Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,


    wird es dir sein, als lachten alle Sterne,


    weil ich auf einem von ihnen wohne,


    weil ich auf einem von ihnen lache.


    Du allein wirst Sterne haben,


    die lachen können.


    Dieser Ausschnitt aus dem Kleinen Prinzen hängt bei mir als Erinnerung für jem. den ich sehr lieb hatte.


    Ich schicke ihn dir und wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft. :)


    :)- Für deinen Papa

    liebe meli


    erstaml will ich dir sagen wie leid mir dass alles tut :)*


    ich selbst habe meinen freund an dieser schlimmen krankheit verloren.


    er hat sich zuletzt sehr gequält und es war bestimmt nicht mehr schön :°(


    ich weiß dass in so einer zeit niemand und nichts einen trost spenden kann.


    aber lass dir die zeit zu trauern. schreib ihm briefe oder ne art tagebuch. das hat mir sehr geholfen.


    der einzige gedanken der mich über wasser hölt ist eben der dass ich jetzt weiß dass es ihm gut geht und er nicht mehr leiden muss. und er wird immer bei mir sein. in meinen herzen.


    für dich ein paar kraftsterne :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    und für deinen papa :)-


    alles liebe


    bambie

    HUHU:)


    ich bin auch 17, mein Papa ist am 16.Oktober.2004 gestorben, also da war ich 12...


    ist aber sehr kompliziert und schwer zu erklären, wie es dazu gekommen ist...


    er war Passivtrinker, hat immer nur getrunken, wenn es Stress gab...war auch spielsüchtig...


    es ist mit meiner Mutter damals garnichts mehr gelaufen...sie haben eben nur noch zusammengelebt...


    ich hab davon nicht wirklich was gemerkt...meine Mutter ist irgwann mit so einem Arschloch fremdgegangen..Charly...das ging aber nur 2 Wochen...


    dann später hat sie meinen jetzigen Stiefvater im Internet kennengelernt...hat sich mit ihm getroffen...erhat in KA gewohnt..wir in Pforzheim...nun...irgwann hab ich einen Streit mitbekommen...Freitags...meine Mom hat meinem Papa erzählt, dass sie einen neuen Mann kennengelernt hat...dann haben sie gestritten...er ist spazieren gegangen und meine Mom hat mich mit zu UWE genommen...das WE über war ich dort...


    dann Mittwochabends die Woche drauf, ich hatte eine Wohnung drüber bei meiner Oma geschlafen, hat es geklingelt...der Hausarzt...mein Papa war wohl wieder betrunken gewesen und hatte seinen Arzt angerufen...in der Zwischenzeit war er umgekippt und sein rechtes Ohr blutete(hat sich anscheinend am Schrank angeschlagen)...meine Oma ließ den Arzt herein...der ging ins Schlafzimmer, wo mein Papa lag...er sagte, er solle mit ins Krankenhaus kommen...mein Papa weigerte sich..ich hörte alles mit, im Hausgang...irgwann ging ich runter...Papa saß auf dem Bett und sah mich...naja er sah durch mich hindurch...das tut mir am meisten weh, wenn ich zurückdenke...er nahm mich nicht wirklich wahr...:(...das ist auch das letzte Bild, das ich von ihm habe...irgwann unterschrieb er, dass er mit ins Krankenhaus kommt...


    Freitags(ich war wieder in Stutensee, bei Uwe und meiner Mom...) besuchten meine Mutter und ich ihn auf der Intensivstation, dann endlich sagte die Ärztin, dass wir nun zu ihm könnten...ich wollte gerade aufstehen, da hat meine Mutter gesagt, ich soll sitzenbleiben...sie will nicht, dass ich ihn so sehe...


    ich nahm das alles nicht so ernst...mein Papa war schon öfters mal im KH...


    dann am Samstagmorgen kam ich in Stutensee die Treppe runter, meine Mutter weinte...und ich fragte nur...ist er gestorben?...sie sagte ja...und wir umarmten uns alle...für mich war eine Welt zusammengebrochen...


    nicht zu glauben...am Freitag letzter Woche war es 5 Jahre her...und ich habe schon wieder Tränen in den Augen...ich weiß genau, dass er bei mir ist...immer ist er da...ich weiß das...es ist nur das, dass ich ihn nicht berühren kann...seitdem er tot ist...glaube ich an Gott...auch wenn es sich blöd anhört...aber wenn ich zum Himmel hochschaue...oder abends die Sterne anschaue...weiß ich, dass er da oben ist und sich auf mich freut...


    also Süße...dein Papa ist nicht weg...er ist nur körperlich nicht mehr da...aber trotzdem ist er bei dir...:)_


    ich weiß, dass das schwer ist, alles zu verkraften...aber du schaffst das@:)

    Zitat

    Denkt ihr mein Papa ist jetzt irgendwo anders, wo er wieder glücklich ist?

