Katze wird bald sterben

    Hallo. Vor 8 Jahren war meine Mutter mit mir im Tierheim. Sie sagte, dass ich mir eine Katze aussuchen darf. Ich habe sofort auf einer der Katzen gezeigt. Ich wollte nur sie. Ich habe ihr den Namen gegeben. Und jetzt haben wir erfahren, dass sie ein Herzfehler hat. Ihr gehts immer schlechter und bald müssen wir sie einschläfern. Aber das kann ich nicht. Vor 8 Jahren wollte ich nur sie!!!! Wenn sie stirbt, will ich auch sterben. Was kann man tun?? Danke schonmal

  • 7 Antworten

    welchen genau hat sie, was bekommt sie an medikamenten? wart ihr beim kardiologen?


    ich habe seit anfang des jahres zwei extierheimknastis bei mir, eine davon hat nun vor einem guten monat auch die diagnose herinsuffizienz 3. grades, endstadium.


    die ersten zwei wochen hab ich stäändig geguckt, ob sie atmet, hab ständig mitgezählt bei ihrer atmenfrequenz - ich ging ihr gehörig auf die nerven damit.


    sie lebt nun schon länger, als wir dachten, da man anfangs in tagen rechnete. nun hat sie schon 48 tage geschafft und wirkt - toi toi toi - fast die gane zeit munter.


    durch entwässerungstabletten und herztabletten kommt sie besser zurecht, bekommt besser luft, kann wieder spielen. das bedeutet nicht, dass sie geheilt ist, es kann schnell gehen.


    aaaber sie hat derzeit keine schmerzen, ihr ist nicht mehr übel durch den druck des wassers und sie atmet deutlich besser und hat noch ein paar schöne tage, ehe es dann irgendwann zuende geht und der punkt gekommen ist, wo ich sie gehenlassen muss.

    Neben mir liegt mein sterbender Hund mit Blasenkrebs. Ich weiss es seit einer Woche.


    Ich heule und flehe ihn an, noch nicht zu gehen. Habe bei der Apotheke Zinnkraut für Wickel und Schwedentropfen bestellt, hole sie nachher ab.


    Beim Griff nach dem Strohhalm muss man aber aufpassen, nicht abgezockt zu werden. Vermutlich spülen sterbende Haustiere mehr Geld in die Kassen der Tiermedizin als die kleinen Wehwehchen während ihres ganzen Lebens.


    Ab und zu im Leben muss man ganz bittere Pillen schlucken. Wenn man arbeitslos wird, wenn eine Partnerschaft oder Ehe zerbricht, wenn ein naher Angehöriger oder ein Familientier stirbt.

    Zitat

    Wenn sie stirbt, will ich auch sterben.

    Es ist von der Natur nicht vorgesehen, dass eine ganze Sippe samt Tiere ein gemeinsames Todesdatum haben.


    Was man tun kann? Die letzte Zeit bewusster mit dem noch lebenden Tier verbringen. Ich habe vor über zwei Jahren schon mal einen Hund verloren nach zwei, drei Wochen Krankheit. Er ist morgens nicht mehr aufgewacht. Er hat so lange gelebt, wie es ging und nicht künstlich verkürzt. Das war ein kleiner Trost für mich.


    Ansonsten - ich lass hilflos die Tränen laufen, was soll ich sonst machen? Selbstmordgedanken habe ich nicht.

  • Anzeige
    Zitat

    Er ist morgens nicht mehr aufgewacht. Er hat so lange gelebt, wie es ging und nicht künstlich verkürzt. Das war ein kleiner Trost für mich.

    wer wünscht sich nicht, dass man den zeitpunkt nicht entscheiden muss?


    im falle des te ist es allerdings - wie auch bei meiner katze - nahezu ausgeschlossen, dass sie einfach friedlich einschläft oder einen herzinfarkt mit anschließendem- stillstand erleidet.


    durch die herzinsuffizienz kommt immer irgendwann der punkt, an dem die entwässerung nicht mehr höher dosiert werden kann und dann muss man handeln, damit das tier nicht über tage innerlich ertrinkt.

