Meine geliebte Katze ist gestorben

    Vor genau 4 Wochen ist meine geliebte Katze gestorben.


    Ich komme nicht mit dieser Situation klar. Sie fehlt mir so sehr.


    Ich weine täglich und vermisse sie jeden Tag immer mehr.


    Der Schmerz lässt einfach nicht nach. Wer kann mir weiterhelfen???

  • 20 Antworten

    Vor mittlerweile einem Jahr wurde meine älteste Katze mit ca. 26 Jahren eingeschläfert. Mit dieser Katze bin ich quasi aufgewachsen. Es fällt mir immer noch schwer mir Bilder von ihr anzusehen und über ihren Tod zu sprechen. Jetzt, wo ich gerade daran denke, kommen mir echt schon wieder die Tränen.


    Aber der Alltag lässt es einen meist vergessen und in den Hintergrund rücken und trotzdem hab ich manchmal das Gefühl, es wird nie besser. So ist es bei mir zumindest.


    Vielleicht hilft es dir, dich abzulenken oder mit anderen darüber zu sprechen. Manchen hilft es, wenn sie bald einer anderen Katze ein zuhause geben.


    Fühl dich ganz fest umarmt :°_

    Wie soll denn die Hilfe aussehen ?

    Ich kann Dir sagen, das ich solche Situationen aus eigener Erfahrung kenne :°_.


    Es ist schlimm ein geliebtes Wesen zu verlieren. Ein Haustier muß meiner Meinung nach genauso wie ein Mensch betrauert werden.


    Ich mußte vor einigen Wochen eines meiner Katzenbabys beerdigen, es war sehr schlimm für mich, auch wenn das Tierchen noch nicht lange mit uns gemeinsam hier gelebt hat. Ich dachte es wäre aus dem gröbsten rauß und dann ist er mir einfach innerhalb von ein paar Stunden weggestorben.


    An meinem 35zigsten Geburtstag mußte ich meinen nicht mal 4 Jahre alten Kater einschläfern lassen und ich vermisse ihn Heute noch.


    Aber es tut nicht mehr so weh. Ich bin dankbar eine so schöne Zeit mit dem Kater verbracht zu haben. Und in meinen Erinnerungen wird er weiter leben.


    Auch Deine Katze wird nicht vergessen werden. Ein Teil von ihr wird so lange Du lebst in Deinem Herzen bei Dir bleiben.


    Jedes Lebewesen ist einzigartig und der Tod ist nur der Übergang in eine andere Bewußtseinsebene.... glaube ich. Der Tod tut nur den weh, die hier bleiben müssen.


    Weine um Deine Katze, weine um Deinen Verlust, das ist ok.


    Der Tod gehört genauso zum Leben wie die Geburt.


    Fühl Dich mal tröstend in die Arme genommen. Ich weiß wie weh das tut.


    Es tut mir leid.

    Meine Katze wurde vor fast einem Jahr eingeschläfert und ich komme immer noch nicht damit zurecht. Sie war fast 26 Jahre alt und ich bin quasi mit ihr aufgewachsen. Ihr Tod war ein Schock und irgendwie ist es das immer noch. Ich kann mir kein Bild von ihr ansehen, ohne dass ich mir die Tränen verkneifen muss.


    Der Alltag lässt es einen zwar öfter vergessen, aber trotzdem ist es immer da.


    Manchen hilft es, wenn sie bald einer anderen Katze ein zuhause geben. Vielleicht würde es dir auch helfen. Ich habe noch 4 andere, um die ich mich kümmern kann und empfinde es als Trost.


    Fühl dich fest umarmt. :°_

    Hach, na typisch, dass mir das wieder passiert.


    Entschuldigt den Doppelpost. Mein erster war plötzlich verschwunden und ich wußte nicht mehr was ich geschrieben hatte. Jetzt isser plötzlich wieder da. Och nee. {:(

    :°_


    ich kenne das aus ähnlichen Erfahrungen.


    Ich hab mir dann unter dem Vorwant meine andere Katze würde den Kater so vermissen einen neuen Kater geholt. Micky ist toll und er wird meinen Garfield nie ersetzen können.


