Ich bin letzten endes hingegangen, ich wollte ja meinem freund beistehen, und selbst wenn ich den verstorbenen nicht so gut kannte ist ja nichts falsches dabei der person die letzte ehre zu erweisen.


    Ich selbst bin auch nicht so "der fan" von beerdigungen, aber selber fände ich den gedanken schon schön das sich jemand der mich kaum kennt trotzdem die zeit dafür nimmt.


    Meine größte angst war ja das ich dort nicht erwünscht bin, weil ich eben noch nicht diesen tiefen draht zu seiner familie hab wie seine/unsere andere freundin, aber das war überhaupt nicht der fall.


    Hinter her beim leichenschmaus kam man natürlich etwas ins gespräch und obwohl sie die situation ungewöhnlich finden akzeptieren sie mich/uns. Ich bin irgendwie froh diesen schritt gemacht zu haben .

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.