Ich möchte nicht in Deinen Schuhen stecken. Ich bewundere Deine Stärke - Du wirkst so sehr gefasst! Ich glaube, ich wäre völlig durch den Wind und nicht in der Lage einen verständlichen Satz zu formulieren. :)*

    Sie war 72.


    Bis vor der Wirbelsäulen-Op vor drei Jahren war sie absolut fit und lebensfroh! Es hat sie wohl oft sehr mitgenommen, das sie danach ziemlich eingeschränkt in der Mobilität war, aber es ging auch immer wieder bergauf!


    Sie hatte nicht immer ein einfaches Leben. Sie hat 6 Kinder, und einen Bruder von mir musste sie vor 28 Jahren zu Grabe tragen. Das kam bis zuletzt immer wieder mal hoch.


    Dann sind in den letzten paar Jahren kontinuirlich viele ihrer Geschwister und deren Kinder verstorben.


    Das Schlimmste aber war für sie, und das weiß ich weil sie es öfters sagte, das Gefühl das sie den meisten ihrer verbliebenen 5 Kindern egal war.


    Meine 3 Brüder haben sie nicht einmal besucht und 2 davon nicht einmal angerufen! Das hat ihr sehr zu schaffen gemacht.


    Mit Sicherheit auch das ich nur einmal dort war.


    Ich habe es ja erst nach eineinhalb Wochen erfahren das sie im Krankenhaus liegt, dann war ich krank und ehrlich gesagt, ist es mir nach dem einen Besuch sehr schwer gefallen auch, sie so zu sehen. Ich Hab mich irgendwie auch davor gedrückt :-( Und das obwohl ich wußte bzw mir jetzt bewußt wird, das ich für sie immer besonders war ...


    Morgen wird sie vom Bestatter abgeholt und danach ins Krematorium überführt :/ Das ist ganz schlimm für mich zu wissen ... ich überlege ob ich davor nochmal hingehe zu ihr. Aber sie sah so anders aus als meine Schwester und ich am Sonntag bei ihr waren und ich habe Angst. Andererseits wäre es das letzte mal das ich sie sehen kann...


    Ich weiß auch nicht...tagsüber geht es einigermaßen,weil doch irgendwo der Alltag da ist mit meinem 3-jährigen, aber abends ...


    Schlafen geht nicht, essen nicht wirklich und wenn hab ich das Gefühl danach mir liegt ein Stein im Magen....

    Ich würde sie lieber so in Erinnerung behalten, also sie noch lebte; vermutlich hat sich sich ja noch mehr verändert inzwischen. Aber tu, was DIR das Liebste ist.


    Schuldgefühle musst du nicht haben. Du hast getan, was DIR möglich war, und dass das nicht immer das Optimale ist, ist ganz und gar menschlich.


    :°_