Zitat

    Ich finde keinen Kontakt zu ihm. Hilfe. Und ich glaube an gar nichts.

    Das kann ich verstehen, ich hab mit Religion auch nicht viel am Hut. Was von uns bleibt, das sind Erinnerungen im Herzen derer, die wir geliebt haben. Liebe distance, nimm dir Zeit. Vielleicht findest du irgendwann einen Weg, diese Nähe spüren zu können. :)*


    Als meine Oma gestorben ist, habe ich sehr lange gelitten, weil ich nicht so für sie da war, wie ich es hätte sein sollen. Nach über zehn Jahren ist sie mir im Traum erschienen, sie hat mich ganz lange umarmt und ist dann in meinen Armen eingeschlafen. Es war so friedlich, ich war ihr so nah...


    Seitdem denke ich v.a. an die guten Zeiten, die Tränchen kullern immer noch ab und an, wenn ich an sie denke. Aber Trauer ist ein Zeichen dafür, dass wir geliebt haben. Ich wünsche dir so sehr, dass du deinen Frieden findest. Auch, wenn man nicht religiös ist, haben Rituale oft wohltuenden Charakter. Wenn ich wieder jemanden gehen lassen muss, dann zünde ich eine Kerze an, so lange und sooft es mir gut tut. Es ist ein Innehalten, ein aktives Trauern.


    Und: ich finde, die Natur kann in solchen Momenten ganz viel Trost geben. Ein Ort, ein besonderes Licht, ein Schmetterling... :)_ :)_ :)_

    Oh mein Hasi,


    jetzt wäre ich gerade bei dir und wir hätten uns......


    Ich leide unendlich darunter, gerade jetzt. Nie wieder kann ich bei dir sein, nie wieder in deinen Armen liegen, nie wieder dich nachts zu hören, wenn ich im Schlaf rede und du mir antwortest.... nie wieder. Das fehlt mir so sehr. Nie wieder kannst du mich im Schlaf beobachten...... mir sagen, dass alles gut ist und ich mich sicher fühlen kann, dass du mich beschützt im Schlaf.... für mich da bist – immer – ..... Nie wieder. Oh Gott,wie soll ich ohne meinen Schatz weiterleben?

    Ach distance, es tut mir so leid!!!!!!!!!


    Ich weiß nicht was ich zu alldem sagen soll...... - es kann gut sein, dass es so ist wie Ella71 sagt - dass sie quasi wegen Demenz und Altersstarrsinn nicht mehr weiß was sie sagt oder tut - aber das ist keine Entschuldigung für ihre fortwährenden Demütigungen..............


    Was musst Du noch alles tragen - den Verlust und dazu DIESES unerträgliche Hick-Hack, wo Du doch eigentlich Zeit der Stille und Einkehr brauchst, Zeit, um die Zeit mit ihm Dir ganz nahe zu holen.


    Vergiss die "Trulla" und behalte die Telefonate in Deiner Erinnerung als eine Info-Quelle über das Leben Deines Hasi, der Inhalt, das was Du über seine Kindheit und Jugend erfahren hast ist ausschlaggebend und wichtig für Dich - und das halte fest - so wie den wunderbaren Ohrring, den Du nun wenigstens bei Dir hast! :)* :)* :)*


    Das was sie über Dich und deinen Sohn gesagt hast, ist ist sowas von gemein - und ein Grund mehr, sie nun wirklich nicht mehr anzurufen.......


    Aber das hier

    Zitat

    Ich habe mich entschieden, mir nicht von ihr verbieten zu lassen, einen letzten Gruß zur Beerdigung zu schicken.

    finde ich super und kann Dich darin nur unterstützen!!!!! Tu das, und sie wird Dir keine Stunde der Erinnerung nehmen können - die Erinnerungen an die wunderschönen gemeinsamen Stunden gehören Dir! :)* @:) :)-


    Und sie kann Dich nicht daran hindern, ihren Sohn geliebt zu haben - er ist und bleibt DEIN Hasi - nichts und niemand kann daran was ändern, auch sie nicht!


