Ne die Feuerwehr hätte ich auch nicht gerufen, ich finde allerdings das hier ganz schön übertrieben wird und ich auch sagen muss, dass da mehr hinter steckt...wer sich so an Tiere klammert und vermenschlicht. Vielleicht mal nachdenken, es ist ein Tier, es denkt und fühlt, empfindet anders als wir Menschen, es wird nie auf der gleichen Ebene sein. Deswegen käme für mich nie in Frage solch tiefgehende Empfindungen gegenüber eines Tieres zu haben. Das ist so, als wäre da ein Mensch, den man liebt, der einen selbst aber nicht liebt..so in etwa.. zzz

    @Wick :(v

    Zitat

    Vielleicht mal nachdenken

    das würde ich Dir auch raten Wick, vileicht mal nachdenken, ob man mit seinen Worten jemanden verletzt.

    Zitat

    es ist ein Tier, es denkt und fühlt, empfindet anders als wir Menschen,

    Es denkt und fühlt vileicht anders als die meisten Menschen, aber bei Dir habe ich den Eindruck Du denkst überhaupt nicht, und haust hier einfach Deinen Sprachdurchfall raus.

    Wick tut mir leid aber wenn du so was Übertrieben findest dann lass bitte deine Kommentare da wo sie her gekommen sind!!! Du sagst es wird nie auf der Gleichen Ebene sein??? Und genau deswegen würde ich mich mehr einsetzten für Tiere als für Menschen!!! So ist der Stand der Dinge!!! Menschen verarschen dich... Menschen töten dich mit ihrem wissen es zu tun... Menschen sind gemein, egoistisch!!! da fällt mir einiges ein mich für ein Tier zu interessieren als Für BESTIMMTE ( ich betone) Bestimmte Menschen!!! Also lass es bitte denn ich Liebe mein Tier auch wenn er nicht mehr da ist!!!


    Ach noch was: Die Feuerwehr hätte ICH gerufen... und dann hätte ich die Kosten übernommen!!! Und Bitte lass deine Kommentare weil die kann niemand gebrauchen!!! Und ich erst recht nicht!!!

    ich finde weniger das argument mit der andere geistigen ebene bedeutend, als die tatsache,


    dass tiere eine kürzere lebenszeit haben UND krankheiten auch passieren können.


    ich denke, so an einem tier zu hängen zeigt eher eine mangelnde auseinandersetzung mit den tatsachen des lebens an sich,


    was hier aber auhc nichts nützt.....


    da muß man durch und kann dann villeicht da mal ansetzten.


    so:


    "fatalismus in 100 tagen" oder so...

    Fatalismus??? Egal ob es passiert ist, passiert oder passieren wird fakt ist : Sie hätte es wenigstens versuchen können ihm zu Helfen!!! Man schaut da nicht einfach weg. Weil so ist es überall!!! Wer Hilft noch???? Ob es um Kinder geht oder Erwachsene oder auch Tiere... Die Meiste Menschheit schaut aus Angst weg... Weil man ja selbst in Gefahr kommen könnte!!! Aber was kann ein kater schon Großartig tun??? Dich fressen ganz bestimmt nicht!!! Ich finde es nur traurig!!! :°(

    Zitat

    Deswegen käme für mich nie in Frage solch tiefgehende Empfindungen gegenüber eines Tieres zu haben.

    Gut!


    Für mich, und auch für andere, kommt es durchaus in Frage für ihre Tiere tiefe Liebe zu empfinden.


    Und ganz ehrlich, ich wär auch die Nachbarin sauböse. Auch wenn es für sie "nur" eine Katze ist, so kann man sich ja vielleicht doch mit dem Gedanken anfreunden dass diese "nur eine Katze" für andere Menschen ein geliebtes Familienmitglied ist.


    Ich finde es nicht zuviel verlangt sich dann wenigstens zu bemühen die Katze aus der misslichen Lage zu befreien. Selbst wenn sie danach hätte eingeschläfert werden müssen, man hätte ihr doch viel ersparen können :°_ :)-


    Ich finde es nicht zuviel verlangt die Tierrettung oder die Feuerwehr zu rufen. Aber ich bin ja auch einer dieser Menschen der auch Wespen aus dem Pool rettet. Oder Frösche von der Strasse sammelt.

    Deinen Beitrag finde ich toll!!! :)^ Ich bin auch so ein Mensch :-) Aber ich verstehe es halt nicht warum Manche es für übertrieben empfinden!!! Haben die Nie Tiere gehabt oder eine solche Liebe empfunden??? Finde ich schade denn sie haben dadurch etwas verpasst oder verpassen es weiterhin!!! Ich zünde für meinen Balu und für die ganz vielen anderen Tiere die ihr leben Verloren haben!!! :)- :)- :)-

    :)- :)- :)-


    Ich kann diese Aussage ehrlich gesagt nicht verstehen, wenn einer schreibt, sei froh, dass du noch keinen geliebten Menschen verlohren hast.


