ja klar, den bruder darf man natürlich nicht bemitleiden. Es kommt keiner ohne grund hinter gitter, vor allem nicht in deutschland, wobei das haftsystem in deutschland ja auch relativ ,,weich und harmlos" ist im gegensatz zu z.B. den USA. Für die angehörigen ist es natürlich immer schwierig, aber in diesen fällen muss man die schuld am bruder suchen, und definitiv nicht am rechtssystem, so hart es klingen mag ;-)


    Aber ihr werdet das schon schaffen, da wärt ihr nicht die ersten ;-) und vielleicht (hoffentlich) lernt dein bruder etwas aus dieser haftstrafe...

    ich erwarte keine antworten, einfach berichten was sich getan hat...


    Inzwischen sitzt mein Bruder fast 3 Monate, ich darf ihn 3 mal in Monat für 2 Stunden dann besuchen (vergehen wie im Flug).


    Als ich ihn da hin brachte, das war das schlimmste Gefühl an Hilflosigkeit was ich da hatte, ihn diesmal davor nicht beschützten zu können ihn gehen lassen zu müssen. Und da stand ich vor der Tür und blickte ihm nach, etwa eine ganze weile um das auf mich wirken zu lassen... es tat weh, verdammt weh.


    Man spricht dann nur von Entlassung was man sich vornimmt an das geschehene denkt man nicht, mein Bruder sagt wenn ich zu besuch komm ist er "draußen" :°( ihn einfach mit nehmen, und beim verlassen wenn der Beamte brüllte Besuchszeit ist um wird mir klar es geht nicht, diesmal kannst du ihm da nicht helfen da muss er alleine durch.


    Er fehlt mir.

    ich finde auch dass er seine strafe absitzen muss, er wußte sicher auch wie seine familie dann leidet und nahm das in kauf.


    unser rechtsystem ist viel zu weich. mein kind wurde mit opfer mehrerer gewalttaten von jugendlichen. der eine bekam 80 arbeitsstunden u der andere nichts weil er unter 14 war. mein kind ist jetzt schwerbehindert u bestraft fürs ganze leben.


    unsere familie leidet ein leben lang mit dem kind.


    jemand der schulden macht oder steuern hinterzieht bekommt weit höhere strafen.


    ich hoffe dass dein bruder aus der haftstrafe lernt und nie mehr dort hin muss.


    klar ist das für dich nicht leicht, aber ich kann kein mitleid für dich u deinen bruder haben.

    ich weiß wiedu das meinst. es ist auch schwer dir da mut zu machen. wenn er so ein lieber mensch ist wie du sagst, dann wird er hoffentlich aus der strafe lernen und nie mehr dahin müssen.


    sieh diese zeit als eine art hoffnung dass er nie mehr eine straftat begeht.


    dafür ist die haft ja da.


    ein jahr vergeht schnell und dann dauert es nicht mehr lange.

    Mein Gott, ich sehe das auch so dass, das Rechtssystem bei unter 14 Jährigen sich da noch mal drüber Gedanken machen müsste...


    Mein Bruder sitzt wegen klein Delikten die sich summiert haben und es gab einfach mehrere Chancen die er vertan hat so dass, das hoffentlich eine Lehre ist...vielleicht hätte ich mehr tun müssen

    ich hoffe es sehr, hört sich komisch an aber kennst du das wenn man sich näher steht als das man sein müsste ?


    deswegen tut es so weh, bisher hab ich es so gut es geht verdrängt... aber ich kenn mich und irgendwann :°(

    du hättest nix verhindern müssen, du darfst dir keine schuld geben. er ist es der die schuld für sein handeln hat , du hättest nicht mehr tun müssen.


    du kümmerst dich erstmal um dich und dein kind u suchst dir einen ansprechpatner für deine verzweiflung u selbstvorwürfe. zur not bei der caritas oder du rufst nmal die seelsorge an. das tue ich auch wenn ich stark sein muss für mein kind und ich fast daran kaputt gehe je mehr rauskommt was ihr angetan wurde u sie zum zigsten mal in der psychatrie ist.


    die seelsorge nr findest du im internet, ist anonym und kostenlos und tag u nacht ist wer da.

    Zitat

    Als ich ihn da hin brachte, das war das schlimmste Gefühl an Hilflosigkeit was ich da hatte, ihn diesmal davor nicht beschützten zu können ihn gehen lassen zu müssen.

    Das Gefühl kenne ich. Nur das mein Bruder tot ist und nicht im Knast hockt.


    Letzteres wäre mir lieber.


    Sieh es positiv, die Zeit wird vergehen, dein Bruder wird Zeit haben um über seine kriminellen Energien nachzudenken und ein besserer Mensch zu werden.