Zitat

    Ich kann mir nur erklären, dass sie wirklich überfordert war mit allem. Aber das ist keine Rechtfertigung.

    Bei Überforderung reagieren Menschen eben oft völlig irrational ... sicher ist deine Mama nicht über Nacht zur kaltherzigen Tierhasserin mutiert. Gerade wenn ein Tier nie verhaltensauffällig war und dann doch was passiert reagiert man vllt. im Schock genau so wie man es nie von sich erwartet hätte. Hätte ja auch ein Kind sein können (ihr Enkel, zB.) , hätte ja auch ein gefährlicher Biss ins Gesicht sein können, das nächste Mal könnte es nicht so glimpflich ausgehen - vllt. waren ihre Gedanken in dem Moment so oder ähnlich; dass sie dann auch noch bedroht und angezeigt wurde war da nur das Tüpfelchen auf dem i.


    Außerdem kommt das natürlich immer auf die Perspektive an. Würde hier die Frau schreiben, die gebissen worden wäre, wären die Reaktionen wahrscheinlich ganz, ganz anders.


    Mir tut es aber auch sehr Leid, dass dein Hund eingeschläfert worden ist :°_ Wenn es dir wieder besser geht, sollten deine Mama und du euch mal zusammensetzen und ruhig miteinander sprechen. Vorwürfe bringen im Moment gar nichts, weder dir noch ihr.

    Gerade hab ich bei Wikipedia einen viel besseren (weil irgendwie wissenschaftlicher klingenden Satz) gefunden, als meinen. Ich war kurz davor da nochmal anzurufen, aber Männe hat mir das Telefon weggenommen :-|


    Ist eigentlich auch richtig so, ich merke wie ich wahnsinnig werde und Tierärzte transaliere.


    Der Anrufbeantworter dieser Frau schon... so leid es mir tut, aber an der Stimme hab ich schon irgendwie rausgehört, dass das eine kalte Frau sein muss, die Tiere ohne Grund tötet. Das klingt böse - und vielleicht war es jetzt nur subjektiv so empfunden, weil ich weiß dass diese Frau das getan hat. Aber ihre Stimme war kalt. :°(:°(

    Für mich ist "beissen" = "beissen". Wenn ein Hund zubeisst, dann tut er es wieder. Jetzt hat er den Mann nur "leicht" erwischt, später mal vielleicht mal jemanden stärker (z.B. ein Kind)


    Ein Hund kann ja auch im Laufe der Zeit sein Wesen verändern. Wenn jemals ein Hund mein Kind beisst, werde ich auch verlangen, dass das Tier getötet wird. Ohne Wenn und ohne Aber.


    Trotzdem kann ich verstehen, dass Dich das sehr aufwühlt und es tut mir leid für Deinen Verlust.


    Ausserdem war das Verhalten Deiner Mutter wirklich nicht fair. Du bist ja schon erwachsen, sie hätte mit offenen Karten spielen müssen. Aber vielleicht hat sie es auch einfach nicht übers Herz gebracht. Weil sie wusste, wie sehr Du an dem Tier hängst?


    Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, bis Du wieder einigermassen ohne Wut im Bauch auf Deine Mutter zugehen kannst. Ich bin sicher, sie hat es nicht böse gemeint Dir gegenüber :)_

    Also ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen,dass ein Tierarzt sowas einfach machen kann!


    Da müssten schwerwiegende Verletzungen sein und auch dann würde es doch so aussehen,dass der Halter eine Maulkorbspflicht für den Hund bekäme und das wäre es wohl oder?


    Vielleicht hat sie den Hund auch ins Tierheim gebracht???


    Dem würde ich auch mal nachgehen!


    LG,


    Susi:°_

    Niobe30, das würd ich auch!


    Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll-das kann man doch nicht machen. Klar, vielleicht hat deine Mutter in Panik gehandelt/war zu schwach/überfordert,


    aber ein neutraler, aussenstehender Mensch kann doch nicht einfach einen gesunden Hund ermorden, nur weil eine Kundin es will.


    Ich wär ausgerastet.


    Und das schlimme ist-das hilft ja alles nichts mehr! Oh Gott ist das schlimm. Das arme Tier muss für so einen Fehler büßen. :°_:°_:°_

    Danke übrigens für eure lieben Worte, ihr helft mir grad sehr. @:)


    Ich zittere nur noch und versuch mich zu beruhigen. Ich weiß nur noch nicht wie....