    Ein Tier zu verlieren, ist genau so schlimm, wie bei einem Menschen.

    Zitat

    ich verstehe diese trauerabstufungen-und diskussionen nicht so ganz...wenn jemand trauert......dann ist das so...egal um wen oder was......

    Wispy hat dies geschrieben und ich sehe es auch so. Ich hab meinen Vater verloren im 2011 und vermisse ihn. Aber genauso vermisse ich meine Katze Jule die ich im - ich glaube - 2007 verloren habe. Sie war 18 Jahre alt und ich hab sie "nur" 2 Jahre gehabt. Diese 2 Jahre waren sehr intensiv und die Katze wurde zu einem wichtigen Teil meines Lebens... zu einer Freundin die immer da war und zuhörte und so manche Träne mit ihrem Fell trocknete. Sie wurde kremiert und ihre Asche steht bei mir in der Wohnung. Ich seh noch heute wie sie um die Ecke schaut und höre sie miauen... und denke jeden Tag an sie. Auch wenn ich noch Moon und Krabbe habe und einen neuen Kater. Als ich ihn sah wusste ich, dass Katze Jule mir sagte, dass er ihren Platz bekommen soll - und dies beinahe ein Jahr nach ihrem Tod. Ich liebe meine Katzen über alles - und werde meine Jule immer lieben und vermissen. Ich vermisse natürlich auch meinen Vater... aber ich mach keinen Unterschied in Liebe und Trauer um ein Wesen.

    Darf nicht jeder so trauern, wie er es braucht? Was nützt es, zu sagen, ein Tier ist "nur" ein Tier, wenn der Trauernde so große Gefühle dafür empfand und noch empfindet. Damit wird nur unnötig in den Wunden gebohrt. Wen diese Gefühle stören, der kann sich doch aus dem Faden ausklicken. Marina gleich in so eine Ecke zu stellen, naja.


    Ich persönlich findet es z.B. eher befremdlich, wenn man seine Meinung in hunderten von Fäden zu allem erdenklich sinnvollen (oder auch nicht sinnvollen) abgeben "muss", bzw. sich so intensiv und klugsch... damit auseinandersetzt, als hätte man 20 Diplome in der Tasche. Aber wer es braucht ;-)


    Und so manche Frau, die vielleicht hier bei diesem sensiblen Thema ganz abgebrüht tut, kriegt möglicherweise dafür dann einen Heulkrampf, wenn ihr schönster Fingernagel abbricht... :-X

    Zitat

    Ne die Feuerwehr hätte ich auch nicht gerufen, ich finde allerdings das hier ganz schön übertrieben wird und ich auch sagen muss, dass da mehr hinter steckt...wer sich so an Tiere klammert und vermenschlicht.

    @ Wick

    Doch, genau dafür sind wir da. Wir retten Mensch und Tier. Es ist absolut korrekt bei Tieren in Not - zb. Kippfensterkatzen - die Feuerwehr zu rufen. Mit der Drehleiter hoch und die Katze raus holen. Ev. hat sie dann noch eine Chance. Wenn wir helfen können... dann tun wir es. Wer sie ruft muss nicht automatisch bezahlen....daher bitte nicht ans Geld denken sondern daran, dass man helfen kann, soll und will.

    @ Marina Baldinger

    Weisst Du... wenn ich heute an Jule denke - so wie jetzt - hab ich massiv Augenpipi. Und dies noch nach Jahren. Hab sie damals - sie war krank und bekam Erstickungsanfälle - eingeschläfert und dabei im Arm gehalten. Er war es als wollte sie nicht gehen... dann hab ich ihr gesagt, dass ich sie immer liebe und ihr Platz im Herzen immer von ihr besetzt ist. Da hat sie die Augen zugemacht und ist über die Regenbogenbrücke. Auch wenn ich noch immer Tränen in den Augen habe überwiegen heute die schönen Gedanken. Ich rede oft mit ihr in Gedanken. Tu es mit Deinem Tier doch auch. Erklär ihm was Du fühlst und wie mies es Dir geht. Und wenn Dir der Glaube hilft... zünde eine Kerze an. Irgendwann wird es weniger weh tun... aber Freunde vergisst man nie. Ob mit Pelz oder nicht und egal wieviele Beine sie hatten. Sie haben immer einen Platz in unserem Herzen. Auch Dir wird die Zeit helfen....aber es dauert leider.

    Danke an alle die anderen und mich verstehen!!! @:) @:) @:) Es tut irgendwie gut zu wissen dass man nicht alleine ist... und Finch, dass waren super Worte!!! So und jetzt Kümmere ich mich um meinen Wauzi ... Sie will Kuscheln... Danke euch!!! Vielen vielen Dank...