Oh, noch ganz vergessen:

    Zitat

    ich glaube nicht, dass du oder irgendjemand anderes hier die situation entsprechend einschätzen kann um ein urteil über weidenfees mutter zu fällen!

    Du stellst hier doch auch Deine Mutmaßungen an, Schneewittchen:

    Zitat

    sie hat vermutlich aus einem schock heraus gehandelt und etwas sehr schlimmes und unüberlegtes getan, und vielleicht bereut sie diesen schritt mittlerweile sehr.

    Nur weil Deine Überlegungen zugunsten der Mutter ausfallen, sind sie auch nicht weniger "ins Blaue hinein", als bei der Gegenmeinung.

    Zitat

    Darf man eigentlich seine Meinung überhaupt noch schreiben? Wozu gibt es Foren?

    Das schreibst gerade Du, Coralie? :-o


    Ich hab auch nur meine Meinung hier geschrieben und die war:


    1. Beissende Hunde gehören weg! Egal wie heftig der Biss war....denn der Hund hat ja vielleicht einfach nicht richtig "getroffen". Die Beweggründe für den Biss sind auch egal. Leider kann man den Hund ja nicht danach fragen. Deshalb WEG!!!! Auch ist es mir egal, ob der Hund zuvor noch NIE gebissen hat. Jetzt hat er es!


    2. Erstmal genau nachfragen, bevor alle Welt über die Mutter als Mörderin herzieht. Mord ein grosses Wort.


    3. Wenn einem etwas an der EIGENEN Mutter so komisch vorkommt, dann sollte man erst dahinterkommen WARUM. Schliesslich hat diese Frau Weidenfee das Leben geschenkt und sie grossgezogen. Ein womöglicher Fehler = Abbruch der Beziehung? Auch sehr tolerant.....%-|


    Und dafür, hast Du, Coralie, die gerade Toleranz fordert, mich gestern gebeten, mich aus dem Faden hier zu ver*.

    Eins wollt ich noch sagen:


    Wenn es "mein" Hund ist, dann lebt der bei mir. Dann habe ICH die Verantwortung über das Tier, dann fälle ICH die Entscheidungen-->dann müsste ich nicht meiner Mutter Vorwürfe machen!


    *:)

    Sehe das auch wie Shelly und Kamikaze

    @ Kamikaze

    Das mit der Sachbeschädigung ist so eine Sache, da bin ich mir nicht so sicher. :-/ Im Tierschutzgesetz steht ja drin, dass man ein Wirbeltier nicht grundlos töten darf (außer Schlachtbetriebe - Nutztiere) und darauf gibt es sehr hohe Strafen, zum Beispiel Freiheitsstrafe von 1 bis 3 Jahren.


    Dagegen fällt die Strafe bei der Straftat Sachbeschädigung wesentlich geringer aus.


    Also ich glaube so schlimm wie man immer meint ist das gar nicht, also dass ein Tier als Sache gilt. Das ist bei Diebstahl so, also wenn jemand ein Tier entführt, ist es keine Entführung, sondern Diebstahl. Da geht es dann nach dem Wert des Tieres, also zum Beispiel 200 Euro. Auch wenn einem das Tier seelisch 5 Millionen wert war.


    Aber wenn jemand ein Tier verletzt, dann glaube ich nicht unbedingt dass er eine Strafe für Sachbeschädigung erhält, sondern für Tierquälerei.


    Dann ist es natürlich noch ein Unterschied von was man spricht.


    Gesetzlich zählt das ganze wohl nicht als Mord.


    Aber moralisch gesehen ist für mich die Mutter Anstifterin zum Mord, und die Tierärztin Mörderin. Klar ist das Wort "Mörder" ein sehr starker Begriff, aber anders kann ich es leider nicht nennen :-(

    Zitat

    1. Beissende Hunde gehören weg! Egal wie heftig der Biss war....denn der Hund hat ja vielleicht einfach nicht richtig "getroffen". Die Beweggründe für den Biss sind auch egal. Leider kann man den Hund ja nicht danach fragen. Deshalb WEG!!!! Auch ist es mir egal, ob der Hund zuvor noch NIE gebissen hat. Jetzt hat er es!

    Was hast Du denn für eine seltsame Einstellung? :-o


    Wo Du unten nach dem WARUM fragst, warum die Mutter so gehandelt hat, wieso gilt das nicht für den Hund? Er wird auch nicht aus Lust und Laune zugekniffen haben. Und schließlich hat er es sich nicht ausgesucht, von wem er vor Jahren gekauft wurde. Das ist ja wohl ein wenig ZU simpel gedacht, einfach zu sagen, "wenn er gebissen hat, muß er weg", "ein Hund darf nicht beißen". Zeige mir den Hund, der noch NIE einen Menschen gebissen/gekniffen hat. Dann müßten wir Menschen alle Hunde einschläfern lassen. Und nicht nur das, wenn jedes Lebenwesen, welches mal einen Fehler begeht, gleich getötet werden würde, wäre unser Planet ausgestorben...

