Tod/Leid von Tieren trifft mich mehr als das von Menschen

    Hey,

    ich hab schon Videos von echten Tötungen von Menschen gesehen (meist so Scharia Videos, also nichts krasses mit Folter oder so, eher so "Kopf ab" Geschichten - für viele wird aber sicherlich das auch krass sein), ich war bei einer Obduktion dabei, ich hab Videos gesehen in denen Leute verprügelt werden, ich kann mir jeglichen Film ansehen, egal wie drastisch die Darstellung ist, aber wenn das gleiche Tieren passiert oder ich nur von Tieren lese die gequält werden heule ich. Es zerreisst mir das Herz. Hat jemand eine Ahnung warum ich bei Menschen nichts fühle und bei Tieren bricht meine Welt ein? Ich hab auch noch nie beim Tod von meinen Verwandten geweint oder fand das besonders schlimm (allerdings sind bei mir bisher auch nur sehr alte Verwandte gestorben, Omas und Opas, meine Pflegemama) aber beim Tod meiner Tiere schon, sogar mehrere Tage/Wochen/Jahre (meinen Kater vermisse ich nach 6 Jahren noch) lang.

    Ich weiß dass jeder anders mit Trauer umgeht, aber ich trauerte bei Menschen bisher gar nicht. Manchmal denke ich dass es schade ist dass ich meinen Opa nicht richtig kennengelernt habe, aber mehr auch nicht ...

  • 36 Antworten

    Hast du vielleicht viele schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, dafür weit mehr positive mit Tieren ? Ich kann auch besser mit Tieren als mit Menschen.

    LocknLoad schrieb:

    Hast du vielleicht viele schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, dafür weit mehr positive mit Tieren ? Ich kann auch besser mit Tieren als mit Menschen.

    Mit 25 Jahren Ja.

    Aber viele Menschen sind gestorben als ich ein Kind/Teenie war und da empfand ich auch so.

    jrk schrieb:
    LocknLoad schrieb:

    Hast du vielleicht viele schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, dafür weit mehr positive mit Tieren ? Ich kann auch besser mit Tieren als mit Menschen.

    Mit 25 Jahren Ja.

    Aber viele Menschen sind gestorben als ich ein Kind/Teenie war und da empfand ich auch so.

    Würdest du sagen das du viele Freunde hast ?

    Oder in deiner Kindheit hattest?

    LocknLoad schrieb:
    jrk schrieb:
    LocknLoad schrieb:

    Hast du vielleicht viele schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, dafür weit mehr positive mit Tieren ? Ich kann auch besser mit Tieren als mit Menschen.

    Mit 25 Jahren Ja.

    Aber viele Menschen sind gestorben als ich ein Kind/Teenie war und da empfand ich auch so.

    Würdest du sagen das du viele Freunde hast ?

    Oder in deiner Kindheit hattest?

    Als Kind hatte ich viele Freunde

    Jetzt nicht mehr. Das ist aber frei gewählt, da ich mit den Gesprächsthemen der meisten Menschen nicht lange zurecht komme, da sie mir meist zu banal sind.

    Standest du Omas/Opas/Pflegemama denn sehr nahe? War das Verhältnis als Kind sehr innig und liebevoll? Ich tippe eher mal auf: Nein. Richtig?

    Dann ist es gar nicht so verwunderlich, dass du zu einem süßen Haustier sogar noch mehr Verbindung hattest, als zur Oma, die man vielleicht mal 3 Tage im Jahr (oder so...) überhaupt nur sieht.

    Die spätere Entwicklung muss damit nicht zwangsläufig und nicht allein was zu tun haben. Die würde ich dann auch eher auf deine negativen Erfahrungen mit Menschen schieben.


    Warum ziehst du dir solche Videos überhaupt rein?

    Ja das kenne ich ;) mir geht's da ähnlich, nich ganz sooo, aber schon ähnlich, was man da machen kann weiß ich leider auch nicht, könnte aber EINE von vielen möglichen Ursachen sein.

    Tja dann hast du wohl verquereres Menschenbild als die meisten anderen.


    Ich glaube nicht das du mehr Empathie als der Durchschnitt für Tiere spürst sondern weniger für Menschen.