    Wäre es vielleicht eine Möglichkeit, Deine Erinnerungen an die schönen Stunden miteinander aufzuschreiben - damit könntest Du quasi eintauchen in eine ganz andere Welt und Dir ein Stück weit Deine Zeit mit ihm zurückholen, in dem Du eintauchst in diese Zeit der Gemeinsamkeit - und Dir damit einen blühenden Garten der Erinnerungen anpflanzt.


    Ich selbst mache das immer so, wenn einer meiner vierbeinigen Freunde mich verlassen hat, und es entsteht dann auf diese Weise ein wunderbares Schatzkistchen voller wunderschöner Erinnerungen, die mir viel Kraft geben.


    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen Trost und Linderung - und ganz viel Kraft!


    :)* :)* :)* :)- :)- :)* :)* :)*


    :)* :)* :)* :)- :)- :)* :)* :)*


    :)* :)* :)* :)- :)- :)* :)* :)*

    Oh Menno, ihr seid so lieb und ihr versteht mich so. :)_ Ich fühle mich so aufgehoben und verstanden. Und JA, ich bin wütend und werde all meine Sachen durchsetzen. Ich werde meinem Hasi einen letzten Gruß schicken. Ich kenne auch Umwege und muss nicht dieses döörfliche Kleinod beanspruchen.


    Mein Hasi war nicht so. Und ich werde es denen zeigen. Kampf ist angesagt..... 8-)


    Und dann leckt mich doch. Dann ist sowieso alles für mich vorbei. Denn nur mein Hasi hat mich in diesem Kaff gehalten.


    Diese ganze für mich schmerzliche Geschichte hat mich so Einiges gelehrt. Ich bin immer allen Menschen neugierig und sehr nett begegnet.


    Und nun kann ich sagen, dass es zwischen Stadt und Dorf doch einen großen Unterschied gibt.


    ??Und der wurde mir zum Verhängnis??

    Zitat

    Ich werde meinem Hasi einen letzten Gruß schicken.

    Das finde ich ganz super, ehrlich! Du hast lange genug den Kopf hingehalten, jetzt soll es auch mal um dich gehen - das ist wichtig :)* :)z :)= :)^

    Zitat

    Mein Hasi war nicht so. Und ich werde es denen zeigen. Kampf ist angesagt..... 8-)


    Und dann leckt mich doch. Dann ist sowieso alles für mich vorbei. Denn nur mein Hasi hat mich in diesem Kaff gehalten.

    Wütend gefällst du mir schon besser :)_


    Leider kenne ich das beschissene Gefühl, wenn man von außen zusätzlich torpediert wird ?? als mein Schatz mit Krebs im Krankenhaus lag und es gar nicht gut aussah, hat mich meine Schwester gefragt, ob ich schon eine Unternehmung für nach den Tod geplant habe, OT "vielleicht Jakobsweg gehen oder so..." ??


    Da möchte man einfach auf die Fresse hauen. Deshalb musst du dich beschützen, musst du auf dich Acht geben. Die wenigsten Leute können Trauer verstehen. "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir. Weine, und du weinst allein." Da ist leider viel wahres dran.


    Vielleicht löst die Abwesenheit deines Sohnes auch ein bisschen die Schockstarre und du kannst ein bisschen zu dir kommen. :)* Das wünsche ich dir sehr :)*


    Was ich dir noch sagen wollte: Vieles, was ich hier schreibe, kommt aus meinem begrenzten Erfahrungsschatz. Ich kann nur ganz entfernt nachfühlen, wie furchtbar das alles für dich ist. Aber ich wollte ein paar Zeilen hierlassen, damit du merkst, dass es draußen auch noch andere Menschen gibt, denen dein Wohlbefinden wichtig ist, die dir zeigen, dass du nicht alleine bist. Verzeih, wenn manche meiner Ratschläge dumm oder naiv sind :)* :°_ :)-

    Oh man, die Frau schafft es immer wieder sich selber zu toppen.


