, sie sei krank gewesen und ich sollte verbilligt abgegeben werden, damit ich bald wegkomme.


    Niemand beachtet mein leises Weinen, als mein kleines Schwesterchen weggeworfen wird.


    Heute ist eine Familie gekommen und hat mich gekauft !


    Jetzt wird alles gut !


    Es sind sehr nette Leute, die sich tatsächlich für MICH entschieden haben.


    Sie haben gutes Futter und einen schönen Napf dabei und das kleine Mädchen trägt mich ganz zärtlich auf den Armen.


    Ihr Vater und Mutter sagen, ich sei ein ganz süßes und braves Hundchen.


    Ich heiße jetzt Lea.


    Ich darf meine neue Familie sogar abschlabbern, das ist wunderbar.


    Sie lehren mich freundlich, was ich tun darf und was nicht, passen gut auf mich auf, geben mir herrliches Essen und viel, viel Liebe.


    Nichts will ich mehr, als diesen wunderbaren Menschen gefallen und nichts ist schöner als mit dem kleinen Mädchen herumzutollen und zu spielen.


    Erster Besuch beim Tierarzt.


    Es war ein seltsamer Ort, mir schauderte.


    Ich bekam einige Spritzen.


    Meine beste Freundin, das kleine Mädchen, hielt mich sanft und sagte, es wäre ok, dann entspannte ich mich.


    Der Tierarzt schien meinen geliebten Menschen traurige Worte zu sagen, sie sahen ganz bestürzt aus.


    Ich hörte etwas von schweren Mängeln und von Dysplasie E und von zwei Herzen.


    Er sprach von wilden Züchtern und dass meine Eltern nie gesundheitlich getestet worden seien.


    Ich habe nichts von alledem begriffen aber es war furchtbar, meine Familie so traurig zu sehen.


    Jetzt bin ich sechs Monate alt.


    Meine gleichaltrigen Artgenossen sind wild und stark, aber mir tut jede Bewegung schrecklich weh.


    Die Schmerzen gehen nie weg.


    Außerdem kriege ich gleich Atemnot, wenn ich nur ein wenig mit dem kleinen Mädchen spielen will.


    Ich möchte so gerne ein kräftiger Hund sein, aber ich schaffe es einfach nicht.


    Vater und Mutter sprechen über mich.


    Es bricht mir das Herz, alle so traurig zu sehen.


    In der Zwischenzeit war ich oft beim Tierarzt und immer hieß es "genetisch" und "nichts machen".


    Ich möchte draußen in der warmen Sonne mit meiner Familie spielen, möchte rennen und hüpfen.


    Es geht nicht.


    Letzte Nacht war es schlimmer als eh und je.


    Ich konnte nicht einmal mehr aufstehen um zu trinken und nur noch schreien vor Schmerzen.


    Sie tragen mich ins Auto.


    Alle weinen.


    Sie sind so seltsam, was ist los ?


    War ich böse?


    Sind sie am Ende böse auf mich ?


    Nein, nein, sie liebkosen mich ja so zärtlich.


    Ach wenn nur diese Schmerzen aufhörten !


    Ich kann nicht mal die Tränen vom Gesicht des kleinen Mädchen ablecken aber wenigstens erreiche ich seine Hand.


    Der Tisch beim Tierarzt ist kalt.


    Ich habe Angst.


    Die Menschen weinen in mein Fell, ich fühle, wie sehr sie mich lieben.


    Mit Mühe schaffe ich es, ihre Hand zu lecken.


    Der Tierarzt nimmt sich heute viel Zeit und ist sehr freundlich, und ich empfinde etwas weniger Schmerzen.


    Das kleine Mädchen hält mich ganz sanft, ein kleiner Stich...


    Gottseidank, der Schmerz geht zurück.


    Ich fühle tiefen Frieden und Dankbarkeit.


    Ein Traum: ich sehe meine Mama, meine Brüder und Schwestern auf einer großen grünen Wiese.


    Sie rufen mir zu, dass es dort keine Schmerzen gibt, nur Friede und Glück.


    So sage ich meiner Menschenfamilie Aufwiedersehen auf die einzige mir mögliche Weise:


    mit einem sanften Wedeln und einem kleinen Schnuffeln.


    Viele glückliche Jahre wollte ich mit Euch verbringen, es hat nicht sein sollen.


    Statt dessen habe ich Euch so viel Kummer gemacht.


    Es tut mir leid, ich war halt nur eine Händlerware. Lea


    ©1999 J. Ellis - bewilligte Übersetzung von E. Wittwer

    Danke für deine lieben Worte, Monschi! Mir geht es immer noch schlecht, ich muss ständig an den armen Kerl denken und an den feigen Mistkerl, der ihn überfahren hat und einfach abgehauen ist. Das ist echt das Letzte.


    Die Geschichte von dem kleinen Hund ist ja wirklich rührend, kommt aber leider viel zu oft vor.