    Als vor fast 4 Jahren meine Katze so krank wurde, da habe ich auch gedacht, ich packs nich. Ich hatte sie so lange (12 Jahre fast) und ich hab sie so sehr geliebt, den kleinen Teufel.


    Naja... irgendwann kam dann der Tag, es ist ihr innerhalb weniger Stunden so schlecht gegangen, dass ich wusste, jetzt muss ich sie erlösen, das ist das einzige was ich noch für sie tun kann.


    Weil ich gesehen hatte wie schlecht es ihr ging, konnte ich es. Es hat mir sehr weh getan. Es war schlimm, aber nicht so schlimm wie ich vorher befürchtet habe. Trotzdem hat sie mir sehr gefehlt und sie fehlt mir immer noch.


    Ich weiß wie schwer das ist, ein Tier gehen zu lassen. Aber es ist nun mal so, dass Deine Katze nicht so lang leben wird wie Du. was Dich trösten soll, ist dass sie Dich als Kumpel hatte und ein schönes Leben bei Dir hatte. und wenn die Zeit gekommen ist, wird es Dir weh tun, aber es wird kein Grund sein, dass Du Dir das Leben nehmen möchtest. Das würde Deine Katze nämlich auch nicht wollen. Kennst Du das Testament einer Katze?


    "Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,


    um ihr Heim und alles, was sie haben


    denen zu hinterlassen, die sie lieben.


    Ich würde auch solch' ein Testament machen,


    wenn ich schreiben könnte.


    Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner


    würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,


    meinen Napf, mein kuscheliges Bett,


    mein weiches Kissen, mein Spielzeug


    und den so geliebten Schoß,


    die sanft streichelnde Hand,


    die liebevolle Stimme,


    den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,


    die Liebe, die mir zu guter Letzt


    zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,


    gehalten im liebendem Arm.


    Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:


    "Nie wieder werde ich ein Tier haben,


    der Verlust tut viel zu weh!"


    Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus


    und gib' ihr meinen Platz.


    Das ist mein Erbe.


    Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,


    was ich geben kann."


    (Margaret Trowton)

    Das tut mir leid für Dich! :)* Hast Du es schon mal mit Weißdorn versucht? - Weißdorn ist ein pflanzliches Herzmittel - eine Heilpflanze - im Gegensatz zu manchen homöopathischen Mitteln, wo - zwar verdünnt - aber immerhin doch rel. oft Giftpflanzen drin stecken.


    Weißdorn ist eine ausgesprochene Heilpflanze - und kann - verdünnt - teelöffel-portioniert sicherlich auch Katzen ins Wasser gegeben werden.


    Hier mal ein Link:


    https://www.flohsamen-laden.de…laetter-geschnitten-100-g


    Ich wünsche Dir viel Kraft - vielleicht kann sie sich ja noch mal erholen, ich wünsche es Dir von Herzen! :)* :)* :)*

  • Anzeige

    Herzinsuffiziens ist Grad 4 das Endstadium, weil sich Flüssigkeit in der Lunge angesammelt hat, was das Herz nicht mehr kompensieren kann.


    Heilkräuter helfen da ganz bestimmt nicht mehr. Also über manche Ratschläge hier, kann ich mich nur wundern.


    In den meisten Fällen schließen die Herzklappen nicht mehr, das Blut läuft zurück in den Kreislauf und somit in die Lunge. Das Tier erstickt.


    Ich habe all diese Dramatik gerade mit meinem Hundimädchen durch. Aber es ging eine akute, bakterielle Endokarditis vorweg, dann Mitralklappeninsuffiziens. Flüssigkeit in der Lunge, der weitere Weg ist bekannt.