Laßt es uns mal als gutes Zeichen sehen, daß Heidi so lange nicht mehr hier war.


    Natürlich machen wir uns alle Sorgen und Gedanken, was wohl mit ihr und ihrer Tochter ist. Aber wie heißt es so schön: Keine Nachrichten sind doch gute Nachrichten.


    Viele :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* für Heidi.

    schade immer noch nichts von Heidi... hatte gehofft hier reinzukommen und eine gute NAchricht zu lesen...:°(Bitte Heidi, bring uns diese gute Nachricht, wir ALLE würden uns so sehr freuen!:)z:)*:)*:)*

    Ich habe den ganzen Faden gelesen und bin schockiert.:°( Was ein anscheinend "harmloser" Sutrz alles verursachen kann.:°(:°(:°(


    Heidi: Bitte gib uns Nachricht, wie es deiner Celina geht.


    Ich wünsche euch so von Herzen, das sie wieder gesund wird und bei euch zu Hause sein kann.:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Viel Kraft und Engergie für euch!!!:)*:)*:)*:)*:)*

    Heidi77

    Du wirst das Forum vor Kummr schon vergessen haben, aber trotzdem sende ich in den Äther meine Gebete


    und zünde jeden Tag eine Kerze an.....


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Ich habe selbst 2 Töchter die noch sehr klein sind!Die 6 jährige hatte sich vor ein paar Tagen das Bein gebrochen es war eine so schlimme Zeit daher kann ich nur annähernd verstehn was du nun durchmachst es muss so schlimm sein!


    Ich wünsche dir daher viel Kraft und ichbin in Gedanken feste bei dir!


    Ihr schafft das zusammen!


    Alles Gute


    Hanna:)*

    Jedne Tag schaue ich rein und Bete für die kleine Maus....Bitte Lieber Gott helf der Familie...:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Heidi viele Kraftsterne für dich:)*:)*:)*:)*und hoffe du meldest dich bald..:)*:)*

    Unfassbar wie sowas passieren kann..


    alles was ich von heidi gelesen habe ... das ist soo traurig :-(


    Da heidi so lange nichts mehr geschrieben hat hoffe ich mal das nichts schlimmes passiert ist :S


    Alles Gute @:)

    Hallo Heidi,


    hab gestern das hier alles gelsesn, erst wollte ich nichts dazu schreiben, da es so viele andere getan haben, aber deine Geschichte ging mir nicht mehr aus dem Kopf daher wollte ich dir auch Gute Besserung wünschen.


    Ich kann mich nur schwer in deine Situation hineinversetzen, da ich noch recht jung bin und auch noch keine eingenen Kinder habe. Aber trotzdem möchte ich dir einen Rat ans Herz legen. Versuche aus dem Krankenhaus raus zu kommen, du musst dein Leben wieder in den Griff bekommen, auch wenn es noch so schwer ist. Fange langsam an in dem du erstmal nach Hause fährst, dir ein Buch nimmst oder dich vor den Fernseher sezt. Oder irgendwas anderes machst was ich ablengt. Mach deine Wohnung sauber, ruf Freunde an oder irgendetwas in der Art. Du musst versuchen wieder zu leben, wenn du so weiter machst dann bringt es deiner Tochter nicht viel. Was soll sie denn von einer Mutter halten die so erschöft, müde und hoffnungslos ist? Sie merkt das das du nicht mehr kannst. Du kannst deiner Tocher im Moment nicht helfen. Lenke dich ab, dein Mann hat das richtige getan, er ist gegangen und vermutlich versucht er gerade den Alltag zu meistern. Das solltest du auch tun. Ich weiß wie schwer das ist, ich muss das auch irgendwie schaffen. Ich bin krank und muss dagegen ankämpfen aber manchmal geht es einfach nicht, daher kann ich dich gut verstehen wenn es die schwer fällt, alltägliche Dinge wieder anzufangen.


    Deine Tochter ist dort in sehr guten Händen sie werden sich schon melden wenn sich was verändert. Also fahre nach Hause und versuche dein Leben wieder auf zu nehmen. :)^


    Ich denk an dich @:)

    Na wie geht es dir ich bin in Gedanken immer noch bei euch!


    Tana hat recht du brauchst Kraft und Zeit für dich damit du für deine Tochter stark sein kannst!Aber leicht gesagt als meine Maus im KH war wäre ichNIE weggeangen!Ich wollte bei ihr sein denn auch wenn sie nicht be Bewusstsein sind sie spürn ob du da bist oder nicht!


    Alles Liebe!


    Deine Hanna@:)

    Irgendwie lässt mich das hier nicht so richtig in Ruhe. Bin beim Rasenmähen und muss ständig an Heidi und ihre Tochter denken.


    Hanna: Na klar das verstehe ich ja, aber sie kann jetzt im Moment nichts für ihre Tochter tun. Daher soll sie versuchen ihr Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Sie hat ihre Arbeit verloren so wie ich das hier verstanden hab.


    Heidi warst du bei Arbeitsamt? Wahrscheinlich nicht. Solltest du aber mal tun.


    Ich rate dir mach ein wenig Sport, das hilft meistens auch schon recht gut. Oder schrei einfach mal alles raus. nur Mut, geh in den Wald oder auf eine große Wiese und schrei alles aus dir raus. Ich sag dir das kann richtig gut tun.


    Du musst dich vorerst damit abfinden, auch wenn es schwer ist, das du deiner Tochter im Moment nicht helfen kannst. Aber du schaffst das!!!!