Suizid eines ehemaligen Freundes mit Morphin

    Hallo,


    vor kurzem habe ich von einer Bekannten erfahren, dass sich ein ehemaliger Freund von mir mit Morphin das Leben genommen hat. Wir haben uns zwar fast fünf Jahre lang nicht gesehen, trotzdem mache ich mir nun viele Gedanken.


    Die wichtigste Frage für mich ist, ob es ein schmerzhafter Tod war oder ob er bei vollem Bewusstsein gemerkt hat, wie er erstickt ist. Über die Dosis kann ich keine Angaben machen, damit kenne ich mich nicht aus; es schien aber eine sicher tödliche Menge gewesen zu sein.


    Danke im Voraus

  • 4 Antworten

    Mein aufrichtiges Beileid. :)-


    Bitte sprich darüber lieber mit einem psyhologischen Berater. Oder mit Deinem Arzt, wenn Dich das so mitnimmt.


    Ich habe für eine Freundin, die mir ihren Suizid sehr hintenrum ankündigte, per Telefon, einen RTW gerufen. Sie hatte auch Morphin genommen. Dass ich überhaupt herausgehört habe, dass sie mir sozusagen viel erzählen wollte, damit ich das ihren Liebsten erzähle, dass sie im Begriff war, sich das Leben zu nehmen, da bin ich heute noch dankbar. Ich habe sie dann nämlich gefragt, sag mal, willst Du Dich etwa umbringen?? Als sie ja sagte, hab ich den RTW gerufen. Die mussten mit der Polizei die Türe öffnen. Auf der ITS ist sie wieder erwacht.


    Für mich war es extrem schlimm. Ich bin seitdem hellhörig, wenn jemand sowas fragt.


    Falls Du also Probleme hast, geh zum Arzt oder Psychiater , Rufe die Seelsorge an. Und wenn Du nun selber Suizidabsichen hast, dann rufe Dir Hilfe.

    In den fünf Jahren wo du nichts von diesem ehemaligen Freund gehörst hast, kann sehr viel passiert sein in seinem Leben.

  • Anzeige

    Mein Beileid. :)*


    Allerdings, um es ganz offen zu sagen: Diese Fragestellungen führen zu nichts. Es sind alles Fragen, die Dir neimand beantworten wird. Trauer um den ehemaligen Freund, weine, schreie, tobe oder sei auch nachdenklich. Aber lass ihn los, verlier Dich nicht in sinnfreien Fragen. Er wollte nicht mehr. Lass ihn gehen.