Partner plötzlich verstorben

    Hallo Ihr Lieben,

    Vor ein paar Tagen ist mein Partner mit 40 plötzlich an einem aneurisma am Herzen gestorben. Wir waren über drei Jahre zusammen. Er fehlt mir so sehr. Er hat mir so oft Nachrichten geschrieben und mir gesagt wie sehr er mich liebt. Und jetzt ist das alles nicht mehr da. :°(

  • 21 Antworten

    Oh je. :°_


    Ich wünsche dir, dass du das überwindest und weiterlebst. Jetzt ist aber erst eine Zeit, in der du der Trauer Raum geben musst. Nimm dir diese Zeit, und Schritt für Schritt wird dich das Leben wiederbekommen.

    Welch grausamer Schicksalsschlag hat dich da getroffen! Das tut mir sehr leid für dich.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommenden Monate, um das durchzustehen. Hoffentlich hast du liebe Menschen an deiner Seite, die dich stützen können.

    es fühlt sich an wie Heimweh... schlimmer Liebeskummer. Ich sehe überall nur meinen Schatz. Er wird nie wieder kommen.. es fühlt sich wirklich sehr schlimm an...was mach ich mit meinem Sommerurlaub ohne ihn? So denke ich. Ich lebe so in den Tag hinein. Es tut so weh und ich habe ständig diesen kloss im Hals

    Diese Nachricht tut mir sehr Leid für Dich. Ich kann gut verstehen, dass Du solche Gedanken hast. Die hätte wohl jeder von uns. Wir können Dir nur versuchen, Dir ein bisschen Mut und Kraft zu geben. Heilen kann da wohl nur die Zeit. Wenn Du diese Gedanken nicht wegbekommst, versuche etwas zu tun, irgendwas, was Dich ablenkt. Kochen, in die Stadt gehen mit Freunden / Familie, Spazierengehen, Kino. Denk nach, was Deine Hobbies sind. Die ersten Tage sind die schlimmsten, aber auch, wenn Du das jetzt vielleicht nicht glauben magst, es werden ganz sicher wieder bessere Tage kommen. Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du bald wieder ein bisschen Sonnenschein siehst.

    Das kann alles wiederkommen. Du bist noch hier und hast dein Leben vor dir.


    Nach dem Tod meiner Mutter hat mein Vater mit Ende 70 sogar nochmal eine neue Beziehung angefangen. Man weiß nie, was das Schicksal für einen bereithält. Das sind nicht nur die Schläge, die man aushalten muss, sondern auch manchmal wundervolle Überraschungen.


    Du kannst es aktuell noch nicht begreifen, weil ein Teil aus deinem Leben gerissen wurde. Die Welt kommt dir unvollständig vor. Aber sie ist jetzt so, wie sie war, bevor du deinen Partner kennenlerntest. Die Wunde muss heilen. Und wenn sie geheilt ist, kannst du diese Stelle an deinem Herzen auch wieder belasten. Wer sich ein Bein bricht, glaubt auch zuerst, dass er nie wieder laufen kann. Aber irgendwann heilt es, man übt, gewöhnt sich neu, trainiert, und irgendwann ist alles so, als wäre nichts gewesen. Es bleibt die liebevolle Erinnerung.


    Da wirst du hinkommen, und du wirst auch mit dem Herzen wieder laufen lernen. :)*

    heute ist die Trauerfeier. Ich mach drei Kreuze wenn der Tag vorbei ist.

    Ich hab auch Angst vor dem Alleinsein. Das kommt vielleicht auch noch mit dazu. Ich bin jetzt immer alleine. Wochenende, Sommerurlaub. Ich hab zwar viele Freunde aber das ist halt was anderes. Ich war noch nie so richtig alleine.

    Und er fehlt mir. Ich hab ihn so geliebt

    Ach Tinchen. Lass dich in den Arm nehmen. Der Tod reißt ganze Stücke aus den Hinterbliebenen. Trauere um deinen Geliebten. Lass dir Zeit. Alles andere wird die Zeit richten müssen. Es wird leichter. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.

    Ich fühle mit dir.... wir haben vor nicht mal 2 Monaten unsere Neugeborenen Zwillinge verloren... nicht ganz das gleiche, aber doch: geliebte Menschen, die eine riesen Lücke im Leben hinterlassen...


    und ich muss feststellen: anfangs ging es noch besser damit... es hat irgendwie einige Zeit gedauert bis wir überhaupt realisiert haben, was da eigentlich passiert ist. Deswegen gib dir auf jeden Fall die Zeit um zu trauern. Du musst nicht sofort wieder funktionieren.


    Ggf kann dir auch therapeutische Hilfe was bringen... nutzen wir beide auch... einfach mal mit jemandem reden können ohne das schlechte Gefühl jemanden damit zu belasten...