Oh verdammt. Oma! Alle sind traurig. Klar bist du das wert! Du bist es total wert, dass alle so traurig sind. Aber für mich ist das schwierig, sie so zu sehen. Ich fühle mich hilflos. Und so wollte ich mich doch nicht mehr fühlen!


    Sie weinen. Gestandene Männer und Frauen und ich bin zwar weit weg aber auch dazwischen und es ist schwierig, das zu erleben. Wohin mit all der Hilflosigkeit, Oma? Ich kann nicht damit umgehen dass sie alle so traurig sind!

    Hallo,


    Ihr dürft traurig sein ... aber es ist auch schön sich zu erinnern ... wie es war.


    Das wird auch für die kommen, die jetzt noch traurig sind ... irgendwann ....


    Schön, dass Du sie hattest!!!


    Liebe Grüsse


    Winnie2004

    Boah, Oma. Ich hatte einen Unfall.


    Du warst da.


    Ganz sicher. Danke!


    M. und ich haben eben über den Kranz gesprochen, den wir für dich kaufen. Glockenblumen kriegst du aber auch, ist ja klar.


    Auf der Schleife wird stehen, dass wir dich lieb hatten. Kitschig, nicht? Aber total wahr und manchmal ist es vielleicht auch an der Zeit, sowas zu sagen.


    M. und ich konnten gut miteinander sprechen, so gut wie seit Jahren nicht mehr! Selbst F. ist einverstanden und er wird den Kranz für dich selbst machen. Es ist ein gutes Gefühl wie du uns wieder vereinst.


    Oma, ich habe dich lieb!

    Und wieder: Ich habe dich lieb.


    Das ist mein Weg, Oma, und den gehe ich jetzt. Du hast so lange gelebt und so vieles geschafft und dabei immer noch so gut ausgesehen. Deine Haare saßen immer perfekt und du warst so würdevoll dass ich heute denke, so würdevoll kann niemand sonst sein.


    Genau das ist es: Du warst eine echte Lady, auch in Schürze und als Dorfbewohnerin. Du warst großartig und ich hoffe, die Welt hat das gesehen! Nicht Marilyn Monroe, nicht Frau Obama, nicht Lady Di. Nein, Oma, du warst eine echte Lady, weil du nämlich dein Leben trotz all der Härte angenommen hast und dabei immer gut aussahst.


    Oma, wenn ich irgendwann mal 90 werde und ein Leben geführt habe wie du es geführt hast, dann...habe ich echt was geleistet!


    Ich bin so stolz auf dich, Oma. Und hier im Forum wissen jetzt einige, dass es dich gab und dass es da eine Lady gab, die hinreissend alles gemeistert hat und dabei immer verdammt gut aussah!

    So makaber es klingen mag, aber: Ich freue mich darauf, morgen ein letztes Stück mit dir zu gehen.


    Hoffentlich wird die Beerdigung so sein, wie du es dir gewünscht hast.


    Wir werden weinen, da musst du durch. Wir hatten dich eben lieb.


    Du hast ein schönes Grab oben auf der Kuppe zwischen deinen beiden wichtigsten Männern deines Lebens. Überall nur Bäume und Wiesen und ein paar Windräder, aber die fandst du ja nie schlimm. "Herrgott, guck halt dran vorbei!" hast du immer gesagt, wenn Opa sich über die verschandelte Aussicht beschwerte.


    Es ist gut jetzt, Oma. Alles ist richtig so, denn das Leben ist seinen Gang gegangen und du bist mitgegangen. Ich bin sicher, dass du wichtig für diese Welt warst. Das werde ich dir morgen auch noch einmal sagen.


    So, Oma. Zeit zu gehen. Es gibt nicht mehr zu sagen, als:


    Schön, dass gerade du meine Oma warst. Ich habe dich lieb.

    auch von mir herzlichen beileid.


    sei aber dankbar das sie so alt werden durfte.


    ich wollte meine ma wäre so alt geworden...aber sie durfte nur 64 werden.


    alles gute und viel kraft.


    wir sind in gedanken bei dir.

    Fahr hin. Erlebe Deine Oma in ihrer ganzen Hinfälligkeit, das ist die Realität. Davor solltest Du nicht die Augen verschließen. Alles andere würde ich als feige empfinden.


    Es geht jetzt nämlich nicht um Dich, sondern um Deine Großmutter.


    Ich hoffe, Deine Oma hat jemanden bei sich, wenn sie gehen muss.

    Ich weiß nicht, ob dir die Beerdigung gefallen hätte. Das Wetter war auf jeden Fall schön, schnelle Wolken zogen über die Felder, die Sonne strahlte zwischen durch herab und es war windig. Das Foto neben deinem Sarg war sehr treffend und zeigte dich genau so, wie ich dich in Erinnerung habe.