    Ist so mein Erfahrungswert mit Menschen "die gut mit Tieren können", dies ist nämlich meist ein Euphemismus dafür dass sie "schlecht mit Menschen können".

    Wobei natürlich beides irgendwie Hand in Hand geht.

    Ich glaube, dass du oft bei Menschen aneckst und dich unverstanden fühlst. Wenn ich mir deine Fäden so durchlese, überkommt mich das Gefühl, dass du jmd bist, der oft schief angeguckt und über den oft gelacht wird. Bei Tieren ist das anders. Die wollen Futter und Liebe, egal wie du aussiehst, egal wie du so drauf bist. Und deshalb verspürst du bei Menschen Gleichgültigkeit und bei Tieren Empathie.

    Hi, mir geht's es genau so. Hab auch schon auf ner Seite so Videos gesehen wo Leute getötet werden und auch Videos wo Tiere getötet werden. (Nein ich bin dort nicht regelmäßig bin nur durch tiktok drauf gestoßen und hab mich dann mal dort umgeschaut) und die menschen videos hab ich relativ kalt angeschaut aber bei den tiervideos hätte ich teilweise weinen können.

    Liegt daran das ich finde das Tiere einfach ehrlicher und treuer sind als Menschen deshalb hab ich bei Tieren mehr Mitleid. Denke bei dir wird es ähnlich sein

    Ich habe mir noch nie im Leben solche Videos angesehen und werde es auch niemals tun. Ich habe in meinen Leben genug an menschlichen Elend, in Form von Krankheit gesehen. Bis auf meine 90 jährige Mutter sind alle in meiner Familie tot. Ich trauere heute noch um meinen Papa, er war mein und alles. Man geht mit der Zeit mit der Trauer anders um, aber diese bleibt immer präsent. Das du um Tiere trauerst, volle Zustimmung!! Das versteht nur jemand, der selber Tiere über alles liebt und schon einmal ein Tier verloren hat. Tiere geben mehr zurück, als mancher Mensch. Mein geliebter Kater Charly ging am 24 7. diesen Jahres über die Regenbogenbrücke. Er schlief im Alter von 16 Jahren in meinen Armen friedlich ein. Ich weiß nicht, ob ich das jemals verkrafte. Ich vermisse ihn jeden Tag mehr. Kommt man nach Hause, keiner kommt maunzend entgegen. Grauenhaft. An allen Ecken und Kanten fehlt er. Ich gkaube, wenn ich sehen würde, daß jemand ein Tier quält, eines wünsche ich diesen Menschen, sie sollen schlimmer leiden, als das Tier. Aber Tiere sind bei manchen Menschen nur!! eine Sache. Abartig und widerlich! Ich hasse Menschen, die keine Tiere lieben. Das alte Sprichwort, wer keine Tiere liebt, liebt auch keine Menschen! Wahre Worte!

    Geht mir genauso, auch bei positiven Gefühlen. Meine Miezen können mich in nullkommanix aufheitern, Menschen nicht.


    Ich könnte jetzt nicht mal behaupten großartig negative Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben, das war schon immer so.

    Freidreher schrieb:

    Geht mir genauso, auch bei positiven Gefühlen. Meine Miezen können mich in nullkommanix aufheitern, Menschen nicht.


    Ich könnte jetzt nicht mal behaupten großartig negative Erfahrungen mit Menschen gemacht zu haben, das war schon immer so.

    :)^

    Zitat

    Er schlief im Alter von 16 Jahren in meinen Armen friedlich ein. Ich weiß nicht, ob ich das jemals verkrafte. Ich vermisse ihn jeden Tag mehr. Kommt man nach Hause, keiner kommt maunzend entgegen. Grauenhaft. An allen Ecken und Kanten fehlt er.

    Mein Beileid, ich hab das auch schon durch. Nicht dass ich denken würde man könnte ihn einfach so ersetzen, aber denk mal über einen neuen Weggefährten nach, oder mehrere.

    Ja, das kenne ich. Mir tun Tiere auch immer mehr leid als Menschen.

    (Und bei anderen Leuten ist so etwas nicht auf den Vergleich Mensch<>Tier bezogen, sondern innerhalb der Menschen tun ihnen Kinder mehr leid als Erwachsene.)

    ":/8-(