    Es war gut das ich Micky geholt hab, es hat mich abgelenkt und mit der Zeit hab ich gelernt, dankbar zu sein. Dankbar für die Zeit die ich mit meinem Garfield verbringen durfte ... die Trauer wandelte sich und die Tränen trockneten.


    Hab Geduld mit Dir. Kein Mensch weint für immer, auch Deine Tränen werden trocknen und vieleicht kannst auch Du Dich eines Tages mit einem Lächeln an Deine Katze erinnern , statt unter Schmerzen weinen zu müssen.


    Weinen ist gut.


    Fühl Dich mal lieb/tröstend umarmt von mir.:)*

    Ja vielen Dank. Das ist ja irre, 26 Jahre ist Deine Katze geworden.


    Meine Katze ist mit 18 Jahren gestorben. Hattest Du eine Rassekatze und woran ist sie gestorben? Es tut gut mit jemandem sprechen zu können. Danke

    Hallo Sebastiane


    vielen dank. aber irgenwie habe ich ein schlechtes gewissen


    bei dem gedanken an ein neues tier. ich denke immer wenn meine


    katze das von oben sieht, dann wäre sie sehr traurig. sie war was


    ganz besonderes für mich und meine familie. dann kommen auch


    noch meine schuldgefühle hinzu. irgendwie fühlt man sich schuldig


    und man fragt sich immer wieder ob man alles richtig gemacht hat.


    sie wurde in den letzten 6 wochen immer schwächer, sie magerte ab


    und das schlimme ist ich weiß noch nicht einmal genau die todesursache. der TA meinte nierenversagen, da meine katze seit


    2003 an CNI litt.

    Das ist ein sehr hohes alter, das gibt es selten. meine katze hatte auch


    vor 17 jahren 4 babys. heute habe ich mit dem tierhalter gesprochen,


    1 baby lebt also noch sie ist mittlerweile taub. ein anderes baby ist


    mit 16 jahren an nierenversagen gestorben. mich tröstet ein wenig


    das sie doch auch ziemlich alt geworden ist. manchmal mache ich


    mir vorwürfe das ich mit ihr zum TA gegangen bin, aber sie hat


    6 wochen vor ihrem tod nicht mehr gefressen. da meine katze zu dem


    zeitpunkt nur noch 2,1 kg wog und auch schon nierenkrank habe ich


    natürlich nicht lange gewartet. vom TA bekam sie dann 2 Spritzen,


    die eine wirkte appetitanregend und die andere war wohl gegen angebliche zahnschmerzen. der appetit kam auch dann für ein paar


    tage zurück, aber dann wollte sie wieder nicht richtig fressen. so wurde


    sie immer schwächer. ich habe immer alles mögliche versucht mit quark, sahne und anderen leckeren sachen.

    Zitat

    manchmal mache ich


    mir vorwürfe das ich mit ihr zum TA gegangen bin

    Aber was glaubst du, hättest du damit vermieden oder ändern können?

    Zitat

    irgendwie fühlt man sich schuldig


    und man fragt sich immer wieder ob man alles richtig gemacht hat.

    So geht es mir auch. Aber wir sagen uns immer wieder, dass es die richtige Entscheidung gewesen ist. Es hätte keinen anderen Weg gegeben.

    Schlechtes Gewissen ?

    Also ich denke nicht das Du das haben mußt wenn Du eine neue Katze haben wirst. Deine Mietze weiß sicher ganz genau das sie auch für immer in Deinem Herzen was Besonders bleiben wird.


    Ausserdem glaube ich nicht , das sie möchte das Du soviel weinen mußt wegen ihr.


    Meine Kater sind fast Alle an Nierenversagen gestorben. Einer im Alter von 13 Jahren ( Perser ) der Andere ( Überzüchteter Perser) mit nicht mal 4 Jahren.... und das Baby( Perser/Bkh-Mix) mit 4 Wochen wegen einer Verstopfung der Harnwege durch Blasengriess :°( ... was in dem Alter völlig ungewöhnlich ist.