    Ganz bestimmt.:°_ es ist schlimm wenn ein elternteil stirbt.Meine Mum starb mit 46 das waren meine jüngsten geschwister auch 17 und 15


    wenn du ihn noch mal sehen willst hast du immer noch die chance.Er wird ja bis zu bereerdigung wo "aufbewahrt" bei uns war das damals die trauerhalle in der kapelle auf dem friedhof.Da konnten wir sie noch mal sehen

    Hallo Meli


    Erstmal mein herzliches Beileid.


    Ich weiss genau wie Du Dich jetzt fühlst.


    Meine Mama is als ich 17 war (meine Schwester war 16) auch ihrem Krebsleiden erlegen.


    Wir haben das damals alles garnicht so richtig realisiert. Haben wie in einer Luftblase nur funktioniert.


    Erst bei der Beerdigung haben wir so richtig verstanden, dass die geliebte Mama jetzt wirklich nie mehr wieder kommt.


    Das Wichtigste ist, dass Ihr jetzt zusammen haltet.


    Rede ruhig mit Deinem Papa, weine , trauere um ihn ... das hilft.


    Ob Du ihn nochmal ansehen möchtest musst Du für Dich ganz alleine entscheiden.


    Ich habe meine Mama damals nicht nochmal angesehen. Ich wollte sie so in Erinnerung behalten, wie sie war als sie lebte. Genauso bei Oma und Opa.


    Liebe Meli, ich wünsch Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft in nächster Zeit.


    Dein Papa ist jetzt erlöst und passt "von oben" auf Euch auf.

    Liebe Meli,


    ich weiß nicht, was ich Dir sagen soll. Auch ich habe meinen lieben Dad verloren, heute war die Beerdigung. Er hatte einen ganz schlimmen Leidensweg, war dieses Jahr dreimal im Krankenhaus und ist dort schließlich auch von uns gegangen. Die Ärzte haben uns nicht verstanden, meine Ma und ich waren jeden Tag ganz viele Stunden dort. Letzten Donnerstag wurde er abends auf eine Not-OP vorbereitet, wir waren noch bis kurz vorher bei ihm. Mein lieber Dad hat es nicht mehr bis in den OP-Saal geschafft... Auch ich bin so unendlich traurig, habe nur mit Müh' und Not den heutigen letzten Abschied überstanden.


    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft. Vielleicht ist es Dir ein kleiner Trost, wenn Du weißt, dass er jetzt erlöst ist.


    Sei ganz lieb umarmt


    Bianca

    Meine Ma hat einen Grabstein als Herz und auf dem steht: "Für immer im Herzen" x:)


    Vielleicht eine kleine Idee :-/ Ich hatte es damals gesehen und es hat mir irgendwie ein bißchen geholfen, daß ich das wollte. Man kann Dich im Moment nur in den Arm nehmen und Dir sagen, daß es besser wird ... langsam, aber es wird und irgendwann denkst Du an Deinen Papa und lächelst, weil Du ihn so vor Dir siehst, wie er war. So ist es jetzt nach langer Zeit mit meinem Vati und meiner Mutti :)z Es tut nicht mehr weh, ich bin einfach nur froh über die Zeit, die ich mit ihnen hatte und so dankbar und sie sind eben immre "im Herzen" x:):°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_

    Denk Dir ein Bild.... Weites Meer.


    Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel


    und gleitet hinaus in die offene See.


    Du siehst, wie es kleiner und kleiner wird.


    Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.


    Da sagt jemand: nun ist es gegangen.


    Ein anderer sagt: es kommt.


    Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont


    ist nichts anderes als die Grenze


    unseres Sehens.


    Wenn wir um einen Menschen trauern,


    freuen sich andere,


    ihn hinter der Grenze wieder zu sehen.


    Ich drück dich einfach mal :°_


    Mein Papa ist auch tot, aber ich habe ihn immer bei mir....in meiner Erinnerung, in meinen Gedanken, in meinem Herzen....immer!!!