Es gibt weiterhin immer wieder ne Steigerung:


    Habe gerade mit der Betreuerin telefoniert, die ja heute im Krankenhaus war. Keine Veränderung.


    Aber sie hat sich nun über die finanzelle Situtation ein Bild machen können/müssen und hat eben sämtl. Kontoauszüge usw. bearbeitet.


    Nun wirft sie mir vor, dass ich blauäugig war und dass ich ihn nicht mit/bei seinen Ausgaben gebremst hätte. Ich sei doch auch schon erwachsen und hätte sehen müssen, dass er weit über seine Verhaltnisse lebt..... Er hatte Kontovollmacht bei seiner so geliebten Mutter und hat fleißig monatlich bei ihr abgehoben. Das war mir nicht bekannt und auch ich habe ihn monatlich finanziell unterstützt. Aber das war für mich völlig normal. Denn er hatte eine EU-Rente von 500, – Euro, was sehr wenig ist. Also habe ich ihm Vieles ermöglicht.


    Wir haben so oft darüber gesprochen. Und seine große Leidenschaft war eben der Modellbau. Das konnte er zuhause tun und er hat sich immer so über meine Geschenke gefreut. Das war mir wichtig. Mehr nicht. Und ich weiss, dass er es genossen hat. Nur das zählt für mich. Dass nun diese Mutter vor dem Nichts steht, tut mir zwar leid, aber ich bin nicht Schuld. Und das will mir die Betreuerin einreden.


    Menno, es geht weiter und wird immer fieser.


    Aber ich halte das aus. Denn es geht hier nicht mehr um Geld, sondern darum, dass ich meine Liebe verliere. Nur das zählt für mich. Ich muss lernen, mich abzugrenzen.


    Danke für euer Interesse.


    :)_


    Aber nun von der Betreuerin diese Vorwürfe zu bekommen, dass ich auch blind gewesen sei.... das geht zu weit. Ich weiss, dass er Vieles wollte, weiles das Einzige war, was ihm noch Spaß gemacht hat. Das habe ich ihm gerne gegeben.


    Nun gekomme ich die Boshaftigkeit und Schuld zugesprochen, dass ich an der finanziellen Misere Schuld sei. Die Mutter steht jetzt ohne Geld da usw.


    Das geht mir zu weit und ich bin niemanden Rechenschaft schuldig. Wenn die eifersüchtige Mutter ihm Bankvollmacht gegeben hat und nun ohne was da steht, ist nicht mein Problem. Sie hätte das kontrollieren können, aber dazu war sie zu ängstlich und unbeweglich.


    Das ist wirklich ein Drama. Und ich werde die Hauptrolle nicht besetzen. Nie und nimmer.

    Zitat

    also bitte das geht die dame doch einen Sch**** dreck an... und das würde ich ihr auch so sagen.


    Sie muss den Ist stand jetzt managen was vorher war ist wohl egal.

    Korrekt, aber ich bin auf diese Dame angewiesen. Zu erfahren, wie es meinem Schatz geht. Insofern muss ich das Spiel spielen.... so weh es auch tut. Ich muss mitspielen...... leider.....

    Zitat

    Da hat wohl das ganze Dorf einen an der Waffel. ":/ >:( >:( >:(


    Wolfgang

    Das wäre ja noch harmlos. Ich denke mittlerweile an ganz andere Möglichkeiten...... ]:D


    Aber ich kann auch mittlerweile darüber lachen, weil es so ... ]:D .... ist.

    Oh man distance...das tut mir sooo leid.


    Die Frau ist ja völlig schmerzbefreit. Ist die Dame schon länger die gesetzliche Betreuerin deines Partners? Dann hat sie nämlich ihre Pflichten vernachlässigt...um die Rücknahme der Kontovollmacht hätte sie sich kümmern müssen.


    Die beiden scheinen wohl auch mit den Machtspielen Angst und Trauer auf Distanz zu halten.

    Zitat

    Ist die Dame schon länger die gesetzliche Betreuerin deines Partners? Dann hat sie nämlich ihre Pflichten vernachlässigt...um die Rücknahme der Kontovollmacht hätte sie sich kümmern müssen.

    :)^ :)^


    Ja, es ist oft eine geschickte Taktik mit dem Finger auf andere zu zeigen, wenn man selbst Fehler gemacht hat!

    :°_


    Leider kostet Wut auf längerem Zeitraum vielmehr Kraft als Trauer :)* :)* :)* :)*


    Trauer hilft uns, unsere Seele zu heilen, Wut bedeutet leider negative Gedanken :-(


    Oh Mensch Distance, wie grausam können Menschen nur sein? Aber ich weiß es ja aus eigener Erfahrung, dass manche da sehr erfindungsreich sein können, anderen wehzutun, obwohl sie schon längst am Boden liegen :°_ .............


    Ich drück Dich :)_ :)* :)* :)* :)*

    Ich finde die Wut gar nicht so verkehrt. Mich hat Wut auch mal aus einem Tal der Verzweifelung geholt, auch wenns eine etwas andere Situation war.


    Nichtsdestotrotz ist es unfassbar, was diese Leute da mit dir veranstalten.


    Ich wünsche dir so sehr, dass die Sonne bald wieder scheint in deinem Leben. :)_

    OT:


    Ich habe heute nochmals versucht mit der Mutter und Tochter Kontakt aufzunehmen. Keine Chance.


    Ich habe dann nach mehrmaligen Versuchen endlich die Betreuerin ans Telefon bekommen. Keine Veränderung und ich sollte doch morgen wieder anrufen, weil sie morgen einen Gesprächstermin mit dem Arzt hätten. Das zieht sich nun schon seit 2 Wochen so hinaus. Ich weiss mittlerweile nicht wirklich, wie es meinem Schatz geht.


    Nun habe ich die Tochter angerufen, die auch nichts Neues weiss. Alles Scheiße.


    Ich würde zu gerne mal mit den entsprechenden Ärzten reden, aber die Möglichkeit habe ich nicht. Ich bin mittlerweile sowas von informiert, was Schlagangfälle angeht, ...... insofern würde ich eben gerne gewisse entscheidende Fragen stellen. Keine Chance.


    Ich bin soooo hilflos.....

    Immerhin haben sich heute die Betreuerin und seine Mutter mit einer Ethikkommission zusammengesetzt. Das ist schon ganz viel nach der langen Zeit.


    Sie versuchen weiterhin die Narkose langsam zu reduzieren, allerdings wehrt er sich und atmet nicht selbst. Sollte sich sein Zustand bis nä. Woche nicht verbessert haben, trifft sich die Ethikkommission nochmals und sie wollen dann nach der PV handeln. :°_


    :)_