    Zitat

    2. Erstmal genau nachfragen, bevor alle Welt über die Mutter als Mörderin herzieht. Mord ein grosses Wort.

    Ist ja auch eine große Tat....

    Zitat

    3. Wenn einem etwas an der EIGENEN Mutter so komisch vorkommt, dann sollte man erst dahinterkommen WARUM. Schliesslich hat diese Frau Weidenfee das Leben geschenkt und sie grossgezogen. Ein womöglicher Fehler = Abbruch der Beziehung? Auch sehr tolerant..... %-|

    Ach so, wenn eine Frau einem Kind das Leben geschenkt hat, dann darf sie tun und lassen was sie will? Wohl ein bißchen kurz gedacht! :|N

    @ Schweizer Heidi

    Zitat

    Und dafür, hast Du, Coralie, die gerade Toleranz fordert, mich gestern gebeten, mich aus dem Faden hier zu ver*.

    Nein, nicht deswegen, sondern weil du in extrem taktloser Art hier Dinge geschrieben hast, die Weidenfee mit Sicherheit im Moment am allerwenigsten gebrauchen kann:

    Zitat

    Auch wenn ein solch blinder und tauber und obendrein lahmer Hund mein Kind beissen würd, würd ich das Vieh eigenhändig zum Abdecker schleppen ;-)

    (Dabei ging es zwar nicht um ihren Hund, aber um Vergleichssituationen)

    Zitat

    Trotzdem würd ichs verlangen. Mehr sag ich dazu nicht mehr ]:D

    (So ein sarkastischer Smiley, ich weiß nicht, finde das einfach völlig daneben in so einem Thema)


    Ich geh ja auch nicht ins Sternenkinderforum und schreib dort in die Threads rein ich würde sofort ein Kind abtreiben lassen oder irgendsowas in der Art, bloß mal als Beispiel jetzt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Also ich weiß ja nicht...


    Aus meiner Sicht habe ich die allerallerliebste Katze der Welt.


    Mittlerweile schon vor langer Zeit hat sie mich aber mal gebissen und zwar nicht gerade leicht. Da hatte sie ganz fest geschlafen und im Schlaf mich so fest gebissen, das war eine ziemliche Wunde und ist lange nicht verheilt.


    Da muss ich wohl geistig umnachtet gewesen sein dass ich sie von da an nicht als hochgefährlich eingestuft habe und nicht nur noch mit Maulkorb rumlaufen lasse oder sie weggesperrt habe. Ist bestimmt nur ein großes Glück und riesen Zufall dass sie vorher und auch nachher bislang nie wieder gebissen hat.


    %-| %-| %-|


    Als Kind habe ich meine Mutter mal in den Arm gebissen, wollte gar nicht sooo fest aber sie war brutal sauer und hat geschimpft, zu Recht denn es war schon ein ganz heftiger Biss.


    Da hätte man mich besser gleich einschläfern sollen.


    Obwohl ich seither auch nie wieder einen Menschen gebissen habe *fg*

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Die Beweggründe für den Biss sind auch egal.

    Finde ich nicht. Für mich macht es einen großen Unterschied, ob ein Hund scheinbar grundlos losbeisst oder weil er provoziert, geschlagen oder was weiß ich wurde.


    Ich habe auch einen kleinen Sohn und halte ihn von JEDEM Hund, der uns beim Spazierengehen begegnet, fern - weil ich die Hunde nicht kenne und nicht weiß, wie sie auf Kinder reagieren. Es gibt genug Eltern, die das nicht machen und ihre Kinder auf jeden Hund stürzen lassen. Wenn dann was passiert, ist das geschrei groß und der Hund ist schuld. Meiner Meinung nach sind die Eltern verantwortlich, ihre Kinder von fremden tieren fernzuhalten. Dies gilt natürlich auch für Ältere: Wer ein fremdes Tier streicheln will, muss damit rechnen, dass es das evt. als Angriff versteht und sich verteidigt. Das finde ich legitim. Möchte mal den sehen, der sich freut, wenn er auf offener Straße angegrabscht wird :-/.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    man kann doch tiere, dh. lebewesen nicht einfach aus dem weg raeumen als waeren gegenstaende!!!! was soll das¿¿¿mein sohn - jetzt ist er 25 jahre, hatte auch, mit zirka 2 jahren, so eine "beissperiode" ich habe ihn nicht eingschlaefert;-) was das trauern betrifft:


    wer bezieht das nur auf menschen ist doch echter quatsch trauer ist trauer und ich kann weidenfee leider nachfuehlen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.