Liebe Bella, wie schön, der Osterspaziergang. Lass dich fest umarmen dafür. :)_


    Liebe Charly, Du machst das sehr richtig, drüber reden, nicht "totschweigen". :)-


    Liebe Angie, ich bin jetzt 47 Jahre alt und von den "vermeintlichen" Freundinnen, die


    ich hatte (und es waren wirklich viele, für die ich immer da war) ist mir eine geblieben,


    von der ich sagen kann, dass sie für mich da ist. Eine Seele, die mit mir fühlt. Ich will


    sie nur nicht überfordern, weil sie selbst sehr empfindlich ist. Bei allen anderen mach ichs


    wie Charly, ich rede einfach drauf los über Mama, vor allem bei meinen Geschwistern,


    die will ich dann auch beschämen. Vielleicht können einige nicht nachfühlen, weil sie


    sich selbst nie mit dem Tod persönlich auseinandersetzen mussten. Kann sein, dass


    sich ihre Einstellung dann völlig ändert, wenn sie selbst betroffen sind. Erst dann, werden


    sie sich an Dein Leid erinnern, vielleicht tut es ihnen dann leid, nicht für Dich dagewesen zu sein.


    Vielleicht.... Liebe Angie, Du bist stärker, als Du glaubst. Du hast hier einen eigenen Faden


    eröffnet, das hast Du selber getan, Du! Ich bin sehr froh darüber, denn auch ich verarbeite hier mit Dir noch immer meine Trauer. Du siehst, Du hilfst mir auch... :)_


    Aber liebe Angie, habe Hoffnung, Du wirst wieder diese starke Angie werden, die Mutter Theresa, die für andere da ist.


    Jetzt aber lass uns für Dich da sein. Ich weiß, dass ich nicht immer da bin, aber ich denke sehr viel an dich, glaube mir. Ich werde dich nicht im Stich lassen.


    Morgens schaue ich als erstes bei dir rein,ja ich freu mich richtig, von Dir zu lesen. Eines Tages kannst auch Du neben der Trauer wieder normal leben können,


    mit warmen Erinnerungen an Deine Mama im Herzen und Dank, dass Du solange mit ihr zusammen sein durftest. Ich bin in Gedanken bei Dir, für heute ganz liebe Grüße an Dich

    hallo demeter.schön wie du das wieder geschrieben hast.und ich weiß,ihr habt alle recht.ein freund mit dem ich gerade telef.war hammerhart.so mit sätzen,das ist nun mal eben so,da kommen wir alle mal hin,genieß dein leben,wenn meine frau stirbt,lebe ich auch weiter und und und.eiskalt eben.mein größtes problem ich das allein sein.tag für tag.ich bin auch nicht großartig in der lage was zu unternehmen.meine freunde wohnen wieter weg,arbeiten,haben ihre familien.und autofahren ist im moment auch nicht ser hit.dazu kommen jetzt noch die finanziellen sorgen,die wir noch versucht haben zu verdrängen.mein sohn wäre unter normalen umständen der glücklichste mensch auf der welt.die erfüllung eines eigenen studios.kann aber dieses glück nicht genießen.und bis es was bringt,wird es noch dauern.dazu kommt die trauer und mich jeden tag aufs neue allein lassen zu müssen.wir umklammern uns jede mal,als ob es das letzte mal ist.beide aus angst den anderen auch noch zu verlieren.bei ihm kommt noch die angst einer kurzschlußhandlung meinerseits dazu.er versucht mich schon so oft wie möglich mitzunehmen.aber das geht auch nicht immer.möchte ich ihm auch nicht antun.dazu kommt noch,daß ich immer noch viel zu geschockt bin,um klar zu sehen.klar haben wir NOCHdie ostsee.aber dahin schaffen wir es beide noch nicht.und dort allein sein ginge überhaupt nicht.hier seh ich flo wenigstens ab und zu mal,habe meinen haushalt,die wäsch...dort hätte ich eine traumhafte umgebung,die ich jetzt nicht aushalten kann,es war dort pures glück und zu schön um wahr zu sein.und jeden morgen wenn ich aufstand,saß mum schon seid sonnenaufgang auf der terrasse und sagte immer, ist das schön hier, es ist wirklich so,ich kann noch nicht,aber ich will auch noch nicht.wenn der flo nicht wäre.aber er sagt wenn mir auch noch was passiert,geht er mit.im moment ist alles so ausweglos.danke für das lesen meines gejammers:°(:°(:°(