    Danke Sebastiane


    für die netten worte. ich gehe täglich an ihr grab und muss


    dann unwillkürlich losweinen. bilder kann ich mir kaum anschauen,


    es tut noch so weh. ich weiß das perser gerne an nierenversagen


    sterben, doch ich denke immer daran das vielleicht dieses schmerzmittel schuld an ihrem tod ist. darum ist es für mich sehr, sehr


    schwer, da meine trauer so groß ist und ich mir ständig diese


    schuldgefühle einrede. jeder sagt so ein hohes alter ist doch ausergewöhnlich, aber irgendwie habe ich mich nie vorbereitet


    auf den tod meiner katze. ich glaube ich habe das immer verdrängt.


    und jetzt habe ich immer diese letzten bilder in meinem kopf,


    der letzte blick und dann die spritze. ich glaube ich habe alles noch


    nicht verarbeitet. aber trotzdem vielen dank, es tröstet mich so liebe


    worte von euch zu hören.

    hallo zweisam,


    dir auch lieben dank, vielleicht hast du recht und es war die richtige


    entscheidung. ich muss viel über diesen tag nachdenken,


    als meine katze die zwei spritzen bekommen hat. aber hinterher


    fragt man sich immer wieder was wäre gewesen wenn sie diese


    spritzen nicht bekommen hätte. haben diese spritzen vielleicht


    ihr nierenversagen ausgelöst oder ihre anämie. ich weiß es nicht.


    ich wünsche mir nur immer so sehr, das sie einfach nur an altersschwäche gestorben ist. das hatte ich mir immer für meine


    katze gewünscht. und ich hoffe das es ihr nun gut geht!!!!!!!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ ralf:

    Was hat der Smilie hier zu suchen?? Absolut unangebracht!!!

    @ Chatzi:

    Mach dir keine Vorwürfe!! 18 Jahre ist sehr alt für eine Katze, ob da jetzt die Spritze ein letzter Auslöser war oder nicht, lässt siich nicht mehr sagen, und es bringt auch nichts, dir darüber den Kopf zu zerbrechen, es tut höchstens noch mehr weh!


    Du hast mein tiefstes Beileid, ich weiss, wie furchtbar es ist, wenn das geliebte Tier für immer geht. :-(:°_


    Ich kann dir aber versichern, dass der Schmerz mit der Zeit weniger wird, auch wenn man das zu Beginn gar nicht glauben mag...


    Alles Gute! :)*

    Hallo *:)


    Ich kenne das mein Katerchen ist am 30.04 bei uns auf der Straße überfahren worden:°( ich bin fast verrückt geworden als meien Nachbarin anrief:-/:-/ ich musste mich aber sehr zusammenreißen da ich schwanger bin und micht auch noch das leben vom kleinen lassen wollte:°(


    Nuja ich verstehe dich total, denn so ein Tier ist ein Teil der Familie und es zerreißt einem das Herz :-( ich denke auch ständig an meinen Moritz, es ist unerträglich..


    wir haben uns im Juni 2 Babykatzen geholt, es hilft ein wenig drüber weg, ABER ES IST KEINESWEGS EIN ERSATZ FÜR MEINEN KATER......


    Nur leider verstehen es kaum Menschen, dass man um ein Tier so trauern kann, was ich net nachvollziehen kann... man hat es doch sehr, sehr lieb gehabt , mit ihm geknuddelt und geschmust!


    Wünsche dir viel Kraft :)*


    lg julia

    Liebe Julia2207

    Das tut mir leid, das Deine Katerchen überfahren wurde. Wie alt durfte er denn werden?


    Ich überlege auch ob wir uns eine neue Katze holen sollen, ersetzen wird mir auch niemand mehr meine Katze, sie war einmalig für uns. Aber vielleicht tröstet es uns ein wenig. Ich brauche aber noch Zeit.


    Dir weiterhin alles Gute.

    Ich kann dich nur zu gut verstehn Chatzi!


    Ein Tier zu verlieren ist genauso schlimm wie einen Menschen.


    Vor 6 Jahren ist meine Katze Percy an Blutkrebs gestorben, sie wurde nicht mal 1 Jahr alt.


    Dadurch, dass sie so krank war, hab ich immerhin noch den Trost, dass es ihr jetzt besser geht, dort wo sie jetzt ist.


    Ich weiß nicht inwiefern du an ein Leben nach dem Tod glaubst, aber mir hilft die Vorstellung, dass Percy jetzt im Himmel ist, bei meiner Oma und dass es ihr dort gut geht.


    Und irgendwann werden wir uns dort wiedersehen.:)*