Hallo und guten Morgen an alle *:) *:) *:)


    Sitze auch ganz alleine und vereinsamt im Büro (aber Sassy ist noch da!!). Kollegen sind im Urlaub.


    Heute strahlt die Sonne, da würde ich lieber draußen sein. Gestern habe ich stink-wütend meine letzen 4 Salatköpfe entsorgt, da die voll saßen mit den widerlichen braunen Nacktschnecken und total abgefressen waren. Bei uns hat es aber auch wieder geregnet, grauslich... :|N


    Angie, jemand hat es schon mal geschrieben (sunshiney?): diese Dauer-Schlaferei bringt Dir auch nichts. Du träumst zwar was, aber ob da produktives "Verarbeiten" dabei ist?? Du MUSST versuchen, Dich mal wach dem Ganzen zu stellen und Dich damit auseinander zu setzen. Anders geht es nicht. Und da ist auch nicht bei Dir irgendwas anders als bei anderen. Das geht jedem so, mir auch damals. Das, was Du verschläfst mit den ganzen Schlaftabletten, ist genau so unproduktiv für Deine Trauerarbeit, als wenn Du Dir jeden Tag Alk reinschütten würdest, um die Realität zu verdrängen. Das verschiebt Deine Probleme nur nach hinten. Irgendwann musst Du Dich der Situation stellen, denn sie ist nun mal – so schlimm es ist – unabänderlich. Deine Mutter kommt in diesem Leben nicht mehr wieder, aber es gibt in diesem Leben für Dich genug, wofür es sich lohnt, weiter zu machen. Sieh' es zum Beispiel mal als Auftakt, Deinen Vater wieder besser kennen zu lernen. Warte nicht, bis es zu spät ist. Eines Tages wird auch er nicht mehr da sein.


    Und wirklich: geh' raus, es ist ja bekannt, wie wichtig Sonnenlicht für die Stimmung ist, es wird Dir gut tun!!!


    Alles Liebe :°_ :)_ :)*

    Guten Morgen an alle *:) *:) , hallo demeter @:) : hier scheint auch die Sonne. Schade, daß man diesen schönen Tag im Büro verbringen muß, das Wetter ist ja wohl nicht von langer Dauer...


    Angie, ich hoffe, Du bist mir nicht böse wegen dem, was ich gestern geschrieben habe. Ich habe gestern viel über Dich nachgedacht. Mir fällt auf, daß Du hier immer weniger schreibst. Ich hoffe nicht, daß es daran liegt, daß Du Dein Leben immer mehr "verdöst" mit all den Medikamenten. Ich denke, ein großes Problem ist, daß Du nicht berufstätig bist. Dann müsstest Du nämlich raus, ob Du willst oder nicht und Deinen Kopf auch mit anderen Gedanken beschäftigen. Ich weiß es ja von mir damals: meine Kollegin ist genau zu der Zeit, als meine Mutter gestorben ist, in Mutterschutz gegangen und wir hatten ein Mega-Riesen-Projekt am Hals, also ich MUSSTE ran. Auch wenn die Gedanken immer wieder kommen, wenn man konzentriert arbeiten muß, hat man doch immer wieder mal Abstand zu den Problemen. Und in der anderen Zeit ist man wach und kann anfangen zu verarbeiten. Und das kannst Du meiner Meinung nicht, wenn Du einerseits die Tage und Wochen nur verschläfst und Dich den Rest der Zeit alleine mit Deinen Gedanken und Gefühlen vergräbst. Ich hoffe, ich täusche mich, aber ich habe so den Eindruck, daß Du Dich immer weiter runterziehen lässt. Angie, wenn das so ist, dann musst Du versuchen, was dagegen zu unternehmen. Schon Deinem Sohn zu Liebe. Und Dir selbst natürlich auch...


    So, genugt gepredigt. Ich wünsche Dir :°_ :)_ und euch anderen einen schönen, sonnigen Tag *:) :p> :p> :p> :p>