    Kannst Du nicht Deine Sachen packen, in die Stadt ziehen und Dich ganz aus diesem furchtbaren Umfeld verabschieden.


    Ich finde es echt schlimm wie diese Person mit Dir umgeht und ich finde es sehr bewundernswert wie Du Dich trotz Deiner eigenen Trauer immer noch um sie kümmerst. Aber so wie sie sich verhält und anscheinend auch immer verhalten hat, hat sie es echt nicht verdient.

    Zitat

    Deshalb musst du dich beschützen, musst du auf dich Acht geben.

    :)z :)^


    :)_ :)*

    Ich danke euch. :)_


    Ich fühle mich, wie von einer Walze überrollt. Dass ich so gar keine Menschenkenntnis besitze, erschreckt mich schon. Wie kann ein Mensch nur so schlecht sein und mir ins Gesicht lächeln und sagen, dass ich zurzeit der einzige liebe Mensch bin, die sich um sie kümmert und alle anderen schlecht seien. Aber ich hätte es wissen müssen. Selbst Schuld.


    Ich bin wütend und würde sie vor mir stehen, ich wüßte nicht was ich ....... >:(


    Das wars dann mit meinem Hasi. Ich muss mich eben verabschieden, denn ich lass mich nicht benutzen und derartig verletzen. Schon gar nicht von so einer niederträchtigen Hexe. Pfui.

    Zitat

    Dass ich so gar keine Menschenkenntnis besitze, erschreckt mich schon.

    Wie soll man als normaler, freundlicher, sozialkompetenter Mensch auch auf die Idee kommen, dass sich jemand so mies verhält. Du hast doch bei der Mutter immer eine gesunde Vorsicht an den Tag gelegt, ich finde also nicht, dass Du keine Menschenkenntnis besitzt!


    Meine Vermutung ist, dass sie jedem der ihr zuhört erzählt, damit sie aus Mitleid die Leute an sich bindet. Aber egal was Ihre Motivation ist, ihr Handeln ist absolut widerlich und durch nichts zu entschuldigen.

    Liebe distance,


    Du konntest es nicht wissen! - Auch ich habe mich schon in Menschen getäuscht - dass sie so niederträchtig ist, hätte ich auch nicht geglaubt, als Du von Deinen Telefonaten mit ihr berichtet hast - da habe ich wirklich gedacht, vielleicht kommen sie sich ja jetzt doch ein wenig näher.......


    Bei so etwas, da fehlen einem echt die Worte........ :-o :-o :|N :|N :|N


    Ach liebe distance, es tut mir so leid!!! :)_ :)_ :°_ :°_


    dennoch würde ich aus Trotz einen Gruß zur Beerdigung schicken - das würde ich mir nicht nehmen lassen :)* :)* :)*


    das Benehmen dieser Frau ist echt unterste Schublade......... :|N :|N :|N :|N :|N


    den letzten Gruß zur Beerdigung würde ich noch schicken und dann die Reißleine ziehen - und die Erinnerungen an Deinen Hasi die nimmst Du mit in Deinem Herzen, die kann Dir diese Hexe nicht nehmen!


    :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    :)_ Danke.


    Und ja, ich werde einen entsprechenden Gruß zur Beerdigung schicken. Doch muss ich davon ausgehen, dass sie das dann ganz schnell entsorgt. Aber auch das ist mir egal. Da ich mit der Betreuerin jetzt einen guten Kontakt habe, werde ich sie beauftragen, einen Blick darauf zu werfen.


    Heute Nacht hatte ich lange Zeit zu überlegen, was in so einem niederträchtigen Menschen vorgeht. Ich bin zu keinem Ergebnis gekommen. Nur eine leise Ahnung, dass es krankhaft sein könnte. Denn was sie so über mich verbreitet, ist wirklich an den Haaren herbeibezogen.