    Meine Katzen haben auch schonmal einen Besucher gekratzt - vielleicht sollte ich sie jetzt lieber einschläfern lassen.... *grummel* Wie kann sie nur so denken?!


    ad0re, ich schätze meine Mutter so ein, dass sie solche Gedankenspiele hatte. Aber hätte sie mir nur einen Muks gesagt, dann hätte ich ihn genommen. Aber die Chance hat sie mir ja nichtmal gegeben. >:(>:(>:(>:(

    weidenfee,


    also eine tieraerztin ist das!!! hass ist ein gefuehl und das solltest du fuer diese verdammte person nicht empfinden!!!! rufe sie an ........ und sage ihr alles was dir an schimpfworten in den sinn kommt.......meinerseits wuensche ich ihr das sie so bald als moeglich ihrer "laden" schliessen muss..... und noch vieles mehr.... ich wuerde dir so gerne helfen weiss aber nicht wie...:°_ciao*:)

    Hattest du geschrieben, was für ein Hund es war? Ein Kampfhund?


    Aber selbst wenn- man kann doch nicht einfach von heute auf morgen....


    Ich fass es echt nicht.


    Ich würd schon klären, wie es genau war, klar, aber wenn es so war, wie du sagst, würd ich die Tierärztin auch anzeigen.


    Da kann ja jeder kommen und behaupten, der Hund hier hat gebissen...

    Ja, meinetwegen wäre sie mit dem Süßen nur noch mit Maulkorb raus, wenn sie Angst gehabt hätte. Das wäre eindeutig besser gewesen als ihn zu töten.


    Dieser Hund hätte jeden Wesenstest der Welt bestanden. Er war nie aggressiv oder unberechenbar (okay, er war ein Hund - jeder Hund ist wohl irgendwie unberechenbar, aber er war eindeutig mit am berechenbarsten von allen Wuffis die ich kenne.)


    Dieser Hund hätte nicht sterben dürfen. Er war kerngesund und lieb. Niemand von uns hatte auch nur die geringsten Bedenken, dass mein 2 Jähriger Neffe mit ihm rumtobt. Niemand hatte irgendwelche Bedenken, wenn wir auf der Hundewiese waren und er mit zahlreichen anderen Wuffis gespielt hat. Spike war einmal in eine Rauferei unter Hunden verwickelt - damals ist er mit eingezogenem Schwanz weggerannt und wurde von einem anderen Hund in den Popo gebissen, weil er nicht ganz so schnell war.... so ein Ende hat dieser Hund nicht verdient.

    Zitat

    Für mich ist "beissen" = "beissen". Wenn ein Hund zubeisst, dann tut er es wieder.

    Man kann sicher die meisten Hunde dazu bringen zu beissen, wenn man sie stark genug bedrängt. So eine Reaktion dann zu verallgemeinern ist Schwachsinn .


    In diesem Fall ist nicht bekannt, was genau passiert ist

    schweizer heidi, nur weil ein hund beisst muss man ihn noch lang nicht einschläfern.


    ich hab selbst einen er is traumatisiert von kleinen kindern weil sie ihn immer geärgert haben oder irgedwas geschmissen und wenn er jetzt kindergeschreie hört is er sooo agressiv, klar. und ich denk wenn er ohne leine laufen würde würde er sicher zuschnappen, nur ich weiss es und wenn ich mit ihm gassi geh und kinder seh nehm ich ihn automatisch kurz oder wechsle die strassenseite. ich meine nur weil ein hund eine störung hat muss man sie doch nicht töten. man muss eben vorsichtig sein bzw auch nen beisskorb rauf.


    bitte wieviele menschen auf der welt gibts die andre verprügeln und die werden nicht gleich getötet und wenns wieder rauskommen machens das gleiche.

    moechte nur sagen auch wenn es ein sogenannter"kampfhund" gewesen waere ..... (meiner meinung nach gibt es keine kampfhunde nur miese hundebesitzer.....) auch dann ist diese sache gesetzwidrig und nicht gerechtfertigt.... ich wuerde diese eklige person echt anzeigen...>:(