Tod des Vaters nach 7 Jahren verarbeiten

    Hallo,


    mein Vater ist vor 7 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben, damals habe ich kaum getrauert und versucht stark zu sein für meine Mutter und meine Brüder. Ich selbst war damals 19 und meine Brüder 16 und 10.


    Dieses Jahr ist der Vater meines Vaters gestorben und seitdem habe ich das Gefühl in einem tiefen Loch zu stecken. Ich muss bei jeder Kleinigkeit weinen und denke immer wieder an meinen Vater und warum das alles meiner Familie passiert. (3 Jahr vor meinem Vater ist meine Oma gestorben und 1 Jahr vor dem mein anderer Opa, alle sind an Krebs gestorben und wir hatten alle ein sehr enges Verhältnis). Gestern ist jetzt unser Hund im alter von 13 Jahren gestorben und das hat mich dann total umgehauen. Seitdem kann ich fast garnicht mehr aufhören zu weinen.


    Ich habe gehört, dass man zur Kur fahren kann um Trauer zu verarbeiten? Aber auch noch nach 7 Jahren?


    Was könnte ich sonst tun?:°(

  • 1 Antwort

    Hallo Manjoh:)*:)*:)*


    :)-@:) für deinen Papa


    Ich würde versuchen über deinen Hausarzt Hilfe zu suchen ,viele sagen geh in eine Selbsthilfegruppe.Ich habe meine Mama auch an dieser Krankheit verloren ,ich kann nach ein einhalb Jahren nicht sagen das ich damit umgehen kann.Mir hilft an manchen Tagen dieses Forum.Ich schreibe hier meiner Mama und versuche meinen Schmerz von meinem Herzen zu schreiben.In eine Selbsthilfegruppe war ich aber nicht.


    Ich denke wir brauchen viel Zeit um damit leben zukönnen.


    Ich wünsche dir viel Kraft :)* und denke daran deine lieben Meschen sind nicht für immer von uns gegangen ,sie leben in unseren Herzen und Gedanken weiter das kann und keiner nehmen.