    Sie wird irgendwann ganz einsam und mürrisch sterben. Aber soweit reicht ihr Horizont nicht.


    :)_

    Gerade habe ich einen Anruf eines Freundes erhalten. Der sieht es genauso wie ich. Und er wird zur Beerdigung für mich das entsprechende Gesteck bestellen und auch dafür sorgen, dass es auf dem Grab seinen Platz findet. Gut so.


    Ich leide immernoch unter den so unglaublich falschen Beschuldigungen der Mutter.


    Aber nun ist Schluß. Und ich muss mich von all dem verabschieden. Aus und vorbei. Alles Weitere ist sinnlos. Ich bin raus. Aus und vorbei.


    Nun muss ich nur eben damit klar kommen. Dass es so ein schlimmes Ende nimmt, macht mich traurig. Wobei ich doch nur Gutes wollte – immer – . Aber es ist nicht erwünscht und nun habe ich nur noch die Erinnerung an die so vielen schönen Erlebnisse mit meinem Hasi. ;-D


    :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- ich danke dir für die schönen Jahre mit dir. :°(

    Die Mutter hat MICH heute angerufen,weil sie meine Anrufe die letzten Tage vermisste. Ich habe all das bedient, was sie wollte. Mehr nicht. Ich habe das Thema nicht angesprochen.


    Ich bin zurzeit ein Neutrum.


    Frage ich mich, wie kann ein Mensch so agieren, ohne dass man es merkt?


    Die hat permanent sowas von gegen mich agiert, und ruft mich jetzt an... Sie hat wohl zurzeit niemanden, den sie anrufen kann...


    Ich war sehr reserviert und ich bewege mich nicht mehr. Niemals.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich lese jetzt bereits einige Tage diesen Faden. Der ist ja inzwischen umfangreich.


    Ich weiß nicht, wie oft ich den Satz "Alles gut." lesen musste. 'Musste' weil jedes Mal direkt im Satz danach zu lesen war, dass es dir nicht gut geht, dass die Mutter dich runterzieht oder ähnliches. Ist "Alles gut." nur eine Floskel für dich?


    Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wieso du das mit dir machen lässt. Als die Mutter wieder bei dir anrief, nachdem du von den 'Trulla-Äußerungen' gehört hast, hätte ich an deiner Stelle sofort wieder aufgelegt. Oder sie zumindest darauf angesprochen. Warum tust du dir das an? Mir scheint, du quälst dich selber sehr gern. Oder ... Naja, das sag ich jetzt lieber nicht. :-X


    Wenn du jetzt scheinbar gut mit der Betreuerin kannst, wieso fragst du dann nicht bei ihr nach?


    Was ich allerdings nicht verstehe: Ich denke, die Betreuerin war raus, als er tot war? %:| So hast du es geschrieben.


    War er nicht 47 Jahre alt? Denn zum Schluss schreibst du 46.


    Wenn du einen Text in der regionalen Zeitung seines Dorfes veröffentlichen willst, dann versuch doch, es so zu formulieren, dass die anderen in der Gemeinde merken, dass die Mutter sehr wohl bei euch mit einbezogen wurde. Sowas in der Art "Ich vermisse die Zeit, die ich mit dir und deiner Familie/Mutter verbracht habe."/"Ich denke sehr gern an die Tage mit dir und deiner Mutter, als wir in XY waren und ABC gemacht haben." oder sowas in der Richtung. Die Mutter kann schlecht in jeden Haushalt rennen und die Zeitung aus dem Briefkasten klauen.


    Was danach passiert in diesem Dorf, kann dir doch völlig egal sein. Und erst recht diese Person!


    Und bitte nie wieder "Alles gut." :-o


    PS: Nicht jedes Dorf ist so.