    Die Blumen, die man dir auf den Sarg werfen konnte, waren keine Rosenköpfe mit Stiel, sondern waren genau am unteren Rand gekappt, so dass man sie quasi als ganze Blüte in die Hand nahm, aber als man sie losließ, segelten tausend einzelne Rosenblätter auf deinen Sarg. Es sah wirklich toll aus. So wie fröhliche Tränen. Das hätte dir sicherlich gefallen! Als am Ende der Beerdigung noch so viele Blüten übrig waren, haben dein Urenkel und ich alle aus dem Behälter genommen und sie ins Grab geworfen. Er war ganz fasziniert von den fallenden Farben. Er ist um das Grab herumgerannt und hat dafür gesorgt, dass alles relativ gleichmäßig verteilt war. Er hat gerufen: "Wir decken die Uroma zu!" und hat freudig gejauchzt.


    Ich weiß nicht wo du bist. Vielleicht schreiben jetzt einige, dass du in meinem Herzen bist. Klar bist du da, aber ich denke, du bist auch irgendwo anders und auch nirgendwo.


    Sie haben das Tröstelied gespielt, das in unserer Familie seit Generationen gesungen wird, wenn etwas trauriges geschieht.


    Und: Zogen einst fünf wilde Schwäne.


    Ich weiß nicht, weshalb mich dieser Tag so aus der Fassung bringt, vielleicht weil wir alle so traurig am Grab standen. Traurig über unser aller Leben, das so verdammt schief gelaufen ist. Oma, ich muss gestehen, wir waren nicht nur wegen dir traurig. Wir waren auch traurig, weil wir alle unsere Unzulänglichkeiten gespürt haben: Unsere Süchte, unsere Traurigkeiten, unsere Einsamkeit, all die verlorenen Chancen. Ja, ich denke das trifft es am besten: Wir waren traurig über uns alle. Weil wir traurig waren und einander nicht helfen konnten, weil wir viel zu beschädigt sind.


    Das Leben hat hart zugeschlagen. Du hast es jetzt hinter dir und ich glaube, dass es für dich nur besser sein kann da wo du bist. Auch wir werden uns eines Tages danach sehnen zu sterben und vielleicht haben wir das irgendwie auch heute schon getan.


    Pass auf uns auf, denn wir können es brauchen. Uns tut alles so weh.


    Das ganze Leben tut uns so verdammt weh und es ist an der Zeit, dass es uns allen irgendwie besser geht.


    Drück uns die Daumen und gib uns die Möglichkeit, das Leben trotz allem zu lieben. Gib uns viele Felder, viel Sonne, schöne Wolken, gesunde Kinder, Liebe, Hoffnung und Freude.


    Oma, wir können es gebrauchen.

    Oma, ich habe Angst, dass es keinen Gott gibt. Ich habe Angst, dass alles einfach so geschieht und es Leben gibt, in denen alles schief geht, ohne dass man irgendwann entlohnt wird. Ich habe so viel Angst.


    Ich habe Angst, dass es niemanden gibt, der über uns wacht. Ich habe oft an der Güte Gottes gezweifelt aber nie an seiner Existenz.


    Nun bin ich aber auch an diesem Punkt angelangt und diese eventuelle Wahrheit -eben dass da kein Gott ist- eröffnet mir dunkle Weiten, die mich erschrecken. Ich fühle mich schutzlos und in eine Arena geworfen.


    Es ist als warte ich auf den Stier oder Löwen und die Zuschauer beobachten mich und es sind alles nur Menschen.


    Und kein Gott oben an dem blauen Himmel, der den Himmel zu meinem einzigen Ausweg macht. Ich sehe nur Menschen und habe Angst vor wilden Tieren. Mein Blick ginge normalerweise gen Himmel, weil ich Hilfe von dort erwarte. Oder zumindest die Erkenntnis, dass ich nach oben schwebe, wenn ich von den Ungeheuern zerrissen werde.


    Aber heute erscheint es mir zum ersten Mal so, dass ich einfach nur einen blauen Himmel sehe. Einen leeren, blauen Himmel, in dem kein Gott wartet, indem keiner gütig die Hände öffnet.


    Vielleicht ist wirklich alles nur Kampf und Qual. Vielleicht streckenweise auch Liebe und die Güte von Menschen. Aber oben vielleicht kein Gott.


    Eine erschreckende Erkenntnis.


    Wo bist du, Oma? Ist Gott da? Ich bräuchte ihn für mein Leben. Sag ihm bitte Bescheid.

    Hallo,


    Deine Zeilen berühren mich sehr!!!


    Du "zweifelst" und das glaub ich, dürfen wir auch.


    Ich bin mir ganz sicher, dass es "IHN" gibt!!! Ich stelle mir meine Lieben immer zusammen vor ... bei ihm. Ihnen geht es gut und sie sehen zu uns runter ... schauen was wir machen.


    Sag Gott doch, dass Du ihn brauchst für Dein Leben!!! Er hört Dich bestimmt!


    Gott schütze Dich!!!


    Liebe Grüsse


    Winnie2004