Lieber AlcaZhar


    Es berührt mich jedes mal sehr wenn ich lese mit welcher Liebe und Hingabe für deine Freundin du diese schreckliche Situation meisterst. Meine Hochachtung dafür.


    Und alle Kraft für die morgige Beerdigung. :)* :)* :)* :)*


    :)-

    Ich möchte nochmal mein herzliches Beileid aussprechen und bin heute – am Tag ihrer Beerdigung – ganz nah in Gedanken bei euch!


    Das, was du für sie gemacht hast und machst, ist einfach wunderbar und unersetzlich!


    Sie ist bestimmt sehr stolz auf DICH und ihre Familie und es geht ihr bestimmt gut, wo sie jetzt ist...


    :)* Es ist einfach unglaublich traurig und schade, dass ein Leben so schnell und schmerzlich enden kann :)-

    Hey lieber AlcaZhar,


    Mein Beileid Dir und ihren Eltern. Ich wünsche Dir und ihrer Familie ganz viel Kraft und Stärke. :)* Deine Freundin kann froh sein, so einen lieben und gütigen Menschen wie Dich an ihrer Seite gehabt zu haben. Sie wird immer bei Dir sein, in Deinem Herzen und in Deinen Gedanken. Sie schaut jetzt von oben auf Dich herab und passt auf Dich auf. :)*


    Sei stark in dieser schweren Zeit. :)-


    Viele Grüße:


    Helmspalter

    Hallo,


    ich möchte mich mal wieder melden. Auch wenn ich länger nicht geantwortet habe, so habe ich doch öfter die Beiträge hier gelesen und sie haben mir ein wenig Kraft gegeben. Dafür danke ich.


    Die Beerdigung war ein schreckliches und zugleich schönes Ereignis. Auf der einen Seite schrecklich, weil mir an dem Tag etwas intensiver bewusst geworden ist, dass wir uns nie wieder auf dieser Erde sehen werden; auf der anderen Seite schön, weil so viele Freunde von ihr und uns da waren um sie auf dem letzten Weg zu begleiten und weil der Ablauf ihrer würdig und sehr angemessen war. Sie hätte es schön gefunden.


    Ich gehe viel zu ihrem Grab, einfach nur um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist und mir darüber klarzuwerden, dass es eine reale Situation ist. Zu oft spielt mir mein Hirn einen Streich und ich bin mir dann nicht sicher, ob es wahr ist.


    Bei mir ist es zur Zeit ein ständiges auf und ab der Gefühle. Grundsätzlich geht es mir schlecht. Ich fühle mich – trotz meiner engen Freunde – einfach allein. Ich vermisse meine Freundin. Nie mehr kann ich sie in den Arm nehmen, mit ihr kuscheln.... einfach so viele Dinge, die ich mit ihr gern noch gemacht hätte.


    Ich hatte letzte Woche Geburtstag und es war ein sehr schwerer Tag. Wir wollten in den Urlaub fliegen, worauf sie sich so sehr gefreut hatte. Das erste Mal fliegen und sie wird es nie erleben.


    Ich finde es einfach so unfair, dass wir unserer Lebenspläne nicht mehr umsetzen können. Wir wollten Kinder haben, nächstes Jahr unser eigenes Haus beziehen, einfach gemeinsam alt werden. Und nun sitze ich hier und weiß nicht mehr wirklich weiter. Ich habe im Moment einfach kein Ziel und fühle mich so unendlich leer.


    Ich arbeite im Moment viel – nicht zuviel, dafür habe ich keine Kraft mehr – und gehe zur Ablenkung viel ins Fitnessstudio. Aber was kommt noch? Wie soll ich weitermachen und wofür?


    Jeden Morgen erlebe ich den Verlust neu, wenn ich aufwache und feststelle, dass es kein Alptraum, sondern die Realität ist. Es versetzt mir immer einen neuen Messerstich ins Herz.


    Ich danke euch mal wieder für eure Zeit und werde mich bestimmt wieder melden.