Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Hallo,

    @ Fjalar

    wünsche Dir alles nur erdenklich Gute.


    Klar, Deine Trauer, dein Verlust sind unbeschreiblich groß, kann ich ein wenig nachvollziehen ...


    Aber wichtig ist, dass Du noch da bist, dass Du weiterlebst, und dass Du auch wieder Lieben wirst.


    Es mag hart klingen, aber du schreibst es selbst: " ...loslassen ...".


    Es ist schön, dass ihr viele gemeinsame Ziele vor Augen hattet, es gibt da ja diese Liste ...


    Aber ob es wirklich die Erfüllung ist, als "Lonesome Cowboy" durch's Leben zu gehen, und diese Liste abzuhaken ... ???


    Ich wünsche Dir, dass es Dir gelingt, Verbundenheit und Loslassen zu gestalten.


    Du bist da, es ist Dein Leben. Die Erinnerungen verblassen, aber sie bleiben, mit Sicherheit.


    Und das soll Dich beflügeln (nicht behindern) Dein Leben neu zu gestalten (es muß neu sein, weil es die alte Konstellateio nicht mehr gibt!!)


    Wünsche Dir Mut und Kraft auf Deinem neuen, leider erstmal holprigem und einsamen Weg. Sei offen für das kleine Glück am Wegesrand :-)


    Lieben Gruß


    bmed

    Weißt Du, ich habe loslassen müssen, noch bevor ich etwas hatte ...


    Ich habe mch vor ca. 2 Jahren in jemanden verliebt, heimlich und alleine, und zum allerersten Mal in meinem Leben ... (nein, in meine Frau war ich nicht verliebt, weiß ich jetzt ...)


    Ich habe Ihm meine Liebe gestanden, er war (natürlich) damit überfordert.


    Ich hatte die heimliche Hoffnung, dass mit der Zeit vielleicht doch noch was draus wird ... sieht oder sah auch manchmal so aus.


    Trotzdem habe ich irgendwie loslassen können. Ich habe so viel geheult und geweint, wie noch nie in meinem Leben.


    Und jetzt, wo tatsächlich so etwas wie Freundschaft aufkeimt, habe ich erfahren, dass ER "todkrank" ist. (Keine Ahnung, wielange man Hep-C unter Kontrolle halten kann ...


    Im Hinterkopf hatte ich auch so eine Liste (wie ihr sie hattet), da ich einige seiner Hobbies und Vorlieben kannte, die auch mir gefallen hätten ...


    Wahrscheinlich kriege ich ihn in diesem Leben nicht mehr, und wenn ich ihn bekäme, wäre es meine Aufgabe ihn bis zum Ende zu pflegen .... wahrscheinlich würde ich es machen .... (*heul*)


    Nein, ich muss immer noch lernen loszulassen ... das Leben geht weiter, auch wenn es gerde erst für mich neu angefangen hat.


    (Man sagt ja, die erste Liebe vergisst man nicht ... so wird es sein ...)


    Du siehst, es ist anders, aber doch irgendwie ähnlich ...


    Lieben Gruß


    bmed

    lieber fjalar


    ich weiss nur zu gut wie du dich fühlst! ich hab vor einigen monaten meinen über alles geliebten papa verloren. ich war damals 25 jhre lt, und er 45...... zu jung zum sterben! aber er wollte es so, er hat es so entschieden, und das musste und muss ich eben akzeptieren!


    ich wünsche dir, dass es dir gelingt, wieder ein wenig licht im tunnel der unendlichen trauer zu finden. :)-


    ich sehe nach 19 monaten langsam ein kleines lichtlein.....


    aber trotz allem, werden unsere geliebten menschen immer bei uns sein!


    ich habe heute noch manchaml daddys parfum, und sein after shave in der nase....


    polo sport von ralph lauren!!!


    lg

    bmed

    *:)


    Das klingt alles sehr kompliziert und schmerzhaft... :-(


    Hepatitis C? Akut?


    Ich kenne mich damit leider nicht gut genug aus, aber meines Wissens nach kann man damit heute einige Jahre leben.


    Vielleicht habt ihr doch noch etwas Zeit, um die Chance, eure Beziehung zu intensivieren, wahrzunehmen?


    Deine Situation sieht wirklich sehr schwierig aus, aber ich finde, wenn es für dich wirklich Liebe ist, solltest du nicht aufgeben!


    Lass ihn nicht schon los, bevor du ihn überhaupt für dich gewinnen konntest. Kämpfe um jeden Tag mit ihm!


    Noch ist er kein Pflegefall, noch ist er nicht tot, noch ist nichts verloren!


    Und selbst wenn er anfangs überfordert war, die Zeit schafft oft Klarheit über Gefühle und vielleicht lernt er mit der Zeit zu schätzen was er an dir hat?


    Gib nicht auf und halte die Ohren steif! :)*


    Viel Glück! *:)

    vermont83

    Für deinen Papa :)-

    Ich kann es auch nachempfinden. Den Denkansatz, dass man sich wiedersehen wird, halte ich auch aufrecht. Es gibt mir Kraft, ebenso sehr wie an die schönen Momente zu denken, die man gemeinsam hatte. Ein Lächeln, keine Tränen.

    Leider kann man gegen Liebe nichts unternehmen, vermisse auch jemanden ganz fürchterlich – zu Krank um wirklich zu leben – obwohl ich weis, daß es ihm genausogeht, ist er nicht zu mehr fähig – Krankheitsbedingt – für ihn gibt er sehr,sehr viel – will gar nicht loslassen, einfach nur trotzdem liebhaben :°(