• Meine Mutter hat meinen Hund einschläfern lassen, ich verzweifle

    Hallo ihr lieben. Ich brauch gerade Hilfe, denn ich sitz seit einer geschlagenen Stunde hier und hyperventiliere vor mich hin. Ich erwarte nicht, dass jemand auf meinen so langen Text antwortet - ich muss es mir im Moment nur von der Seele schreiben. Es geht um das Verhalten meiner Mutter. Sie hat einen 5 Jahre alten Hund - es ist 'unser' Hund, unser…
  • 341 Antworten

    wie gesagt ohne grund tut ein ta das nicht, das darf der nicht, da muß es nen grund geben, dass der hund eingeschläfert wurde. als ein ehemmaliger nachbar sein tier einschläfern lassen wollte weil er sich es nicht mehr leisten konnte wurde dem das tier vom ta weggenommen.

    Zitat

    ohne grund tut ein ta das nicht, das darf der nicht,

    Was sie dürfen und was sie machen sind zweierlei Dinge.


    Wenn man denen das richtige erzählt, dann müssen seitens des TA nicht unbedingt Nachfragen kommen.


    Dazu ist der TA nämlich leider nicht verpflichtet.

    ruf doch deine mutter an u frag warum der hund eingeschläfert wurde, es gab sicher nen triftigen grund, du wetterst hier die ganze zeit gegen den tierarzt, aber so richtig weißt du nicht was wirklich war.

    Zitat

    dann soll die te den ta verklagebn wegen tierquälerei

    Wohl eher Verstoss gegen das Tierschutzgesetz


    Obwohl selbst das ist fraglich.


    Aus " niedrigen " Beweggrunden und bei bestimmten Vorlagen darf ein Wirbeltier nicht getötet werden bzw euthanasiert.


    Ein TA ist aber nicht verpflichtet zu kontrollieren ob es wirklich zu einer bösen und willkürlichen Beissattacke gekommen ist.

    mein masnn sagt dass ein ta sowas nur macht wenn das tier schon öfter aufgefallen ist, sonst machen sich ta u besutzer strafbar, wenn du deine mutter nicht fragst was wirklich war verstehe ich nicht, was du willst.


    das einzige was ich verstehe ist dass du trauerst um den hund


    aber ohne zu wissen ob stimmt was du da behauptest so ein geschimpfe versteh ich nicht sorry

    jeder ta muss das prüfen wenn jemand gebissen wird, das verlangt schon der behandelnde arzt von dem bebissenen. meine große wurde von einem hund in die hand gebissen, da der besitzer des hundes die papiere u gesundheitsbescheinigung nicht brachte wurde am selben tag alles mit polizei eingefordert u der hund in quarantäne gesteckt bis klar war dass der hund gesund war.


    da braucht man den ta nicht zu kennen, sowas muss jeder wissen der tiere hat

    Zitat

    doch das muss er denn es muss geklärt werden ob das tier krank war, geimpft iost usw., das ist immer so wenn jemand gebissen wird

    Es geht nicht darum ob das Tier krank ist oder geimpft...Eine Impfung ist völlig uninteressant.


    Es geht hier um " Beissattacken ".


    Ein guter TA fragt natürlich genauer nach, aber gesetzlich ist er nicht dazu verpflichtet zu beweisen das das Tier zugebissen hat.

    Zitat

    Meine Mutter werde ich in nächster Zeit vermutlich eher weniger anrufen.

    Die Tat reicht allein zur Ächtung. Die Gründe werden nicht ausreichend erörtert.


    Deine Reaktion auf das Verhalten der Mutter entspricht möglicherweise jener der Mutter auf das Verhalten des Hundes.


    Hoffentlich handelt es sich nur um vorübergehenden Trotz.