Da hast Du recht Jen. Doch ich finde es dennoch sehr traurig und auch Euch gegenüber sehr respektlos. Aber auf solche Personen könnt ihr wirklich verzichten. :°_


    Bei meiner Schwägerin haben sich auch viele Freunde verabschiedet, als sich nach der Entbindung heraus gestellt hat, dass mein Neffe das Down-Syndrom hat. Und klar, manchmal ist der Umgang aufgrund der Erkrankung schwierig. Aber nichts desto trotz lieben wir ihn und haben auch mit Freude die Patenschaft übernommen. :)z


    Solche Situationen sind große Herausforderungen in jeglicher Hinsicht. Doch vor allem sieht man dann, welche Menschen mit viel Liebe durchs Leben gehen und so seid ihr. Und letzt endlich sind diese doch die Glücklicheren. Weil sie wissen, was wahre Liebe und Hingabe ist. Und so sehr manche Erfahrungen auch schmerzen, so möchte ich dieses Gefühl, welches ich und auch sicherlich ihr dadurch fürs Leben bekommt, nicht missen. Es lässt uns reifen und vieles aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Und dafür bin ich sehr dankbar.


    Auch wenn man auf manchen Schmerz nur liebend gerne verzichtet hätte. :°_

    @ Jen:

    Und diese Aussage hat eine FREUNDIN gemacht??? Hast Du sie mal gefragt, ob sie mit der Situation überfordert ist ??? Also wenn sie das wirklich ehrlich meint, naja, dann wäre es für mich nicht unbedingt eine Freundin........


    Jedes Kind ist schön, ob Behindert oder nicht-jeder Mensch ist eine Persönlichkeit und ich finde es dreist über andere so zu urteilen-ob Baby oder Erwachsener >:( Ist für mich ein eher unsoziales Verhalten.......


    Eure Körbi war 100% süß ich kann sie mir ja Bildlich so gut vorstellen, Du hast sie so nett beschrieben- Ein kleiner süßer Engel x:)x:)x:)

    Ja, das denke ich auch. Ich hab ja Berufsbedingt schon sehr viel gesehen-hatte auch länger auf einer Frühgeborenen Intensiv gearbeitet- Die Mama's waren IMMER die Relisten-sie haben immer alles sofort gespürt und wahrgenommen und wollten auch immer alles wissen-so wie es ist....... Papa's dagegen waren eher die "Tagträumer" und kamen oftmals nicht mit den Situationen zurecht.

    Wie du schon sagtest, jeder reagiert anders. Ich finde es aber auch unerhört dir solche Sachen an den Kopf zu schmeißen.


    Ich habe mein Sternchen damals auch nicht sehen wollen, weil ich mit der Situation total überfordert war und dachte es würde mir noch schwerer fallen mit dem Verlust umzugehen wenn ich ihn gesehen hätte. Natürlich tut es mir heute umso mehr leid, daß ich nicht mal ein Foto von ihm habe, aber jetzt ist es sowieso zu spät.


    Ich finde das sehr schön daß sie alle zusammen in einem Sarg sind. Das ist ein tröstlicher Gedanke zu wissen, sie sind nicht allein. Denn als Kind hat man ja immer viel Angst und so können sie sich gegenseitig halt geben.


    Das ist etwas was mich bei mir auch sehr traurig macht. Denn mein Sternchen wurde verbrannt. Wahrscheinlich zusammen mit dem, nennen wir es mal "Abfall" aus dem Krankenhaus.:°( Das ist etwas was mich noch immer sehr beschäftigt und ich mir heute noch Vorwürfe mache. Aber wir waren damals wirklich nur überfordert und hatten überhaupt keinen Plan. :°(

    Zitat

    Ich finde das sehr schön daß sie alle zusammen in einem Sarg sind. Das ist ein tröstlicher Gedanke zu wissen, sie sind nicht allein. Denn als Kind hat man ja immer viel Angst und so können sie sich gegenseitig halt geben.

    Ja x:)


    Und du bist eine Tolle Frau, ich bin so froh das wir uns so gut austauschen!!!


    Deine Sternchen hat bestimmt Körbi zu sich genommen, jetzt sind sie freunde! Und ich glaub hätten wir nicht die Zeit gehabt, dann hätten wir auch vieles anders gemacht. :)_

    Danke JenLin :)_


    Mir schiessen gerade die Tränen in die Augen, als ich deine Zeilen gelesen habe. x:)


    Ja, sie sind jetzt sicher bei einander und wundern sich daß Mama so traurig ist, denn ihnen geht es ja gut.


    Danke nochmal x:):-x:)_

    JenLin, wie schön, dass ihr nun einen Platz habt, wo ihr hingehen könnt. Aber auch so wird eure Kleine immer in euren Herzen sein :)-.


    Mit dem Schmetterling könnt ihr auch eurer Motte gut erklären, was mit Körbi geschehen ist: So, wie die Raupe sich verpuppt und dann den Kokon zurücklässt, um als wunderschöner Schmetterling davon zu fliegen, so braucht auch Körbi ihren Körper nicht mehr. Ihre Seele ist frei und schön wie ein Schmetterling, frei, dorthin zu fliegen, wo sie sein will - ganz bestimmt oft zu euch :)*.