Faszinierendst!

    Ich habe leider keine solchen Erfahrungen..


    Ei der daus, "Ich war klinisch tot" gibt es sogar bei uns in der Bücherei.. ich glaub, das versuch ich mal zu bekommen..


    Ich find das Thema hochinteressant.. ich glaub' auch, dass es weitergeht, sonst ist doch auch alles irgendwo ein kreislauf.. warum sollte das ganze fühlen, denken, wissen einfach .. verlöschen?


    Gerade solche Erlebnisse, bei denen Menschen dann Dinge wissen, die sie garnicht wissen können, sind finde ich total faszinierend.. führt doch diesen faden noch ein wenig weiter..


    eine frage.. ich wollte das tibetische totenbuch 'mal lesen, nachdem ich vor ein paar jahren mal kurz reinlesen konnte auf einer buchmesse.. ist das zu empfehlen? man sagte mir bisher immer, ich solle damit lieber warten bis ich dreißig, vierzig wäre (ohne irgendeinen weiteren grund nennen zu können) .. irgendwie gibts mir ads zu denken, auch wenn ich jetzt nicht wirklich glaube, dass diese leute wussten, wovon sie sprechen..

    Boah, ich hab dass gelesen, und im Hintergrund war die Werbung von BMW (Prinzip Freude) mit der schönen musik. Musste fast weinen :-D (ich las dass mit deinem Vater).

    @ Thema:

    Eigentlich könnten wir sagen, dass wir Menschen zum Teil stärker als dass sind, was nach dem Leben kommt. Das nach dem Leben, will uns holen, doch wir holen uns wieder zurück auf die Erde (Ärzte). Oder es ist kein Perfektes System, was der Allmächtige Programmiert hat, denn er müsste (wenn er Allmächtig ist) wissen, wann der Zeitpunkt da ist dass man sterben sollte, und erst dann den Lebens-Kurz-Film vorspielen.


    Ich würde auch gerne so eine Erfahrung sammeln, doch auf der anderen Seite möchte ich keine schlimme Erkrankung haben, damit ich so etwas erlebe.


    Angst vor dem Tod habe ich nicht. Doch ich möchte auch nicht sterben. Es geht mir um den Fortschritt auf dieser Welt, ich möchte sehen wie man in 100 Jahren lebt, und wie man in 1000 Jahren lebt, und auch Aktiv dabei sein.

    hmm...

    Interessant, wenn ich das hier noch 'mal überfliege hab ich ein wenig das Gefühl, dass verallgemeinernd gesprochen Frauen und Männer auf ziemlich verschiedene Weise damit umgehen - klar gibt es Ausnahmen, aber irgendwie.. hm.


    ich kann nur nicht sagen, worin sich diese beiden Sichtweisen unterscheiden.. hmm.


    Nemo, welcher grübelt.

    ___-___

    Frauenverstehen? Vergiß es! ;-D


    Der Mann denkt zunächst analytisch. Die Frau denkt in erster Linie intuitiv. Wobei beide jeweils auch das andere können, klar.


    Der Unterschied ist etwa so: Während du als Mann eine herabgefallene 1,2 mm Schraube aus Opas Taschenuhr auf dem Boden mit der Lupe suchst, nimmt sie einen Besen und kehrt erstmal alles zusammen. Verstanden?


    ;-D