• Liebe heißt loslassen können

    Hi! *:)
    Ich bin ganz neu hier und das passt auch ganz gut zu meinem derzeitigen Lebensabschnitt. Im Moment versuche ich ganz neu anzufangen, mein Leben und innerliches Chaos aufzuräumen. Die Vergangenheit immer in Erinnerung behalten, aber es trotzdem schaffen, mich der Zukunft zuzuwenden. Keine Ahnung ob mein Plan klappt, aber ich will es versuchen…
  • 443 Antworten

    Fjalar, ich habe diesen Faden hier grade zufällig entdeckt und die ersten paar Seiten gelesen. Ich würde gerne besser beschreiben können, wie ich mich fühle, wenn ich lese, wie und was du schreibst. Es macht mich traurig und zugleich bin ich so glücklich gerührt, wenn du so voller Liebe von deiner Prinzessin schreibst. Ich wünsche dir nur das Beste.


    Leider bleibt mir jetzt nicht mehr viel Zeit, hier weiterzulesen, die Arbeit ruft, aber heute Abend habe ich Zeit und lese den Rest.


    Gib nicht auf.


    Einen lieben Gruß schickt dir das Fräulein Mozart

    Fußball-Weltmeisterschaft 2006.


    Juli. Sonntag. Grado. Strand. Public Viewing. Finalspiel. Italien – Frankreich.


    Hunderte, tausende Menschen. Einzigartige Stimmung.


    Du bist zu klein (oder die Leute vor uns sind zu groß), um die Leinwand ganz sehen zu können.


    Deswegen sitzt du auf meinen Schultern.


    Du hast mein blaues "Gattuso"-T-Shirt an. Es ist dir viel zu groß, aber es sieht trotzdem gut aus.


    Wir jubeln und schreien und feiern und haben Spaß.


    Als Materazzi endlich das Tor zum Ausgleich schießt, freuen wir uns riesig und du streckst dich und beugst dich vor, um mir einen "Kopfüber"-Kuss zu geben.


    Nach dem Spiel spazieren wir die Promenade. Um uns herum hunderte singende, tanzende, glückliche Fußball-Fans.


    Was für ein Abend.


    Wir teilen uns ein Eis und winken den hupenden Autos mit unserer Fahne.


    Wir treffen ein geknicktes, enttäuschtes, französisches Brüderpaar. Die haben sich definitiv den falschen Urlaubsort ausgesucht.


    Du sprichst sie an und lächelst und lädst sie auf ein Bier zu uns ins Ferienhaus ein.


    Sie nehmen an und es wird für sie schließlich doch noch ein halbwegs netter Abend.


    Bis heute bin ich mit Antoine und Lucas befreundet.


    So warst du.


    Du warst so lieb. Immer und zu jedem. Jeder hat dich geliebt. Man konnte gar nicht anders. Man musste dich lieben.


    Fußball-Weltmeisterschaft 2010,


    Juli. Samstag. Wien. Public Viewing. Viertelfinale. Deutschland – Argentienien.


    Viele Leute, gute Stimmung.


    Ich mittendrin. Mit Freunden.


    Das Spiel ist toll, ich habe Spaß und lasse mich von den Leuten mitreißen.


    Ich freue mich über die Tore. Echt. Total cool.


    Doch jedes Mal, wenn der Ball ins Netz geht und tausend Hände um mich rum hoch gehen und ein lautes "Tor!!!" tausendfach über den Platz fegt, suche ich deine Hand neben mir, die ich drücken will. Oder deine Hüfte oder deine Schulter oder deine Lippen.


    Ich suche dich, aber du bist nicht da.

    @ fjalar

    du bist in wien????


    dann stell ich mich mal auf die terasse und winke richtung wien, und schrei gaaaaaaanz laut:" LIEBE GRÜSSE!"


    *:) *:) *:) *:)


    lg aus dem tirolerland ;-D

    Grüße nach Tirol und überall dahin, wo ihr anderen seid. :)_


    Ich bin nicht in Wien, sondern mehr östlich, aber Fußballschauen macht in der Hauptstadt mehr Spaß als in meinem Dorf.

    da ich mich ja a bisserl in der wiener gegend auskenne, und auch die östliche gegend von wien kenn, muss ich schon sagen, da hast dir einen schönen flecken auf dieser erde ausgesucht zum leben!


    sry fürs OT!

    @ :) @:) @:)

    :°(


    Oh mann.


    Dein Faden geht mir nahe wie kaum ein anderer, deine Worte sind so traurig und so schön.


    Wie muss deine Prinzessin glücklich gewesen sein.