    Ich habe auch oft daran gedacht, wie gut es mein Franz erwischt hat. Wie ich schon geschrieben habe, war seine Mutter eine "wilde" Katze ohne Zuhause. Er hat richtig Glück gehabt, dass wir damals ausgerechnet ihn ausgesucht haben. Wer weiß, wie es seinen Geschwistern ergangen ist. Das ist mir oft durch den Kopf gegangen. Und jetzt hilft es mir ein wenig, über seinen Tod besser hinweg zu kommen, weil ich weiß, wir haben ihm ein schönes Leben gegeben.


    Übrigens haben wir noch eine kleinere Katze, sie heißt Pfötchen. Ich denke, durch sie wird es zumindest für die Kinder nicht ganz so schlimm.


    Es ist schön, dass man hier im Forum darüber reden kann, denn - wie schon andere hier geschrieben haben - verstehen die meisten nicht, dass der Verlust eines Tiers so schlimm ist. Aber die Vorstellung, dass Franz nicht mehr da ist, ist einfach grauenvoll. Er war immer für mich da, und auch wenn er mich nicht verstanden hat und noch viel weniger antworten konnte, hab ich ihm meinen ganzen Kummer erzählt und hinterher ging es mir besser.


    Jetzt bleibt mir nur, dankbar für die schöne Zeit mit ihm zu sein.

    Ja Du hast Juwel74, Franz hatte ein schönes Leben, eine von vielen Katzen, die es gut erwischt haben, denn es gibt ja soviel Elend.


    Mach es wie ich, ich zünde eine Kerze an, die meiner Monschi gehört, und dann erzähl ich ihr trotzdem noch Alles. Mir geht es dann besser, und manchmal denke ich, sie versteht mich.


    Sicher hat Dich Franz auch verstanden, wenn Du ihm was erzählt hast. Und dass es für die Kinder auch schlimm ist, ist schon verständlich. Aber ich glaube, wenn die Uhr abgelaufen ist, dann ist es so, wie bei den Menschen eben auch. Und dann kann ich mich nur damit trösten, dass ich es jedem Tier so schön wie möglich mache, solange es bei mir ist. Es könnte immer die letzte Stunde sein.


    Und diese Menschen, die Tiere absichtlich quälen oder sogar zusammenfahren ohne Bremsen, das sind ganz arme Menschen, ohne Gefühl. Manchmal wünschte ich, ihnen passiert gleiches. (bin aber sonst nicht so böse;-D)


    Melde Dich ruhig, wenn Dir danach ist, Philip 10 taucht bestimmt auch noch auf:)z


    Bis dahin, sei tapfer..

    Liebe Monschi,


    ich war heute "Katzentechnisch" unterwegs,drum meld ich mich jetzt erst.Die Geschichte rührt mich echt zu tränen.Ich darf gar nicht drüber nachdenken,was es für Scheusale gibt.Ich hab jetzt trotz den traurigen Geschichten noch was positives zu berichten.JUWEL:das ist wieder typisch!! Die fahren das Tier an und lassen es liegen....ich könnte keine Nacht mehr schlafen,wenn ich sowas täte!! Ich möchte nur einmal so einen....(ich weiss nicht wie ich die nennen soll) erwischen,der würde meinen vollen Hass zu spüren kriegen.:°_:°_Ich kann mir gut vorstellen,wie dir jetzt zumute ist.Monschi und ich trauern ja auch um unsere Katzen.Leider gibt es Menschen,die keinen Respekt vor anderem Leben haben.>:(>:(


    Monschi,irgendwie glaub ich bald,dass Philip vom Himmel mitgewirkt hat???:-/Stell dir vor,ich habe 2 Kätzchen von einem Bauernhof geholt. Und zwar genau solche,die ich mir immer schon gewünscht habe.2 Katerchen,8-10 Wochen alt,orangerot getigert und einer davon ist langhaarig.So was von süss:-D:-D Ich habe ein Geschwisterpaar genommen,dann ist s nicht so schlimm für die Kätzchen.Ich bin sooooo glücklich;-D;-D;-D Jetzt schlafen sie gerade eng aneinandergekuschelt.Morgen fahr ich zum TA,weil sie etwas verschnupft sind.Leider ist der Streuner bis jetzt nicht gekommen.Hoffentlich ist ihm nichts passiert!!!! :-/:-/ Tja,jetzt haben wir 4 Katzen.3 häusliche und den Streuner.Ich kann nur jedem raten,sich gleich wieder eine Katze zuzulegen. Da ist man von der Trauer abgelenkt....:°( Die beiden,die ich jetzt habe,hatten noch einen relativ guten Platz,aber den Leuten wird es zuviel.Habe ihnen dringend geraten,die Katzen sterilisieren zu lassen. Ich hoffe,dass der Schnupfen zu beheben ist...Aber Fressen tun die beiden und noch viel schlafen. Also morgen ab zum TA,zum durchchecken.Hast du auch schon eins in Aussicht? ;-D;-D Lb.Gr.*:)