    @ mum

    hallo du.opa hat ja heute sterbetag.ich habs nicht vergessen.konnte nur nicht zum friedhof.keine kraft.bitte grüß alle schön von mir.wäre sehr neugierig,wenn du schon alles wiedergetroffen hast.bestimmt magret.von der du in letzter zeit so viel gesprochen hast.mum hab ich vielleicht irgendetwas übersehen?hast du was geahnt?ich habe doch sonst alles vor dir bemerkt.warum nicht dies mal.bitte,es wird wieder mal zeit für ein richtig deutliches zeichen von dir.ich kann sonst nicht mehr weiter.du fehlst uns so sehr.und wir lieben dich. bitte paß mir gut auf unseren flo auf.ich hoffe immer noch,daß ich aus diesem bösen traum erwache und alles ist wie es immer war.unser dreamteam wieder komplett.unsere basis ist wieder da.bitte hilf uns.:°(:°(:°(

    :)-


    In unserem Herzen, unseren Erinnerungen werden unsere geliebten Menschen immer sein!!


    Wie lange man zum verarbeiten braucht kann niemand sagen,dies ist immer unterschiedlich..


    Meine Therapeutin zur trauerbewältigung sagte wenn man 100% "winken" kann hat man es geschafft, doch es gäbe auch welche die nie winken könnten...


    du schaffst es:)*:)*:)*


    Als ich meine Oma im Sarg sah, sah ich auch nur ihren Körper, ihr Geist war aber nicht dort drinn!!

    Liebe ** Angie

    für Deinen Tagesstart auch von mir :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Die Bella ist doch wirklich ein Engel, sie ist immer da. Schon.04.24 Uhr!


    Für Bella: @:)@:)@:)


    Liebe Angie, wir sind doch hier da, um zuzuhören. Ich verstehe dich nur zu gut. Und: Es ist kein Gejammer für mich, was Du schreibst, überhaupt nicht. :°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Dein Sohn und Du, Ihr macht verdammt schwere Zeiten durch. Dazu kommt die Enttäuschung, die Du von anderen erfährst... das ist bitter. Haltet durch Ihr Beiden. Ja dadurch dass Du zu Hause weiter keine Ablenkung hast, ist es doppelt schwer..... ich verstehe Dich. Und ich hätte so gern ein Patentrezept für dich, aber es gibt keins :°( Du kannst mir gern eine PN schicken, wenn Du mich mehr brauchst, ich bin da.... ok?


    http://fotoalbum.wdr.de/data/media/38/Blte_im_Sonnenschein.jpg


    Für Dich und Floh

    Hallo Angie, Du bist noch nicht da heute. Ich denke an dich. :°_:°_:°_ :)*:)*:)*:)*


    ^^^^Ein Mönch wurde von Fremden gefragt, warum er ein Leben in der Abgeschiedenheit führe. Er saß gerade am Rand eines Brunnens und hatte einen Eimer Wasser geschöpft. Er bat die Fremden in den Brunnen zu sehen und zu beschreiben was sie erkennen können. Sie blickten in den Brunnen und konnten nichts sehen. Nach einer Weile bat er sie abermals in den Brunnen zu sehen und sie sagten: "Wir können uns selbst sehen!" "So ist es mit der Stille" sagte der Mönch.^^^^


    ^^^^"Wenn alles zur Ruhe gekommen ist, findest du dich selbst."^^^^

    hallo ihr alle,bella,demeter,meero


    ostern ist endlich vorbei.aber egal.die nächsten tage sind auch nicht anders.gestern bin ich nicht aufgestanden.so richtig frei ist mein kopf heute auch nicht.ich versuch es in kleinen schritten.schön,daß ihr alle da seid.